Ultra-leiser PC für Virtualisierung und Office

bfg9000

Newbie
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Hallo zusammen,

ich möchte mir einen PC zusammenbauen, um damit (unter WIN7 oder 8) Virtualisierung zu betreiben (z. B. 1 x MS SBS 2011, 1 MS Server 2012R2, 2 Clients) und zur normalen Nutzung als Office-PC. Die Virtualisierung geht nicht produktiv, sondern dient nur Testzwecken. Das Gerät soll extrem leise (am besten unhörbar) sein.

Ich habe mir nun folgendes herausgesucht und bin mir bei den meisten Teilen schon sehr sicher.
Vielleicht habt Ihr noch Anmerkungen oder hilfreiche Hinweise?

Das Board habe ich deshalb ausgewählt, weil ich 2 x GBit LAN (Intel) wollte und zudem soviele Anschlüsse, wie möglich.
Das Netzteil deshalb, weil es sehr, sehr leise ist/sein soll.
Die CPU, weil Sie eine integrierte Grafik für bis zu 3 Bildschirme hat (momentan nutze ich zwei Monitore, bald 3).

1 x Fractal Design Define R4 PCGH-Edition, schallgedämmt
1 x be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.31 (E9-CM-480W/BN197)
1 x Gigabyte GA-Z87X-UD5H
1 x Intel Xeon E3-1245V3, 4x 3.40GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31245V3)
1 x Gelid Solutions GC-Extreme, 3.5g Spritze

1 x EKL Alpenföhn Brocken 2 (84000000094)
oder
1 x be quiet! Dark Rock Pro 2 (BK017)

1 x GeIL EVO Leggera DIMM Kit 32GB, DDR3-1600, CL11-11-11-28 (GEL332GB1600C11QC)
oder (falls der CPU-Kühler zu auslandend für o. g. Speichermodule ist):
1 x Crucial Ballistix Sport VLP DIMM Kit 32GB, DDR3L-1600, CL9-9-9-24, very low profile (BLS4C8G3D1609ES2LX0BEU/BLS4K8G3D1609ES2LX0)

1 x Samsung SSD 840 Evo Series 500GB, 2.5", SATA 6Gb/s (MZ-7TE500BW)

1 x Hama HDMI/DVI-D Adapter (43110)
für meine beiden vorhandenen DVI-Monitore, ich suche noch nach einer günstigeren Variante

eventuell
2 x NEC MultiSync EA244WMi schwarz, 24" (60003414)

eventuell
1 x BitFenix Hydra Pro, 5.25" Lüftersteuerung 5-Kanal (BFA-HDR-KSPRO-RP)


Auf ein C2-Stepping-Mainboard kann ich nicht warten. die Asus-C2-Boards taugten mir nicht so gut.
Ich benötige das Gerät so schnell wie möglich...

Vielen Dank schonmal fürs Drüberschauen! :daumen:

bfg
 

lazsniper

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
2.016
sieht nicht übel aus , hama noch streichen ...dann wird das.

evtl als cpu kühler nen megahalems ... der is wesentlich besser.

und kauf nicht alles wild von x tausend händlern zusammen , sondern entscheide dich für maximal 2. alles andere birgt nur das potential für endlosen frust im falle von problemen ! tipp : richtigen händler suchen , nicht den billigsten .
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobi86

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.095
Das ist eine ziemlich coole Zusammenstellung, wie ich finde. Wenn Du VMware Workstation oder Virtualbox nutzt, ist Sie optimal. Möchtest Du später noch ernsthafte (SCNR ;) :D ) Virtualisierung mit Xen, XenServer oder ESXi mit VT-d-Fähigkeit betreiben, würde ich noch eine ganz einfache nVidia Grafikkarte < 50,- € dazunehmen und das Board gegen eines mit VT-d-Support tauschen (ich kenne keines von Gigabyte...).
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.497
wenn du es lautlos haben willst dann würde ich kein gedämmtes gehäuse nehmen. das lauteste am system werden die gehäuselüfter sein und da hilft auch eine dämmung nicht weiter, dazu kommt noch das die gehäuselüfter bei einem gedämmten gehäuse oft höher drehen müssen und dadurch noch lauter werden.
...und das Board gegen eines mit VT-d-Support tauschen (ich kenne keines von Gigabyte...).
der einzige hersteller der mir auf die schnelle einfällt und eine schöne liste hat zu mainboards die vt-d unterstützen ist intel, bei denen kannst du das auf der hp nachlesen. auch die mainboards anderer hersteller unterstützen manchmal vt-d, das ist aber oft schlecht order gar nicht dokumentiert.

hier mal ein vorschlag von mir:
1 x Streacom FC8
1 x Mini-Box PicoPSU-160-XT + 192W Adapter
1 x Gigabyte GA-H77N-Wi-Fi (alternative mit vt-d: Intel Media Series DH77DF)
1 x Intel Xeon E3-1245V2
1 x G.Skill DIMM Kit 16GB
1 x Samsung SSD 840 Evo Series 500GB
1 x HDMI/DVI Kabel 1m

von dem system würdest du so wirklich nichts hören :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobi86

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.095
http://wiki.xen.org/wiki/VTd_HowTo
Bzgl. VT-d support (da wäre asrock zu bevorzugen imo)
http://wiki.xen.org/wiki/Xen_VGA_Passthrough_Tested_Adapters
Bzgl vga passthrough (also Virtualisierung mit 3D Anwendungen / Gaming). Es wäre dann keine gute idee eine graka von Nvidia zu wählen.
ASRock ist in der Tat der absolute Vorreiter - noch vor Intel selbst - wenn es um VT-d geht. Selbst die 60,- Boards haben dieses Feature, was es z.B. bei Gigabyte oder MSI nicht mal für 200,- € gibt.

Die Liste ist gut, aber mit 4.3 hat sich da schon einiges getan. Du hast aber Recht, in der Tat sollte man zur Radeon greifen. Ich war mit den Gedanken GANZ woanders... -.- (nämlich beim Adobe Mercury Engine Support für nVidia's...)
 

bfg9000

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Hallo,

danke für Eure Antworten. :)

@lazsniper:
evtl als cpu kühler nen megahalems ... der is wesentlich besser.
Kann ich diesen Kühler ggf. passiv laufen lassen (ohne Lüfter)? Das wäre super. Ich gebe aber zu bedenken, daß ich versuchen möchte, gar keinen Gehäuselüfter zu betreiben... :D

Und: Ich würde soweit fast alles bei Hardwareversand zusammen bekommen, danke für den Tipp.


@Tobi86:
Das ist eine ziemlich coole Zusammenstellung, wie ich finde. Wenn Du VMware Workstation oder Virtualbox nutzt, ist Sie optimal. Möchtest Du später noch ernsthafte (SCNR ) Virtualisierung mit Xen, XenServer oder ESXi mit VT-d-Fähigkeit betreiben, würde ich noch [... ] das Board gegen eines mit VT-d-Support tauschen (ich kenne keines von Gigabyte...).
Über Vt-d hatte ich mir schon einen Wolf gelesen. Und dann verzweifelt einen Anwendungszweck gesucht, wofür ich es wirklich benötigen könnte. :D
Die Mainboard-Auswahl für VT-d ist relativ bescheiden. Ein Q87-Chipsatz scheint schonmal ein guter Hinweis dafür zu sein, daß VT-d funktionieren könnte, aber bei diesen Boards war mir jeweils immer die restliche Ausstattung zu mager...
Asrock scheint hier wirklich die rühmende Ausnahme zu machen, aber... brauch ichs für meine Testumgebung wirklich? :confused_alt:

Apropos Board: Der neue c't-Bauvorschlag für einen leisen Rechner von heute läßt mich diesbezüglich wieder etwas ins Grübeln geraten.
Die Jungs haben ein Intel-Board genommen (Intel DH87RL (BOXDH87RL)) für ca. 85 €.
Im Vergleich zu meinem Board fehlen SLI, Dual-Gigabit, Firewire und ein paar-USB-Schnittstellen - ob das die 100 € mehr wert sind...


@Nightfly09:
wenn du es lautlos haben willst dann würde ich kein gedämmtes gehäuse nehmen. das lauteste am system werden die gehäuselüfter sein und da hilft auch eine dämmung nicht weiter, dazu kommt noch das die gehäuselüfter bei einem gedämmten gehäuse oft höher drehen müssen und dadurch noch lauter werden.
Ok, das klingt einleuchtend. Mein früheres Silentmaxx-Gehäuse von 2002 war mit einem Ahtlon XP1800+ immer ziemlich ungemütlich warm. ;)

hier mal ein vorschlag von mir:
[...]
von dem system würdest du so wirklich nichts hören
Wow, das sieht sehr verlockend aus und bringt mich wieder etwas aus dem Tritt. ;)
Ich wollte eigentlich einen Midi-Tower, da ich diverse Spielerein vorhabe, wie Wechselschächte für SSDs/HDDs in der Gehäuse-Front. Auch würde ich generell gerne die Option haben, doch mal eine flotte Grafikkarte zu stecken, falls für (gelegentliche) Spiele die integrierte Grafik mal zu langsam sein sollte...
*grübel* *knobel*

Danke und viele Grüße,
bfg
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.497
Ich wollte eigentlich einen Midi-Tower, da ich diverse Spielerein vorhabe, wie Wechselschächte für SSDs/HDDs in der Gehäuse-Front.
das lässt sich mit externen festplatten auch realisieren, meiner meinung nach sogar noch viel besser.
Auch würde ich generell gerne die Option haben, doch mal eine flotte Grafikkarte zu stecken, falls für (gelegentliche) Spiele die integrierte Grafik mal zu langsam sein sollte.
bei dem von mir vorgeschlagenen gehäuse sind die möglichkeuten da leider sehr eingeschränkt, du könntest allerdings auch ein µatx system so aufbauen und die cpu semi-passiv kühlen.

hier dazu auch noch mal ein vorschlag:
Cooltek Coolcube Maxi
be quiet! Straight Power E9 400W
ASUS P8Z77-M Pro
Intel Xeon E3-1245V2
Scythe Kabuto II (ohne lüfter verbauen)
G.Skill DIMM Kit 16GB
Samsung SSD 840 Evo Series 500GB
Intel Gigabit CT Desktop Adapter
HDMI/DVI Kabel 1m

nicht lautlos aber sehr leise und mit der möglichkeit auch mal eine leistungsfähige grafikkarte zu verwenden. auf die wechselrahmen für festplatten müsstest du zwar bei dem gehäuse verzichten, wie bereits erwähnt sollte sich das auch sehr gut mit exterenen laufwerken lösen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

bfg9000

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Hallo Nightfly,

vielen dank für Deine tollen Vorschläge. :)

Ich habe mir noch mal ein paar Deiner anderen Postings angesehen - bezüglich Haswell und Ivy...
Ich kann mich da echt schwer entscheiden, da ich es am liebsten sehr kühl und leise (Ivy) hätte, aber erstmal die interne GPU des Proz. nutzen möchte, die es mir nur mit Haswell erlaubt, drei Monitore parallel zu betreiben. Schwierig.

Ich glaube, ich nehme doch lieber einen Midi-Tower, aus praktischen Gründen - obwohl Du mir die kleinen Gehäuse schon sehr schmackhaft gemacht hast. ;)
Ich muß dann und wann für Kunden etwas testen und ggf. mal testweise schnell eine Grafikkarte einsetzen oder eine ISDN-Karte (PCI-Slot...), etc.
Da komme ich dann mit einem größeren Gehäuse sicher besser zurecht.

Das Gehäuse (Fractal Design Define R4 PCGH-Edition, schallgedämmt) hatte ich mir anhand verschiedener Parameter ausgesucht:
- Mindestens 3 x 5,25"-Slots extern
- Keine seitlichen und oberen Lüftungsschlitze (Lautstärke...)
- USB 3.0- und Headset-Anschlüsse vorne oben am Tower
Und: Das Fractal hätte schon eine (Mini-)Lüftersteurung dabei.


EDIT: Dieser hier scheint auch annehmbar: http://geizhals.de/cooltek-antiphon-schwarz-600045760-a888458.html


Bezüglich CPU-Kühler hat scheinbar wirklich jeder (!) einen anderen Favoriten. :D
Würde denn der o. g. "Megahalems" mit einem Haswell ohne zusätzlichen Lüfter arbeiten?
Bzw. ließe sich daran ein "Noiseblocker NB-Multiframe M12-S1" befestigen?
Und braucht man für einen solchen Klotz Low Profile Memory?

Danke und viele Grüße,
bfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Gewürzwiesel

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.699
Der leiseste, mir bekannte "Out of the box" CPU-Kühler ist ein be quiet! Dark Rock 2 (http://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-2-bk015-a764553.html). Diesen würdest du im Cooltek Antiphon allerdings nicht unterbringen können. Wenn du sehr oft verschiedene Hardware ein/ausbauen musst, solltest du ein höherwertiges Gehäuse nutzen.

Das Define ist schon nett aber auch extrem schwer. Einen Prolimatech Megahalems würdest du hingegen in dem Cooltek Antiphon unterbringen können. Dazu würde ich allerdings einen PWM-Lüfter empfehlen, damit sich die Drehzahl automatisch der Temp anpasst. Beispiel: be quiet! Silent Wings 2 PWM 120mm (http://geizhals.de/be-quiet-silent-wings-2-pwm-120mm-bl030-a877395.html)

Speicher würde ich persönlich nicht wieder von GeiL kaufen, habe damit doch ein paar Probleme gehabt. Hier lieber Corsair, die laufen eigentlich immer und schau dir mal die 16GB Kits mit 2x 8GB Riegeln an, das kann ggf. günstiger sein: 2x 16GB Corsair Vengeance (http://geizhals.de/corsair-vengeance-low-profile-schwarz-dimm-kit-16gb-cml16gx3m2a1600c10-a762315.html) ...Was sind denn deine genauen Anforderungen an das Board? ...Mir persönlich gefällt folgendes sehr gut: Gigabyte GA-Z87X-D3H (http://geizhals.de/gigabyte-ga-z87x-d3h-a950963.html).

Ich würde bei Haswell bleiben, ist halt die aktuelle Plattform. Ist ja auch nicht so, dass sie sich überhaupt nicht kühlen lassen, grad wenn man kein OC betreibt sehe ich das weniger kritisch.

Das be quiet! Straight Power E9 400W würde im Prinzip ebenfalls locker ausreichen (sofern auf CM verzichtet werden kann).

Bei der SSD ggf. auch ein höherwertiges Produkt einsetzen, würde hier eine Plextor M5S empfehlen. Wenn du die SSD aufteilen kannst, empfehle ich 2x Plextor M5S 256GB (http://geizhals.de/plextor-m5s-256gb-px-256m5s-a820249.html).
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.497
Ich muß dann und wann für Kunden etwas testen und ggf. mal testweise schnell eine Grafikkarte einsetzen oder eine ISDN-Karte (PCI-Slot...), etc.
wäre schön gewesen wenn du uns solche informationen zu anfang mal gegeben hättest.
Speicher würde ich persönlich nicht wieder von GeiL kaufen, habe damit doch ein paar Probleme gehabt.
habe ich da was überlesen? wo war denn speicher von GeiL im gespräch?
da gibt es aber einige günstigere alternativen die teilweise sogar schneller sind.
Ist ja auch nicht so, dass sie sich überhaupt nicht kühlen lassen, grad wenn man kein OC betreibt sehe ich das weniger kritisch.
hat auch keiner behauptet das die sich nicht kühlen lassen, ich behaupte nur das die kühlung tendenziell lauter ist.
die idee finde ich gut, aber was willst du da aufteilen?
 

Gewürzwiesel

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.699
@Night vgl. #1

Da geht es um ein 32GB RAM Kit von GeiL und eine 500GB SSD (Samsung Evo), aufteilen im Bezug auf 2x 256GB Plextor statt 1x Samsung Evo 500GB
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.497
die beiden ssd's könnte man im raid0 laufen lassen, dann erscheinen die als ein 512gb laufwerk und als netten bonus gibt es sogar noch eine höhere übertragungsrate.
 

SeppoE

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
171
Wäre vielleicht auch Richland ne Alternative? Wenn du VM nur zu Testzwecken betreibst wirst wohl auf das letzte Quäntchen Leistung nicht so den riesen Wert legen. Und die können die Hardware auch an die VM durchreichen. Wäre halt wesentlich billiger.
 

bfg9000

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
6
Hallo Gewürzwiesel (cooler Name, btw. ;)),

vielen Dank für Deine Antwort.


CPÜ-Kühler und PC-Gehäuse:
Der leiseste, mir bekannte "Out of the box" CPU-Kühler ist ein be quiet! Dark Rock 2 (http://geizhals.de/be-quiet-dark-rock-2-bk015-a764553.html). Diesen würdest du im Cooltek Antiphon allerdings nicht unterbringen können. Wenn du sehr oft verschiedene Hardware ein/ausbauen musst, solltest du ein höherwertiges Gehäuse nutzen.
Ok, dann nehme ich den be quiet Dark Rock 2. :)
Kann ich denn bei Bedarf die Lüfter problemlos tauschen (gegen leisere, bzw. neue, wenn die alten verschlissen sind)?

Das Define ist schon nett aber auch extrem schwer. Einen Prolimatech Megahalems würdest du hingegen in dem Cooltek Antiphon unterbringen können. Dazu würde ich allerdings einen PWM-Lüfter empfehlen, damit sich die Drehzahl automatisch der Temp anpasst. Beispiel: be quiet! Silent Wings 2 PWM 120mm (http://geizhals.de/be-quiet-silent-wings-2-pwm-120mm-bl030-a877395.html)

Mist, das Define hat nur 2 x 5,25" extern. Mist!

Wenn ich nun bei Geizhals folgende Parameter angebe, erhalte ich eigentlich nur ein Gehäuse, das wirklich übrig bleibt (leider mit Lüfteröffnung am Gehäusedach):

* Ohne Netzteil
* Extern 5,25": Ab 3x
* CPU-Kühler-Höhe: Ab 180 mm

==> BitFenix Shinobi XL schwarz (BFC-SNX-500-KKN1-RP)


RAM:
Speicher würde ich persönlich nicht wieder von GeiL kaufen, habe damit doch ein paar Probleme gehabt. Hier lieber Corsair, die laufen eigentlich immer und schau dir mal die 16GB Kits mit 2x 8GB Riegeln an, das kann ggf. günstiger sein: 2x 16GB Corsair Vengeance (http://geizhals.de/corsair-vengeance-low-profile-schwarz-dimm-kit-16gb-cml16gx3m2a1600c10-a762315.html)
Ok, ich nehme dann 2 x 16 GB-Kits Corsair Low Profile, wie von Dir empfohlen. Danke.


Board:
...Was sind denn deine genauen Anforderungen an das Board? ...Mir persönlich gefällt folgendes sehr gut: Gigabyte GA-Z87X-D3H (http://geizhals.de/gigabyte-ga-z87x-d3h-a950963.html).
Am besten ein C2-Stepping-Board mit VT-d und möglichst vielen externen Anschlüssen (6 x USB 3.0, 2 x GBit LAN von Intel, 2 x HDMI, etc.) und vielen internen Anschlüssen (1 x PCI, so viele PCIe, wie möglich, so viele 6 GBit/s-SATAs, wie möglich). :D

Leider scheint das momentan ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, denn VT-d und C2-Stepping bekomme ich nur mit einem einzigen Q87-Board (z. B. Asus Q87M-E (C2)) - dort ist dann die Anschlußvielfalt (extern) mau und intern bekomme ich auch nur 2 x PCIe. Zu wenig.

Wenn ich mir dann aber alternativ vorstelle, daß ich den USB3.0-Bug mit einem C1-Board jahrelang mit mir rumschleppe, wird mir auch ganz anders (für sowas habe ich keine Nerven mehr ;)).



Haswell/Ivy:
Ich würde bei Haswell bleiben, ist halt die aktuelle Plattform. Ist ja auch nicht so, dass sie sich überhaupt nicht kühlen lassen, grad wenn man kein OC betreibt sehe ich das weniger kritisch.
Ja, hier sollte man vielleicht realistisch bleiben - die meiste Zeit langweilt sich mein PC, ich virtualisiere ja nicht 10 Stunden am Tag auf Volldampf, sondern mache auch sehr viel Office-Zeugs.
Also Haswell. Beschlossen. Endgültig. Vielleicht. :D



Netzteil:
Das be quiet! Straight Power E9 400W würde im Prinzip ebenfalls locker ausreichen (sofern auf CM verzichtet werden kann).
Das größere 480W-NT hatte ich nur deshalb ausgewählt, weil CM und weil es als absolut unhörbar empfohlen wurde.
Generell braucht das größere NT doch auch nicht mehr Strom, sondern ist nur teurer, hat dafür aber CM und Leistungsreserven, oder?
Dann würde ich der Einfachheit halber jetzt das 480W-NT nehmen.



SSD:
Bei der SSD ggf. auch ein höherwertiges Produkt einsetzen, würde hier eine Plextor M5S empfehlen. Wenn du die SSD aufteilen kannst, empfehle ich 2x Plextor M5S 256GB (http://geizhals.de/plextor-m5s-256gb-px-256m5s-a820249.html).
Ich hätte kein Problem damit, auf die "Samsung SSD 840 Pro Series 256GB" auszuweichen und ggf. später eine weitere SSD nachzukaufen.
P/L wäre bei der EVO (500 GB) klar besser. Ich bin mir nicht sicher, ob der Aufpreis für Garantie und (eventuell) bessere Haltbarkeit in meinem Fall gerechtfertigt ist.
Die einzige Unklarheit bei der Entscheidung "Evo oder Pro" ist diese Cache-Sache der Evo. Scheinbar kann bei sehr großen Dateien (virtuelle Disks der VMs...) die Schreibrate dann doch gehörig einbrechen, während die Pro konstant schreibt.


Hier meine vorläufige Zusammenstellung: http://geizhals.de/?cat=WL-344645

Viele Grüße und danke!
bfg
Ergänzung ()

Hallo Nightfly,

danke für Deine Antwort.

wäre schön gewesen wenn du uns solche informationen zu anfang mal gegeben hättest.
ich wollte die Sache nicht zu komplex machen und die Erweiterungswünsche wurden mir erst nochmal richtig klar, als ich mich mit den von Dir vorgeschlagenen - wirklich coolen - Gehäusen beschäftigt habe.

Viele Grüße,
:)
bfg
 

Gewürzwiesel

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
6.699
Also beim Dark Rock 2 ist ein sehr guter Lüfter dabei, bei anderen CPU-Kühlern ist es oft ratsam den Lüfter zu tauschen womit die Kühler/Lüfter-Kombi dann nicht erheblich günstiger wird. ...Soweit ich weiß liefert Gigabyte auch schon ein C2 stepping aus, allerdings macht es Asus wohl als einiger Hersteller klar erkenntlich. Das finde ich ebenfalls sehr schade. Ich weiß derzeit allerdings nicht woran man bei Gigabyte das C2 Stepping erkennt...
Bei der SSD empfehle ich dir die Plextor M5S einmal genauer anzusehen, ist mMn die beste Wahl. ...Beim Netzteil arbeitet die 400W Version genau so leise. Wenn du nicht auf CM verzichten kannst, bietet sich natürlich nur die 480W Version an.
Wozu brauchst du so viele 5,25" Schächte? :) ...Das Define gibt es sonst auch als XL Version: Fractal Design Define XL R2 schwarz (http://geizhals.de/fractal-design-define-xl-r2-schwarz-fd-ca-def-xl-r2-bl-a883667.html).

Edit:
Alternativ fällt mir noch ein Anidées AI6BS Black Silent (http://geizhals.de/anid-es-ai6bs-black-silent-ai-06bs-a700462.html) oder ein weiß Anidées AI6W White Silent (http://geizhals.de/anid-es-ai6w-white-ai-06w-a979538.html) Gehäuse ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

set_me_free

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
17
Bei ASRock gibt es bereits alle Boards mit c2, zu erkennen an der Revision Nummer und einem Sticker auf der Box. Eine eigene Artikelnummer gibt es nicht:

https://forum.mindfactory.de/produktw-nsche/76193-z87-c2-stepping-aka-lynx-point-lp-revision-5-asrock-z87-extreme6.html

Wenn man Pech hat erwischt man noch c1 Boards. Bei Gigabyte ist es glaube ich ähnlich . Ich denke es wäre fast am besten das Motherboard irgendwo vor Ort zu kaufen, damit man auf die Box schauen kann. So spart man sich ne menge Ärger.
 

Nightfly09

sudo chmod
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.497

SeppoE

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
171
Bei AMD heißt das glaube ich IOMMU. Eigentlich sollten das die neueren Chipsätze unterstützen. Habe selbst vor nem Monat einen A10-6700 mit asrock board gekauft, der das kann. Allerdings noch nicht ausprobiert. Werd ich aber in den nächsten Wochen mal.
 
Top