Schnellerer RAM für Office-Notebook sinnvoll?

Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
664
#1
Moin,

habe einen neuen Laptop: https://www.notebooksbilliger.de/hp+15+bs059ng/incrpc/lastseen (Samstag für 350 € dort geschossen^^)

Die 4 GB RAM kommen jedoch an seine Grenzen, wenn man viele pdfs offen hat beim Arbeiten. Das habe ich bereits bemerkt.

Würde gerne um 8 GB erweitern, jedoch überlege ich, ob ich nicht 2*8 GB neu kaufen soll und sogar einen mit schnelleren Takt.

Bringt das dann mehr Leistung?

Verbaut ist ein:
Technische Daten: Samsung M471A5244BB0-CRC
Code:
Hersteller	Samsung
Herstellernummer	M471A5244BB0-CRC
Kapazitaet	4GB
Bezeichnung	PC4-19200
Kurzform	4GB(1Rx16)
Bauform	260Pin
Bauart	SO-DIMM
Typ	SO-DIMM
Organisation	512Mx64
Beschreibung	DDR4 2400MHz
Anzahl der Ranks	1
Erweiterung	unbuffered
Fehlerkorrektur	non-ECC
DRAM Organisation	512Mx16
DRAM Anzahl	4
DRAM Bauart	FBGA(78ball)
Bauhöhe	30mm
Spannung	1,2V
Problem ist auch: ich weiß nicht welchen Speicher (Takt) ich verbauen kann, da ichkeine keine Infos von HP finde, geschweige denn so eine Qualified Vendors List.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.296
#2

TazZ.HD

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
664
#3
Hi,

es ist noch früh, aber was steht denn da außer
Arbeitsspeicher
Größe 4 GB
Technologie DDR4
Taktung PC4 17000 (2133 MHz)
max. Erweiterung auf 16 GB
Verbaut 1 von 2
?

Was verbaut ist, weiß ich ja. Bei Mainboards generell steht im Handbuch eine QVL, die RAM samt Timings/Takt (glaube ich) auflistet.

Oder kann mein Laptop keinen anderen als DDR4 RAM-2133 MHz nutzen?
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.296
#4
Yep.

So isses mMn.

Klartext - Du hast 2 Steckplätze - einer ist mit einem 4GB Modul belegt.

Kannst also 1x4 oder 1x8 dazu stecken.

Andere RAM, bzw, Timings würde ich nicht nehmen wollen - allein schon wegen der Kühlung des Lappi.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
49.990
#5
Voraussetzung für einen Desktop-PC, was man auch auf ein Notebook übertragen kann. Mit einer K-CPU mit einem Z-Board kann auch schnellerer RAM als spezifiziert werden. Ob sich der schnelle RAM-Takt des RAM realisieren lässt, bedarf es einem Zusammenspiel von Motherboard (UEFI/ BIOS), CPU (Memory-Controller) und RAM. Garantie auf ein entsprechendes Zusammenspiel gibt es nicht. Das kann funktionieren muss es jedoch nicht.

Da das hier nicht gegeben ist, wird auch schnellerer RAM als 2133MHz wohl auch nicht funktionieren. Weiteres siehe auch Spezifikation(en) der CPU unter https://ark.intel.com/products/91157/Intel-Core-i3-6006U-Processor-3M-Cache-2_00-GHz
 
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
738
#6
nimm einfach die günstige 2133-2400 und fertig. Egal wie schnell die sind, in deinem laptop wird dass nicht bringen. Nur mehr ram bringt was.
 
Zuletzt bearbeitet:

TazZ.HD

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
664
#7
OK, danke euch für die Einschätzung!
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.296
#8

mykoma

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
5.897
#9
Der Memorycontroller kann auch mit DDR3L umgehen, aber ich bezweifle, das der Hersteller DDR3 und DDR4 Slots auf das Board gebastelt hat, wo in einem Laptop der Platz eh schon begrenzt ist.

Da es sich um eine Skylake CPU handelt gibt Intel DDR4 2133 als Takt für den Arbeitsspeicher an, alles darüber wäre OC und das müsstest du manuell im Bios einstellen, sofern möglich, ansonsten läuft schnellerer RAM auf dem Takt, für den der Controller ausgelegt ist, also 2133Mhz.

Ich würde ein 8GB Modul nachrüsten, außer du kannst die 16GB auch nutzen. 4GB ist relativ knapp bemessen, da belegt das OS ja schon einen Großteil von.
 

TazZ.HD

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
664
#10
ok, danke, ich schaue schon nach dem günstigsten DDR4 2133
 
Dabei seit
März 2012
Beiträge
2.311
#11
Schnelleres Ram halte ich eher nicht für sinnvoll, da, selbst wenn es technisch machbar wäre, was ich nicht weiß, du den Unterschied vielleicht messen wirst können, aber kaum in der Praxis merken würdest. Selbst für eine Aufstockung würde ich bei einem Offic PC kaum Geld ausgeben (bei normaler Nutzung). Eher zu empfehlen wäre in eine SSD zu investieren (sofern das auch technisch möglich ist). Da wäre dann noch zu entscheiden, ob zusätzlich oder anstatt einer HDD (alles ebenfalls auf Machbarkeit prüfen).
 

TazZ.HD

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
664
#12
der Laptop hat bereits eine SSD mit M.2 verbaut^^

war echt ein Schnäppchen am Samstag.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
14.424
#13
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
9.799
#14
512Mx16 und 512Mx8 mischen macht hin und wieder Probleme.
Also wegen 2-3€ würd ich da nicht was anderes bestellen.
https://geizhals.de/samsung-so-dimm-4gb-m471a5244cb0-crc-a1553869.html ist z.B. auch 512Mx16, nur neuere Die Revision.

Dein Notebook steuert den verbauten 2400er nur mit 2133 an. Das ist aber kein Problem, die Standardmodule sind extra so programmiert dass sie problemlos abwärtskompatibel sind.
 

TazZ.HD

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
664
#15
hmm oder ich tausche ihn gegen ein 2*8 GB Kit.
 

mykoma

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
5.897
#16
Wenn du günstig an ein 16GB Kit kommst, warum nicht, aber ich bezweifle, das du mit Office bzw. einem haufen PDF Dokumenten den Arbeitsspeicher auch benötigst.
Selbst auf meinem Chuwi Hi10 Tab kann ich zumindest etwas Textbearbeitung machen, ohne Probleme mit dem RAM zu bekommen, da bremst eher die Atom CPU, aber das Ding ist auch eher zum surfen und streamen angeschafft worden, dafür langt's.

Ich bekomme meine 16GB selten komplett genutzt, aber ich habe auch eher wenig Dinge parallel geöffnet.
 
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
9
#18
Das HP Notebook meines Vaters gibt bei nicht zertifizierten Speicher bei jedem Start die Meldung aus, das der Ram möglicherweise inkompatibel sei, diese Meldung muss man mit Enter überspringen, kommt aber jedes mal und kann mit Boardmitteln auch nicht deaktiviert werden. Die gute Bootzeit mit ner SSD kann man sich dann in die Haare schmieren. Allerdings ist das nen HP ProBook, weiß nicht ob HP das auch bei der non Business Serie so macht.
 

Thele

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
375
#20
Das HP Notebook meines Vaters gibt bei nicht zertifizierten Speicher bei jedem Start die Meldung aus, das der Ram möglicherweise inkompatibel sei, diese Meldung muss man mit Enter überspringen, kommt aber jedes mal und kann mit Boardmitteln auch nicht deaktiviert werden. Die gute Bootzeit mit ner SSD kann man sich dann in die Haare schmieren. Allerdings ist das nen HP ProBook, weiß nicht ob HP das auch bei der non Business Serie so macht.
Halt Pech!
 
Top