Ryzen 3700X - MSI B450-A PRO - läuft nicht stabil

Eki89

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
19
Hallo alle zusammen.

Ich habe mir einen neuen Arbeitsrechner zusammengestellt, habe allerdings Probleme diesen ordentlich zum laufen zu bekommen. Das System startet, beim Versuch Windows zu installieren endet die Installation bei unterschiedlichen Bluescreens. Aber erstmal eine Auflistung der verbauten Komponenten.
  • AMD Ryzen 7 3700X
  • MSI B450-A PRO
  • HyperX DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit (HX432C18FBK2/32)
  • MSI Radeon RX 570 Armor 4G OC
  • 1000GB Samsung 970 Evo Plus M.2
  • 400 Watt be quiet! System Power 9 Non-Modular 80+ Bronze
Auf dem Mainboard habe ich zunächst die aktuelle Bios Version installiert (7B86vA8). Mittlerweile gibt es Version 7B86vA9, bei der ich mir allerdings nicht sicher bin, ob diese wirklich für Ryzen 3000 gedacht ist. Auch hier im Forum wurde bereits bestätigt, dass 7B86vA8 mit Ryzen grundsätzlich funktioniert, wenn auch als Lite-BIOS und noch als Beta. Ansonsten habe ich im BIOS nichts umgestellt.

Wann der PC abstürzt scheint sporadisch zu sein, aber spätestens nach etwa 10 Minuten. Zum Teil bleibt der Bildschirm auch einfach schwarz, wenn ich versuche den Rechner zu starten. Nach ein paar mal Versuchen funktioniert es dann doch. Beim Versuch Windows zu installieren kommt dann bei verschiedenen Abschnitten der Installation ein Bluescreen. Er ist sogar ein mal komplett durch gelaufen, so dass die restliche Installation ohne USB-Stick fortgeführt werden konnte. Aber auch hier immer wieder Bluescreens. Anbei ein paar Screenshots von den Abstürzen und vom BIOS.

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank schon mal im Voraus.
 

Anhänge

nicK--

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.007
XMP ist deaktiviert aber es sind automatisch 3200MHz für den RAM gesetzt?! Ich vermute die RAM Spannung ist zu niedrig.
 

--Nils--

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
119
Das Bios nochmal auf das aktuelle upzugraden würde ich in jedem Fall nochmal probieren, lt. Beschreibung behebt es wohl RAM Kompatibilitätsprobleme.

Evtl erstmal mit nur einem Modul versuchen Windows zu installieren
 
Zuletzt bearbeitet:

JMP $FCE2

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
2.273
Bevor Memtest86+ (Boot-CD) nicht fehlerfrei durchgelaufen ist, würde ich sowieso keine Zeit mit Windows-Installationsversuchen verschwenden.
 

nelxus

Ensign
Dabei seit
März 2014
Beiträge
215
Das Problem wird wohl wie im Beitrag #2 sein oder zu hohe VSOC (standardmässig meistens 1.1 - sind zu viel) - versuch mal runter auf 1.02-1.05

Trotzdem Bios updaten auf neuste non Beta Version
 

der Unzensierte

Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
2.591
Ich tippe auch auf ein RAM-Problem. XMP deaktivieren und völlig unkritische timings setzen.
 

atlas77

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
742
Wie kommt ihr auf die Idee auf Ram Timing Probleme zu tippen?

Wenn ich ein B450 Board nehme zb das vom TE, mit aktuellem Bios drauf, das laut Hersteller Ram von 2667 bis 3466 per A-XMP unterstützt, und eine CPU die lt. Hersteller CPU Support Liste angegeben ist, zb der 3700X vom TE,
hier zu meinen das die Probleme vom TE an den Ram Timings und VSoc Spannungen liegen?

Sollte das wirklich so sein, tut mir leid dann ist AMD Mist, das Board Mist, Msi Mist und der 3700X Mist,

Weil ich ein Standart 3200Mhz Ram Kit nehme und einen 3700X, das Board dazu, alles zusammenstecke, a-xmp aktiviere und alles laufen muss, Stock und perfekt. So einfach ist das.
 

OldLight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
487
Ich würde das Bios updaten und dann die Ram Spannung einmal etwas anheben.
1.2V für 3200er Ram erscheint mir doch etwas dünn, gerade unter einem nicht perfekten Bios.

Zum Update:
  • Support ComboPI 1.0.0.3ab
  • Support OC Profile
  • Improve memory compatibility
 

emeraldmine

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
24.335
Ansonsten habe ich im BIOS nichts umgestellt.
tjoar, das da sollte aber mindestens gemacht werden:

Solltest mal korrekt einen CMOS Clear erfolgreich durchführen.
Netzstecker ziehen, Knopfzelle raus, und öffters mal den Power-Button betätigen in den nächsten 5 bis 10 Minuten. Danach wieder Batterie rein, verkabeln und starten.
 

Eki89

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
19
Vielen Dank für die vielen Antworten! Ich gehe morgen früh alle Vorschläge durch und berichte im Anschluss.
 

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.952
Ist ziemlich sicher der RAM.

3200mhz...Auto Timings und nur 1,2V dram.....das passt nicht.

Eventuell wenn das xmp Profil aktiv ist und die 18 21 21 anliegen....aber mit Auto Timings wird es wohl nicht gehen.

....wenn ich recht darüber nachdenke auch mit JEDEC/xmp Profil nicht, denn das Profil ist für Intel erstellt und bei AMD wird nur die Spannung, die Frequenz und die vier HauptTimings übernommen....subtimings bleiben auf Auto(unabhängig vom verbauten RAM) und da hat schon 3200 CL16er RAM öfter Probleme....RAM der auf noch schlechtere Timings ausgelegt ist, wird da chancenlos sein.

RAM der bei 3200mhz und 1,2V die AMD Auto subtimings schafft, gibt es glaube ich nicht.

Der RAM ist da einfach nicht geeignet...

Dieser RAM ist schneller, günstiger und funktioniert problemlos mit xmp Profil weil er die Auto subtimings schafft.
https://geizhals.de/crucial-ballistix-sport-lt-grau-dimm-kit-32gb-bls2c16g4d30aesb-bls2k16g4d30aesb-a1971753.html?hloc=at&hloc=de&v=e
Ergänzung ()

Ich gehe morgen früh alle Vorschläge durch und berichte im Anschluss.
Mach das....aber mach kein BIOS Update mit instabilem RAM (oder irgendeiner Instabilität)!
Du riskiert, dass das BIOS fehlerhaft beschrieben wird und auch wenn du eine BIOS flashback Funktion hast, weiß ich nicht ob du dir erstmal das BIOS zerschießen solltest;)

Ich würde als erstes die Ramfrequenz auf 2133 senken....man sieht ja im letzten Screenshot wo 3200 steht....ich bin mit MSI nicht bewandert, aber da solltest du auf 2133 gegen können.
Wenn es am RAM liegt, solltest du jetzt Windows installieren können, stabiliätstest machen können
usw.

Dann kannst du auch versuchen das BIOS zu aktualisieren, aber da bin ich skeptisch, ob da nicht automatisch resetten wird, was wieder den RAM instabil machen würde.

Wenn es der RAM war, müsstest du ihn stabil bekommen....1,35V Dram...1,05V soc...Timings manuell setzen und gucken ob dann 3200MHz gehen.... eventuell musst du sogar Widerstände anpassen, aber MSI ist da eigentlich ganz gut drin diese automatisch zu setzen....für 32GB müssen die CAD Bus strength Werte aber teils selbst gefunden werden.

Ist eine blöde Situation mit diesem 3200er JEDEC RAM. :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Top