Suche 2.1 System für den PC

yjon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Hallo zusammen.
Ich bin seit längerem auf der Suche nach einem 2.1 System für meinen PC. Dieses wird zu 90% zum Musik hören genutzt (~ 25% Rock, ~75% Elektronisch). Mein Schreibtisch ist 1,60m breit, steht allerdings in einer Ecke unter einer Dachschrägen. Daher denke ich das etwas größere Stereolautsprecher raus fallen, da ich leider keinen Platz für diese auf dem Schreibtisch hätte. Mein Zimmer ist ~12qm groß und die LS würden Wandnah aufgestellt werden.
Zudem habe ich in der letzten Zeit einiges gelesen, was mir die Entscheidung für ein spezifisches System oder eine Konfiguration leider nicht leichter gemacht hat. Als Grenze habe ich mir 300€ gesetzt - Für das Geld sollte man ja schon was bekommen. Selbstbau muss ich leider ausschliessen, da ich leider noch keine Möglichkeiten dazu habe.
Allerdings kann ich mich nicht zwischen aktiven Studiomonitoren, "fertigen" 2.1 Systemen (a la Edifier) oder einem zusammengewürfelten System entscheiden.
Meine letzte Anlage war ein Teufel CEM welches ich bestimmt 7 Jahre hatte und ich recht zufrieden mit war. Allerdings ist irgendwas am Subwoofer-Modul kaputt, da dieser sich nach Sekunden wieder ausschaltet.

Danke
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.126
Willst du 2.0 kathegorisch ausschließen?
Mit gebrauchten Regallautsprechern und einem Stereo-Verstärker könntest du aus deinem Budget den maximalen Klang für's Geld rausholen...

Ansonsten...
das beste 2.1 wäre natürlich das Blue Sky eXo2... aber das ist mit 420€ deutlich über dem Budget.
Das Edifier S530D ist dir bestimmt schon unter gekommen und die microlab SOLO 7C solltest du dir auch mal anschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Danke für die schnelle Antwort.
Kategorisch nicht, allerdings sieht es platztechnisch echt eng aus. Ich werde mal ein Bild vom Schreibtisch einstellen!

// Schreibtisch
WP_20130821_002.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
Rück die TFTS in die Mitte und du hast genug Platz. :)
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.059
Also ich bin mit meinem Edifier S530D am Schreibtisch ziemlich zufrieden, klar es ist kein Vergleich zu den Beyerdynamics. Aber mir ging es eben darum das ich auf dem Schreibtisch nicht wirklich Platz für große Boxen hab, die Satelliten des Edifier sehen auf dem Schreibtisch richtig gut aus.
Das Problem ist nur es ist momentan echt schwer zu bekommen, wenn man überlegt das es mal weniger als 150€ gekostet hat.


MfG
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Bei Neukauf in der Preisklasse ist Edifier ok oder das Microlab H-200.
Gebrauchte Stereo-Boxen sind zwar nicht verkehrt, aber z.T. doch recht groß für den Tisch.
Wenn Selbstbau ok wäre, dann schau Dir mal mein Projekt an (siehe auch Post #581/583 auf der Folgeseite). Die sind mit 15x28x22cm und frontseitigem Bassreflex "schreibtischkompatibel" bei gutem Tiefgang. ;)
 

Zyclon

Ensign
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
182
Ich staune. Ein 2.1 System wird von euch als ok bezeichnet? Seit ihr krank?:D

Viele Grüße Zyclon
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
N'abend zusammen.
Erstmal vielen Dank für die zahlreichen antworten! Find ich echt klasse :-)
@Rickmer
Das Bluesky habe ich auch schon gesehen und auch 5 Minuten drüber nachgedacht - Allerdings ist mir das als Student doch etwas zu viel. Das Edifier so wie das Microlab habe ich auch schon sehr oft begutachtet - Es wurde ja auch öfters hier im Forum erwähnt und empfohlen.
@kammerjaeger1
Ich würde mich sehr gerne an einen Selbstbau wagen, allerdings würde mich mein Mitbewohner killen wenn ich das Badezimmer und die Wohnung mit Schleifstaub und Lackgestank belegen würde. Für mein nächstes Wohnzimmer möchte ich falls möglich die Vota2 von lautsprecherbau.de bauen :-)

Inwiefern kann man denn die Basswiedergabe des 7C mit dem eines Teufel CEM vergleichen? Es muss zudem ja auch noch einige Gründe geben, warum ihr das 7C bevorzugt gegenüber dem Edifier empfehlt. Ist es mit dem Edifier auch ähnlich wie beim CEM, das es ein sehr basslastiges System ist aber dafür die restlichen Eigenschaften eher zu wünschen übrig lassen?
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806
Nein. Die Solo 7C gehen zwar nicht ganz so tief wie das CEM, aber immer noch tief genug für Musik und sind dafür sehr viel sauberer im Bass (nicht so künstlich angedickt in manchen Frequenzen und nicht so schwammig, sondern knackiger). Außerdem haben sie nicht das ausgeprägte Loch des CEM im Tief/Mitteltonbereich, sondern sind über den gesamten Frequenzbereich linearer abgestimmt und der Sound löst sich wesentlich besser von den Speakern (bessere Räumlichkeit, Tiefenstaffelung etc.), Details werden klarer herausgearbeitet.
Das Edifier liegt irgendwo dazwischen...

P.S.: Bzgl. Selbstbau: Hast Du niemanden, wo Du mal am WE die Garage nutzen kannst? Lackierung muss gar nicht so "stinken". Besonders wenn sie mit der Rolle gemacht wird, ist z.B. kein Sprühnebel da, der sich in der Luft verteilt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Alles klar. Das hört sich ja schonmal gut an, auch wenn die 7C sehr präsent auf dem Schreibtisch wären ;-) Aber für einen guten Sound wäre das durchaus okay.
Allerdings redest du mir mit dem Selbstbau gut ins Gewissen. Ich habe mich auch schonmal umgeschaut und informiert, welche mir da gefallen würden und welche ich mir auf meinem Schreibtisch vorstellen könnte - Denn so ein Selbstbau reizt mich schon sehr:
http://www.lautsprecherbau.de/Magazine/Lautsprecherbau-Magazin-2011/Ausgabe-August-2011/_FirstTime-12_8636,de,94783,1703
Bei diesen LS gefallen mir die Chassis sehr, allerdings sagen mir die Diagramme aus dem Artikel nicht viel. Wie würden die sich denn gegen die 7C schlagen? Immerhin liegen die ja preislich in einer ähnlichen Region. Leider fehlt mir die Zeit um mal nach Bochum zu fahren.
Zudem wüsste ich nicht wie ich die Fräskanten in die Schallwand bekommen soll, außer ich bestell die schon fertig. Dann komme ich auf so ca. 250€ für beide LS.
Das Schleifen der LS könnte ich momentan noch in einem Rohbau durchführen, sonst allerdings erst irgendwann im nächsten Jahr.
 

Zyclon

Ensign
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
182
Falls du ein Problem mit dem lackieren hast lass es doch ganz und bezieh die Boxen mit Stoff.

Ansonsten bin ich mit dem Motiv 2 von Teufel auch sehr zufrieden. Als 2.1 System absolut empfehlenswert.

Gruss Zyclon
 

GermanGhettos

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.046
Auf der Teufel Website findet man unter PC Lautsprechern kaum noch was bei 2.1 o.O
 

Kaidan

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
836
Also ich hatte die 6C zum Vergleich mit meinen ELAC 150 AM mal Zuhause (stehen jetzt bei meiner Schwester) und für das Geld damals ca. 100€ ein sehr ordentliches System, da hat nichts gebrummt, gedröhnt oder geklirrt. Die ELAC haben logischer Weise in allem gewonnen aber deswegen sind die 6C bei weitem keine schlechten LS.

Der Klang war wie gesagt für ca. 100€ besser als bei meinem Edifier 730 für 300€ oder mehr. Demnach würde ich mich für das Solo 6C entscheiden in dem Fall.

Einziger Kritikpunkt: Im Vgl. zu den ELAC fand ich die Verarbeitung nicht so dolle.

Wenn das 530 bei dem einen oder anderen nicht das Verspricht was es tun sollte dann trifft das aber noch lange nicht auf alle Produkte zu wie bei eig. sogut wie jeder Firma.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwenner

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.356
Als Grenze habe ich mir 300€ gesetzt...
Wenn es der Platz hergibt, dann such mal in der Bucht nach Behringer TRUTH B2030A.
Die TRUTH sind nicht billig, das hat aber auch seinen Grund:

- Gute Chassis für Tief-Mittel und Hochton
- Saubere aufgebaute und hochwertig verarbeitete, separate Verstärkermodule für L + R
- Aktive Frequenzweiche (4. Ordnung Linkwitz-Riley), Limiter, "Raumkorrektursystem"

Auch die kleinen Behringer B1030A sind doch empfehlenswert.

Eine andere Lösung wäre das Edifier S530D, welches nicht billig – aber in Ordnung geht.

Bei deinem Budget - würde ich mich nicht für ein Microlab-Produkt entscheiden.
Am Ende des Tages solltest du nach Möglichkeit Lautsprecher immer selber hören.
Erst dann kannst du dir ein Urteil (nämlich für dich persönlich) selber bilden.

EDIT:
Das wichtigste an oder in einer Lautsprecherbox sind die Chassis.
Weil nach deren Parameter (TSP) und akustischen Eigenschaften erst der Rest angepasst werden muss.

Bedenke das du bei passiven Lautsprechern noch einen Verstärker benötigst.
Es wäre hilfreich wenn du dich zunächst entscheiden solltest, was du möchtest. (2.0, 2.1, aktiv, passiv, etc.)

Sonst ist eine Empfehlung sehr schwierig.
Geht es dir primär um Volumen im Tief-Bassbereich, wirst du um einen Subwoofer kaum herumkommen.
Und das Microlab H-200 disqualifiziert sich u.a. allein schon durch die Chassi-Bestückung im Subwoofer.

Zum Thema Microlab Solo 6C und 7C: Kurz - Bei 300€ Budget, definitiv: Nein!
 
Zuletzt bearbeitet:

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Kurze antwort vom Handy. Erstmal danke für die vielen antworten!
sicher muss ich mich entscheiden, allerdings fällt es mir sehr schwer. Dafür ist die Wahl zu gross und mir fehlt die Erfahrung bzw.,die pro und contras der einzelnen Systeme.
was haltet ihr denn von den selbtbau ft12? Die behringer finde ich sehr interessant!
wie würde denn ein z.b.,eine config mit sub aussehen können?
 

Zwenner

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.356
Wenn man es genau betrachtet, halte ich von den ganzen Mainstream-China-Böllern nicht viel.
Zwar findet jedes System auf dem Markt irgendwo seinen Einsatzbereich (Und das ist gut so), aber:
Bei deinem Budget würde ich mir ernsthaft Gedanken machen, für 300€ bekommt man schon was.

Ich weiß das eine Entscheidung schwer sein kann beziehungsweise, dass es nicht einfach ist. :)
Allerdings würde ohne, eine einigermaßen fachgerechte Empfehlung sonst den Rahmen sprengen.

Ich kann dir aber gerne und kurz - sagen wie ich die Situation einschätze.
Du bist dein Teufel CEM gewöhnt, dass kann man nach 7 Jahren wohl so festhalten.
Ich geh stark davon aus, dass du weiterhin auf eine kräftigen Tiefbass nicht verzichten möchtest.

Daher denke ich, dass hier kleinere Kompaktboxen allein, nicht richtig platziert sind.
Also entweder größere Kompakte oder eine klassisches Subwoofer-Satelliten-Systeme.

Nun sehe ich den Raum (12m²) und auch die Aufstellung (Wandnah).
Da würde ich zwei Kompakte (Nahfelder) oder ein 2.1 System hinstellen.
Die behringer finde ich sehr interessant!
wie würde denn ein z.b.,eine config mit sub aussehen können?
Gut, quasi welcher Subwoofer zu den B2030A passen würde?
Nur am Rande, zwei B2030A kosten dich knapp 300€, da bleibt nichts mehr für einen Subwoofer.
 
Zuletzt bearbeitet:

kling1

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.330

yjon

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
422
Hallo zusammen.
Ich finde es ja toll das der Thread so lebt, allerdings finde ich so persönliches angefauche weniger passend. Bringt doch auch keinen weiter, daher bitte btt! :-)
@Zwenner
Das ich dann gut über mein gesetztes Budget haue ist mir schon bewusst :-) Allerdings finde ich deine Anmerkung ziemlich gut, daher wäre es ja eher sinniger sich für einen kleinen Verstärker und erstmal 2 gebrauchte LS zu holen. Einen gebrauchten Sub könnte man ja noch dazu holen, falls es nicht ausreicht.
Aber wie würde dann die Installation solch eines Systems aussehen? Angeschlossen wird das System entweder an die Onboard-Karte des Asus M5A97 EVO R2.0 oder aber ich krame nochmal meine alte X-FI Extreme Music raus. Allerdings ist die Installation der Treiber bei der Karte und Windows7 noch so eine Sache. Das ist jedesmal ein ewiges gesuche und ich wüsste jetzt nicht ob es ein Qualitätsgewinn wäre.

Ich habe ein Angebot für ein Paar KEF K120 bekommen, welches die Hälfte des Budgets verschlingen würde. Dazu fehlt ja noch ein kleiner AMP. Also wäre ja noch etwas für einen Sub übrig :-)

//

@klomann83 (:-D)
Ich sag mal so, +10% machen den Kohl ja jetzt auch nicht fett, nur bei 350 ist da doch definitiv eine Schmerzgrenze erreicht. Nett sehen sie jedenfalls aus! Ich informiere mich mal über diese Systeme - Danke! :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top