Stereo Verstärker für den PC

R4ID

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.035
Hallo Leute,

bin derzeit dabei mir wieder ein Stereo Setup für den PC Betrieb zusammen zustellen und würde da ganz gerne einen Digital Verstärker einsetzen.

Ein kleiner Subwoofer ist später auch noch geplant aber alles nach und nach.

Als Boxenpaar hatte ich an Teufel Ultimate 20 MK2 gedacht oder vielleicht paar Klipsch R15.

Bei den Verstärkern bin ich über einen Sabaj A4 gestolpert, jetzt frage ich mich taugen diese Mini Teile überhaupt was oder sollte man lieber auf etwas setzten von bekannten Herstellern wie Denon, Pioneer, Yamaha ect. ?
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.231

Cronos83

Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.996

ichbinich256

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
138
Die kleinen Digital-Endstufen haben das Problem das sie vor allem bei höheren Lautstärken sehr "scharf" Klingen.
Das könnte je nach Lautsprecher durchaus unangenehm werden bzw. nicht so schön Klingen wie man es möchte,
Bei meinem Outdoor Setup mit 2 JBL Control 5 ist das durchaus hörbar (und ich Denke die Klipsch wären auch sehr anfällig dafür).
Also mit Hifi-Lautsprechern würde ich eine "Normale" Analog-Endstufe ala Yamaha, Onkyo, oder meiner Meinung nach angenehmer Denon oder Marantz empfehlen.

Studiomonitore sind auch eine gute Alternative, wobei man schon darauf achten sollte das die nicht zu Groß sind, wenn ein Subwoofer kommt und die Boxen neben dem Monitor stehen ist weniger viiiel mehr :). 8 Zöller wie z.b. oben genannte Behringer sind Super, aber eher um einen Großen Raum Komplett zu beschallen ;)
 

Cronos83

Commander
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
2.996
wenn ein Subwoofer kommt und die Boxen neben dem Monitor stehen ist weniger viiiel mehr :). 8 Zöller wie z.b. oben genannte Behringer sind Super, aber eher um einen Großen Raum Komplett zu beschallen ;)
Ich hab 9 Zöller neben dem Bildschirm :D
Aber nur, weil sie schon vorhanden waren....

Mit Sub würde ich auch eher sowas wie Dali Zensor Pico aufstellen.
 

ichbinich256

Ensign
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
138
Je nach Schreibtisch Größe und Platz drumrum ;)
Wir haben es bei einem Freund mit den ESI Near 8 versucht aber die haben uns viel zu sehr erschlagen, das wir bei Heco Victa 200 gelandet sind und Überglücklich waren :D. Bei engeren Verhältnissen wie auf meinen Tisch waren auch die Control 5 (6,5 Zoll) sehr Overkilled.:freaky:
Spielen tun sie natürlich alle, aber in manchen fällen Klingt kleiner (zur not mit Sub) einfach Besser ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.035
Ich stell euch mal ein Foto rein was an Platz verfügbar ist.....

20191116_184616.jpg

Aktiv Monitore hatte ich auch schon überlegt, warum ich jetzt doch auf passiv erstmal gehen möchte ist weil ich ein Paar relativ günstig ergattern könnte und schon weiß wie diese klingen.

Vielleicht bestell ich mir mal Sabaj und SMSL entscheide dann welcher besser klingt.

Wie ist das bei Aktiv Lautsprechern kann man diese auch noch erweitern mit Sub oder nur Stereo ?
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.035
An der Soundkarte Essence STX gibt es leider keinen Sub Out daher sollte es schon ein Verstärker sein mit Sub Out.
Der JBL liegt auch nicht in meinen Preisbereich.
Wollte für alles zusammen ca 250-300€ ausgeben.
 

JMP $FCE2

Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
3.045
Bei dem Budget würde ich die Behringer ohne Sub nehmen. Zumindest dann, wenn Musik damit gehört werden soll. Die zwei 20er-Chassis mit Aktiventzerrung haben schon einiges an Tiefgang zu bieten, und werden rein von der Klangqualität her jeden Billigsub in Grund und Boden stampfen.
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.035
Ich denke mal es wird doch was passives werden die Klipsch R15 und später dann noch ein kleiner Woofer R110.

Nochmal zum Sabaj zurück, kann man denn dort überhaupt die Trennfrequenz einstellen wie tief die Lautsprecher gehen dürfen ?
 

Sahit

Commodore
Dabei seit
März 2010
Beiträge
4.231
@R4ID wenn du das ganze über den PC betreibst kann man die Trennfrequenz über die Soundkarte einstellen.
 

StormEmpire

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
162
Nochmal zum Sabaj zurück, kann man denn dort überhaupt die Trennfrequenz einstellen wie tief die Lautsprecher gehen dürfen ?
Wenn du den Sabaj als Schaltzentrale verwendest und den Subwoofer direkt an den Verstärker anschließst, dann wirst du die Trennfrequenz nicht einstellen können. In dem Fall würden die Lautsprecher nicht im Bassbereich abfallen. Wenn du allerdings die Lautsprecher über den Sabaj laufen lässt und den Sabaj und den Subwoofer separat an die Soundkarte koppelst, dann solltest du über eine Software die Trennfrequenz bestimmen können.
 

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.035
Das klingt alles so kompliziert :D
Also meine Vorstellung war den Sabaj per Koax an die Soundkarte Essence STX.

Und an den Sabaj dann später einen Woofer.

Wenn das jedoch nicht alles so klappt hol ich mir nen gebrauchten AVR bei Kleinanzeigen und gut ist.
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
18.157
Bei den Verstärkern bin ich über einen Sabaj A4 gestolpert, jetzt frage ich mich taugen diese Mini Teile überhaupt
Ich nutze so kleine digitale Verstärker schon seit Jahren und bin höchst zufrieden damit. Überwiegend setze Ich auf die TPA3116 Chips, der, soweit Ich weiß, nach wie vor am meisten vertreten ist bei den kleinen Digi-Amps und sehr gut abschneidet. Z.B. der Moogu Verstärker arbeitet bei mir seit 3,5 Jahren in der Garage zur Beschallung und dient bei Geburtstage als Stimmugnsmaschine, dabei ist ein Pärchen Heco Victa 200 und ein passiver 25cm Carbon Subwoofer angeschlossen. Allein in einem Bierzelt mit 40 Mann hatte der garkeine Probleme richtig laut, ohne zu verzerren, raus zu hauen.
Ob du den Verstärker jetzt analog mit Klinke/Cinch oder digital mit Toslink/Coax ansteuerst, ist erstmal egal, da würde Ich mir dann in der Praxis anhören, ob es klangliche Unterschiede gibt.
Einen Subwoofer kannst du jeder Zeit nachrüsten, entweder hat der Digi-Amp bereits einen Sub-Out-Anschluss oder aber du nimmst einen Subwoofer, der High-Level-Eingänge bietet.

Als Verstärker würde Ich z.B. den SMSL Q5 Pro dem Sabaj A4 vorziehen, da eben ein Sub-Out beim SMSL vorhanden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

R4ID

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.035
Der Sabaj hat doch auch nen Sub Out

sabaj_a4_hifi_audio_stereo_bluetooth_digital_amplifier_80wx2_bt_42_class_d_supports_aptx_bluet...jpg
 

StormEmpire

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
162
Nur die Trennfrequenz lässt sich scheinbar am Sabaj nicht einstellen. Das müsstest du dann am Subwoofer selbst vornehmen. Nachteil der Geschichte: Die Lautsprecher lassen sich dann nicht im Bassbereich beschneiden, sodass sie den vollen Bassbereich (so weit sie eben runterspielen) bedienen. Bei Bassreflexlautsprechern kann sich die Findung der Trennfrequenz schwieriger gestalten, da der Pegel im Bassbereich dort meist sehr steil abfällt, deutlich stärker als 12 db/Oktave. Damit ist das "Ankoppeln" des Subwoofers in den Frequenzbereich etwas problematischer.
 

ThsM

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
782
Wenn eh Verstärker und Lautsprecher angeschafft werden sollten, würde ich über sowas wie die Nubert nuBox A-125 nachdenken. Da kannst du einiges anschließen (inklusive TV via HDMI ARC) und hast sogar ein Filter im Sub-Out, der die Lautsprecher bei 80Hz trennt.

In der Summer auch nicht soviel teurer als Lautsprecher + Verstärker.

EDIT:
Hatte überlesen, dass du die Lautsprecher gebraucht kaufen willst. Dann ist es natürlich schon deutlich teurer.
 
Top