News Seriennahe „Sandy Bridge“ bei 5 GHz

Low

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
1.033
1,4 Volt bei 24/7 ist hart an der Grenze des Machbaren. Sicherlich eine Steigerung von 1.5volt für den i3/i5 Dualcore auf 5 Ghz, aber keine Garantie für jedes Serienmodell.
 
G

GuenterJauch

Gast
die k edition ist halt wie bei amd die b edition.

20 € sind verschmerzbar, bin nur gespannt wie weit die serienprodukte sich dann übertakten lassen, wie hoch die serienstreuung ist etc.
 

CB_KeinNameFrei

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
772
Ich find es ein wenig kurzsichtig, wenn hier immer behauptet wird, "nur die teuersten Modelle" könnte man übertakten.

Hallo? Wann gab es das letzte mal hier in Europa eine Intel-CPU mit freiem Multiplikator für unter 200€? Wenn man den Vergleich zu den Produkten der Core2 und Nehalem-Äras zieht, dann ist das geradezu spottbillig. Darüberhinaus handelt es sich hier um Mainstream-Produkte. Wartet mal, bis wir den X58 Nachfolger sehen: dann gibt es auch wieder Boards für 250€ und CPUs für 600€. DAS sind die wirklichen "teuersten Modelle", nicht die Sockel1155-Varianten die wir jetzt sehen.

Und dann kann man durchaus auch für das halbe Geld eine Mainstream-CPU kaufen und diese auf das Niveau einer Enthusiasten-CPU takten. Gerade für Gaming, wo 4C/8T sicherlich noch die nächsten 2-3 Jahre nicht zuwenig Kerne sein werden und mann die 6-8 realen Kerne der High-End SNB's nicht auslasten kann. Schließlich wird ja alles für Konsolen entwickelt, und bevor die XBox nicht mehr als 3 Kerne bekommt tut sich auch im PC-Bereich nichts mit erweiterter Parallelisierung.

Außerdem verlängert Übertakten die Lebensdauer der CPU... klingt komisch, ist aber so :D Wenn mein C2D E6600 immer noch mit seinen 2,40GHz Standardtakt laufen würde, hätte ich schon seit über einem Jahr nicht mehr genug Power für das was ich so spiele. Aber mit 3.20GHz geht's grade noch, und somit konnte ich es mir leisten, zwei Generationen (Penryn & Nehalem) zu überspringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Futscher

Banned
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.221
20€ aufpreis klingt ja nicht viel aber anders is es wenn es die k modelle nur bei den top modellen gibt dann ist es nicht mehr so schön.

Ich übertakte auch seit meinem ersten prozzi. Und warum wie hier einige sich fragen, ja weil man sich ein paar grüne scheinchen dadurch spart. Ist doch ganz logisch, oder !

Na mal abwarten, denn wenn intel das so abzieht dann gibts von mir die rote karte.
 

Thane

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.684
Außerdem verlängert Übertakten die Lebensdauer der CPU... klingt komisch, ist aber so Wenn mein C2D E6600 immer noch mit seinen 2,40GHz Standardtakt laufen würde, hätte ich schon seit über einem Jahr nicht mehr genug Power für das was ich so spiele. Aber mit 3.20GHz geht's grade noch, und somit konnte ich es mir leisten, zwei Generationen (Penryn & Nehalem) zu überspringen.
Das trifft auf dich und viele andere hier im Forum sicher zu, aber ist eben überhaupt nicht aussagekräftig auf den Markt bezogen. Was macht der Aldi-PC oder Media-Saturn User, der vom Übertakten keine Ahnung oder kein Interesse daran hat ?
Es ist (für Intel) viel wichtiger, dass für den OEM Markt brauchbare und kostengünstige Prozessoren kommen.
 

Jocotty

Banned
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.520
Die 20 Euro sind sicher nicht wild, aber es fallen halt viele interessante Modelle raus. Denn 2 von 13 CPUs, die sich noch übertakten lassen, ist nicht so die riesige Quote^^ Kein Core i3 dabei, nur der schnellste Core i5 - also unlocked bekommst erst ab knapp 200 Euro. Darunter schaust in die Röhre.
Hättest du das in die News geschrieben, wäre das meiner Meinung nach deutlich besser als einfach nur zu sagen 20€ teurer.
Das hört sich so an, als gäbe es von jeder Version eine 20€ teurere K Version....
Ergänzung ()

Ich glaube, das AMD dadurch noch mehr Zuspruch bekommen wird, wenn die Motherboardhersteller nicht schaffe was zu zimmern...
Ergänzung ()

An Intels stelle hätte ich das nicht gemacht, denn die wenigsten Übertakten, aber genau diese "Profis" sind es, die dann rumsagen:
"Boar, Intel ist voll Genial" usw.
Und dadurch profitiert man auch im OEM Markt, wo nicht übertaktet wird...
 

Blublah

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.591
Was macht der Aldi-PC oder Media-Saturn User, der vom Übertakten keine Ahnung oder kein Interesse daran hat ? Es ist (für Intel) viel wichtiger, dass für den OEM Markt brauchbare und kostengünstige Prozessoren kommen.
Schon klar, aber ich habe nirgendwo gelesen, das Intel mit der Einführung von unterschiedlichen Features für die gleiche CPU Linie Geld spart. Hört sich für mich eher so an, dass das erst mal (wohl nicht viel) Geld kostet. Und das einzige was Intel interessiert ist den Gewinn zu maximieren nicht etwa möglichst günstige CPUs zu produzieren. Also ist wohl die Kalkulation von Intel, dass der höhere Verkaufspreis der Übertaktungsversionen die zusätzlichen Entwicklungskosten übertrifft was wohl zutreffen wird.
 

Thane

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
6.684
Und das einzige was Intel interessiert ist den Gewinn zu maximieren nicht etwa möglichst günstige CPUs zu produzieren. Also ist wohl die Kalkulation von Intel, dass der höhere Verkaufspreis der Übertaktungsversionen die zusätzlichen Entwicklungskosten übertrifft was wohl zutreffen wird.
Mal ehrlich, welches primäre Ziel wird ein Konzern auch sonst verfolgen als Gewinnmaximierung, ob nun Intel oder AMD oder sonstige ?
Das Hauptproblem soll doch angeblich beim Systembus liegen, weil daran jetzt noch andere Komponenten hängen, die durch Erhöhung des Takts instabil würden.
Ob das wahr ist und/oder ob es von den Herstellern Boards gibt, die trotzdem das Übertakten ermöglichen, wird sich bald zeigen.
 

Martricks

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
875
Kann mir mal jemand sagen, für welche Sockel Sandy Bridge nun kommt? Steige da langsam nicht mehr durch. Will mein 1366 Board eigentlich noch etwas behalten, aber offener Multi reizt mich schon. Mir fehlen bei den News irgendwie immer die Sockelangaben. Alles steht da Kerne, Threads, Watt...kein Sockel. Oder ich bin blind:-)
 

DonAvetta

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
160
@chr1zzo
Bullshit, der Auto-Vergleich hakt(zumindest beim akutellen Portfolio). Ich hebe doch nicht den FSB von meinem Fiesta an und habe dann einen Audi. Eben, dass war doch der Sinn von OC: Aus Wenig mach Viel, sprich ich takte meinen E6600 für 200€ von 2,4 auf 3.2 und erreiche die Leistung der Extreme-Edition für 1000 Lappen. Außerdem habe ich höhere Zukunftssicherheit. Dafür nehme ich Garantieverlust, Abwärme und Stromverbrauch in Kauf.

Die K-Modelle sind reine Gewinnmaximierung, werden dem Consumer aber als schön billig eingeredet -nur 20€- und lassen dabei sogar Features vermissen. Aber Intel kann es sich erlauben. Ich werde denen vermutlich auch Kohle für das K-Modell in den Arsch blasen, in der Hoffnung wieder 4 Jahre Ruhe zu haben. Immerhin spart man dafür am Board....rechnen tut es sich trotzdem nicht, wenn man bedenkt das der 2400 nur 160 kosten würde und der 2600k 280.
 
Zuletzt bearbeitet:

Martricks

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
875
Hmm. Okay neues Brett kommt erstmal nicht in Frage. Wenn die Leistung nicht drastisch steigt bei gleichem Takt im Vergleich zu meinem W3520, dann lohnt sich das mal gar nicht.
 

Timesless

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
5.333
Sandy Bridge können die meisten Besitzer mit i7 System sowieso überspringen denk ich.
 

y33H@

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
25.524
Naja, von einem i7-860 auf einen i7-2600 sind vermutlich schon so +30%. Und das bei wahrscheinlich geringerer Leistungsaufnahme. Ob sich das lohnt, muss jeder selbst wissen.
 

CB_KeinNameFrei

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
772
Diese 30% kannst du aber nur dort abgreifen, wo dein i7-860 jetzt schon am Anschlag läuft. ;) Und da liegt eben der Hund begraben.
 

LersichL68

Ensign
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
143
Also mit dem Übertakten ist das so eine Sache. Ich habe derzeit noch einen Pentium 4 3,2 GHz (ja, gibt es noch abseits von 'nem Museum ;)). Da macht sich Übertakten in der Performance bemerkbar, sowohl in Games als auch in "normaler" Software. Wenn ich mir aber z.B. den Test des i5-760 ansehe, dann halte ich Overclocking zum Zocken für wenig sinnvoll angesichts des Gewinns im Verhältnis zum Stromverbrauch. Und Leute mit hohem Leistungsbedarf bei Software-Anwendungen (und ich meine jetzt richtigen Bedarf, keinen "gefühlten" ;)) können vermutlich eher zu einer von Haus aus stärkeren CPU greifen. Die Energiekosten auf längere Zeit sollten den höheren Kaufpreis wieder ausgleichen.

Ich persönlich sehe mit Freude den Preiskampf HD6850 vs. GTX460 und warte jetzt nur noch auf Sandy Bridge, genauer gesagt auf den 2500 ohne OC-Feature. Dann kann der Pentium endlich in Rente.
 

_DJ2P-GER_

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
5.612
Weiss jemand ob es auch für den LGA 1366 socket, irgentwann einen neuen Chipsatzt gibt auf der Basis von Sandy? Der X58 ist mittlerweilen stark angerostet ;-)
Für den Sockel 1366 bzw den X58 Chipsatz gibt es keine Sandy Bridge Prozessoren. Nachfolger vom 1366 ist der neue Sockel 1356. Da gibts dann auch Sandy Bridge CPUs mit 6 und 8 Kernen.

wenn die CPU primestable 5Ghz @24/7 läuft dann kauf ich mir auch ein Sandy Bridge i7-2600.
ich würde die CPU immer mit 5 Ghz laufen lassen, wenn schon dann richtig :)
Naja, ich kann mir nicht vorstellen, dass sich die Retail CPUs einfach so auf 5GHz übertakten lassen. Zumindest 24/7 Betrieb (mit Luft) bräuchte es schon eine sehr sehr gute CPU. Und sinnvoll wäre auch was anderes^^

Kann mir mal jemand sagen, für welche Sockel Sandy Bridge nun kommt? Steige da langsam nicht mehr durch. Will mein 1366 Board eigentlich noch etwas behalten, aber offener Multi reizt mich schon. Mir fehlen bei den News irgendwie immer die Sockelangaben. Alles steht da Kerne, Threads, Watt...kein Sockel. Oder ich bin blind:-)
Anfang 2011 kommt Sandy Bridge mit dem Sockel 1155 auf den Markt. Um diese Platform geht es hier auch.

Wie gesagt, 1366 wird vom 1356 abgelöst. Im Server Segment gibts für Sandy Bridge den Sockel 2011.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
24.445
Wenn ich mir aber z.B. den Test des i5-760 ansehe, dann halte ich Overclocking zum Zocken für wenig sinnvoll angesichts des Gewinns im Verhältnis zum Stromverbrauch. Und Leute mit hohem Leistungsbedarf bei Software-Anwendungen (und ich meine jetzt richtigen Bedarf, keinen "gefühlten" ) können vermutlich eher zu einer von Haus aus stärkeren CPU greifen.
Genau so siehts mal aus. Ich habe hier aus thermischen Gründen und da ich unhörbare Systeme bevorzuge meinen i5 750 auf 1 Volt laufen. Damit lassen sich "nur" 2,6 GHz erreichen unter Last. Den Turbo-Modus habe ich abgeschaltet. Trotzdem liefen sowohl GTA IV - EFLC als auch Mafia II unter höchsten Einstellungen mit 1920x1200 absolut flüssig und blitzblank.

Die Übertaktbarkeit auf 5 GHz ist hoffentlich in die andere Richtung beim Untervolten ähnlich positiv. Hoffentlich wird Intel wenigstens das zulassen, sonst lohnt sich ein Wechsel für Leute, die sich mit ihrem BIOS auskennen mal gar nicht.
 
Top