News Schutz der Kleinen: Kinder werden via Tracking-Apps überwacht

Daniel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
468
„Denkt nur mal einer an die Kinder!“ – unter diesem Motto zeigt sich ein neuer Trend, bei dem vor allem auch Kinder mit Hilfe von Tracking-Apps und anderen Diensten überwacht und kontrolliert werden. Doch während sich manche Eltern freuen, sehen nicht nur Datenschützer diese Entwicklung sehr kritisch.

Zur News: Schutz der Kleinen: Kinder werden via Tracking-Apps überwacht
 

Sun-Berg

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
854
War klar das sowas kommt und dass sich viele finden die mitmachen.

Wir werden noch den Tag erleben wo wir alle gechipped sein müssen. Wegen unserer Sicherheit und so.
 

Verata

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
753
Jedes Kind hat Geheimnisse vor seinen Eltern. Einem Kind seinen Eltern gegenüber jede Privatspähre zu rauben führt nachweißlich zu schweren psychischen Schäden. Ich finde, dass ist Körperverletzung.
 

Handysurfer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.128
Ich bin zwar für Datenschutz, aber trotzdem habe ich Chips an ein paar Dingen von mir versteckt, damit ich diese verfolgen kann. Mein Auto ist ein Beispiel, genauso meine Sommer- und Winterreifen, falls die mal gestohlen werden.
Diese Chips kosten fast nichts, trotzdem kann man damit effektiv diebstahlgefährdete Dinge, die unter anderem sehr teuer sein können, finden. Und ein Reifen mit Alufelge kostet nicht wenig.
Genauso die Handtasche meiner Freundin, die (für mich) verrückterweise 2500 Euro gekostet hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

aRkedos

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
1.017
Tja Verata erklär das mal dem heute häufig anzutreffenden Typus "helikoptereltern"... traurig.
 

UrlaubMitStalin

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
864
Also eine konkrete App wurde jetzt nicht benannt...

So einen GPS-Tracker bräuchte ich so klein und leicht, dass er nicht mehr als 20g wiegt und an einem Vogel befestigt werden kann. Das wäre der Renner bei den Falknern.
 

Bogeyman

Banned
Dabei seit
März 2012
Beiträge
3.876
wenn elter ihre kinder überwachen "besorgt sein", wenn die nsa überwacht oder der staat aber nicht?
 

crvn075

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
432
Ich bin zwar für Datenschutz, aber trotzdem habe ich Chips an ein paar Dingen von mir versteckt, damit ich diese verfolgen kann. Mein Auto ist ein Beispiel, genauso meine Sommer- und Winterreifen, falls die mal gestohlen werden.
Diese Chips kosten fast nichts, trotzdem kann man damit effektiv diebstahlgefährdete Dinge, die unter anderem sehr teuer sein können, finden. Und ein Reifen mit Alufelge kostet nicht wenig.
Genauso die Handtasche meiner Freundin, die (für mich) verrückterweise 2500 Euro gekostet hat.
Rein aus Interesse, was für Chips sind das genau, bzw. wie funktionieren diese?
 

Taigabaer

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.480
"Elektronische Leine" ist doch etwas übertrieben, es sei denn die Kinder kriegen ab einer bestimmten Grenze einen Stromschlag. *g*
 

Schrammler

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.651
wenn die nsa überwacht oder der staat aber nicht?
Du musst wissen, Kinder gelten heute als Produkt, man schafft sie an. Denen darf nichts passieren, genauso wie dem eigenen Auto.
Die NSA oder der Staat überwacht hingegen erwachsene Bürger, obwohl die es ablehnen, dass sie bis auf's Klo ausspioniert werden.

Bin ich froh, so eine Kindheit nicht miterleben zu müssen. Wir sind noch zu Fuß und mit dem Rad in die Grundschule, spielten bis Sonnenuntergang in der Pampa, ohne das unsere Eltern wussten wo wir waren. Smartphones gab's damals noch nicht, Mobiltelefone waren sündhaft teuer und herumschleppen wollte sie auch keiner. Ist uns etwas zugestoßen? Nö, obwohl man damals noch mit 50 Sachen legal durch die Wohngebiete brettern durfte... Heute haben wir eine Gesellschaft von Angsthasen, die Gefahren immer schlechter einschätzen können.
 

Noob on Tour

Ensign
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
147
bald kommt der chip unter die haut und dann sind wir vermutlich alle rund um die uhr überwacht.

die vorstellung alleine ist schon äußerst angst einflößend.
 

Himbeerdone

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
437
"Mama, wennst mi suchst- I bin überall" und schon ist der kleine Himbeerdone bis zum ausgemachten Zeitpunkt verschwunden . Ja, damals gabs es noch keine Handys und GPS (zumindest für die allgemeine Bevölkerung).
Wir Kinder lernten mit der Verantwortung umzugehen und brauchten die Freiheit um uns richtig zu entwickeln.


Für Demenzkranke finde ich die (verantwortungsbewusste) Ortung nicht verkehrt, man kann den Betroffenen ein wenig Freiheit schenken und kann sie im Notfall wieder finden. Im Gegensatz zu Kindern finden nämlich Demenzkranke i.d.R. nicht mehr alleine zurück.
 

Taigabaer

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.480
Bei kleineren Kindern, so bis 9 Jahre alt, glaub ich nicht dass diese sich entmündigt dadurch fühlen. Aber im späteren Alter sollte Schluss damit sein.
 

coolmodi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.935
Jedes Kind hat Geheimnisse vor seinen Eltern. Einem Kind seinen Eltern gegenüber jede Privatspähre zu rauben führt nachweißlich zu schweren psychischen Schäden. Ich finde, dass ist Körperverletzung.
Genau, das gleiche gilt für die "mein Kind kann alles machen und alles was es macht ist richtig" Eltern, die brüten nur kleine gestörte und asoziale Prinzen und Prinzessinen. Sagrotanmütter grenzen auch schon an fahrlässige Körperverletzung. Gibt so viele Eltern bei denen man sich nurnoch an den Kopf fassen kann.
 

robosaurus

Ensign
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
174
Traurig, ich bin als Kind, morgens raus aus dem Haus. und Abends wenn es dunkel wurde, dreckig und müde wieder nach hause gekommen. Meine Mutter wusste nicht welchen scheiss ich den ganzen Tag gebaut habe. Das nennt man Eigenverantwortung lernen
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.023
@coolmodi

Die gab es aber schon immer.

@robosaurus

So gings mir auch und wenn man mal kacke gebaut hab hats jemand den Eltern erzählt und man hat erst mal den Hintern voll bekommen.
 

kadney

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
470
Wahnsinn, wie sich die Zeiten doch ändern.. mitte der 90.er wurde mit seinen Eltern ausgemacht, dass man zu Freund x oder zum Spielplatz y geht und wann man wieder zu Hause zu sein hat. Und damit war es gut. Da hatten die Eltern noch keine Handys, geschweige denn die Kinder und es ist in der Regel trotzdem immer alles gut gegangen.

Mittlerweile bekommen schon Grundschüler in der 1. Klasse ein Smartphone in die Hand gedrückt, damit sie jederzeit erreichbar sind.
Da ist das Tracking mit Chips doch die naheliegenste Weiterentwicklung.. :rolleyes:
 

Taigabaer

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.480
Naja, Mitte der 90er hatten die meisten Kids schon Computer und bezogen die Keller ;) :D - in den 80ern hat man maximal auf dem Rummel ein Computerspiel gespielt, eine Mark im Automaten gelassen und mangels Geld fürs grenzenlose Zocken seine Kindheit eher draußen verbracht. Ok, Enterprise und Air Wolf hat man noch im Fernsehen geschaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Handysurfer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.128
Rein aus Interesse, was für Chips sind das genau, bzw. wie funktionieren diese?
Das kann ich nicht mal sagen, da die wohl viele verschiedene Hersteller haben.
Ich habe auf alibaba nach GPS tracking chip gesucht und mir Verschiedene bestellt. Am besten ist es, wenn man Jemanden aus dem Raum kennt, der es für einen bestellt und nach Deutschland schickt, aus Europa zahlt man meist in USD und deutlich mehr als die Chinesen oder so.

Achso, die funktionieren quasi wie die Ortung eines Handys. Stell dir vor, du suchst ein Handy über das Internet, so wie es bei vielen modernen Geräten bereits ist (Samsung, Windows Phone, iPhones), nur dass du kein Handy, sondern nur das GPS Modul suchst. Gibt es online oder mit Programm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tharamur

Captain
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.108
Ich frag mich grade, wir wir "Alten" das Aufwachsen überhaupt überleben konnten :D. Keine Ahnung wie das heute so abläuft. Aber ab einem gewissem Alter hieß es eben "wenn es dunkel wird, kommst du nach Hause. Und das bedeutet, sobald die Strassenlaternen angehen." Ansonsten hast mit den Freunden halt gekickt oder irgendwas anders gespielt. Unsere Eltern hatten schon in etwa ne Ahnung, in welchen Ecken wir uns rumgetrieben haben. Erreichbar waren wir trotzden nicht. :evillol: Aber so eine konstante Überwachung. Ich weiß nicht wo das noch hinführt. Als in den 80ern in den Si-Fi-Filmen so Überwachung gesehen hast, hast drüber gestaunt und konntest dir das gar nicht vorstellen das es mal soweit kommt. Als in den 90ern dann der Film Staatsfeind Nr.1 kam, warst verblüfft, was die schon alles in den 70er konnten. Und heute schüttelst nur noch mit dem Kopf :p
 
Top