System Datei Reparieren/Boot-CD erstellen?

Towelie

Commander
Registriert
Apr. 2005
Beiträge
2.131
Hallo,

Ein Freund von mir hat mich mit einem kleinem Problem angerufen, dass sich nun als größeres herrausstellt. Die ..\System32\hal.dll Datei ist offenbar defekt. Ist aber eigentlich sehr dringend, da er den morgen braucht!

Die gravierenden Umstände dazu sind leider:
- Eine "echte" Windows-XP CD ist nicht vorhanden, nur Recovery-CD wodurch die Wiederherstellungskonsole nicht vorhanden ist.
- Einziger Internetanschluss ist ist auf den kaputten Laptop beim Provider eingetragen. D.h. ich habe zwar eine Seite gefunden, wo man eine solche erstellen könnte, aber nicht mit nur Windows-eigenen mitteln.
° Zur Verfügung steht ein 2. Windows-Laptop, ich denke sind beide Home-Edition.
- Disketten-LW ist soweit Ich verstanden habe zwar beim defekten PC vorhanden, aber bei dem 2. nicht.

Nun die Frage, kann man doch mit Windows-eigenen Mittelen eine Notfall-CD mit dieser Datei drauf erstellen? Oder gibts noch ne Möglichkeit, die Ich übersehen habe?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das wird ein anderes Problem haben, da wird wohl die boot.ini auf einen falschen Pfad hinweisen zur hal.dll, überprüfe die Einträge und dazugehörigen Pfade, evtl hat er eine zusätzliche Platte eingebaut und die Pfade haben sich verändert.
Du kannst auch eine hal.dll von einer Home oder Pro CD kopieren, muss nur dazu passen was installiert ist:
copy x:\i386\hal.dl_ y:\windows\system32\hal.dll
X: = das Laufwerk auf dem sich die XP CD befindet, Y: = das Laufwerk auf die diese Datei soll, also kannst Du sie auch auf eine Diskette packen. Zur Not kannst Du auch von einer zur Version passenden XP CD die Datei extrahieren, sollte aber schon zur Home oder Pro Version passen.
http://support.microsoft.com/?scid=kb;de;314477&spid=1173&sid=216
 
Aber ohne XP-CD und Diskettenlaufwerk wird das etwas schwierig, oder? Wie gesagt mit der Wiederherstellungskonsole, wäre es ja ganz einfach sich die anzusehen, wenn nötig ersetzten. Ne neue Platte etc. is nicht drinnen, isn Laptop! Sry, Ich weiß schon, is etwas spät, aber hast du das denn ganz gelesen?
 
Hab ich das denn jetzt richtig verstanden, dass du einfach nur ne hal.dll brauchst?

edit: Sorry, aber du drückst dich da imho nicht ganz klar aus. Wenn ihr Internet habt, sollte das doch so reichen.

-> Mist, mir ist gerade aufgegangen, dass du ja nicht booten kannst! :(
 

Anhänge

  • HAL.rar
    47,4 KB · Aufrufe: 223
Zuletzt bearbeitet:
Nein, die hätte Ich ja. Die Frage ist wie Ich die auf den Rechner bekomme. Bzw. mir, wie werkam gemeint hat, die boot.ini anschauen kann - auch z.B. ohne Verfügbarem Knoppix mit NTFS-Support weil: Nicht vorhanden und I-Net gibts ja keines.
 
Jetzt, wo ich's oft genug gelesen hab, hab ich's auch kapiert :)

Aber da habt ihr wohl schlechte Karten, so ganz ohne (windows-)bootfähiges Medium.
 
Ich hatte mal das Problem, dass irgendeine .dll aus dem system32-Verzeichnis gefehlt hat und der Rechner nicht mehr booten konnte. Ich hab dann einfach die Boot-Festplatte ausgebaut und in einen funktionierenden Rechner gesteckt, auf diesem Rechner die fehlende .dll gesucht und rüber auf die andere Festplatte kopiert.
Platte wieder in den anderen PC und fertig :)
Auf's Windows-Verzeichnis kann man ja ohne Knoppix zugreifen.
 
Das wäre auch eine Möglichkeit, würden da nicht nur 2 Laptops zur Verfügung sein.

Ich denke er hat sich nun damit abgefunden, was das dann für Auswirkungen in der Arbeit hat, weiß Ich nicht. Aber vl. kann Ihm ja auch wer in der Arbeit behilflich sein. Falls nicht, kommt er am Nachmittag vorbei und wir machen das ganz schnell mit einer vollwertigen XP-CD in der Konsole bzw. über Tools oder einem meiner Rechner, wenn Ich bisher auch noch nie was aus nem Laptop ausgebaut habe. Wie heisst so schön, für alles gibts ein erstes mal. :evillol:

Danke trotzdem allen für die Hilfe. Fürs nächste mal werd Ich Ihm einfach mal ne Notfall-CD basteln. Ich versteh auch nicht, wieso die Mac-Adresse auf seinen Laptop eingetragen ist. Habe Ihm mal, nachdem er gefragt hat, einen entsprechenden Router mit AP/Switch empfohlen womit es kein Problem gewesen wäre, den 2. Laptop anzuschließen. Aber naja, nachdem Ich ihm mal gesagt habe, er soll von der CD booten und gefragt hat was booten ist, wundert mich nichts mehr. :p :(

mfg, Towelie

EDIT: Hm, offenbar ist das nicht oder nicht nur diese Datei. Die Wiederherstellungskonsole bzw. Reparaturinstallation erkennt das Windows gar nicht. Chkdsk ist bei 4% stehengeblieben (siehe Anhang). Daher fürchte Ich fast, dass diese einen Crash hatte. Bezüglich chkdsk - keine Sorge: wichtigere Daten sind nur auf der 2. Partition und er möchte das System sowie neu aufsetzten, also solange nur die 1. Partition was hat, is es egal. Eventuell sind aber unter den Eigenen Dateien auch noch Daten, die- sofern möglich - zu retten sind.

Bei dem Laptop handelt es sich um einen etwas älteren Acer Travelmate 2003LM. Wie aus dem BIOS ersichtlich (siehe Anhang) ist die Festplatte eine Seagate ST94019A (waren die besten Produktinfos, die Ich finden konnte). Offenbar unterstützt diese schon S.M.A.R.T., nun wieder die Frage: wie kann Ich das am besten auslesen, ein Diskettenlaufwerk steht jedoch nicht zur Verfügung, das war der andere. :(

Die ganzen Einschrenkungen wie Internet gelten aber nun nicht mehr.
 

Anhänge

  • Chkdsk.jpg
    Chkdsk.jpg
    139,1 KB · Aufrufe: 267
  • BIOS.jpg
    BIOS.jpg
    107,9 KB · Aufrufe: 253
Zuletzt bearbeitet:
Mhm, war wohl wieder etwas spät :D (sry, ned bös gemeint, konnt's nichts verkneifen) Das ist nämlich ne Seagate, daher habe Ich die Seatools auf ne CD-RW gebrannt.

Anbei nun die Ergebnisse, sieht ja noch übler aus, als Ich befürchtet hatte! Aber Ich finde keinerlei Option, diese zu Reparieren. Vielleicht kommt diese auch erst, wenn der Test beendet ist, welcher aber bei 8 % die "Read Scan FAILED" Meldung rausgebracht hat. Jetzt habe Ich nochmal chkdsk mit /p /r ausgeführt und naja, nach ner halben Studne ist er dann von den 4 auf die 5% gesprungen. Mal schauen, was die Seatools dann sagen, wenn er fertig ist.

Die andere Frage ist dann noch: War es nur ein "kleiner" Crash oder schon ernste Anzeichen, was wohl S.M.A.R.T anzeigen würde. Die Seatools bieten offenbar auch keine Möglichkeit die einzelnen Indikatoren anzuzeigen. Ich such da mal, nach einem geeignetem Tool.

EDIT: Nach fast 3h ist er nun bei 50% (sprich 10 von einer 20 GB-Partition wurden getestet) stehengeblieben (siehe 3. Anhang), damit das der Datenträger mindestens ein nicht behebbares Problem enthält. Jetzt weiß Ich aber auch nicht mehr weiter. Was also jetzt?
 

Anhänge

  • SeaTools_Short.jpg
    SeaTools_Short.jpg
    119,8 KB · Aufrufe: 245
  • SeaTools_Long.jpg
    SeaTools_Long.jpg
    133 KB · Aufrufe: 236
  • chkdsk2flr50.jpg
    chkdsk2flr50.jpg
    142,2 KB · Aufrufe: 237
Zuletzt bearbeitet:
Du wirst keine Option finden um zu reparieren, da musst Du sie schon einschicken, wenn noch Garantie drauf ist, sonst Pech gehabt.
 
Ist das so? Kann man da sonst nicht wirklich was machen?

Zumindest Notlösungen wie: Per Knoppix oder "Festplatte ausbauen, in ein externes Gehäuse Stecken" die Daten von D: sichern. Hilft danach vl. ein neu Formatieren (ev. auch ein komplettes Löschen - habe Arconis Disc Director Suite) - zumindest zeitweilig als Notlösung? Da er schon rehct alt ist befürchte Ich nämlich, dass keine Garantie mehr vorhanden ist.
 
Du kannst versuchen mit Testdisk die Daten zu kopieren, die wichtig sind, evtl kannst Du es auch mit Knoppix machen und die Daten auf Deinen Rechner kopieren. Wenn die wichtigen Daten gesichert sind, kannst Du es mit LowLevel Format versuchen, ob es was bringt musst Du ausprobieren. Aber dabei kann Dir evtl @Fiona oder @Mueli besser helfen. Eine nette PN an einen der beiden und sie verschieben es ins Datenrettungsforum. Bis dahin solltest Du allerdings andere Rettungsversuche unterlassen, sonst kann es sein, das die wichtigen Daten auch noch verschwinden.
 
Wenn Du Daten retten willst / mußt, sind jegliche Schreibversuche zu unterlassen!

Mir scheint aber schon mal ein Hardware-Defekt in Form einer def. Festplatte vorzuliegen, gemäß Seatools aber auch chkdsk, denn mit der Option /r wird jeder Sektor auf Defekte untersucht und gegebenenfalls gespared, also durch einen Ersatzsektor ersetzt (von denen es reichlich gibt).

Es bleibt also wohl nur die Rettung der Daten via Testdisk (kopiert Files allerdings nur bei NTFS)!
Lade Dir dazu die Version 6.8 und mach eine Diagnose.

Nach dem Start von Testdisk beantwortest Du die Frage nach einer Logdatei mit Y. Den Partitionstyp solltest Du mit Intel beantworten. Dann wird Analyse aus dem Menü gewählt. Mit Proceed wird dann der Vorgang fortgeführt (zur Sicherheit bei Vista mit Y antworten). Wenn jetzt Partitionen gefunden wurden, kannst Du sie mit den Pfeiltasten anwählen und mit P deren Inhalt sichtbar machen. Mit Q geht es zurück ins Menü. Sollten keine Partitionen in der ersten Suche gefunden worden sein, wird mit Proceed weiter gemacht, hier ist dann die tiefere Suche mit SEARCH! auszuwählen (dieser Vorgang kann dann schon eine Weile dauern). Wenn jetzt Partitionen (sie sollten jetzt u.U. grün dargestellt werden) gefunden werden, solltest Du sie wieder mit den Cursortasten auswählen und wieder mit P kontrollieren ob Daten sichtbar werden. Nach jedem Schritt solltest Du einen Screendump (oder Photo) machen und hochladen, alternativ kann auch die Logdatei hochgeladen werden.

Ein recht anschauliches Beispiel für eine Diagnose, allerdings sind nicht alle PICS notwendig (lediglich 5, 7, 9).
 
Anbei nun die Screenshots zu Testdisk sowie einem smartctl-Ergebnis mit -a /dev/hda.

Der 3. Screen (_7P) zeigt dann C: also das defekte Windows in der detailierten Ansicht. Ad.9) Da der Test dann wegen defekten Sektoren ewig gedauert gint das über Nacht und wie Ich morgens aufgestanden bin, tja da hatte er offensichtlich neugestartet.

Btw. Aktuell mache Ich noch einen Badblocks-Test unter Knoppix. Dort hatte Ich es auch geschafft eine Netzwerkverbindung zu meinem PC herzustellen, und fast alle Daten von D: zu kopieren. Aber leider ist er mir bei 91 % dann abgestürzt, was wohl damit zusammenhängt, dass die Platte wohl auch auf der 2. Partition etwas abbekommen hat, was man auch an Testdisk (dem letzten Screen: _9_b) sehen kann.
 

Anhänge

  • TestDisk_5.jpg
    TestDisk_5.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 226
  • TestDisk_7.jpg
    TestDisk_7.jpg
    102,2 KB · Aufrufe: 227
  • TestDisk_7P.jpg
    TestDisk_7P.jpg
    65,6 KB · Aufrufe: 229
  • TestDisk_9_a.jpg
    TestDisk_9_a.jpg
    79,7 KB · Aufrufe: 216
  • TestDisk_9_b.jpg
    TestDisk_9_b.jpg
    93,1 KB · Aufrufe: 206
  • smartctl-a.txt
    9,2 KB · Aufrufe: 190
Du hast auf jeden Fall mehrere defekte Sektoren (UNC = uncorrectables), deher wird Dir wohl nur die Rettung der Daten bleiben wie Fiona schon geschrieben hat.

Da Du nur eine Recovery-CD zur Verfügung hast, brauchst Du sicher eine vollwertige Installations-CD, die c't hat es mal in einem Artikel beschrieben, wie man aus der Dir zur Verfügung stehenden CD eine vollwertige XP-CD anfertigen kann (klppt aber nicht in allen Fällen). Ich versuch mal den Link zu finden.
 
Zurück
Oben