SataII-Platte wird nicht erkannt, weder Bios noch XP-Installation

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Hallo,
ersteinmal: Ja, ich weis, dieses Problem gab und gibt es schon
Aber irgendwie hab ich bisher nix gefunden, was mir helfen könnte.

Folgendes Problem stellt sich:
Vor einiger Zeit ist meine vorherige interne Sata-Platte nach einem Bluescreen nicht mehr erkannt worden.
Es kam der "Disk Boot Failure. Insert System Disk And Press Enter"-Fehler. Dieser war vorher schoneinmal aufgetreten, nach einem Neustart allerdings wieder verschwunden.
Dieses Mal allerdings hielt er sich hartneckig und als ich im Bios nachschaute, wurde dort nur der Brenner als Secondary Master gelistet, ansonsten kein Laufwerk.

Nun dachte ich, die FP ist wohl hinüber, dumm gelaufen, holst dir eine neue. Gesagt, getan, neue Festplatte (Samsung SataII 103uj 1tb) angekommen, gegen die alte ausgetauscht, genauso verkabelt wie die alte, PC angemacht, windoof-boot-cd rein, bootvorgang gestartet. Soweit hats noch geklappt, jedoch als es daran ging, die windows-installations-Partition auszuwählen, konnte kein Laufwerk/keine Festplatte gefunden werden und mir blieb nur ein Neustart/Bluescreen.
Also Neustart und ab ins Bios > Immernoch keine Festplatte drinnen. Irgendwie bin ich langsam am verzweifeln.

Mein Board: Asus A8N NFORCE 4 SLI Mainboard PCI Express
Bios: PhoenixAward-Bios

Vielleicht könnt ihr mir helfen, ich hoffe es
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Macht die Disk noch Laufgeräusche? Betreibe sie mal außerhalb des Gehäuses und versuche die Laufgeräusche zu vernehmen (zur Not Ohr anlegen). Wenn Kabelprobleme und falsche Jumper- und BIOS-Einstellungen ausgeschlossen sind, ist die Disk wohl defekt. Bei IDE auch mal einzeln am Kabel betreiben und evtl. auch mal mit der Jumperung eines laufenden Gerätes (Master / Slave).
 

Heikoo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
36
Alte Festplatte mit zum Kumpel nehmen und auf Nummer sicher gehen.
Wenns wirklich der SATA Controller ist.. einfach eine SATA Controller PCI Karte kaufen.. kostet nicht die Welt ;)
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
@Mueli: Das mit den Geräuschen prüf ich gleich mal.
Aber was meinst du mit Jumper? Ich dachte, dass an einer Sata-Platte keine Jumper mehr notwendig seien(und es waren auch keine dabei). Ärgerlich wäre, wenn die Disk wirklich putt wäre, die is ja brandneu,.... >Hab keine IDE-Festplatte

@Heikoo: Mach ich bei Gelegenheit mal momentan durch den Jahreswechsel ja etwa schwierig. Wenn ich wirklich den Controller wechseln müsste(wie finde ich das raus?) kann ich dann einfach so eine neue Karte einbauen (und wo mach ich das?) Und, was mach ich mit dem alten Controller (wenns denn wirklich daran liegt?)

Danke aber schonmal für eure Hilfe!
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Der Brenner mit Secondary Master hatte mich etwas irritiert, bei Sata kann natürlich kein anderes Gerät stören da es eine Point2Point Verbindung ist, hier hilft nur einen anderen Port zu probieren.
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Hi nochmal, hab jetztmal nach den "geräuschen" gefahndet.

Erstaunlicherweise konnte ich sowohl bei der alten, als auch bei der neuen Geräusche hören, wie auch Bewegungen spüren. Scheint so, als ob beide anlaufen würden.
Da dann gleich auch meine Frage: Heißt das denn dann, dass der Stromstecker in Ordnung sein muss? Denn irgendwo muss der ja herkommen^^
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Wenn sie hochdreht sollte Power schon mal angeschlossen sein, eigentlich hört man bevor sie Ready ist noch ein paar kurze Zugriffe (die Initialisierungsphase), mit der Hand spürt man ein leichtes rappeln. Dann wird die Disk nur nicht vom MoBo 'gesehen'.
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Hallo,
habe jetzt mal meine Platten einem Bekannten gegeben und auch die Sata-Kabel mittesten lassen.
Bei ihm wurde alles erkannt, sogar der Windows-Boot wurde ausgeführt(nur gut, dass er mein PW nicht kennt:p)
Jetzt wollte ich mal fragen, was es denn jetzt noch sein kann?
Ich meine, Platte is ok,
Sata-Kabel is ok,
bei mir lief die Platte schon an, daher wird Strom auch funktionieren.

Bleibt doch jetzt eigentlich nur noch der Sata-Contoller des Mainboards übrig, oder?

Was kann ich jetzt machen?
Danke schonmal für eure Hilfe
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Liste mal die gesamte Hardware im PC und nenne die Leistung des Netzteils auf allen Schienen bes. 12V, 5V und 3.3V.
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Ich denke mal, deine Überlegungen gehen in Richung Netztteil.
Aber kann denn da der Fehler überhaupt liegen?

Ich habe mein System Jahre nicht verändert und es lief mit ein und demselben Netztteil vollkommen flüssig. Und auch, wenn ich die Platte(n) so dranhenge, höre ich ja, wie sich was dreht, bzw., halt Geräusche macht.
Ich meine, wenns trotzdem am Netzteil liegen kann, dann seh ich gerne nochmal nach...

Danke für die schnelle Antwort, freue mich schon auf weiteren Rat

Ciao
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Besonders NO-Name Netzteile werden mit minderwertigen Elko's ausgestattet, sie können z.B. Kapazität verlieren und damit an Leistung. Ja, zu der Frage ob es daran liegen könnte, es könnte jede Komponente betreffen, die Disk wäre rein zufällig aber hier spielt auch die Verwendung der Kabel (vom Netzteil) eine Rolle. Ich hatte ein ähnliches Problem nur verwendete ich bereits ein 550Watt Netzteil von Enermax und es lag einfach an der Anzahl der SCSI-Disks die ich verwendete, da das Problem nicht unmittelbar nach einer Aufrüstung kam, hatte ich schon eine Weile gesucht, es war interessanterweise auch immer dieselbe Disk, die ihre Spin Offs veranstaltete, sodass ich zunächst schon die Disk als Übeltäter im Auge hatte. Nach dem Upgrade auf ein 650Watt Enermax waren die Probleme allerdings Vergangenheit.
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Ohje... wo soll ich denn die ganzen Informationen hernehmen. Den PC hab ich damals als Komplettsystem gekauft, mit dem ansprechenden Namen "Machine from Hell IV"
Außer dem Mainboard, das ja im Anfangspost steht weiß ich noch auswendig, dass da eine Geforce 7800GTX drinnen werkelt. Aber sonst? Ich glaube, dass meiste is eh Onboard, also Sound, LAN, ...
Ich schreib einfach mal, was auf dem Netzteil draufsteht...

AC INPUT:
100-240V-9A 50/60Hz

DC OUTPUT:
+3,3V +5V +12V1 +12V2 -12V +5
30A 30A 17A 16A 0.8A 2A
180W Max. 396W Max. 9.6W 10W
500Watts

So, hoffe, dass damit vielleicht jemand was anfangen kann...

Danke schonmal für alle Mühen
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Von den Daten her ist die Power Supply jedenfalls mehr als ausreichend. Du solltest dennoch mal probieren, einen Verbraucher wie z.B. das DVD-Laufwerk abzuhängen und die Auswirkungen zu beobachten.
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Hallo,
danke erstmal für deine Antwort zum Netzteil.
Habe jetzt mal das Laufwerk/den Brenner abgehängt, allerdings blieb das Ergebnis (leider) dasselbe, außer natürlich, dass das laufwerk nicht mehr erkannt wurde:)
Nachdem ichs dann wieder drangehängt habe wars dann wieder die selbe Situation wie davor.

Vielleicht noch eine Idee? Danke schonmal!
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Starte mal von einer Knoppix-CD oder einer anderen Linux-Live-CD, dann solltest Du einerseits die Kernelmeldungen (dmesg bzw. dmesg > Kernel_Msgs.txt) nach Fehlermeldungen durchforsten und andererseits das Verhalten beim mounten (bei Knoppix via Kontextmenü der Partitionen auf dem Desktop) und der Einsicht des Filesystems, beobachten. Du kannst bei Standard-Hardware übrigens problemlos ins Internet, selbst NAT-Konfigurationen mit Routern.
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Also, habe das schonmal ausprobiert gehabt und als ich die Installation dann machen wollte konnte er auch keine Platten finden.
Ansonsten ging der Start und alles andere aber problemlos.
Die Linux-Distribution war übrigens die neuste Kubuntu-Version, insofern man eventuell nicht unterestützte Hardware wohl ausschließen kann...

Hatte jetzt diese von die angeführte Textdatei nicht ausprobiert, oder sollte die noch andere Ergebnisse bringen?

Es is ja schonmal der Sata-Controller des Mainboards angesprochen worden, könnte es denn daran liegen?
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Du solltest kein Linux installieren, sondern ein Live-System starten, das bootet komplett ein System von CD und verändert nichts auf den Festplatten. In der Datei finden sich alle Informationen über die Hardware und wenn eine nicht gefunden wird wie z.B. die Disks bekommt man Hinweise über mögliche Fehler.
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Ohje, also hab jetzt mal ein bischen probiert mit Knoppix, bin mir aber nicht sicher, ob ich gefunden habe, was du meintest.
Ich hab mal die Console benutzt (oder wie man das nennt) und "dmesg" eingegeben.
Daraufhin gabs dann jede Menge Meldungen,
interessant ist vielleicht in meinem Fall, dass es hieß:

ata1 SATA link down (SStatus 0 SControl 300)
ata2 SATA link down (SStatus 0 SControl 300)
ata3 SATA link down (SStatus 0 SControl 300)
ata4 SATA link down (SStatus 0 SControl 300)

Dazwischen standen dann noch andere Sachen, aber ich denke, dass dies wohl die relevantesten Informationen sein dürften...
Jemand eine Ahnung, was mir das jetzt sagt?

Danke schonmal für eure Hilfe
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Es wäre schon besser, das ganze File hochzuladen. Die Meldungen könnten bedeuten, dass die SATA-Ports im BIOS disabled sind, habe sowas jedenfalls noch nicht gesehen.
 

JeLauterJeBesse

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
23
Mmh, also die Sata-Ports sind, soweit das möglich ist, im Bios auf "enabled" gestellt.
Ich weis leider nicht, ob das auch das File ist, was du meintest.

Mich verwirrt das ein wenig, zumal ich
a) nicht weis, was mit den "Kernelmeldungen" gemeint ist (also, wie bekomm ich die? Pfad?)
und
b) wie ich das von dir angesprochene "Verhalten beim Mounten" rausfinden soll? Wo gibts dieses Kontextmenü auf'm Desk-Top?

Hab Linux leider noch nie benutzt, insofern ist mir der Gebrauch auch mehr als unbekant^^
 
Top