News SSD-Controller: Silicon Motions SM2260 mit PCIe 3.0 und NVMe für alle

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.261
#2
Das ist gut, wenn es mehr Hersteller gibt, damit die Preise runter gehen.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.363
#3
SMI hat den 2260 schon im Juni auf der Computex 2015 gezeigt, ebenso wie JMicron den JMF 815 und Phison den PS5007-E7. Marvell führt den 88SS1093 schon ganz offiziell im Produktprogramm.

Mal sehen was denn ab Morgen so alles an SSDs mit den neuen Controllern gezeigt wird, ob es auch von Samsung nun eine Retail SSD mit dem Controller der SM951 geben wird und wann diese dann endlich in den Läden kommen.

Deo, im Vergleich zu den M.2 PCIe SSDs von Plextor und Kingston, die auch alle noch lahmer sind weil sie nur PCIe 2.0 x2 bzw. 2.0 x4 haben, ist die SM951 schon sehr günstig.
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.092
#4
Von Samsung sind das schon Kampfpreise. Die sind nicht nur die billigsten PCIe-SSDs sondern auch mit die schnellsten. Selbst wenn andere auch eni PCIe 3.0 x4 Interface bieten, müssen sie erstmal zeigen, die Performance von Samsung mitgehen zu können. Denn wenn man das nicht schafft, können sie gleich ordentlich mit dem Preis runter und sind dann nicht mehr weit von den SATA-SSDs weg und die Marge ist im Eimer. Ich befürchte irgendwie dass Samsung zu mächtig wird im SSD-Bereich. Sind allen anderen immer einen Schritt voraus. Kommen bald großflächig weitere PCIe-SSDs bringen sie VNAND-Modelle mit NVMe. Langsamer als ne SM951 werden die sicher nicht.

Plextor und Kingston sind ja preislich nen Witz (und von der Performance her zumindest die Plextor auch). Da bekommste ja fast die Intel 750 für. Und das ist nochmal ne ganz andere Hausnummer.
 
Zuletzt bearbeitet:

m.Kobold

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
1.467
#5
Versteh ich das richtig, das ist nur der PCIe SSD Controller als Steckkarte? Also für leute die bereits ein Skylake Mainboard haben total uninterressant oder nicht?

Ich möchte die Festplatten haben...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.363
#7
m.Kobold, den Controllern ist es egal ob die auf einer M.2 SSD, in einer 2.5" U.2 SSD oder auf einer SSD in Form einer PCIe Steckkarte verbaut werden, das sind einfach nur PCIe SSD Controller. Klar wird man einen Brecher wie den 18 Kanal Enterprise SSD Controller der Intel 750 nicht auf einer M.2 Karte finden, aber hier geht es ja auch um Controller für Consumer SSDs und die sind weder so groß wie der auf der Intel 750 noch haben sie auch nur annährend dessen Leistungsaufnahmen, dafür aber auch nicht dessen Enterprise Features und Performance bei hohen Workloads.
 

Slowz

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
765
#8
Preiskampf ist immer gut, hoffentlich werden die NVMe SSD's bald bezahlbar(er)!
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.363
#10
Den wirklich krassen Unterschied zu HDDs zeigen SSDs schon lange, denn der liegt in den Zugriffszeiten und IOPS. Während HDDs bestenfalls nur so ein paar Hundert IOPS schaffen, kommen selbst bessere SATA SSDs zumindest lesend auf fast 100.000 IOPS, auch wenn man dafür natürlich entsprechend viele parallel Lesezugriffe braucht, aber um die 3GB/s zu kommen die PCIe 3.0 x4 praktisch erlaubt, braucht man auch entsprechend lange seq. Zugriffe, einige SATA SSDs brauchen ja schon 512k pro Zugriffe um Lesend an ihr Limit zu kommen, bei den PCIe SSDs dürfte es noch mehr sein.
 

Master Sheep

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
300
#11
Interessant wird doch, wie viel Nutzen NVMe gegenüber AHCI in der Praxis so haben wird. Die sequenziellen Transferraten sind dagegen IMO eher unbedeutend und nutzen für den "normalo" wohl nur was, wenn man Daten verschieben will.
 
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.810
#12
Samsungs UBX (AHCI-Version) braucht 30-40MB Dateigröße, um auf die maximale Lesegeschwindigkeit zu kommen.
Lesen und Schreiben erreichen aber schon bei 256KB Transferraten von 1,5GB/s. Bei der Größe kam der UAX "nur" auf 880 KB/s Lesen und 680KB/s Schreiben.

Da kann ich beim besten Willen nicht meckern :D
 

68000

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
93
#13
@Holt: Sollte dann die Formatierung einer SSD in größeren Blocken geschehen, um mehr Leserate zu bekommen?

@Topic: Jetzt kommt WIN10 auf dem Markt und eine Neuinstallation steht bei vielen an, gut das die SSDs jetzt mehr Konkurrenz bekommen. Ich ringe immer noch mit mir ob für das Z97 extreme 4 eine SM951NVMe wirklich Sinn macht. Schafft das Board überhaupt die Leistung zu verarbeiten?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.363
#14
68000, nein da sowieso mit einem ATA Befehl bis zu 2^16 aufeinanderfolgende LBAs adressiert werden, spielt die Größe der Cluster überhaupt keine Rolle, es wird ja nicht LBA- oder Clusterweise gelesen oder schreiben. Die Cluster sind nur die kleinste Einheit die eine Datei oder ein Fragment einer Daten einnehmen können. Wenn die Gefahr besteht, dass das Filesystem stark fragmentieren wird, dann kann man größere Cluster wählen um damit zu Vermeiden, dass dann die Zugriffe am Ende wirklich kurz werden, wenn die Dateien stark fragmentiert sind. Der Preis ist aber, dass man im Schnitt pro Datei einen halben Cluster verschwendet, das lohnt also nur in Ausnahmefälle.

Wenn Du die SM951 (oder besser die wohl bald erscheinende Retail Nachfolgerversion davon) mit einem Adapter in den richtigen Slot mit PCIe 3.0 Lanes der CPU steckt, dann man die schon Sinn, denn nicht das Board sondern die CPU muss die Daten verarbeiten. Dann hast Du auch weniger Latenz in der Anbindung als bei den Skylake Boards, denn was ich bisher gesehen haben, sind bei denen die M.2 Slots alle über den Chipsatz realisiert.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.563
#15
Artikel-Update: Zum Flash Memory Summit liefert Silicon Motion Angaben zur Leistung des SM2260-Controllers. Demnach sollen beim sequenziellen Lesen und Schreiben bis zu 2.200 MB/s und 1.100 MB/s erreicht werden. Für wahlfreie Zugriffe werden Spitzenwerte von 200.000 und 125.000 IOPS angeführt. Damit liegen die Werte größtenteils zwischen den Herstellerangaben zu Samsungs SM951 (NVMe) und Intels SSD 750.

[Tabelle: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]

[Bilder: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]
 
Top