News Samsung PM1733 und PM1735: Bei NAND-Defekt sollen PCIe-4.0-SSDs weiterarbeiten

cuco

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
559
Mich würden mal endlich Preise interessieren
 

r4yn3

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
7.120
Nette Lösung, warum auch nicht.

Die Überschrift hab ich aber auf Anhieb nicht oder falsch verstanden
 

michi.o

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
739
Frage mich wie das Umsiedeln der Daten vom defekten Chip gehen soll. Von einem defekten Chip kann man nichts mehr lesen.
Da müsste intern bereits eine Redundanz eingebaut sein um die Daten zu wiederherstellen zu können.
 

Wattwanderer

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.149
Irgendwie klingt das für mich zu sehr nach Marketingsprech.

Wurde die Technik bisher nicht Overprovisioning, Statistik und Partitionierung genannt? Nun soll das FIPS, KI und Virtualisierung sein?

Sonst, Übertragungsraten enttäuschen, IOPS beeindrucken.
 

Bigeagle

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
120
Wurde die Technik bisher nicht Overprovisioning, Statistik und Partitionierung genannt? Nun soll das FIPS, KI und Virtualisierung sein?
Soweit ich es verstanden habe ist Overprovisioning ein Mechanismus auf Sektorebene, FIPS auf chipebene. Die Sektoren werden logisch verteilt, die Chips sind eben die physisch vorhandenen NAND Chips auf der Platine. Wenn ein Chip einen kritischen Fehler aufweist und nicht mehr beschrieben werden kann, oder sich ein solcher abzeichnet wird eben umgesiedelt was noch geht.
Bisher konnte der Controller zwar mit defekten Sektoren umgehen, aber nicht damit dass ein ganzer Chip ausfällt.

Vielleicht anschaulicher: Overprovisioning -> RAM Addresse XY ist defekt, nicht mehr benutzen
FIPS -> RAM Riegel oder Slot 3 ist defekt, nicht mehr benutzen. Vorher crashte einfach das System und das 'BIOS' piepste hilfesuchend beim Booten.

Die KI soll vermutlich bei der Früherkennung von FIPS helfen und ggf auch beim früheren erkennen von defekten Sektoren um die Zahl der nicht mehr lesbaren Daten weiter zu reduzieren, denn nicht immer fällt zuerst die Schreibmöglichkeit aus.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.071
Letztlich hängt die Lebensdauer einer SSD aber noch von anderen Faktoren wie zum Beispiel der begrenzten Zahl der Schreibzyklen für die Speicherzellen ab. Samsungs setzt das „never-die“ im englischen Pressetext daher auch in Anführungszeichen.
Wenn der Controller ausfällt, dann kann man auch nichts mehr machen.
Mich würden mal endlich Preise interessieren
Die werden bei Enterprise SSDs selten genannt.
Von einem defekten Chip kann man nichts mehr lesen.
Das hängt von der Art des Defektes ab, bei einem Toatlausfall stimmt dies natürlich.
Da müsste intern bereits eine Redundanz eingebaut sein um die Daten zu wiederherstellen zu können.
Sowas ist bei Enterprise SSD aber auch durchaus üblich. Bei Micron nennt sich das RAIN:
 

Blutschlumpf

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
18.026
Die niemals sterbende SSD.
lol, die stirbt dann nicht, wird nur immer kleiner. ;)
 

PS828

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
670
Wie hoch ist eigentlich die Garantie bei den SSDs? Gut möglich dass ich das überlesen habe. Aber wenn die ein bis drei mal täglich beschrieben werden sollten ist das schon eine extreme Belastung wenn man die größe der Datenträger bedenkt.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.071
1 oder auch 3DWPD sind bei Enterprise SSDs kein besonders hoher Wert, es gibt auch Modelle wie viel mehr DWPD bieten.
 
Anzeige
Top