News Steam: Valve erklärt neues Filtersystem und Trolling

Axxid

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.369
#2
Bis jetzt war die Steam Liste auch ein voller Reinfall. Da ist unter 180 Titeln noch keiner aufgetaucht, der etwas mit meinen Präferenzen zu tun hatte. Alles nur "ist gerade beliebt", "ist neu", "ist halbwegs gut bewertet"
 

eax1990

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.023
#3
Also ich gucke mir mittlerweile auf Steam nur noch die Shopstartseite an oder suche explizit über andere Quellen nach Spielen - diese schiere Überflutung an Schrottspielen und da haben wir mal locker 80% auf Steam lässt ein normales Suchen und durchwühlen nicht mehr zu.

Das gesamte Filtern ist mittlerweile auch schon komplexer als die Spiele selbst und der Blödsinn mit den Spam Kuratoren wo die Meisten echt ein paar viele Schrauben locker haben fand bei mir definitiv keine Begeisterung.
MMn. hat Valve komplett versagt mit der Plattform, sie ist mehr abstoßend geworden als attraktiv.
 
U

<unknown>

Gast
#4
Die Steam-Vorschläge funktionieren bei mir überhaupt nicht.
Permanent bekomme ich Vorschläge zu spielen, die ich eindeutig nicht will.
Ich erhalte Vorschläge zu spielen, die angeblich auf meinem Interesse ähnlicher Spieler basieren, obwohl das überhaupt nicht der Fall ist.
Und als Sahnehäupchen erhalte ich Vorschläge die direkt "ausgegraut", aber trotzdem angezeigt werden. Quasi: Wir wissen das du dieses Spiel nicht willst, zeigen es aber trotzdem, nur nicht mit vollen Farben. :D

Eine ordentliche Filter Funktion wäre toll und obwohl ich sehr wählerisch bin, gibt es einige Kriterien die immer zutreffen:
- kein Early Access
- kein Season Pass
- kein grobpixeligen ("Retro") Spiele
- keine Sidescroller
- keine Anime Spiele
- keine Click and Point (Adventure) Spiele
- und ein paar Dinge mehr...

Im laufe der Jahre habe ich in der Entdeckungsliste deutlich über 1.000 Spiele abgelehnt und trotzdem versteht es das System von Steam nicht. Man sollte meinen, das wären genügend Daten zur Personalisierung.
 
U

<unknown>

Gast
#6
Ein tolles Feature wäre, Pay to Win oder Pay to Progress Spiele filtern zu können.
BDO ist hier ein sehr gutes Beispiel, bei dem man über 100 Euro ausgeben muss, um normal Spielen zu können und durch das Failstack System wird ohne Echtgeld der Erfolg ebenfalls stark eingeschränkt.
 
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.145
#7
Zitat:

Schrottspiele definiert Valve als „ein primitives Stück Software, das technisch gerade noch unsere Messlatte als funktionierendes Videospiel passiert, aber nicht das ist, was 99,9 % der Leute als "gut" bezeichnen würden“.

heißt im Umkehrschluss 95 Prozent aller Spiele aus Steam sind Schrott wo sie den gemeinsamen Nenner doch mit alle bis auf 0,1 Prozent recht hoch legen hm
 

GGG107

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.427
#8
Tja wenn da mal wirklich was gemacht werden würde...

Wie mein Vorposter schon schrieb, wenn Valve (oder auch Google beim PlayStore) mal ernsthaft ausmisten würde, wäre gut über die Hälfte weg, ohne Übertreibung. Nur leider verdienen die ja fleißig mit und daher sollen man sich selber mit Filtern helfen.
 

GGG107

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
1.427
#10
Gerade zu dieser Zeit ist der Grabbeltisch leider besonders dick zugemüllt.
Besser Humble oder Gog im Auge behalten.
 
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
178
#11
Wenn mir langweilig ist scrolle ich zum Teil durch die Liste und habe bisher laut Steam 7,549 titel angeschaut. 7,713 sind bei mir mit "not interested" abgestempelt und auch einige Tags will ich eigentlich nicht sehen (VR, Visual Novel usw.) und trotzdem kriege ich eigentlich in jeder queue nur blödsinn angezeigt. Wahrscheinlich habe ich es mit dem not interested auch einfach übertrieben, dadurch ist es sicherlich schwer gute Empfehlungen zu treffen, trotzdem dürfte das System doch wissen, dass ich bspw. keinen Indie Horror gut finde.

Witzig auch: gestern das erste mal seit langem wieder Rocket League gespielt und heute bestand die Queue zu 90% aus Fußballspielen.
 

Decorus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
438
#12
Eine ordentliche Filter Funktion wäre toll und obwohl ich sehr wählerisch bin, gibt es einige Kriterien die immer zutreffen:
- kein Early Access
- kein Season Pass
- kein grobpixeligen ("Retro") Spiele
- keine Sidescroller
- keine Anime Spiele
- keine Click and Point (Adventure) Spiele
- und ein paar Dinge mehr...
https://store.steampowered.com/account/preferences

Da kannste dann Early Access wegklicken, Vorbestellungen, Software, usw. rein- oder rausnehmen.

Dadrunter kannst du dann Tags angeben, wie Anime, Pixel Art, PnC, usw. Die werden dann aus den Vorschlägen rausgenommen.
 
U

<unknown>

Gast
#13
Das weiß ich. Ein paar wenige Dinge funktionieren zum Teil, andere Dinge gar nicht und Tags sind leider unzuverlässig.

Ich bin gerade eben wieder die Entdeckungsliste durchgegangen und trotz all meiner Filter wurde "Marie's Room" vorgeschlagen. An den Bildern erkenne ich sofort, dass ich so einen (für mich Schrott) nicht spielen werde und zum Zwecke dieses Kommentars, habe ich einen kurzen Blick in Youtube getätigt, was meine Einschätzung zu 100% trifft. Für mich ein reines Schrottspiel...
Genauso will ich keine Spiele mit einer Wertung von unter 50% sehen... das wird schon einen Grund haben, warum so viele es so schlecht bewerten. Entweder das Spiel ist total schlecht oder die Entwickler haben etwas verbockt und es somit verdient.

Zusammenfassend und wie man an der News erkennen kann, ist es stark überarbeitungsbedürftig.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

DiePesto

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
472
#14

Decorus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
438
#15
Ich bin gerade eben wieder die Entdeckungsliste durchgegangen und trotz all meiner Filter wurde "Marie's Room" vorgeschlagen
IIRC ist die Discovery Queue eine Ausnahme was die Filter angeht. Die wurde noch nicht umgestellt.
Jabb, leider funktioniert aber der early access Filter schon nicht richtig. Zwar werden mir early access Spiele zuverlässig ausgesiebt, allerdings kann ich z.B. das SCUM + Supporter Package sehen.
Funktionieren tut der schon, der Entwickler/Publisher hat nur vergessen, bei dem DLC das Early Access Tag zu setzen. Und alle Bundles komplett rausnehmen wenn irgendwo ein EA Titel drin ist, ist halt auch keine gute Lösung.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.117
#16
Der Shop bei Steam ist wirklich ein Graus.
War er schon immer und schlimmer wird es kaum werden.

Mir gefällt der Ansatz, keine spiele mehr durch Kuratoren auszusortieren aufgrund des Inhalts.

So mancher Kurator aus dem prüden Amerika hätte vermutlich auch the Witcher 3 nach der ersten Minute aussortiert, wäre es kein AAA Titel, der Bekanntheit hat.

In Deutschland hätte so mancher Doom nicht durchgewunken.....so gibt es eben regionale und persönliche Unterschiede, die ein globaler Anbieter nicht alle gleichzeitig befriedigen kann.

Selbst Filter zu setzen ist da von der Idee her gut, die Umsetzung scheint mir immer noch schlecht.

Ich finde auf Steam oft nichtmal Spiele, wenn ich gezielt suche!
Mir war letztens der genaue Name entfallen und ich habe versucht mit dem halben namen und filtern das Spiel zu finden. Keine Chance.
Ich musste Google bemühen und dann den Namen komplett eingeben..fast komplett hat nicht gereicht, weil Steam dann trotzdem Schrott ausgespuckt hat, der nichtmal näher an meinen Suchbegriffen war.

Hat man ein Spiel gefunden und möchte eine Übersicht über die verschiedenen Versionen und DLCs, ist das ebenfalls super umständlich.

Selbst gog, macht das mit seinem Galaxy Client deutlich besser.

Das einzig nette finde ich bei Steam diese News beim öffnen von Steam.
Da habe ich manchmal ein gutes Angebot gesehen oder wurde auf ein Gratiswochenende aufmerksam.
 
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
119
#17
Die Kuratoren sind maximal nutzlos.
Das einzig sinnvolle sind Warn-Kuratoren wie die Framerate Police, die vor fps-Locks (insbesondere 30fps) warnt, oder Kuratoren, die auf Kunden-feindliches Verhalten sowie 3rd Party DRM Tools hinweisen.

Alles andere ist komplett für die Schüssel.

Und dann gibt's von Kuratoren erstellte Listen.
Schön! Dachte ich mir. Da wird's doch sicher ein paar coole Listen zum Thema Survival-RPGs geben.

Leider gibt es keine Möglichkeit, nach Listen zu suchen.
Und leider kann man bei einem Spiel auch nicht sehen "In diesen Listen drin.", was einem vielleicht weiter helfen könnte.
Ich wette, die meisten wissen nicht mal, daß diese Listen existieren.

Die Filter-Optionen mit den Tags sind auch stark ausbaufähig.
Mittlerweile ist Steam so zugerammscht, daß man woanders suchen muss, um gute Spiele auf dieser Plattform zu finden.
 

smart-

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.380
#18
Also für eine Firma ist die Bezeichnung Trolle für die Qualitätssicherung doch mehr als irreführend.
Ich nutze Steam seit 2004 und mir ist da noch nie eine Qualitätskontrolle aufgefallen...
Mag sein, dass inzwischen total unspielbare Games zeitweise raus genommen werden oder was gegen Gesetze verstößt, mehr aber auch nicht.
Besonders bei älteren Games steht man oft im Regen, da diese unter neueren OS oft nicht mal starten, man sich quasi für die .exe noch irgendwo nen Crack runter laden muss um das Game legal spielen zu dürfen. Ich meine das galt seinerzeit für Gothic 2 die Nacht des Raben, aber auch für viele andere Games.
Da war GoG lange Zeit besser oder ist es immer noch, da dort darauf geachtet wird, dass die Installer und die Kompatibilität zu neuen Systemen gewährleistet wird.
Valve hat das Zeug doch einfach immer nur in den Store geknallt, ob das läuft interessiert kein Schwein.
Immer wieder total veraltete Versionen, teils sogar mit Fehlern die nur explizit in der Steam-Version vorhanden sind!
Sieht man ja auch seit die Foren eingeführt wurden und die Tipps bei den jeweiligen Games, ganze Kommentarbereiche sind da überflutet mit Tipps und Hilfe wie man das Spiel doch noch irgendwie zum laufen bringt und immer wieder massive Beschwerden von gefrusteten Leuten die einfach nur ein Game gekauft haben und dann nicht zocken können, obwohl dieses angeblich Kompatibel ist.
Mir ist klar, nicht jedes Game läuft anstandslos auf einer Allround-Plattform wie dem PC, aber einen gewissen Grad an Qualitätssicherung sollte man einhalten.
Bei Origin kann man wenigstens sein Geld zurück verlangen am Anfang, wenn wirklich nix geht.
 

Decorus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
438
#19
Da war GoG lange Zeit besser oder ist es immer noch, da dort darauf geachtet wird, dass die Installer und die Kompatibilität zu neuen Systemen gewährleistet wird.
Valve hat das Zeug doch einfach immer nur in den Store geknallt, ob das läuft interessiert kein Schwein.
Immer wieder total veraltete Versionen, teils sogar mit Fehlern die nur explizit in der Steam-Version vorhanden sind!
GoG lässt sich halt vertraglich zusichern, die Spiele ändern zu dürfen für kompatibilität.
Bei Steam sind die Publisher selber die, die Uploaden.
Deswegen ist Steams Wine/Proton lösung auch extern und nicht in den einzelnen Depots angelegt.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.329
#20
Ich schaue meist in die Topseller, so verpasst man nichts :)

1536454792847.png


Erscheinungsdatum, Bewertung, Genre - alles auf einem Blick. Wenn man möchte kann man noch Filtern.

Bei Origin kann man wenigstens sein Geld zurück verlangen am Anfang, wenn wirklich nix geht.
Du kannst bei Steam jedes Spiel zwei Stunden anzocken und im Zweifel zurück geben. Funktioniert wunderbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top