News TrendForce: DRAM-Hersteller machten 76 Prozent mehr Umsatz

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.425
#1
Angesichts der hohen Preise lässt sich mit DRAM derzeit viel Geld verdienen. Eine Marktstudie von TrendForce besagt, dass die Speicherhersteller im letzten Jahr 76 Prozent mehr Geld umgesetzt haben als im Jahr davor. Marktführer Samsung hat im vierten Quartal sogar erstmals die Marke von 10 Milliarden US-Dollar geknackt.

Zur News: TrendForce: DRAM-Hersteller machten 76 Prozent mehr Umsatz
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
2.153
#3
@Highspeed Opi
Das ist gar nicht nötig wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt. Dass sich dann ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Herstellern einpendelt, ist durch die freie Marktwirtschaft gegeben.
Warum sollte ein Hersteller die Produkte günstiger verkaufen, wenn er sie teuer genauso gut verkaufen kann? Aus Nächstenliebe?
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.263
#4
Wie es wohl wäre, wenn es Preisabsprachen gäbe? Oder stillschweigende, gemeinsame Preiserhöhungen?
Ach, Leute... Nehmt doch mal hin, dass nicht jeder ein Mafioso sein muss wenn man selber einer ist.

Die quasi einheitliche Benzinpreise bei den Tankstellen. Da muss man nicht im verrauchten Hinterzimmer feilschen.

Erst vor kurzem bei Amazon gewundert warum ein 10 GBE Switch auf einmal 30% billiger war. Nach ein wenig Googeln war es wohl eine Aktion oder Vertipper bei Notebooksbilliger der diese Preisanpassung verursacht hat. Soll da die Polizei los und die Läden dichtmachen?
 

KK_OC_KK

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
88
#5
Da kann man mal sehen das die ganze Marktwirtschaft auf Betrug aufgebaut ist !

immer mehr Umsatz und Gewinn, ein Rekord nach dem anderen und die Preise werden immer höher und höher .

Der Kleine Mensch hat immer weniger und die Reichen werden noch Reicher :freak:
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.908
#6
Es wird Zeit, dass auch kleinere Hersteller endlich mal deutlich wachsen. Die großen Drei steuern den Markt einfach viel zu deutlich. Bei der hohen Nachfrage an Chips und somit auch entsprechenden Einnahmen für kleinere Anbieter, sollten diese eigentlich auch genug Geld machen um mehr investieren zu können.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.263
#7
Da kann man mal sehen das die ganze Marktwirtschaft auf Betrug aufgebaut ist !
Das sagt wohl einiges über uns aus wenn das als einziges funktionierendes Modell übrig geblieben ist.

Nicht, dass wir nicht auch anderes probiert hätten aber man hat ja gesehen wohin die Modelle die auf das Beste von uns gesetzt haben geführt haben...

Aktuell sieht man es ja an Venezuela. Werte wären im Überfluss da, es gab auch keinen Raubritter der alles in eigene Tasche gesteckt hätte. Dennoch werden Geld in Sackkarren just in Time geliefert denn halbe Stunde später könnte es sein, dass man für zwei Äpfel noch eine halbe Sackkarre mehr anschleppen muss.

Oder DDR, Nordkorea, UDSSSR...
 

Thelaggy

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
63
#8
Japp, wie ging der Spruch: Kapitalismus ist nicht gut, aber die einzige funktionierende Alternative (na gut, eigentlich gings bei dem Spruch um Demokratie)
 

Thelaggy

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
63
#10
Naja, das ganze System ist darauf ausgelegt, inklusive der Medien. Fernseher ohne 4k und HDR? Kannste vergessen. Nur 4Gbyte Ram und 4 Kerne im Handy? Schrott! 5 Zoll Auflösung und NUR FullHD? Gott, sooo 2009. Du hast nicht mindestens 20 LEDs in deinen Tastatur/Maus/Gehäuse/RAM? Du bist kein echter Gamer.
Da werden nur Bedürfnisse geweckt, die man eigentlich nicht braucht...
 
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
549
#12
@Highspeed Opi
Das ist gar nicht nötig wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt. Dass sich dann ein Gleichgewicht zwischen den verschiedenen Herstellern einpendelt, ist durch die freie Marktwirtschaft gegeben.
Warum sollte ein Hersteller die Produkte günstiger verkaufen, wenn er sie teuer genauso gut verkaufen kann? Aus Nächstenliebe?
Und du glaubst das dies ohne Absprachen in dieser Form so gut funktionieren würde, dass heißt alle profitieren und der einzige der in die Röhre schaut ist der Verbraucher? Hast du schonmal was von künstlicher Verknappung gehört? Wenn ein Hersteller plötzlich weniger DRAM auf den Markt schmeißt, müsste der Preis ja steigen, dadurch würde aber in erster Linie die Konkurrenz profitieren, höherer Preis und gleichbleibende Absatzmenge. Das macht wohl kaum Sinn und das alle Hersteller am Produktionslimit arbeiten halte ich für sehr unwahrscheinlich, wenn mehr nachgefragt wird produziere ich auch mehr. Komischerweise steigen die Preise aber kontinuierlich. Außerdem sollte die Absatzmenge gerade bei Smartphones relativ gut abschätzbar sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
5.608
#14
Der letzte Absatz macht ja Hoffnung, dass die Preise Ende des Jahres wieder runtergehen, weil das Angebot steigt. Hoffen wir das Beste.

Das mit den Smartphones ist allerdings wahr. Wenn man sieht, dass das Xiaomi Mi Mix 2S 8GB RAM und 256GB Flashspeicher bekommen soll, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Wer braucht so etwas und wozu?
 

Neo772™

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.156
#15
Es gibt Tausende von unbekannten Preisabsprachen und Kartellen. Für mich riecht das über diese lange Zeit definitiv auch danach.
Ein bis zwei Jahre steigende Preise ja, aber vier Jahre wegen einem krassen Anstieg der Nachfrage. Nie und nimmer
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
47.030
#18
Da kann man mal sehen das die ganze Marktwirtschaft auf Betrug aufgebaut ist !
So ein Quatsch, dies ist der normale Schweinezyklus den es in vielen Bereichen gibt und auch in der Halbleiterindustrie, seit es diese gibt.
immer mehr Umsatz und Gewinn, ein Rekord nach dem anderen und die Preise werden immer höher und höher .
Die Nachfrage ständig, heute geht die Hälfte der RAM in den mobilen Bereich, vor 10 Jahren gingen 90% in PCs und 10% waren für Server und der Anteil für mobile Anwendungen, also vor allem Smartphone und Tablets, steigt ständig. Bei NAND ist es ähnlich, auch da nimmt der Mobilmarkt die Hälfte der Fertigung auf und wenn man Speicherkarten mit einbezieht, dann geht sogar 2/3 des NANDs nur dafür drauf.

Gerade aus dem Mobilbereich steigt die Nachfrage immer weiter, die Smartphones sollen immer mehr RAM und Speicher haben und werden oft auch schnell ersetzt, wenn es nach spätestens einem Jahr ein neues Modell gibt, welches dann natürlich auch wieder mehr RAM und NAND enthält. Der Ausbau der Fertigungskapazitäten dauert aber und vor wenigen Jahren war die Situation noch eine andere, da haben die Hersteller von DRAM und NAND noch teils massive Verluste eingefahren, also nicht in den Ausbau der Kapazitäten investieren bzw. gar nicht darein investieren können. Die steigende Nachfrage führt dann zum steigenden Preisen und damit verdienen die Hersteller auch wieder Geld und können in eine Ausweitung der Produktionskapazitäten investieren, wie es Samsung schon angekündigt hat:
Halbleiter-Fabriken: Samsung investiert mehr als Intel und TSMC zusammen

Wenn es Absprachen gäbe, würde das Kartell einem Mitglied, erst recht wenn es wie Samsung schon der größte Anbieter ist, so eine Produktionserweiterung wohl kaum erlauben, denn damit müssen die anderen nachziehen um keine Marktanteile zu verlieren, womit man riskiert wieder ein Überangebot zu schaffen und damit die Preise in den Keller zu drücken und dann wieder Verluste einzufahren. Genau das ist eben der Schweinezyklus.

Die Vorwürfe von Absprachen aus China dürften einen ganz anderen Hintergrund haben:
 

7hyrael

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
1.903
#19
Ach, Leute... Nehmt doch mal hin, dass nicht jeder ein Mafioso sein muss wenn man selber einer ist.
passend dazu:
http://www.pcgameshardware.de/Panorama-Thema-233992/News/DRAM-Flash-Kartell-Micron-1246782/

Glaub doch nicht dass es irgendwo einen Konzern gibt, der Milliardenumsätze einstreicht und nicht richtig dreck am stecken hätte.
Man kann ja wenig dagegen sagen wenn ein Unternehmen seine Gewinne einstreicht weil es dies kann und die Preise anzieht, würde ja jeder so machen. Aber den wenigsten großen Unternehmen reicht es fetten Gewinn zu machen, es ist nie genug und wenn man kann, bescheißt man noch wo es nur geht.

Es mag unbestätigt sein, aber sorry, mal ehrlich. Glaubst du ernsthaft, dass es auch nur in Ansätzen einen Preiskampf bei denen gibt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.761
#20
Wenn die Leute endlich mal aufhören würden permanent voll funktionsfähige Smartphones zu entsorgen und neue zu kaufen, hätten wir das Problem gar nicht.
Die Hersteller haben hier die Hauptverantwortung. Festverbaute Akkus, große Oberflächen aus zerbrechlichem Glas, fehlende Sicherheits- und Softwareupdates treiben die Leute dazu neue Smartphones zu kaufen. Dazu kommen dann noch die extrem geringen Garantiezeiträume, wodurch sich Reperaturen kaum lohnen. Nach 2 Jahren muss dann schon ein neues Gerät her.
 
Top