News Seriennahe „Sandy Bridge“ bei 5 GHz

GunnyHartman

Banned
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
329
Wann gibts mal was neues von den Sandy Bridge-E CPUs? Diese ganzen Einsteiger-CPUs á la Core i7 2600 irgendwas intressieren mich gar nicht. Da fährt man ja mit einem i7 9XX noch besser.
 

think->write!

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.053
Für die Personen welche eh nicht die volle Brauchen und schon nen i7/i3/i5 und die Umwelt nicht zu sehr belasten wollen, ist es viel sinnvoller auf die übernächste Generation (2012) zu warten,also ist der weniger kleinere Energieverbrauch zumindest für die kein Argument.
 

purplehaze

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
81
was habt ihr denn alle?
wenn ich mir anfang 2011 den 2600k kaufe und mir den auf 4,8 - 5 ghz bringe dann reicht der mir locker 4 jahre und die cpu hat sich mehr als bezahlt gemacht, so wie mein jetztiger q6600.
da geb ich lieber n bisschen mehr aus und hab dann ne zeitlang ruhe als alle 1-2 jahre aufzurüsten.
 

.fF

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
948
die k edition ist halt wie bei amd die b edition.
Nur das man jeden AMD-Prozessor mittels Referenztakt übertakten kann, nicht nur die BE.

Ich find es ein wenig kurzsichtig, wenn hier immer behauptet wird, "nur die teuersten Modelle" könnte man übertakten.

Hallo? Wann gab es das letzte mal hier in Europa eine Intel-CPU mit freiem Multiplikator für unter 200€?
Gleiches Argument hier. Zum Übertakten hat man bisher keinen freien Multiplikator gebraucht, und das wird einem jetzt aufgezwungen. Das steht so auch im letzten Abschnitt der News.
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.158
5GHz? war nicht bei den Core 2 Duo E8600 5,4GHz mit Lüftung drin gewesen? Haut mich nicht so um die News jetzt.
 

Hovac

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.201
Schade das die Dualcores nicht mehr zu übertakten sind, das verhindert sparsame, schnelle Kleinsysteme doch etwas. OC also erst ab 193€ CPUs, die E5x00 55€ Pentiums auf ~4,0Ghz wollte Intel wohl nicht mehr sehen.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
24.445
Das alles spricht für mich nur eine Sprache:
Sandy Bridge schielt auf die Taktraten und der kommende "Cayman XT" von AMD wird vermutlich eine absurd hohe TDP Einstufung und damit vorraussichtlich ebenfalls einen sehr hohen Stromverbrauch haben. Eine wirkliche Innovation sehe ich da nicht. Zum Glück kommen 2011 der 28nm Fertigungsprozess für GPUs sowie der Bulldozer bei AMD.

Ansonsten bleibt es ehrlich gesagt weiterhin dabei, dass jemand mit einem guten Quad (Q6600 oc, Q9550, Phenom II 9xx, i5 7x0) getrost den Sandy Bridge überspringen kann. Es sei denn, man wünscht sich Eyefinity, einen besseren Controller für ein SSD oder USB 3.0 bzw. DDR3. Aber das ist Meiste davon halte ich für Kosmetik.
 
Zuletzt bearbeitet:

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.698
Die K-Modelle haben kein VT-d
kommen damit für mich nicht in Frage. Na toll. Dann wart ich mal die Tests ab, vielleicht wirds ja doch wieder AMD..
VT-d braucht doch kein Mensch daheim. Hast mal die Verlinkung dazu in unser News gelesen: https://www.computerbase.de/2010-09/sandy-bridge-core-i3-weiterhin-ohne-aes-ni/
Die führt dich zu diesem 152 Seiten starken PDF: http://download.intel.com/technology/computing/vptech/Intel(r)_VT_for_Direct_IO.pdf
Und jetzt erklär mir mal genau, wo du VT-d brauchst und VT-x nicht ausreicht.

Zumal Intels beste CPUs in Sachen Preis/Leistung, wie der Core i5-760, das auch nicht haben. Und ich hab noch nirgendwo etwas gesehen, dass dem Modell einer wegen VT-d den Strick dreht. Es braucht halt keiner!
 

gorgos

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
594
VT-d braucht doch kein Mensch daheim. Hast mal die Verlinkung dazu in unser News gelesen: https://www.computerbase.de/2010-09/sandy-bridge-core-i3-weiterhin-ohne-aes-ni/
Die führt dich zu diesem 152 Seiten starken PDF: http://download.intel.com/technology/computing/vptech/Intel(r)_VT_for_Direct_IO.pdf
Und jetzt erklär mir mal genau, wo du VT-d brauchst und VT-x nicht ausreicht.
Ein Glück. :) Habe es mit Vt-x verwechselt. Hätte mich auch start gewundert, wenn das bei neuen CPUs nicht dabei gewesen wäre. Nach etwas Lesen scheint VT-d mir keinerlei Nutzen zu bringen. Danke für den Hinweis
 

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
Seit wann kann man eine CPU nicht Jahre lang übertaktet fahren? Beim P4 gab es mal das Problem der Atomwanderung, aber das dabei CPUs dran glauben mussten das ist lange her. Wenn die Kühlung stimmt, spricht nichts gegen einen ununterbrochenen OC Spas bis zur Performance mäßigen Unrentabilität, also dem Rentenalter der CPU und darüber hinaus. Nicht nur Hobiisten haben Spas am Übertakten, auch im professionellem und semiprofessionellem Visualisierungs- und Filmbereich steht OC hoch im Kurs. Da findet man eine menge Kreative die auch technisch nicht auf den Kopf gefallen sind und die aus einem begrenzten Eta natürlich das beste herausschlagen wollen. Da geht es dann nicht mehr um das ob, sondern um das wie mit was.

Ich denke das wird so sein wie mit anderen Schutzmechanismen auch. Die Boardhersteller sehen darin ein mögliches Future um sich von der Konkurenz abzusetzen und irgendwann kurz nach erscheinen von Sandy Bridge wird der Frequence Lock durch technische Tricks umgangen. Einen Work around um einen gekoppelten Systembus ist jetzt nicht unbedingt etwas nie zuvor gesehenes und sollte keine unerreichbare Hürde darstellen für einen findigen Boardhersteller. Selbst wenn die hohen Busfrequenzen nicht direkt in der CPU heruntergetaktet werden können, können sie an anderer Stelle ja noch in niedriegere Frequenzen übersetzt werden. Für mich währe es viel eher ein Wunder, wenn sowas oder sowas ähnliches gerade nicht geschehen würde.
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.524
Wenn OC via BCLK nicht mehr geht, können die ganzen AIBs ihre High-End-Boards einstampfen. Also wird's sicher ein Work Around geben.
 
Top