News SZ985: Samsungs Z-SSD startet mit 240 und 800 GByte

Skaro

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
665
#2
Wofür steht den die Abkürzung AIC in der Tabelle? Damit ist sicher die Steckkarte gemeint oder?

Edit: Gefunden: "Add-in card"
 

r4yn3

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
5.972
#3
Interessant wird mMn nur die Mixed Load Performance und die Leistung im Steady State. Rein sequentiell wird man die Optane wohl schlagen, und die Leistung auch lange halten können weil man die SSD mit DRam vollstopft.

Technisch für mich aber leider wenig spektakulär. Freue mich dennoch auf erste Tests.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.374
#5
In der Tabelle steht es zwar, aber der Artikel schweigt gerade bei dem Wert für 4k Random Write aus... weil Samsung da komplett abgezogen wird.

Die sequentiellen Leistungen sind ja schon mit herkömmlicher Technik in der 960 Pro mehr als ausreichend gewesen um Optane zu düpieren... nur ist das nicht die Sinn und Zweck der Geschichte.

Unabhängige Tests bitte, dann schauen wir weiter - auch das Thema Preis wird wichtig.
Schon aufgrund der nackten Zahlen sollte Samsung ein gutes Stück unterhalb von Intel anvisieren.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.476
#6
@Wattwanderer: PCIe 8x bringt gar nichts, weil der Chipsatz selbst mit dem CPU nur mit PCIe 4x angebunden ist (DMI) und bis auf LGA2066 CPUs diese selbst nur 16 Lanes mitbringen, die ohnehin für die Grafikkarte reserviert sind. PCIe 8x macht also keinen Sinn, weil entweder von den 16 CPU Lanes für die Grafikkarte welche abgezweigt werden müssen, oder aber DMI am bremsen ist.

Das Produkt selbst finde ich ebenso wie 3D Xpoint sehr interessant, weil zumindest bei 3D Xpoint schon die Leistung bei einfachen Zugriffen ohne hohe Warteschlange hervorragend ist und die Latenz ebenfalls in einer anderen Liga spielt. Was mich eher stört ist die Tatsache, dass hier PCIe Karten verwendet werden, was zwar funktional ist, aber doch irgendwie im Vergleich zu M.2 störend wirkt. M.2 braucht keinen Platz, keinen Stromstecker, keine Kühlung und ist kompatibel mit anderen Geräten (Notebooks), wodurch auch der Wiederverkaufswert hoch ist und bleibt. Diese PCIe Karten sind irgendwie gefühlt ein Rückschritt bei der Handhabung. Ansonsten spielt natürlich der Preis eine große Rolle, selbst im Vergleich zu einer MX300 sind die Vorteile bei einer normalen Anwendung nur theoretischer Natur, der Preis ist dafür einfach zu hoch. Die absolute Obergrenze bei einem noch vertretbaren Preis sehe ich aktuell bei der Samsung 960 Pro gegeben, also etwa doppelt so teuer, als die günstigeren SATA SSDs. Alles darüber ist nicht mehr für den Enduser argumentierbar (meines Erachtens)
 
Zuletzt bearbeitet:

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.002
#7
Benchmarks werden zeigen, was davon in realen (professionellen) Anwendungen übrig bleibt.

Um mal rein auf meinen privaten Rechner zu kommen: Werden wir in absehbarer Zeit im Prosumer Markt Vorteile von Z-SSDs oder Optane sehen? Und wird es hier bei @CB einen Test dazu geben?
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.934
#9
@stunr...

Wenn ich wählen könnte ob die PCIE Lanes an die Grafikkarte gehen sollen oder Massenspeicher müsste ich nicht lange überlegen. Bis auf einen an dem ich mal spiele haben meine PCs gar keine Grafikkarte sondern nutzen IGPU.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#10
Stunrise, solche Enterprise SSDs werden viel wahrscheinlicher Systemen in großen Xeons und nicht in S. 1151 Systemen sitzen. Die x4 Anbindung dürfte dem Controller geschuldet sein, der Phoenix Controller wird ja auch in der neuen PM981 verwendet und dürfte auch in den Nachfolgern der 960er Reihe erscheinen.
 
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
679
#11
@Wattwanderer: PCIe 8x bringt gar nichts, weil der Chipsatz selbst mit dem CPU nur mit PCIe 4x angebunden ist (DMI) und bis auf LGA2066 CPUs diese selbst nur 16 Lanes mitbringen
Bö, da musst du aufpassen. Diese SSD ist ein Enterprise Produkt, du schreibst aber von "nur 16 Lanes". Das sind die Consumer CPUs.
Für da ist die SSD aber nicht gedacht. Im Enterprise Bereich sind es ja 40 Lanes. Somit gingen 8x locker
 

Trochaion

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2017
Beiträge
384
#12
Wäre mit PCIE 8x nicht mehr drin gewesen? Warum hält man an 4x fest?
Grund 1: Nicht alle haben genug CPU Lanes. X399, X299 oder X99 ist die Ausnahme, nicht die Regel. Persönlich hab ich z.B. beide GPUs jeweils mit PCIe 3.0 x16 und eine Optane mit PCIe 3.0 x4 an der CPU, und eine Optane am Chipsatz 3.0 x4 - wie sieht das dann bei Systemen mit 1151 etc aus ?

Grund 2: Warum sollte man das denn tun ? PCIe 3.0 x4 schafft um die 3.9 GByte/s bidirektional. Wo ist der Bottleneck ?
Das DMI muss erst mal zum Bottleneck werden - und dafür müsste man von zwei dieser SSDs im RAID0 lesen. Unrealistisches Szenario. Wenn ich z.B ein Backup gemacht hab und es von der System-Optane (CPU) auf die Cache-Optane (PCH) kopiere, bekomme ich auch 1.8 Gbyte/s Schreibleistung.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
18.775
#13
der Grund ist eher der dass Bandbreite hier fast irrelevant ist und ergo 8x wenig bringt. Es geht bei den SDDs um Latenz / iO. Damit wirbt man auch in erster Linie.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#14
Brutto, da ist nur die Bitkodierung abgezogen, aber die ganze Layer des Protokolls haben ja auch noch jeweils einen Overhead. Lies mal:Understanding Performance of PCI Express Systems

Dann gilt wie ich schon im letzten Beitrag geschrieben habe, dass solche Enterprise SSDs kaum in S.1151 Systemen verbaut werden, sondern in Servern auf Basis der großen Xeons die viel mehr als nur 16 PCIe Lanes haben.
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
4.700
#15
Und hoffentlich bald auch als M.2 Kärtchen? Oder kriegt man dann starke Probleme mit der Temperatur / Drosselung?
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#16
M.2 ist ein Formfaktor der vor allem für Notebooks und Desktop ist, bei Enterprise SSDs ist der weniger relevant. Neben dem Problem der Kühlung ist auch das Limit bei der Leistungsaufnahme von etwas über 8W für M.2 ein Problem, schau mal was für eine Leistungsaufnahme solche Enterprise SSDs haben. Dem Kühlkörper nach zu urteilen wird auch die SZ985 nicht gerade eine geringe Leistungsaufnahme und damit Wärmeabgabe haben.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
9.961
#17
Bei der maximalen Transferrate und der maximalen Read-IOPS bei höheren Wartenschlangenlängen wird die Z-SSD vorne liegen. Im Gegenzug dürfte Optane bei QD=1 sowie Random-Writes klare Vorteile haben.

Allerdings bewegt man sich bei Samsung mit 30 DWPD vermutlich schon am oberen Limit und ist auch nur mit viel Reserve möglich, während bei Optane (immer noch ein 1st Gen Produkt) hier der Spaß erst anfängt.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
686
#18
@Wattwanderer: PCIe 8x bringt gar nichts, weil der Chipsatz selbst mit dem CPU nur mit PCIe 4x angebunden ist.
Das Ding kommt in Server rein, da hängen alle AICs an den CPUs.
Hat man ein 2-Sockel-System mit nur einer CPU, will aber viele AICs (NIC, HBA, Storage-Adapter, GPUs etc.) einbauen darf man zwangsläufig noch eine 2. CPU und idR 2. Riserkäfig mit dazu ordern.

Was am Chipsatz hängt sind die 1-2 SATA-Anschlüsse für DVD-LW oder SATA-DOM, die int./ext. USB-Anschlüsse und ggf. noch der Controller für den (Dual-) SD-Card-Reader.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.955
#19
Um mal rein auf meinen privaten Rechner zu kommen: Werden wir in absehbarer Zeit im Prosumer Markt Vorteile von Z-SSDs oder Optane sehen?
Nein, das zeigt schon der CB-Test. Das einzige, was so eine Karte für normalen Anwender retten kann, wäre ein sehr günstiger Preis.
Die Optane wird da ja gnadenlos abgezogen. Wenn Samsung in der 2. Generation nur noch halb so teuer ist (siehe Folie!), könnte das was werden.
 
Top