News Teures Datenvolumen: Deutsche bezahlen im Vergleich viel pro Gigabyte

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.599
#1
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
2.380
#2
Mit uns kann man's ja machen, wir haben's ja...
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
159
#4
Ich nutze in Österreich 2000 Minuten, 1000 SMS, 4 GB LTE (150 MBit/s) um 12€ monatlich Prepaid (ohne Servicepauschale) zum Telefonieren und 30 MBit/s LTE, unbegrenztes Volumen als Internetzugang um 20€ im Monat.

Aber der größere Vorteil ist, dass ich in Österreich mittlerweile quasi überall LTE habe. Ich bin viel mit dem Auto in Ö und DE unterwegs und in DE hat man abseits der Großstädte meistens bestenfalls nur 3G, auf Autobahnen oft gar nur Edge.
 

Würtels

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
56
#6
Traurig....
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.541
#7
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
9.054
#8
Wieso schneidet Korea denn so schlecht ab? Bei denen ist Glasfaser Internet ja Standard, da erscheint der Mobilfunk richtig prähistorisch im Vergleich.
Wieso bekomme ich bei einem reinen LTE Vertrag eigentlich nur 10 GB und bei der Kombi mit 1000 Gesprächsminuten inklusive erhalte ich 15 GB?
Fragen über Fragen
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
2.380
#9
Ich glaube wenn man das Endgeld 30€ in relation zum pro Kopf Einkommen stellt, würde die Liste sicher auch anders aussehen.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.257
#10
Infrastruktur eben nicht in private Hand, sondern staatliche Hand geben. Dann hätten wir solche Probleme nicht. Alternativ ein EU Weites Netz aufbauen, den Fair Use mist weg und dann hat sich das THema auch automatisch erledigt. Aber ne durch diese Abschottung und unseren Monopolisten die hier definitiv Absprachen treffen(!), wird das nichts. Also beim nächsten iphone Kauf wieder 60€ im monat auf den tisch hauen für 1gb mit Datenautomatik :)
 
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
228
#11
Das Internet ist für uns alle Neuland.
 

rob-

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.278
#12
Ein GB in Deutschland ist noch wesentlich teurer als da steht. Die Tkom Subventionen aus dem Steuertopf muss man auch drauf rechnen ! Der Staat hilft aktiv mit die Tkom über Wasser zu halten, damit sich ja kein günstigerer Anbieter breit machen kann. Als Resultat baut die Tkom primär in den USA aus, nicht bei uns.

Wenn man der Tkom schon so viel Geld in den Rachen wirft, dann sollten die Leitungen die damit gebaut werden für alle Anbieter frei verfügbar sein, ohne der Tkom irgendwas abkaufen zu müssen.

Dies unterscheidet uns von den anderen Ländern - dort gibt es diese Lobby-Zuhälterei nicht. Da ist einfach alles auf gleichem Niveau korrupt.
 
Zuletzt bearbeitet:

WinnieW2

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.495
#13
Müssten die Provider in Deutschland nicht die Frequenzen teuer ersteigen, dann sehe das hier bestimmt auch anders aus.
Ja, da stimme ich dir zu, allerdings müsste es falls die Frequenzen nicht gegen Geld versteigert werden, eine sinnvolle alternative Methode geben die begrenzt zur Verfügung stehenden Frequenzen unter den Mobilfunkanbietern zu verteilen.
Die Versteigerung von Frequenzen für Mobilfunk wird auch in anderen Ländern praktiziert, nicht nur in Deutschland.
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
208
#14
Tja, ich bin beruflich viel international unterwegs. Da erlebe ich das was die Studie feststellt immer hautnah.
Besonders krass finde ich auch den Unterschied im Ausbau:
Schweiz durchgängig LTE+ selbst in Tunneln
Deutschland mit TCOM auch oft noch GSM Edge auf Autobahnen



Müssten die Provider in Deutschland nicht die Frequenzen teuer ersteigen, dann sehe das hier bestimmt auch anders aus.
Steuerliche Abschreibungen und attraktive Steuermodelle über Subunternehmens Strukturen scheinen dir nicht geläufig zu sein, oder ?
 
Dabei seit
März 2017
Beiträge
761
#15
Ich nutze in Österreich [mehr als in DE]

Aber der größere Vorteil ist, dass ich in Österreich mittlerweile quasi überall LTE habe. Ich bin viel mit dem Auto in Ö und DE unterwegs und in DE hat man abseits der Großstädte meistens bestenfalls nur 3G, auf Autobahnen oft gar nur Edge.
Österreich ist auch der Testmarkt für Deutschland.

LTE Versorgung ist ebenfalls nicht vergleichbar, einerseits ist Ö deutlich kleiner, andererseits topologisch komplett verschieden. Die gängigen Tourismusgebiete werden schon geschaut haben dass die LTE-Versorgung stimmt und abseits derer gibt es sicher auch einige Täler die das Internet bisher nur aus der Tageszeitung kennen.
 

Che-Tah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
451
#16
Müssen Sie in Österreich auch und da sind die Preise deutlich niedriger...

Und Topographie und Bevölkerungsdichte? Im Vergleich Deutschland zu Österreich wohl auch Augenauswischerei...

...bei den vielen Bergen in Deutschland...
 

Butzi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
823
#17
Also da Lob ich mir Österreich, aber dafür hat man hier abseits der Ballungsräumen kein Recht schnelles normales Internet. Krebse mit ADSL herum...
Ich zahle für 20 GB LTE + min/sms 15€ ist aber auch ein Studententarif
 

cc0dykid

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
469
#18
Ich weiß schon wohin ich auswandern werde. Finnland hat nicht nur hübsche Frauen, sondern auch unlimited Datenvolumen... :p
 
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
176
#20
Top