Suche Micro-ATX Gehäuse bis 50€

Katsumoto1066

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
389
Hallo,

wie der Titel schon sagt suche ich ein Gehäuse mit dem Formfaktor Micro-ATx bis 50€
Mein jetziger Favorit ist folgendes Gehäuse: http://geizhals.de/848584

Vorteil hierbei, ganz klar USB 3.0. Schade allerdings ist dass kein Kabelmanagement hinterm Mainboard möglich ist.

Wirklich zufrieden bin ich allerdings nicht, ist mehr eine Kostenfrage, da das gesamte Setup nicht mehr als 600€ kosten soll/ darf.
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee bzw. findet das perfekte Gehäuse für mich.

Gruß !066
 

Kraligor

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.989
Das Qs-200 ist definitiv ein hervorragendes Gehäuse. Es hat auch nicht die Aerocool-typische schlechte Verarbeitungsqualität, sondern ist wohl von einem anderen Hersteller eingekauft. Es ist stabil und massiv. Mein Qs-200 besitzt Kabelmanagement (Kabelklemmen), allerdings ist das auch kein "lite". Keine Ahnung, ob das der Unterschied ist.
 

Katsumoto1066

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
389
Die Aussage dass das Qs-200 gut verarbeitet ist rückt es für mich jetzt doch ein wenig mehr ins positive Licht. Optisch würde es sich auch gut in meinen Schreibtisch einfügen. Habe auch schon in Erwägung gezogen nicht auf Micro-ATX sondern auf Micro-ITX zu setzen, wird aber im Endeffekt nur teurer.
 

hantolo

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2010
Beiträge
16
Ich habe in den letzten Monaten mehrere Rechner mit Micro-ATX-Boards zusammengebaut, u.a. auch einen mit dem Aerocool QS-200 Lite. Der Hauptgrund war der USB 3.0-Port. Das vorgesehene Board mußte ich mit einem USB-3.0-Controller ergänzen, dummerweise war das Mainboard so niedrig, daß der Controller nicht weit genug reinreichte um erkannt zu werden. Erst als ich die Slotblende entfernte und die Controllerkarte ohne wirklichen Halt reinsteckte ging es. Denselben Controller benutze ich in einem anderen Gehäuse, da gab es kein Problem. Ansonsten ist es - wie oben beschrieben - ein durchaus solides Gehäuse. (Und wäre mein Problem Standard hätte es sicher oben oder anderswo längst gestanden, es wird wohl ein Ausreißer sein).
Für ein Micro-ATX-Gehäuse ist es allerdings recht breit, das mag praktisch bei einem großen CPU-Kühler sein, aber wenn man Micro-ATX nutzen will, ist einem vielleicht auch die Größe wichtig und da erscheinen mir die beiden weiter unten von mir beschriebenen passender, also zierlicher (wenn auch das Zalman recht hoch ist).

Mein Favorit für ein Micro-ATX-Gehäuse wäre das Fractal-Design 1000, allerdings hat es kein USB 3.0 und ich hatte das Pech das mein eines Gehäuse ein sehr schwer zu entfernendes Seitenteil hatte, das andere ein defektes I/O-Panel. Der Service - über dieses Forum - war ausgesprochen freundlich und hilfsbereit und lieferte Ersatz. Das Fractal-Design wirkt auch am stabilsten (im Vergleich zu den anderen und für den Preis) und hat beispielsweise keine Slotblenden, die man erst rausbrechen muß, sondern ganz normale festgeschraubte. Wenn man öfter etwas umbaut, finde ich es schon gut, die entstandenen Öffnungen wieder zu verschließen.

Ich habe auch noch das Zalman T1 verbaut, das man für gut 20 Euro bekommen kann und fand es dafür fast sensationell. Natürlich mit einigen Einschränkungen verbunden. Man kann nur ein Seitenteil entfernen und leider haben sie den Aufbau leicht verändert. Die erste Version hatte nämlich unterm Mainboard noch einen kleinen Schacht und so konnte man dort ein paar Kabel unterbringen, kein wirkliches Kabelmanagement, aber praktisch. Die jetzige zu kaufende Version hat diesen Schacht leider nicht mehr. Ich habe insgesamt drei davon verbaut, in irgendeiner Internetkritik gab es Probleme mit den Positionen der Mainboardschrauben, die konnte ich nicht feststellen. Es gibt die Möglichkeit eine Festplatte hinter die vordere Gehäusewand zu schrauben, aber das fand ich unpraktisch und mehrere Stimmen im Internet berichteten von übertragenden Vibrationen, also ließ ich es sein. Man kann auch ohne eine 3.5 und eine 2.5-Zoll-Platte einbauen. Das Teil an dem sie befestigt sind wirkt etwas labberig, hält aber.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kraligor

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.989
Noch eine Sache zur Verarbeitung: Bei meinem QS-200 war der Lack an der Oberseite fehlerhaft, aber ich denke, dass es sich um einen Einzelfall handelte. Ansonsten gibt es wirklich nichts auszusetzen.
 

Katsumoto1066

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
389
Das Silverstone macht bis jetzt, finde ich den besten Eindruck. Ich verbinde Silverstone eigentlich immer mit Qualität, oder irre ich ich da?
 

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.514
Zuletzt bearbeitet:
Top