Tipps für Anfänger

FunnyName

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.036
noch ein paar kleine Anmerkungen:

Langstreckenverbindungen gibt es fast nur zwischen den Kontinenten bzw. zwischen einigen wenigen Hauptstädten. Wenn man allerdings als Gnom/Zwerg Eisenschmiede (Ironforge=IF) bzw. als Mensch Sturmwind (SW) erreichen kann (was auch mit lvl 1 möglich ist, vielleicht mit 1-2 Toden) kann man dort die Tiefenbahn benutzen um in die jeweils andere Hauptstadt zu kommen und sich auch das Startgebiet des jeweilig anderen Volks anzuschauen bzw. mit denen zusammenspielen. Prinzipiell ists genauso möglich ins Nachtelfen-/Draneistargebiet (weiß nicht ob das in der Starteredition zugänglich ist) zu kommen, ist nur ein deutlich längerer Weg.

Gruppenbildung: Entweder anderen Char direkt auswählen, Rechtsklick auf das Bildchen = Menu mit allem was du machen kannst (inkl. Gruppeneinladung) oder per Chat /invite Charname
 

Chessman

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
19
Als Anfänger ist immer gut wenn dir ne "relativ" große Gilde suchst. Die meisten sind echt nett und wenn Fragen hast ist immer einer da der dir hilft.
Anfänger Guides gibts auf der Offiziellen wow Seite und auch z.B. gamona.de oder buffed.de
Doch das Spiel mit bedacht genießen. Suchtfaktor hoch und viele Spieler nehmen es zuernst. Also wenn einer schimpft wie :"du noob" oder sowas einfach weghören und kannst auch am Anfang reinschreiben das neu bist. Dann is dir keiner Böse wenn mal was schief läuft ;) Ansonsten viel spaß^^

p.s.: Welcher Realm bist?
 

Bitblitz

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
55
@FunnyName: Das mit der Tiefbahn werde ich mir mal anschauen. Ich spiele gerade einen Menschen und soll demnächst watt in Sturmwind abgeben. Aber zuerst werde ich die offenen Quests erledigen, damit sich der Besuch bei der Bank lohnt.

@Chessman: Gilde is nich wg. Starter Edition. Im Moment bin ich auf Blackhand unterwegs, aber das war eine mehr zufällige Wahl. Mangels Mitspieler habe ich da noch keine Präferenz.

Hm, kann es sein, dass sich LP und Mana im Kampf nicht erholen? Gestern hatte ich mal einen längeren Kampf, und da ist mir doch tatsächlich das Mana ausgegangen. Für'n Priester schon eher unpraktisch, wenn Schutz, Schaden und Heilung ausfallen. Gibt es eine Trick, um die Regenerationsrate im Kampf zu erhöhen? Zwischen den Kämpfen erholt sich mein Held so schnell, dass ich mich frage, wofür die Speisen sind, bei deren Verzehr man sitzen muss. Den Kram verkaufe ich immer direkt. Ach ja, gibt es eigentlich Taschen, die mehr als 8 Plätze haben, und von einem Helden mit Höchststufe 20 getragen werden können? Im Moment pendle ich ständig zwischen Questgebiet und Händler, weil mir die Tasche überquillt.
 

S!L3NC3R

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.827
Bis Lvl 20 oder 30 ist Manareg deutlich erhöht ebenfalls gilt das für die Lebenspunkte. Dies wurde eingeführt damit das Questen nicht mehr so zäh ist und man ständig nach Mob Gruppen reggen muss. Klar gibt es solche Taschen allerdings frage ich mich ob das ebenfalls durch die Starter Edition beschränkt wird.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.172
Ja, LP und Mana regenerieren im Kampf kaum. Fürs Mana kann man etwas mit der Ausrüstung nachhelfen, z.B. mit Willenskraft. Aber insgesamt muss man mit dem Mana im Kampf etwas haushalten.

Größere Taschen gibt es, die sind auch nicht Level-beschränkt. Hm, leider hab ich meinen Account inzwischen stillgelegt, ansonsten könnt ich dir n bisschen aushelfen. Ich war auch auf Blackhand. Aber einfach in der Stadt mal nach einem Schneider fragen der dir ein paar Taschen bauen kann.
 

Bitblitz

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
55
Ok, so langsam klappt's mit der Spielmechanik. Inzwischen habe ich sogar mein erstes Duell gegen einen Magier gewonnen! War überraschend einfach ...

Seitdem mein Priester jetzt diesen kanalisierten Strahl und die Schattenkugeln hat, gestalten sich Mob-Kämpfe und damit der weitere Stufenaufstieg schon sehr geschmeidig.

Aber mittlerweile frage ich mich, wie es dieses Spiel schaffen konnte, 15 Millionen Menschen über so lange Zeit zu fesseln. Oder bin ich nicht die richtige Zielgruppe? Dutzende Male die selbe Instanz zu besuchen, bis endlich das Dropglück den richtigen Gegenstand fallen lässt, hat mich schon zu Zeiten von Diablo II nicht interessiert. Die Handwerksberufe sind nur halbherzig umgesetzt und fast überflüssig, weil die besten Gegenstände Zufallsfunde sind. Was komplett fehlt, ist das eigentliche Spiel. So was wie Gebiete erobern und halten, damit die Gilde/Fraktion dort die Ressourcen abbauen und Gegenstände herstellen kann; gemeinsam an Gebäuden, Forschungen oder der Produktion arbeiten. Kommt da noch was, oder stimmt mein Eindruck, dass es sich bei WoW nur um einen Diablo II-Klon für sehr viele Spieler handelt?
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.172
Tja, meine rede schon immer: WoW ist ein Diablo 2,5 MMO-Edition...

Ja, es gibt viele denen das als Spiel reicht oder genau das suchen, aber eigentlich besteht auch für mich ein MMO aus mehr als nur das. Leider kopieren die meisten MMOs derezit genau dieses "Konzept"... und häufig auch noch schlechter.

Einer der Gründe weshalb ich immer noch an FFXI häng... da geht ienfach mehr, das ganze fühlt sich offener und vielfältiger an. Allerdings merkt man dem Spiel schon etwas sein Alter und die Konsolenherkunft an und Abyssea hat auch nicht unbedingt alles zum Besseren verändert. Der "Nachfolger" FFXIV wurde ja erst mal grandios in den Sand gesetzt... mal sehen ob das nochw as wird (sie versuchen es zumindest, work in progress). Evtl. wird ja Guild Wars 2 das was die meisten erhoffen: das perfekte MMO ;-)
 

Technocrat

Banned
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
5.562

Bitblitz

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
55
... oder Pen & Paper. Ist auch viel persönlicher ...

Was ich mir bei einem wirklich guten MMORPG vorstelle, ist, dass die Spieler die Welt beeinflussen können. Ein gutes Beispiel ist, meiner Meinung, EVE Online. Da gibt es zwar die geschützten Bereiche für Anfänger und PvP-Phobe, aber das wirklich Spiel findet statt als Wettstreit zwischen großen Allianzen. Und da wird dann alles aufgefahren: große Raumschlachten um den Besitz von Sektoren, Spionage und Hinterhalt, Diplomatie und Verrat ...
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.172
Ja, so Fraktionskämpfe sind schon was interessantes, gabs damals auch in Neocron. Da kommt dann auch das Untereinander zwischen den Gilden viel mehr ins Gewicht. Verschiebt dann aber auch den Schwerpunkt des Spiels in Richtug PvP.

Bei FFXI gibts dann zumindest offene PvE-Events die offener sind als diese anonymen Instanzen, die man sonst so hat. Da schließen sich alle Spieler die eben gerade da sind zusammen und kämpfen gemeinsam gegen ankommende Monster-Horden.

Sowas fehlt leider bei den meisten "Mainstream"-"M"MOs (sozusagen Mainstream Multiplayer Online ;-)
 

FunnyName

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.036
Das Problem ist dass man eine von Spielern "kontrollierte" und veränderte Welt zwangsläufig in ein sehr PvP zentriertes Spielen ausartet und damit einhergehend das PvP nicht ohne Konsequenzen bleiben kann (also nicht so wie bei WoW wo man mit ein bissl Repkosten am nächsten FH belebt wird).

Aber risikoreiches PvP ist nunmal für relativ viele Gelegenheitsspieler nichts was mit Spaß und Entspannung zu tun hat. Und Spielergetriebenes PvE gibt es einfach nicht auf Grund der derzeitigen Unmöglichkeit persistente, sich verändernde Welten für ein paar 1000 Spieler zu managen.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
41.172
Naja, es gibt in FFXI ein paar Ansätze für spielergetriebenes PvE, aber man kann schon daran sehen das es tatsächlich nicht einfach ist das zu Balancen, da man nicht weiß wie viele Spieler daran zu einem bestimmten Zeitpunkt teilnehmen werden. Das ganze wird momentan auch noch durch Abyssea verschärft, wodurch die Spieler sich kaum noch an den älteren Inhalten beteiligen... mal sehen ob sie das in den Griff bekommen...
 

Zornbringer

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.577
Aber mittlerweile frage ich mich, wie es dieses Spiel schaffen konnte, 15 Millionen Menschen über so lange Zeit zu fesseln. Oder bin ich nicht die richtige Zielgruppe? Dutzende Male die selbe Instanz zu besuchen, bis endlich das Dropglück den richtigen Gegenstand fallen lässt, hat mich schon zu Zeiten von Diablo II nicht interessiert. Die Handwerksberufe sind nur halbherzig umgesetzt und fast überflüssig, weil die besten Gegenstände Zufallsfunde sind.
der erfolg von wow kommt wahrscheinlich primär daher weil es das erste massentaugliche mmo war. es war damals bei release schon relativ einsteigerfreundlich. die größte faszination geht vielleicht auch von der welt an sich aus. man kann ja tatsächlich vom nördlichsten punkt kalimdors bis zum südlichsten laufen ohne jemals einen ladebildschirm zu sehn. diese persistenz hat mich anfangs mit am meisten fasziniert.

ansonsten ist halt das gruppenspiel und der soziale aspekt essentiell. mit der zeit ist das leider immer weiter zurückgegangen. man kann das spiel ohne probleme solo spielen. gruppen findet der dungeonfinder. damals musste man selbst leute suchen. man fand stammleute und baute innerhalb des spiels soziale kontakte auf. das fehlt heute leider alles.

heute ist leider alles, wie du sagst, relativ repetetiv. es geht nur darum durch die dungeons zu rennen und items zu bekommen. oder halt jeden tag pvp (spieler gegen spieler) machen und dann halt die pvp belohnungen kaufen. jeden tag das gleiche, immer und immer wieder.

pvp, wenn auch repetetiv, ist vielleicht der einzige aspekt, der die alten hasen noch am spiel hält. menschen reagieren halt idr. doch dynamischer als irgendwelche monster in instanzen. leider hält sich jedoch die anzahl der schlachtfelder in grenzen und vorallem im niedrig leveligen bereich ist für neulinge das pvp ehr eine pein. es gibt nämlich sog. "erbstücke". die kann man innerhalb mehrer charaktere verschicken. d.h. du hast einen level 85 charakter, kaufst dir ein erbstück und schickst es per post einem deiner low level charakteren. die attribute der erbstücke erhöhen sich mit jedem stufenanstieg. diese gegenstände sind viel stärker als das, was der normale low level spieler aus instanzen oder von quests bekommt. du bist also wirklich nur ein opfer im pvp. erst viel später ab level 60, wenn du dir dein erstes eigenes pvp equip kaufen kannst, relativiert sich das wieder.
 

th3o

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.385
Ich habe mir mal die erste Seite Antworten durchgelesen und kann nur festhalten, dass fast alle mit ihrer Brille aufgesetzt geantwortet haben. Kein Einziger hat versucht sich in jemanden reinzuversetzen, der das erste Mal dieses Spiel spielt, der noch genug Energie, Erkundungswillen usw. mitbringt und einfach eine gute Zeit darin verbringen möchte.
Mein Tipp an den Threadersteller ist relativ einfach: Lass dich vom flow des Spiels mitnehmen und schau wie es sich für dich ausgeht nachdem du ein paar mehr level aufgestiegen bist. Meiner Ansicht nach ist WoW für jemanden, der es nicht kennt, nachwievor ein top Spiel, das es wert ist mal bis zur aktuellen Maximalstufe durchgespielt zu werden. Ob das, was danach kommt nach dem eigenen Geschmack ist oder nicht, das kann dann jeder selbst rausfinden. Auch Tipp: Auf der offiziellen Webpräsenz von WoW findest du auch einen sehr schönen ausführlichen Anfänger-Guide. Schau da doch mal rein.
Also: Schön dass du dich entschieden hast eines der besten Spiele aller Zeiten zu spielen. Weitermachen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Wappenrock

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
581
Grafik interessiert kein Mensch, und wäre es schlecht würde es nicht 13mio nutzer haben, bzw bezahlte acc.
hast halt wenig plan von MMO
So wie du schriebst, gehörts du zu den Leuten die mir in WOW den ganzen Tag mit ihrer unsympatischenweise aufn Sack gehn... und dadurch das Spiel versauen...

Wenn du auf Grafik keine Wert legst, sind deine Ansprüche halt niedrig gehalten, da ich nicht glaube, dass jeder (auch purer MMO-Spieler) auf die Grafik scheißt...

Auch wenn 13mio User nen Gameaccount haben und ein Großteil vllt noch aktiv zoggt, ist das Spiel für 2012 auf dem ersten sowie den 2ten Blick veraltet. Mal ehrlich, die addons sind auch nicht der Bringer,.... Am Ende gehts doch sowieso darum immer wieder das gleiche zu machen um Items zu kreigen die vllt jedes 250te Mal gedroppt werden, was ne Idee....

Das einzige was man dem Spiel zugute halten muss, ist dass es noch keine vergleichbar "gute" Kopie gibt (siehe SWTOR).

Ich finde es einfach Unsinnig dafür noch monatlich Geld zu verlangen. Ich mein Bei Diablo III wirds auch nciht so sein und der Andrang dazu ist mind. genauso Gigantisch wie zu Zeiten des Anfangs von WOW.

Allem in allem bin ich kein "Hater" sondern jemand, der das Game nicht 200Std. oder mehr gezoggt hat und es so objektiv betrachten kann...

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Zornbringer

Captain
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
3.577
Wenn du auf Grafik keine Wert legst, sind deine Ansprüche halt niedrig gehalten, da ich nicht glaube, dass jeder (auch purer MMO-Spieler) auf die Grafik scheißt...
das gute alte thema grafik. diese schwarz/weiß sichtweise in bezug auf die grafik schließt darauf, dass keine besondere fachkenntnis hinter solchen aussagen steckt.

grafik ist nicht gleich grafik. man unterscheidet da zwischen zwei grundsätzlich verschiedenen aspekten. und zwar wäre da einmal der technische aspekt und zum anderen der ästhetische aspekt.

technisch ist world of warcraft ohne frage veraltet, auch wenn sich seit release einige details verändert haben. das wasser z.b. wurde kurz vor cataclysm release modernisiert. die sichtweite ist auch unerreicht. polycount und postprocessing hinken auf der anderen seite stark hinterher. wenigstens läuft das spiel mit einer stabilen framerate, was mir persönlich viel wichtiger ist als tolle effekte.

die ästhetik von world of warcraft ist, im gegensatz zur technik, unerreicht. das komplette design ist einfach konsistent. es passt alles perfekt zusammen. es wirkt alles wie aus einem guss. und das schon seit dem ersten tag.

also, differenziere doch in zukunft etwas, wenn du den begriff grafik benutzt.
 

th3o

Admiral
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
7.385
naja, der 'witz' bei wow ist doch, dass die effekte (zauber etc) ziemlich krass sind. aber die landschaft selbst ist meilenweit hinter den effekten zurückgeblieben. schatten zb sind auch sehr hochwertig. aber diese engine, mit der sie seit release die landschaften bauen, ist nun mal die gleiche geblieben. da kann man nicht so ohne weiteres dran schrauben ohne krasse optikbrüche im spiel zu haben. es wäre für blizzard absolut kein problem gewesen, sagen wir ab lich king, mit einer neuen grafikengine das addon zu machen. absolut keins. aber das hätte den flow des gesamten spiels verkrüppelt.
wie die neue technologie von blizzard für mmos aussieht werden wir wohl auf der blizzcon 2013 sehen wenn titan vorgestellt wird. und zu dem zeitpunkt wird diese technologie mindestens 3 jahre auf dem buckel haben, weil mindestens seit 2010 an titan schon gearbeitet wird. Weitere 2-3 Jahre kommen dann dazu beim Release.
die engine von diablo 3 datiert zb von 2006, als die arbeiten neu aufgenommen wurden nachdem das d3 von blizzard north eingestampft wurde. Wenn D3 im April/Mai kommt ist die Engine 6 Jahre alt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wappenrock

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
581
die ästhetik von world of warcraft ist, im gegensatz zur technik, unerreicht. das komplette design ist einfach konsistent. es passt alles perfekt zusammen. es wirkt alles wie aus einem guss. und das schon seit dem ersten tag.

also, differenziere doch in zukunft etwas, wenn du den begriff grafik benutzt.
Naja, eine Comichafte, ästhetische Welt, siehste auch in anderen Spielen und ist bei totalem unrealismus nicht sooo schwer zu erzeugen....
Nimmt man zum Beispiel die ästetik von Aion(Ich hasse AION :D), ist diese alleine schon wegen der fortgeschrittenen Texturen, denen wow nicht das Wasser reichen kann, größer.
Und da das Deisgn ja wie gesagt einfach konsistent ist, ist dies auch nciht hoch zu Loben.
Ich kenne einige Spiele, ob MMo`s oder normale Rpgs, dagegen kannste die Welten von WOW (zwar gigantisch Groß aber meiner Ansicht nach kein bisschen fesselnd oder erstaunend) echt nur als Mittelmäßig bezeichnen.
 

Bloodystrike

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
116
heyho,
als alter wow spieler kann ich die gruppen, die einfach durch die instanze gehen ohne etwas zu sagen, durchaus verstehen. oft spielt man mehr nebenbei als aktiv weil die anforderungen als eingefleischter spieler leider schwindend gering sind.
mein tipp: auf vielen serven gibt es gesellschafts-Gilden in denen man auch viele neue Spieler antrifft. eventuell solltest du dich nach einer solchen großen gilde umschauen oder ggf. mit ein paar freunden zusammen anfangen.

was den neueinstieg in wow zum jetzigen zeitpunkt betrifft bin ich jedoch gespalltener meinung. die vorteile sind klar. blizzard blick auf mehr als 7 jahre entwicklung zurück und das spiel bietet für neue spieler extrem viel, sei es durch die quests, die instanzen oder die verschiedenen erfolge die man erlangen kann. auch das erlangen der verschiedenen reittiere und das erkunden alter instanzen/raidinstanzen(Instanzen, die für 10-40 Spieler ausgelegt sind/waren) kann durchaus begeisterung hervorrufen. zur anderen seite wird man immer vor einem problem stehen. spätestens wenn man danach efeiert sich im endbereich zu verbessern wird immer die frage kommen welche erfahrung man bereits in dem spiel sammeln konnte. als neuer spieler kann man da meist zu wenig aufbieten und wird im vergleich zu anderen bewerbern ggf. zurückstecken müssen. desweiteren ist die community um wow innerhalb der letzten jahre einfach rapide den bach runter gegangen. im Handelschannel wird nach lust und laune beleidigt, in den instanzen meint jeder er wäre der king. meist gibt es leider nur wenige erfahrene spieler die die geduld aufbringen sich mit neuen spielern zu befassen, ihnen die fähigkeiten und eigenarten der helden und rassen näher zu legen. wenn du so jemanden findest, bewahre ihn dir. solche leute sind viel zu selten geworden.
hier wäre es für "neueinsteiger" durchaus sinnvoll auf ein neues spiel zu setzen. Guild Wars 2 ist hier nur eine möglichkeit, für star wars fans ist sicher SW:TOR die passendere Alternative. auch hier wird es diese kluft zwischen vermeindlichen "PRO-Gamern" und den vorsichtigen Einsteigern geben. Da der kontent jedoch komplett neu ist hat man eine große chance eine grußße zu finden, die die eigenen ansichten bezüglich des spielst teilt, und den willen zeigt sich die inhalte des spiels nach und nach anzuschauen.

der aspekt der Grafik ist hier ein ganz anderer. WOW setzt auf einen recht veraltet grafik engine. die neueren spiele selbstverständlich eneuere, lukrativere. allerdings holt wow, gerade seit dem neuen addon, sehr viel aus dieser engine raus und sollte einen großteil von mmo verliebten spielern befriedigen.

so far...
 
Top