News SWTOR: Analysten rechnen mit guten Verkäufen

rockB4R^

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.227
Ich wollte dich damit nicht angreifen oder dir unterstellen, dass du dumm bist oder so. Das bsit du sicher nicht, da du dich ja Gott sei Dank vernüftig Artikulieren kannst, was leider auch nicht alle hier schaffen.
Es ging mir nur allg. darum, dass solch eine Denkweise, vor allem in der heutigen Zeit, wo es fast immer nur ums Geld geht, nicht gerade von Intelligenz zeugt, dass soll jedoch nicht bedeuten, dass derjenige "dumm" ist.
Vielleicht hätte ich es anders formulieren sollen. Vielleicht so:

Aber sich zu beschweren, dass ein Game, was massig Produktionskosten hat, nicht f2p ist, ist schlichtweg anmaßend und ist doch in der heutigen Welt sehr naiv gedacht.

Des weiteren, wo du mich jetzt kritisiert hast, auch nicht zu unrecht, will ich auch einmal zurückgeben, dass du das Zitat völlig losgelöst hast vom Kontext. Für eine dritte Person (falls sich das hier noch jmd antut^^) wirkt das so, als wenn ich dich insgesamt als nicht Intelligent dargestellt hätte. Mit dem Zitat kann niemand, außer ich so was anfangen.

Wenn du von Seriösität sprichts, wo ist diese denn, wenn man f2p bei so einem Spiel erwartet?
Ich weiß, du hattest dich noch nicht zum Spiel informiert, aber wenn man sowas ließt, muss man sich schonmal an den Kopf fassen. :p

BTW
Ja, manchmal bin auch ich etwas Arrogant. Na und?
 

Technocrat

Banned
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.562
L

LeCars

Gast
AoC ist auch ein Grinder und nichts weiter. Nur hübsch verpackt. SWTOR wird wohl alles andere als ein Grinder. Welches MMO legt denn schon den Schwerpunkt auf Story, eng mit seinem Charakter verknüpft? Das wird wohl nun ein Testlauf werden, inwiefern die ewig nörgelnde und meckernde übersättigte Spielergemeinschaft sowas noch zu würdigen weiss oder ob alle nicht lieber doch weiterhin alles von der Stange mit Dumpf und Hirnloskost bevorzugen. Natürlich kann SWTOR das auch werden aber es bleibt abzuwarten.

Sollte SWTOR floppen aber trotzallem richtig gut sein werde ich zukünftig jeden Anspruchs-Moralapostel auslachen, der sich darüber mokiert wie sehr die Spielequalität doch angeblich nachlässt.
 

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
SWTOR könnte auch trotz Stories und Questlines "dumpf und Hirnloskost" sein.
Irgendwie war das beste MMO, das ich bislang gespielt habe, immernoch Puzzle Piraten.

Aber sich zu beschweren, dass ein Game, was massig Produktionskosten hat, nicht f2p ist, ist schlichtweg anmaßend und ist doch in der heutigen Welt sehr naiv gedacht.
Wieso?
Gerade in der "heutigen Welt" wurde doch schon gezeigt, daß man sich mit Free2Play dumm und dämlich verdienen kann.
Ich meine, wenn man schon mit so einem billigen Schrott wie Farmville Milliarden machen kann ...

Es ist halt immer eine Frage, auf welchen Markt man zielt und wie man sich anstellt.
Aber hohe Produktionskosten und Free2Play sind prinzipiell kein Wiederspruch.
 
Zuletzt bearbeitet:

rockB4R^

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.227
Nenn mir bitte 3 Spiele.
Eines gebe ich vor: League of Legends. Der Shop finaziert das game ohne demjenigem große Sporilvorteile zu schaffen.

Des weiteren wollen die meisten Spieler lieber ein pay2play als irgendeinen Itemshop, der die Spieler in 2 Klassen teilt. Entweder zahlen alle oder keiner.
 

CrazyIwan

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.299
Das stimmt so nicht ganz. Viele schreien sie wollen kein F2P, spielen es aber trotzdem und geben noch viel Geld dabei aus. Aus wirtschaftlicher Sicht der Dinge, ist ein F2P MMO viel gewinnbringender als P2P. Das letztere können sich meisten nur große und etablierte Firmen leisten. Die Tendenz zu F2P wird immer größer werden.
 

rockB4R^

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.227
Das stimmt allerdings. Gerade deshalb finde ich auch den monatlichen Beitrag nicht so schlimm. Beim f2p ist es aber halt auch oft so, dass der Zahler Vorteile hat. Dafür spielen insgesammt mehr, da erstmal f2p. Tor wird so vllt etwas weniger Spierl haben, aber dafür ein viel höheren Anteil an Spielrn, die die Handlung und das ganze Setting auch wirklich zu schätzen wissen.
 

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
@rockB4R^
Ich hab jetzt keine Lust, das Internet nach Zahlen zu durchforsten, aber wenn man sich mal anguckt, was es mittlerweile alles an Free2Play MMOs gibt, muss das ziemlich rentabel sein.
Geh mal auf MMOHut und guck dich um.

Denke von daher auch, daß P2P in Zukunft nahezu aussterben wird. Es gibt einfach immer bessere MMOs for free (oder mit einmal Pay und dann nie wieder) ... bald wird kaum noch einer bereit sein, so horrende Summen monatlich für's Spielen hinzublättern.
Also so Konzepte mit 2 bis 4 Euro pro Monat könnten noch eine Zukunft haben, aber diese 15€ pro Monat Abzocke im Stile von WoW hat keine Zukunft.
 

CrazyIwan

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.299
Das stimmt auch nicht ganz Konti.

P2P wird sicher seltener, aber aussterben lassen würde ich es nicht. Denn es gibt noch sehr viele Leute die bereit sind für ein, deren Meinung nach, gutes Spiel Geld zu bezahlen. Nimm Beispiel von EVE, als die Debatte um den Shop losging. Die meisten User waren bereit mehr monatlich Geld zu zahlen.

Im allgemeinen gilt, je weniger man casual die Kundschaft hält, desto mehr kann man verlangen. Vorausgesetzt man liefert genug für eine Zielgruppe. Aber Nischendasein ist nicht für Jedermann vom Vorteil.
 

CrazyIwan

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.299
Gut, das werden wir schon sehen wenn das Spiel draußen ist. Ganz ehrlich, entscheidend ist letztendlich nur das Endprodukt.

Was F2P Modell angeht, nimm als sehr einfaches Beispiel Travian. Ja Travian, das Browserspiel. Du wirst dich wundern welche Umsätze diese haben. Oder Farmville. Das sind alles nicht mal MMO.
Es gibt viele MMO die von F2P Modell sehr gut leben können. Es ist auch gängiges Vorurteil, dass man mit F2P immer benachteiligt sein muss. Es gibt verschiedene Spiele die einen Ingame-Shop haben, in dem hauptsächlich die Wartezeit verkauft wird.
Im Grunde ist es immer das gleiche, man zahlt dafür das man nicht grinden muss. Muss man es kaufen? Nein, aber es macht alles einfacher. Und es gibt unglaublich viele Leute die dafür gut Bares zahlen. So funktioniert auch Gold verkauf in WoW oder anderen MMOs. Man kauft die jeweilige Währung um sich aufs Spiel konzentrieren zu können. Bei F2P ist es eben anders verpackt. Der Inhalt bleibt der gleicher.
 

WooT3ng

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
490
Also meiner Meinung nach ist F2P fürn Ars... Server Stabilitäten sind nicht so toll ich sag nur League of Legends und es ist reine Ábzocke mehr ist das nicht und das schlimmste sind die wo man sich ein vorteil erkaufen kann.

Da Zahl ich lieber im Monat für´s Game da sind alle gleichberechtigt jeder kann sich das selbe Equip zusammen Farmen und die Server sind Stabiler (es gibt ausnahmen).
 

Technocrat

Banned
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.562
Wie man am aktuellen Markt sehen kann: F2P ist für die Flops. Wenn man die Leute nicht dazu bringen kann, regelmäßig zu zahlen, dann muß man halt versuchen, ihnen gelegentlich was zu verkaufen... gute Zeitungen haben einen großen Kundenstamm mit Abo, schlechtere hoffen, am Kiosk Leute zu finden die wenigstens spontan mal zuschlagen.
 

CrazyIwan

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.299
Sorry Technocrat, aber das ist kompletter Unsinn, F2P sind garantiert keine Flops. Im Gegensatz zu Abo-Modell braucht man viel weniger zahlenden Kunden, denn die Kunden die das Geld im ItemShop ausgeben, zahlen im Durchschnitt um einiges mehr als ein monatlicher Abo in der Regel kostet. Es gibt viele F2P MMO die einen hohen Umsatz generieren und das sind keine Ausnahmen. Es ist ein Vorurteil zu glauben, dass F2P-Model nur für Spiele da ist, die sonst scheitern würden.
 

Creeed

Captain
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
3.649
F2P hat für Firmen nur den Nachteil dass die Einnahmen nicht wirklich planbar sind. Bei Pay2Play sind die Einnahmen planbarer. Aber F2P generieren in der Regel im Schnitt mehr Geld pro Nutzer als P2P.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.546
Das gleiche gilt aber auch für den Spieler. Bei P2P sind die kosten Planbar. Ich mein: beim Internet hält man die Flatrate für einen Segen, aber bei Spielen will man unbedingt ein undurchsichtiges Bezahlmodell... ich verstehs nicht.

Aber vermutlich liegts daran, das die Leute insgeheim hoffen *tatsächlich* nichts fürs Spielen zahlen zu müssen... wird sich aber bei jedem F2P früher oder später als falsch herausstellen.
 
Top