Testdisk findet HDD nicht

setado

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
14
Während eines Kopiervorganges hat eine Festplatte ein Geräuch von sich gegeben, interessanter weise hat sich dabei auch der Browser aufgehängt (auf anderer Festplatte, schätze ein stau iwo OS oder Festplatten-Controller?), ich konnte kein Programm mehr beenden, auch BS-Neustart mit erzwungenem beenden hat nichts erreicht, dann Reset Button. Aktueller Status, dasss bis auf das Laufwerk (DR2), von dem Kopiert wurde alles i.O. scheint (CDI alle Smart werte i.O. - war es aber kürzlich bei der anderen auch). Bei besagtem Laufwerk meldet Windows, dass es nicht initialisiert sei. MBRScan findet einen "Hidden MBR Code !! ....", naja weiter unten im Hex Format sieht man dass alles 0 ist. Da sie sonst keine Geräusche abgibt, auch nichts neues auf die Platte geschrieben werden kann (also dass Windows sie korrekt erkennt), dachte ich, ich versuche mal die Infos wiederherzustellen. Ich wollte versuchen mit Testdisk die Partitionstabelle wiederherzustellen, zeigt mir aber die Festplatte nicht an, nur alle anderen.

Weitere Infos: Hab versucht nachzusehen ob Eventlog mir was brauchbares anzeigt, erster und folgende Einträge (siehe auch anbei) um die Uhrzeit enthalten:
Code:
Fehler beim E/A-Vorgang an der logischen Blockadresse "0x146290840" für den Datenträger "2" (PDO-Name: \Device\0000002c) aufgrund eines Hardwarefehlers.
Ein Zurücksetzen auf Gerät "\Device\RaidPort0" wurde ausgegeben.
Der E/A-Vorgang an der logischen Blockadresse "0x146290a40" für den Datenträger "2" (PDO-Name: \Device\0000002c) wurde wiederholt.
Die Daten konnten nicht in das Transaktionsprotokoll verschoben werden. Die Daten sind möglicherweise beschädigt: Volume-ID: "H:", Gerätename: "\Device\HarddiskVolume4".
(Das E/A-Gerät hat einen E/A-Fehler gemeldet.)
Was eventuell hilfreich ist: ich hab eine 2. Platte (Datenträger 3/DR3), die sich nur in der Seriennr unterscheidet, die läuft noch einwandfrei, ist GPT NTFS Formatiert. Reicht aber von Platz her nicht aus für eine vollständige Sicherung, aber denke das wichtigste, wenn benötigt. Die anderen Platten haben ne Datensicherung, bei der sind die Daten nicht so wichtig (wäre nur schön manches nicht nochmal erstellen zu müssen), ich hab aber nicht daran gedacht zumindest MBR/GPT zu sichern.

OS: Win10 1809, MP Asrock z77 Pro3, HDD HGST HDN724040ALE640 (FW: MJAOA5E0), auch laut DCI alle im AHCI Modus.

Die Fragen:
- Ich denke Testdisk ist der erstbeste Weg zur Wiederherstellung?
- Warum findet er die Platte nicht - muss diese erst initialisiert werden? Besteht dabei dann nicht die Gefahr Daten zu überschreiben?
- Also wie mache ich jetzt am besten weiter?
- Bringt mir notfalls meine HW und Partitionstechnisch identische Platte DR3 hier irgendwas?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Bruzla

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.930
Schwer zu lesen und zu verstehen...

Platte beim kopieren abgeraucht? Das ganze System hat gehangen?

Wird die HDD jetzt im BIOS / Gerätemanager / Windows Explorer angezeigt?

Hört man von der Platte Geräusche, wenn man sie ansteckt?


Waren auf der defekten Platte wichtige Daten?
 

setado

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
14
Ob sie abgeraucht ist weiß ich nicht, Eventlog hat ja Lesefehler gezeigt, aber ob das auf Treiber, OS, MB-Controller, HDD Controller oder einem Fehler auf einem der Platten war oder gar nichts davon und die HDD aus irgendeinem Grund ev. versucht sich zu schützen, schnell runtergefahren ist, und nun vl. nur MBR def. ist ... k.A.

Jedenfalls ja - ganze System hat gehangen (also ja Fenster, konnte nichts schließen -> speichern -> ergo Vermutung dass alle Platten blockiert wurden. OS selbst konnte ich ja noch bedienen (Fenster wechseln, Neustart - wenngleich erfolglos)), aber im Eventlog zeigt sich nicht, dass ein Prozess das verursacht hätte (die og. Fehlermeldungen sind die einzigen bis zum Neustart, halt .... x mal, aber immer das gleiche).

Die Platte wird im Gerätemanager als unb. Gerät gelistet, Datenträgerverwaltung unbekannt/nicht initialisiert.

Kleine korrektur: Sie macht übliche Geräusche, nur keine abnormalen.

Steht doch da .... nichts was einen professionellen Dienst bedürfte. Es erspart mir nur die Arbeit (Videodateien - Schnittmatterial & Co).
 
Zuletzt bearbeitet:

MatrixOne

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
900
Ich nehme in so einem Fall ddrescue auf der SystemRescueCD. Findet die SystemRescueCD nach dem Hochfahren und dem Linux-Befehl "fdisk -l" (kleines L) die HDD nicht ist sie hinüber.

Die SystemRescueCD findest du hier im Downloads.
 

setado

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
14
Okay .... jetzt wirds richtig strange .... Sie ist wieder da!

Bin noch zuerst ins BIOS (nachdem ich SRCD per YUMI-UEFI aufn Stick kopiert hab), Bios sieht sie, SRCD, sieht sie (inkl. Partition), starte wieder neu ... öffne Explorer um die Bilder vom Handy zu holen .... als wäre nichts gewesen. Hat sich ne Auszeit genommen .... MBRScan zeigt sie auch wieder. Daten auf den ersten Blick OK.

Was denn jetzt am besten, Platte prüfen - reicht chkdsk? Zukünftige Sicherung - womit denn am besten GPT sichern?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Bruzla

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.930
Veeam Endpoint Backup.
 

setado

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
14
Ich hatte das tool mal, gefiel mir aber nicht und nirgends finde ich ne Info, dass es nur die GUID-Partitionstabelle absichern kann.

Naja, ich hab mal alle Infos sowohl mit Testdisk als auch MBRScan abgesichert. Dann noch mit Macrium Reflect die 128MB am Anfang ebenso. Oder wäre sowas wie sgdisk --backup nötig, ist das in einem Live rescure system enthalten oder kann gparted das? Kann jetzt nicht neu starten, da (uff):

Phase 1: Die Basisdatei-Systemstruktur wird untersucht...
98048 Datensätze verarbeitet.
Dateiüberprüfung beendet.
3112 große Datensätze verarbeitet.
0 ungültige Datensätze verarbeitet.

Phase 2: Die Dateinamenverknüpfung wird untersucht...
2588 Analysedatensätze verarbeitet.
101394 Indexeinträge verarbeitet.
Indexüberprüfung beendet.
0 nicht indizierte Dateien überprüft.
0 nicht indizierte Dateien wiederhergestellt.
2588 Analysedatensätze verarbeitet.

Phase 3: Sicherheitsbeschreibungen werden untersucht...
Überprüfung der Sicherheitsbeschreibungen beendet.
1674 Datendateien verarbeitet.
CHKDSK überprüft USN-Journal...
170070104 USN-Bytes verarbeitet.
Die Überprüfung von USN-Journal ist abgeschlossen.

Phase 4: Es wird nach fehlerhaften Clustern in Benutzerdateidaten gesucht...
Status: 488 von 98032 fertig; Phase: 0%; Insgesamt: 2%; ETA: 8:43:05 ..
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
Wenn wenn da Gut in der Bewertung steht, poste doch bitte mal den Screenshot von CrystalDiskInfo für die SSD, ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen. Bitte mache den Screenshot aus Windows und nicht mit einer Kamera vom Bildschirm und nur den Screen von CrystalDiskInfo, mit Alt+Druck erzeugt Windows einen Screenshot des aktiven Fensters in der Zwischenablage oder probiere mal die Tastenkombination: 'Windows Taste + Shift + S'.
 

setado

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
14
Chkdsk ist durch, sieht doch gut aus, hab mit wenigstens ein paar def. Sektoren gerechnet.
Sollte ich jetzt noch das Herstelllertool laufen lassen (@WD - WinDFT)?

chkdsk H: /f/r/x/b
Der Typ des Dateisystems ist NTFS.
Die Volumebezeichnung lautet Data HGST1.

Phase 1: Die Basisdatei-Systemstruktur wird untersucht...
98048 Datensätze verarbeitet.
Dateiüberprüfung beendet.
3112 große Datensätze verarbeitet.
0 ungültige Datensätze verarbeitet.

Phase 2: Die Dateinamenverknüpfung wird untersucht...
2588 Analysedatensätze verarbeitet.
101394 Indexeinträge verarbeitet.
Indexüberprüfung beendet.
0 nicht indizierte Dateien überprüft.
0 nicht indizierte Dateien wiederhergestellt.
2588 Analysedatensätze verarbeitet.

Phase 3: Sicherheitsbeschreibungen werden untersucht...
Überprüfung der Sicherheitsbeschreibungen beendet.
1674 Datendateien verarbeitet.
CHKDSK überprüft USN-Journal...
170070104 USN-Bytes verarbeitet.
Die Überprüfung von USN-Journal ist abgeschlossen.

Phase 4: Es wird nach fehlerhaften Clustern in Benutzerdateidaten gesucht...
98032 Dateien wurden verarbeitet.
Dateidatenüberprüfung beendet.

Phase 5: Es wird nach fehlerhaften, freien Clustern gesucht...
37416898 freie Cluster verarbeitet.
Verifizierung freien Speicherplatzes ist beendet.

Dateisystem wurde überprüft, keine Probleme festgestellt.
Keine weiteren Aktionen erforderlich.

3815317 MB Speicherplatz auf dem Datenträger insgesamt.
3668707 MB in 16952 Dateien
11396 KB in 1675 Indizes
0 KB in fehlerhaften Sektoren
449931 KB vom System benutzt
65536 KB von der Protokolldatei belegt
149667592 KB auf dem Datenträger verfügbar

4096 Bytes in jeder Zuordnungseinheit
976721407 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger insgesamt
37416898 Zuordnungseinheiten auf dem Datenträger verfügbar

Anbei dann noch der CDI Screen - ich denke du meinst von der HDD?
Und von gsmartcontrol - sollten die Fehler dort wichtig sein? Im Error Log hingegen zeigt sich nichts (anders als wie mal bei anderen, älteren Platte)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Bruzla

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.930
Ich weiß irgendwie nicht, was du denn jetzt genau damit bezwecken willst.

Ich glaub, du hast dich ein bisschen zu sehr auf die HDDs und irgendwelche "Health" und "Scan" Tools eingeschossen..

Ich hab ne vernünftige Backup-Strategie und genau deswegen ist mir der Zustand meiner Platten quasi "egal", solange ich keine Systeminstabilität oder Performanceverluste deswegen habe...
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
Vergiss gsmartcontrol, dies ist ein Frontend für smartctl und es kommt immer wieder zu Fehlinterpretationen der Ausgabe von smartctl durch diese blöde gsmartcontrol. Die Angeblichen Fehler sind bei CrystalDiskInfo nicht zu sehen und die Attribute auch nicht, daher gehe ich auch hier von einem solchen Fehler aus. Aber Du kannst ja mal die Ausgabe direkt von "smartctl -a /dev/sdx" posten, dann erkennt man weiß wo sich gsmartcontrol mal wieder verhaspelt hat.
 

setado

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
14
Sry für die späte Antwort, war auf einem Begräbnis. Daher hab jetzt auch Bruzla ignoriert (trotzdem danke für die Mühe) weil ich das Gefühl habe, dass hier konstant ausdrückliche Wünsche missachtet werden, oder missverstanden, k.A, auf jedenfall nicht kompatibel. Hab ich jetzt nicht den Kopf für, sry.

Nur zur Klärung: Da die Support-Zeit der HDD endet, würde ich einerseits gern wissen, ob da noch Aktionen nötig sind. Andererseits, wenns nicht die HDD ist (worauf es aktuell hindeutet) ..... stellt sich die Frage: OS oder HW. Bei OS .... vor allem wenn einmal wohl nicht so schlimm, wenn's nochmal auftritt, hoff mehr Hinweise. HW wäre da ne andere Sache. Etwa wenn Komponenten vom NT nicht mehr i.O. wären, die Platte was abbekommen hat und aus Selbstschutz heruntergefahren (ca. so stell ich mir zumindest das Geräusch vor, dass die gemacht hat, ~ ein scharfes ÄÄhhh). Das einzige Problem, dass ich da sehe: Eventlog zeigt wenig, und HW kann man eig. nur durch tausch testen. Da es das erste mal nach langer Zeit ist (also seit Inbetriebnahme bzw. MB hab ich jetzt schon paar Jahre, aber OS wurde komplett neu aufgesetzt vor ~1 Monat, von mir, nur nötiges installiert).

smartctl werde ich ... wohl erst morgen abend testen können, melde mich erstmal ab.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
55.494
Es gibt keinen Hinweis auf einen Schaden oder Defekt an der Platte. Wenn es ein Problem mit dem Netzteil gibt, also z.B. die Spannungen den Toleranzbereich nach unten verlassen oder es Kontaktprobleme (Wackelkontakt) gibt, dann es natürlich zum Abschalten der Platte kommen, bei den HGST kann man dies leider aus den S.M.A.R.T. Werten nicht sicher ablesen, aber 11991 als Rohwert von C0 und C1 ist bei 2900 Einschaltvorgängen meiner Meinung nach recht viel. Bist Du sicher das dies die Datenträger "2" Platte ist? Es scheint ja zwei zu geben.
 
Top