Temperatur und Frequenzen bei Ryzen 3900X auslesen

Ic3cube3

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
686
Hallo liebe Community,

ich nutze zur Zeit einen Ryzen 3900X auf einem MSI X570 ACE mit dem aktuellen Windows 10.
Wenn ich in Ryzen Master schaue, bekomme ich in Hinblick auf Temperatur und Kernfrequenzen ganz andere Werte als bei HWinfo, HWMonitor und Core Temp. Wie kann ich denn herausfinden, welche Angaben korrekt sind? Alle Programme sind auf dem neusten Stand und mit frischen Updates versorgt.

Hier mal ein Screenshot des Phänomens:

Ryzen3900X.jpg


Viele Grüße
Ic3cube3

P.S.: Ich bin kein Produktpriat und nutze auch kein illegales Windows. Seit dem Hardware-Austausch gibt Probleme mit der Aktivierung - ein neuer Key von Microsoft ist auf dem Weg.
 

#.kFk

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
10.962
Die Werte aus dem Ryzen Master sind korrekt, alles andere ignorieren.

Die Frage kommt seit es Ryzen gibt immer wieder auf und scheinbar schaffen es de Toolhersteller auch nicht das mal nachzupatchen.
 

Valvana

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
318
Das ist bei Ryzen relative einfach:
Der Ryzen Master hat immer recht.
Die Angaben von 3rd Party tools sind leider meistens falsch.
 

Crispy Bearcon

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
607
Aber wie kann das sein das die so unterschiedliche Temperaturen auslesen? Bei mir ist das genauso und das ist ein riesen Problem. Die Asus Lüftersteuerung bekommt oft werte die 7 Grad höher sind und meint dann natürlich die Lüfter aufzudrehen. Dadurch entsteht manchmal ein rauf, runter, rauf, runter, rauf,.... was äußerst nervig ist
 

Prisoner.o.Time

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.090
Also so wie ich das sehe, habt ihr euch einfach nur verguckt. Zu mindest was die Temperatur angeht. Denn da gibt es gerade mal 1°C Unterschied. Gut der RyzenMaster zeigt 10°C weniger an.^^

Wobei du ja bei HW-Info den Package Wert und bei HW-Monitor die min. Temperatur vergleichst. Ist es eigentlich noch so, dass bei den Ryzens nicht die original Temp angezeigt wird, sonder Wert XY oben drauf gerechnet wird wie es bei der ersten Generation war?
 

Whatafall

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
807
wie vor mir bereits mehrfach mitgeteilt, nutze den Ryzen Master, da hast du alle korrekten Daten ( nutze das gleiche Setup wie du )
 

Ic3cube3

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
686
Danke für die Hilfe. Jetzt frage ich mich aber: Was bedeutet das für meine Lüftersteuerung im BIOS? Und wie bastele ich mir mit den Werten des Ryzen Master ein Overlay im Sinne von MSI Afterburner?
 

Discovery_1

Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
2.749
By the Way. Der Hintergrund beim Ryzen Master ist bei mir fast durchsichtig. Sprich, ich erkenne (fast) nichts. Man kann da auch Farbenmässig auch nichts einstellen. Was soll das?

Topic: Die Sensoren von HW-Info, Core Temp und Ryzen Master liefern bei mir fast identische Werte. Ah, betrifft wohl nur Ryzen 3000.
 

MirageDU

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
647
Gibt es bei den 3000er Ryzen auch immer noch diese Offsets? Zumindest am Anfang war es doch meine ich so das die CPUs absichtlich 10-20°C mehr an Temperatur ausgegeben haben.
 

maikrosoft

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.968
@MirageDU : Vor dem Posten den Thread lesen sollte man schon, deine Frage wurde nämlich bereits beantwortet.
 

MirageDU

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
647
Oh sorry werter Gottkönig, dass habe ich doch glatt überlesen.
 

modena.ch

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
6.029
Core Temp runter schmeissen, HWMonitor runter schmeissen.
Ist nur Grütze bei Ryzen.
Der Ryzen Master zeigt die Durchschnittstemperatur der CCD an.

Ist etwa das Gleiche was du im HWINFO unter CPU CCD (TDIE) siehst
und dazu zeigt HWINFO noch die höchste Hotspottemperatur an (TCTL) und daran
orientieren sich eigentlich immer die Lüftersterungen.
Weil ein Ryzen in 1ms Takt und Spannung ändert, werden die Werte der Tools die nur alle 500-2000ms
mal pollen nie ident sein. Und Takt auslesen kannst auch ziemlich knicken, echte Werte wirst ohne Oszilloskop nie bekommen.

Dazu wie schon geschrieben wurde, nur ein Tool gleichzeitig verwenden (HWINFO). Alles Andere triggert nur den
Boost und verhindert das schlafen legen der Cores.

Also HWINFO im Idle und bei Gaming oder sonstiger Last mitlaufen lassen und daraus
kannst du dann sehen wie warm er im Boost aus dem IDLE und sonstiger Last wird. Lüfterdrehzahlen,
GPU Temp, VRM Temp, PCH Temps, evtl. noch Laufwerks Temps sind interessant und daraus kann man sich eine Lüfterkurve bauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Singler

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.731
Top