News Seriennahe „Sandy Bridge“ bei 5 GHz

Floletni

Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
2.073
Seit wann kann man eine CPU nicht Jahre lang übertaktet fahren? Beim P4 gab es mal das Problem der Atomwanderung, aber das dabei CPUs dran glauben mussten das ist lange her. Wenn die Kühlung stimmt, spricht nichts gegen einen ununterbrochenen OC Spas bis zur Performance mäßigen Unrentabilität, also dem Rentenalter der CPU und darüber hinaus. Nicht nur Hobiisten haben Spas am Übertakten, auch im professionellem und semiprofessionellem Visualisierungs- und Filmbereich steht OC hoch im Kurs. Da findet man eine menge Kreative die auch technisch nicht auf den Kopf gefallen sind und die aus einem begrenzten Eta natürlich das beste herausschlagen wollen. Da geht es dann nicht mehr um das ob, sondern um das wie mit was.
Genau, als würden Firmen ihre Prozessoren übertakten und die Atomwanderung seit dem P4 Geschichte sein :rolleyes:

Die Leiterbahnen sind im Vergleich zu P4 Zeiten nen ganzes Stück kleiner geworden. von 65nm/90nm/130nm runter auf die jetzigen 32nm. Heißt die Leiterbahnen sind genauso anfällig wie vorher und vielleicht noch anfälliger bei den angelegten 1,4 V. Auch wenn die Kühlung gut ist altert der Prozessor durch die hohe Spannung.

Edit: Zum Sudden Northwood Death Syndrom kam es ja auch nur wenn die Spannung erhöht wurde, oder die Taktrate (massiv) angehoben wurde. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Felixxz21

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.482
Die höhere Spannung macht dem Chip nicht wirklich etwas aus. Es gibt seltene Fälle in denen eine CPU/GPU wegen höhere VCORE stirbt, doch das passiert eig erst im Enthusiastenbereich, also mit Stickstoff und co. Wenn du die Spannung normal anhebst, veringert sich die Lebensdauer um eine für dich unwesentliche Zeit. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel.

Vielmehr sind die Spawas anfällig. Diese werden dir fast immer früher sterben. Aber auch das ist im normalen Bereich (bis +0.2V) auch eher selten.
 

Den

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.265
ist ja geil,5 GHz mit Lukü...

schade nur dass so eine CPU über 200€ kosten wird)
 

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
@Floletni

Aber sicher doch, wenn du die Wartezeiten zum Rendern von Filmen etc., Kompilieren usw. um 1/3 verkürzen kannst, dann machst du das auch. Geld sparen, und jede Menge Nerven. Wenn der Termin drängt und du weist, das der Renderjob eine Woche in Anspruch nehmen wird, dann gibt es nur wenige ganz harte, die die Finger noch vom Bios weg halten können, und ich würde sagen, die sind dann auch gleich selbst dran schuld :-D. Jetzt wo Graphikkarten für solche Jobs interessant werden, geht es auch da fröhlich weiter. Es wird selbst dann noch übertaktet, wenn bereits die schnellste zu erwerbende Hardware im System steckt. Ein Ende gibt es nicht. Das ideale System hat 2 CPUs und 3 GKarten die bei aktueller Software alle zur gleichen Zeit voll powern. Das einzigste bei dem du also keinesfalls sparen solltest ist dein Netzteil ^^.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
24.445
Klar, dafür mag das Sinn ergeben. Wobei sich dann die Frage stellt, ob man nicht besser gleich einen Sechs- oder Achtkerner kauft. Je nachdem, ob die Software das unterstützt. Für Spiele ist es wie gesagt relativ hinfällig, aber die stellen selbstverständlich nicht die hauptsächliche Daseinsberechtigung für einen Rechner.
 

Vidy_Z

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
851
Sech-, Acht- bzw zwölkerner für den Dualbetrieb, also Xeons und Opterons finden natürlich auch Verwendung, nicht so häufig, denn die sind wirklich sau teuer und nicht jeder kann sich solch eine Investition von 8000€ aufwärts leisten. Wenn man etwas Geduld hat bzw. nicht die aller neuste Hardware einsetzt, kann man eine Menge Geld sparen. Die Frage ist also ob sich der Mehrpreis über die Projekte bezahlt macht. Aber selbst wenn, warum sollte man nicht auch den 12 Kerner übertakten wenn man die Möglichkeit dazu hat? Das rechnet sich so gut wie immer. Eigentlich wollte ich damit nur sagen, dass sich das OC Anwenderspektrum nicht nur auf freakische Hardwarefetischisten beschränkt, es ist vielleicht sogar ein richtig kleiner Markt.
Für Spiele ist es wie gesagt relativ hinfällig,
Jep, momentan schon. Momentan schlafen einem ja schon fast die Füße ein beim Anblick von Spielegraphik, die sich seit Jahren nur noch peu a peu von der Stelle bequemen, insbesondere im Vergleich zu den riesen Fortschritten die im Renderingbereich gemacht wurden. Es wird echt langsam Zeit für Raytracing/Global Illum. usw. in Spielen, da gäb´s dann nochmal was richtiges zu beißen, selbst für Monster Spiele Maschinen.

Edit: Also kommen wir wieder zurück auf den Boden der Tatsachen^^. Es gibt zwar Anwender die sich über noch so schnelle CPU´s sehr freuen können, aber deren Anzahl ist in den letzten Jahren doch stark geschrumpft. Vor zehn und auch noch vor 5 Jahren hätte es absolut jedem Rechner sehr gut gestanden, wenn er eine potentere CPU gehabt hätte. Heute ist das nicht mehr so. Nadelöhr ist in der Hauptsache der Datenträger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haldi

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.728
na die 20€ mehr für ein K-Modell werden wir verschmerzen können......
@Dio
Dachte ich mir auch. Leute, die gerne und viel Übertakten, inverstieren ja meist eh mehr Geld in Hardware. Da werden 20€ nicht ins Gewicht fallen.

||
\/

Ich vage auch zu behaupten, das es nicht bei den 20€ bleiben wird. Die Nachfrage bestimmt den Preis - und wenn die ganzen Nerds das K-Modell wollen und die normalen Proziss sich nur im OEM gut verkaufen - bin ich gespannt über die Preisentwicklung.

MfG
Suessi22
Ja, die 20 Euro Preisunterschied sind von Intel Empfohlen! Also keineswegs der Marktunterschied! Hoffen wir er wir sich im Markt auch bei 20 Euros halten!


Was für Zusatzkosten? - bei Intel, evtl...

Bei AMD zumindest, reicht nen günstiges Board, für den Ram gibts Ramteiler... ja, das Übertakten per Referenztakt ist etwas aufwändiger, dafür meistens aber billiger...

Ich sage es nochmal, Übertakten kommt von -> mehr Leistung aus den günstigsten Komponenten zaubern...denn es is ja keine Kunst, wenn man extra "teurer" Einkauft, um dann eine bereits ausreichend starke CPU noch stärker zu machen...

Des isn ganz billiger Marketing Trick um die Leute, die Momentan zur günstigen CPU greifen und diese dann takten, zum Kauf einer teureren CPU zu bewegen...

Es war mal ein Sprung nach vorne als diverse Taktraten eben unabhängig vom Reftakt eingestellt werden konnten... Intel rudert nun genau in die andere Richtung und bindet wieder unnötig alles an den Reftakt... Grund steht oben...

Würde es begrüßen, wenn denen die MoBo Hersteller nen Strich durch die Rechnung machen würden...

Einen STRICH durch die Rechnung? Die werden sich die Finger lecker und Intel Danken! Wer als erstes ein Motherboard anbietet welches diese umgehung ermöglich wir dies für 50-100 Euro Teuerer verkaufen! Da kanst du dir sicher sein.
 

DonAvetta

Ensign
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
160
EINZIGE!

So, wo waren wir? Ach ja Intel. Ich glaub das größte Steigerungspotenzial(geiles wort) liegt momentan in den mobilen SandyBridge Cpu's. Der Sprung vom i7 720qm mit 1,6 Ghz zum Core i7 2720QM mit 2,2 Ghz bei 1600Mhz schnellem Ram, wird vermutlich ziemlich "groß" sein. Man bedenke die eingebaute GPU und die höhere IPC bei gleicher TDP.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Überflüssige Satzzeichen entfernt.)

.fF

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
949
nein aber sowohl k, als auch be haben nen freien multi ;)
Ja, mir war schon klar das du das so meinst. Aber bei den Phenom ist das Übertakten der nicht multiplikaturfreien Modelle nicht eingeschränkt. Von daher finde ich, dass sie nicht "nur" wie die BEs sind. Sondern eben als Bonus noch den Takt der normalen Prozessoren einschränken - sofern es so kommt, wie es sich momentan abzeichnet.
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.158

iron_monkey

Captain
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
3.742
Einen STRICH durch die Rechnung? Die werden sich die Finger lecker und Intel Danken! Wer als erstes ein Motherboard anbietet welches diese umgehung ermöglich wir dies für 50-100 Euro Teuerer verkaufen! Da kanst du dir sicher sein.
kannste auch haben, wenn ich mir heute so die Verpackungen von MoBos anschaue... jedes zweite Wort nen xxx-locker... mehr Kerne, mehr Takt, mehr alles-unlocker... und jeder Hersteller kocht sein eigenes Süppchen und man muss erstmal suchen, bis man rausfindet was sich hinter den ganzen Zauberunlockern verbirgt ;-)
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.950
Wenn ich für 20€ Aufpreis eine Quadcore CPU bekomme welche 5GHz unter Lukü schafft na dann holla die Waldfee. Ein Core i5-2500K wäre ja dann sehr interessant für knapp 200€.

Aber trotzdem werde ich höchst wahrscheinlich noch bis Ende nächsten Jahres warten. Dann haben wir noch Southern Island, Kepler, Bulldozer und vllt auch schon Ivy Bridge.

Denn was bringt mir jetzt einen MonsterCPU, wenn ich sie mir dank der Wir-portieren-nur-noch-von-Konsolen-Mentalität sowieso fast nichts bringt.


MfG
 
Top