Umstieg auf Windows 8 sinnvoll?

BartS

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.588
Hallo zusammen,
ich nutze Windows 7 Ultimate (64x) seit es 2009 rausgekommen ist und bin mit dem Betriebssystem mehr als
zufrieden. Da nun Windows 8 auf dem Markt ist ziehe ich es in Erwägung dieses auf meinem Computer zu installieren,
da ein Neuaufsetzen des Systems mal wieder nötig ist (Updates werden nicht mehr alle installiert, "Alterserscheinungen"
tretten auf, etc.).
Jedoch bin ich etwas skeptisch bei Windows 8. Ich hab mir das Betriebssystem für ~30€ geleistet und es schon in der
VirtualMachine/ VirtualBox laufen lassen. Wie es aber bei einigen der Fall gewesen sein dürfte, hat mir das "Kackel"
Design des neuen Windows nicht wirklich gefallen und der Windows-Button (unten Links) fehlt schon ungemein
(Natürlich kann man den mit ein paar Tools wieder zurück holen, sollte aber Standard sein). Des weiteren habe ich
über die VM nichts intalliert, sondern mich bloß umgeschaut um zu sehen wie das neue Betriebssystem aussieht.

Aufgrund der ganzen Skepsis, welche sich bei mir breit gemacht hat, wollte ich vorab ein paar Dinge klären.
  1. Wie habt ihr das neue Windows aufgenommen?
  2. Was fehlt euch (Im Vergleich zu Windows 7)?
  3. Gibt es etwas Grundlegendes was man beim Umstieg beachten sollte?
  4. Was wurde verbessert (Im Vergleich zu Windows 7)?
  5. Welches Betriebssystem ist Schneller (Booten, Ladezeiten Allgemein, ...)
    [User-Meinunge gefragt, Tests kann ich selber lesen]?
  6. Sonstige Infos?

Natürlich kann man mit Windows 8 nicht viel Falsch machen, vorallem wenn man es sowieso zuhause herumliegen hat,
dennoch würde ich mich davor etwas absichern, da ich schon vor ein paar Kollegen gehört habe das die mit dem
neuen Windows überhaupt nicht zurecht kommen (Windows7/XP umsteiger).

System:
- Intel 3570K + AiO WaKü
- AMD HD7750 Silent
- AsRock Mini-ITX Z77
- 2x 8GB GeiL DDR3
- 128GB Crucial M4 SSD
- 2x 2TB WD Green HDD

Schonmal ein Dankeschön vorab :).
 

PhotoVideo580

Ensign
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
213
lass den scheiß

ich finde man braucht mehr klicks
und man findet dinge nicht sofort

und es bootet aber schneller als 7
aber 7 bootet von SSD auch sauschnell
allgemein gleichschnell
aber 8 ist umständlicher wie oben schon angedeutet
 
Zuletzt bearbeitet:

namenamron

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
109
mehr wert wirst du dadurch nicht haben, habe auch nur win 8 da es nur 29 euro kam bei der microsoft seite ich und nach 4 jahren wieder von osx zu win gewechselt bin.. als erstes habe ich mir start 8 installiert.. win 7 bedienfläche.. das ich keine kacheln mehr sehen muss... da die bedeinung und die apps ein krampf sind
 

JimPanse1984

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.639
Ja lohnt sich auf alle Fälle. Alles geht schneller von der Hand und ist schöner. Aber am besten selbst testen :) Sonst kommen eh nur die ANTI 8 Trolle ;)
 

Commander Alex

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
29.859
Nimm die VM und arbeite damit eine Zeit lang, dir wird keiner die Entscheidung abnehmen, da kommen höchstens irgendwelche sinnlosen Bemerkungen.
Dazu kommt die Frage sehr häufig, also mal SuFu nutzen.

Gibt übrigens ziemlich viele Leute wo früher gemeint haben, Windows 8 ist Müll, mittlerweile aber ganz gut zurecht kommen, ich persönlich finde es mittlerweile auch ganz ok.
 

JackForceOne

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
897
Also ich bin vor 3 Monaten umgestiegen.

Ich habe seitdem vermisst:
Startknopf!
Da dieser mir alles übermein Suchergebnis angezeigt hat habe ich auch mal ein paar Wochen lang Start8 benutzt.
Mittlerweile nicht mehr, da ich Dateien über STRG+F und Programme über WIN+*Eingabe* suche.

Bemängeln tue ich:
- Im Explorer die Ribbonbar, die man zwar ausblenden kann, aber dennoch stört.
- Umständliche Menüführung was die Systemsteurung betrifft, da man entweder über die Metro UI Einstellungen oder über die Systemsteuerung vornimmt. Abhilfe schafft der "GodMode"

Sehr gefallen hat mir:
- die Multimonitor unterstützung
- integriertes Antivirenprogramm
- WESENTLICH besseres Taskmanager
- Wesentlich bessere Dateiübertragung
- schnelle neuinstallation
- gefühlte Reaktion auf Befehle schneller

Alles in allem bereue ich den Umstieg nicht. Es könnten einige Sachen besser auf den Desktop Betrieb ausgelegt sein, aber ich bin dennoch zufrieden, vor allem für 30€ :)
 

U.D.O.

Ensign
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
193
Also ich bin auch mit 2 Rechnern auf Win8 umgestiegen. Zuerst parallel mit Win 7. Da habe ich aber zu 99% Win7 im Bootmanager gewählt, weil ich einfach zu faul war mir alles neu beizubringen. Da ich aber viele Pc´s im Bekanntenkreis "pflege" musste ich mich zwangsweise mit Win8 auseinandersetzen. Die Lösung beider OS brachte mir nichts. Also habe ich die Platte komplett platt gemacht und Win8 als einziges OS installiert.
Mit etwas Abstand kann ich jetzt sagen:
Das Kacheldesign nutze ich gar nicht. Erster Klick nach dem Startvorgang ist der Klick auf die Desktop Kachel.
Dateien kopieren und verschieben ist deutlich langsamer wie bei win7. Wenn ich z.B. eine große Datei (z.B. 1GB) vom Desktop auf die gleiche Platte nur anderen Speicherort verschiebe, dauert das ziemlich lange. Das war bei win7 nicht der Fall.
Startknopf vermisse ich auch. Finde alles einfach umständlicher. Richtige Vorteile im Gegensatz sind mir bis jetzt noch nicht aufgefallen. Kleine Gimmicks eher: z.B. wenn man auf dei wlan Verbindung klickt sieht man den geschätzten Verbrauch. Nett. Aber sonst fällt mir jetzt nichts ein.
Aber für 30 Euro plus Media Center for free habe ich halt mal umgestellt.
 

mightysick

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
621
Ich war am Anfang auch sehr sehr skeptisch, hatte mich aber irgendwie in den neuen Explorer mit Ribbons verguckt und wollte daher doch wechseln.
Ich hab mir, wie du, erstmal ne VM aufgesetzt und eine Woche ausgiebig getestet und bin immer mehr in die VM "umgezogen".
Man muss sich umgewöhnen, das ist ganz klar. Die ersten Tage über fehlt der Start Button. Genauso schnell wie man sich an die Kacheln gewöhnt, vergisst man ihn aber auch und gewöhnt sich den Workflow von Win8 an. Mittlerweile find ich das Konzept besser als den Start Knopf. Warum?
Weil ich keine Shortcuts mehr auf dem Dektop brauche. Die hab ich alle in den Kacheln so platziert, dass ich nur noch sehr wenig Mausweg brauche (die am meisten genutzten in der Mitte). Dadurch bleibt der Desktop "clean". Ich war immer schon ein Gegner von Shortcut-Chaos und hatte alle möglichen Tools installiert (Rocket Dock zB) um sie zu umgehen. Brauch ich jetzt alles nicht mehr. Das Wechseln des Kontexts von Desktop und ModernGUI war zugleich aber auch die stärkste Umstellung. Objektiv gesehen, erspart es einem aber viel Mausweg und dadurch Zeit.
Ganz wichtig ist, dass man von Anfang an mit den Keyboard-Shortcuts arbeitet (Win+I, Win+E usw) das machts viel einfacher. Klar kann man hier sagen, dass mans bei Win7 nicht brauchte. Hätte ich die aber bei Win7 schon so intensiv genutzt wäre auch hier mein Workflow wesentlich schneller gewesen.
Hat man sich dann erstmal umgewöhnt wird man mit rasend schnellen Boots (bei mir unter 10 Sekunden), einer, wie ich finde, sehr schönen Oberfläche und ganz neuen Möglichkeiten belohnt. Ich bin immernoch total von den Socken, dass ich bei Musik oder Video-Files im Explorer einfach "wiedergeben auf" klicken und hier dann auswählen kann, ob ichs auf meinem TV oder meinem AV Receiver wiedergeben möchte (beide im Netz). Das entsprechende Gerät schaltet dann automatisch auf die Quelle um und nach Beendigung der Wiedergabe auch wieder zurück. Nur eine von vielen netten Gimmicks, die mir das Leben vereinfachen.

Also: Fang in ner VM an, gewöhn dich und steig dann nach ner Woche um. Ich denke wenn du objektiv ran gehst, wirst auch du feststellen, dass Win8 ziemlich nett ist.
 

xCtrl

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.276
es ist natürlich ein Umbruch bei der Benutzeroberfläche. Doch muss man mal so schauen: Seit 18 Jahren nutzen wir die gleiche Oberfläche, was weder gut noch schlecht anzusehen ist. Wer sich mit der Zeit dran gewöhnt hat (Stichwort konservativer PC-Nutzer) wird halt ersteinmal doof aus der Wäsche schauen, wenn man die Modern UI vor sich hat.

Aber diese wird nur genutzt, wenn man das "Start-Menü" aufruft. Es ist ja nix anderes als eine übersichtlichere Variante davon in Vollbild. Ansonsten hat man ja weiterhin den klassischen Desktop. Also sehe ich (achtung - könnte persönliche Meinung enthalten) kein großes Problem bei Windows 8. Wenn einer die Modern UI Apps nicht braucht, muss er sie auch nicht nutzen. Man kann seine Programme weiterhin auf Windows 8 nutzen.

Ich habe Windows 8 Pro auf meinem Samsung Tablet laufen und es macht spass. Knapp 2 - 3 Tage Eingewöhnung und schon ging alles besser von der Hand. Auf meinem Hauptrechner habe ich nur noch nicht installiert, weil mein 7 soweit noch rund läuft. Sollte aber auch dort bedarf eins Neu aufsetzen geben, so kommt auch da Win 8 drauf.

Die Bedienung mit Maus/Tastatur ist unter Umständen noch etwas gewöhnungsbedürftig, sollte aber auch mit der Zeit gut gehen :-)

So, nun auf deine Fragen kurz eingegangen

1. Da ich noch recht jung bin, habe ich soweit keine größeren Probleme eine neue Oberfläche anzunehmen und damit zu arbeiten nach einer gewissen Eingewöhnung. Mein erster Kontakt mit Windows war die Version 3.11. Als 95 kam, war es auch hier eine Umgewöhnung - aber auch nach ein bisschen Zeit ging die Bedienung leicht von der Hand. So auch hier unter Windows 8. Ein paar Tage Zeit und schon geht es.

2. Im Moment fehlt mir soweit nix, was ich unter Windows 7 auch habe. Ok, am Anfang fehlt halt einen der Winows Button (optisch). Trotzdem ist er noch da, nur halt ausgeblendet. Geht man mit der Maus links unten in die Ecke ist er noch mehr oder weniger da - dieser startet halt die Modern UI mit der ganzen Kachellage.

3. Man sollte vielleicht ein Auge drauf werfen, ob man noch ältere Software im Einsatz hat. Ansonsten steht einem Umstieg nicht viel im Weg (bis auf die Eingewöhnung in das Bedienkonzept Modern UI aka neues Startmenü)

4. Das kann ich jetzt pauschal nicht 100% beantworten. Es wurde viel unter der Haube optimiert. So läuft das System gefühlt flüssiger (auch durch den Wegfall des Ressourcenfressers Aero Glass). Auch funktioniert das automatische hinzufügen von Geräten wie Drucker, USB Sticks, Maus/Tastatur etc. treibertechnisch einwandfrei und praktisch im Hintergrund. eben 5 Sekunden warten und schon ist das Device startbereit.
Was ich als interessanteste Neuerung sehe ist die Tatsache, dass man das System auf "Werkseinstellungen" zurückstellen kann oder auch komplett neu installieren lassen kann, ohne das System als solches per Setup DVD neu aufsetzen zu müssen. Da hat man ein frisches aufgeräumtes System im Handumdrehen :)

5. Ok, da macht Windows 8 etwas anders als Windows 7. 8 speichert die Sitzung in die hibernate Datei und fährt herunter. Somit ist der Start des Systems in nicht mal 5 Sekunden erledigt. Doch wenn man einen Neustart tätigt (ist praktisch ein herunter fahren wie bei Windows 7) so bootet das System auch nicht viel schneller als ein 7. Aber es wird beim Neustart die Sitzung komplett beendet und neu geladen. Dies ist wichtig, wenn Updates getätigt oder Treiber installiert wurden.

6. Probier es aus ;-) Wenn Du mit dem Bedienkonzept nicht so gut zurecht kommst, bleibst Du einfach bei Windows 7.

Gruß
Chris
 

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.365
  1. Wie habt ihr das neue Windows aufgenommen?
    Gut, mir gefällt die Idee des neuen Interfaces, leider überzeugt es alleine noch nicht so recht, aber dafür kann man es auch komplett ignorieren und so arbeiten wie mit jedem Windows davor
  2. Was fehlt euch (Im Vergleich zu Windows 7)?
    Ich dachte erst der Button rechts neben der Uhr fehlt, aber der ist auch da, nur halt nicht dargestellt, genauso wie der Start Button. Bisher vermisse ich noch nichts
  3. Gibt es etwas Grundlegendes was man beim Umstieg beachten sollte?
    Das Startmenü ist ein gänzlich anderes Konzept und damit muß man sich erst einarbeiten. Gut sortiert ist das übersichtlicher und erheblich schneller als das Alte. Wer das so lässt wie vorher, hat davon nichts
  4. Was wurde verbessert (Im Vergleich zu Windows 7)?
    Spürbar eigentlich hauptsächlich das Startmenü. Der Rechner ist allgemein etwas flotter, USB3 funktioniert jetzt auf Anhieb und kleinere Bugfixes
  5. Welches Betriebssystem ist Schneller (Booten, Ladezeiten Allgemein, ...)
    Windows 8 fühlt sich subjektiv schneller an
  6. Sonstige Infos?
    Einige Tools sind nicht mehr die alten sondern komplett neue ModernUI Apps. Hier muß man möglicherweise nach Alternativen suchen, wenn man sie als Desktop Anwendung braucht (vor allem bei Multitasking nützen einem Vollbild Programme wenig)
Im Anhang mal mein Startmenü. Das sollte man schon selbst anordnen, ist ja auch intuitiv schnell erledigt. Wenn das dann mal so aussieht bedient es sich wirklich einfacher als das alte Popmenü
 

Anhänge

O._.O

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.460
Wie habt ihr das neue Windows aufgenommen?
Erstkontakt: Absolut katastrophal. (in einer VM)

- quietschbunte Kacheln aus dem Kindergarten
- optischer Bruch zwischen Desktop und Start Seite
- keine Erklärung von grundlegenden Bedienänderungen (z.B. wo ist der "Herunterfahren" Knopf?)

Ergbnis: Abwehrreaktion, ins Internet gehen und darüber öffentlich aufregen.

Zweitkontakt: Sehr gut (29,99 Euro und eine alte XP Lizenz im Schrank...)

- Kacheln komplett gelöscht
- classic shell installiert (Start Seite deaktiviert, direkter Boot auf den Desktop aktiviert)

Ergebnis: ein verbessertes Win 7. Bedient sich wie Win 7, bootet aber deutlich schneller und bringt zahlreiche kleine Verbesserungen mit.

Drittkontakt: Super genial (nach mehreren Wochen im Einsatz)

- Start Screen mit Kacheln wieder reaktiviert, direkter Boot auf den Desktop deaktiviert
- optischen Bruch mittels Stardocks Decor8 eliminiert (Hintergrund und Farben des Start Screens an Desktop angepasst)
- Der Start Screen ist damit ein besseres Startmenü und besser als eine Programm-Icons-auf-dem-Desktop Sammlung
- ich nutze nun sogar einzelne Apps, wie die geniale News-App (optisch hervorragend aufbereitete News aus verschiedenen guten Quellen)



Ergebnis: Ich will nie wieder zurück zum alten Startmenü / Schnellstartleiste / Programm-Icon-Chaos aus Win 7 Zeiten.

[*]Was fehlt euch (Im Vergleich zu Windows 7)?
Nichts.

Was mir an Win 8 fehlt, was die vorherigen Versionen aber auch nicht hatten:

- eine out-of-the-box eingebaute Mausgestensteuerung (so muss ich mir mit StrokeIt behelfen)

[*]Gibt es etwas Grundlegendes was man beim Umstieg beachten sollte?
Man kann Win 8 zwar wohl einfach über Win 7 drüber bügeln, aber ich meine, damit kann man sich auch ettliche Probleme einhandeln. Deshalb: clean install. Bei der Win 8 Installation die Partition löschen und sie von Win 8 frisch anlegen lassen. Vorher natürlich die ganzen Daten sichern!

[*]Was wurde verbessert (Im Vergleich zu Windows 7)?
Bootzeit, Start Screen (der Weg zu den neuen Kacheln ist schneller als der alte Weg im Start Menü, da die Trefferfläche gößer ist und man weder Textlisten lesen noch Menü-Ausklapp-Delays abwarten muss), Task Manager, erwachsene Optik auf dem Desktop (eckige Fenster, kein Aero), Schnellzugriff auf die Systemsteuerung / Energieoptionen etc etc etc (Rechtsklick in die Ecke unten links), ISOs lassen sich per Rechtsklick mounten, Fokus aufs Stromsparen, keine x64 Treiberprobleme mehr mit dem Laserjet 6P, diverse Verbesserungen unter der Haube.

[*]Welches Betriebssystem ist Schneller (Booten, Ladezeiten Allgemein, ...)
Booten: Win 8, hands down.
Sonstige Ladezeiten: kein Unterschied (nur der Autostart wird in Win 8 ein paar Sekunden später abgearbeitet).
Gaming: Win 7 (1-2 fps laut frühen Tests, könnte aber an der noch "jungen" Graka-Treiberunterstützung liegen)

Den Herunterfahrenknopf findet man über die Charms-Bar -> Einstellungen -> Ein-/Aus. Ja, ich frage mich auch manchmal, was die bei MS rauchen... Oder man drückt einfach kurz den Ausschalter am PC (oder, falls vorhanden, an der Tastatur), denn das triggert auch ein Herunterfahren.

Wenn du es installierst, versuche unvoreingenommen an das neue System zu gehen, denn Microsoft hat sich alle Mühe gegeben, den Erstkontakt mit Win 8 so schrecklich wie irgend möglich zu machen. Man muss es eigentlich nach der ersten Installation hassen. Wenn man aber über den verpatzten Erstkontakt hinweg kommt und es sich nach seinen Wünschen anpasst, ist es in meinen Augen deutlich besser als Win 7.
 
Zuletzt bearbeitet:

dermatu

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.673
Im Anhang mal mein Startmenü. Das sollte man schon selbst anordnen, ist ja auch intuitiv schnell erledigt. Wenn das dann mal so aussieht bedient es sich wirklich einfacher als das alte Popmenü
This !

Mir kommt es echt so vor das die meisten die sich über das fehlende Startmenü beklagen einfach nicht verstanden haben das dieses Kachelmenü genau das ist. Ich find das um einiges praktischer, individueller und stylisher.
Ich nutz Windows 8 seit dem es rausgekommen ist und war die ersten paar Tage noch etwas verwirrt wo manche Sachen zu finden sind aber wenn man sich mal 2-3 Tage mit beschäftigt hat findet man alles was man braucht sehr schnell.
Schon allein das man im Kachelmenü einfach irgendwas eintippen kann ohne extra "Suche" zu klicken ist auch sehr nice ...
Ich würde auch behaupten das Windows 8 Anwendungen schneller startet und insgesamt schneller ist als Windows 7 ...
 

Darkseth88

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
12.101
Ich hab etwas win 8 erfahrungen mit meinem Asus N56VJ Notebook. Momentan läuft Win 7 inkl. SSD, und ich bereue es nicht.

Positive erfahrungen:
- Es belegt bei gleichen Anwendungen etwas weniger Ram (40-45€ für 8gb, daher ist das kein unbedingt praktisch wertvoller vorteil, aber trotzdem zu nennen)
- Der Task Manager ist deutlich besser!!

Negative Erfahrungen:
- Kein Start button mehr (Ganz ehrlich, welcher Hirnlose Affe bei Microsoft hatte die Idee??? Der größte Fail von Win 8)
- Bei meinem NB war nen Qualcom Atheros Wlan chip verbaut. Zu hause keine probleme, aber ins Uni Wlan netzwerk konnte ich nicht rein, absolut keine Chance. Unter win 7 ging es auf Anhieb
- Steam games (Zumindest GTA SA) Ließ sich definitiv nicht starten mit der Nvidia GT 635m, dabei ist gar nichts passiert. Das Game ließ sich nur mit der HD 4000 starten. Ebenfalls keine chance. Unter win 7 ging es auf Anhoeb
- Benutzerunfreundlicher. Kein Startmenü Mehr (Nein, dieser Kachel-dreck ist für mich kein Startmenü, sondern ein zusätzliches Feature, welches meiner Meinung nach nur mit Touch Screen sinn macht), Die Optionsleiste, die von Rechts eingeblendet wird, kommt, wenn man die maus nach OBEN rechts oder UNTEN rechts bewegt (Logisch nicht nachvollziehbar, warum es genau so gelöst wurde), und etliche kleinigkeiten, die bis Windows 7 im grunde "Windows-Standart" waren, und einfach völlig Sinnfrei über den Haufen geworfen wurden.
Der User muss sich KOMPLETT neu einfinden und einleben, um mit dem OS zurecht zu kommen --> meiner Meinung nach überflüssig. Microsoft hätte nicht so viel verändern dürfen
- Win 8 lässt sich nicht komplett herunterfahren. Selbst "Herunterfahren" ist nichts anderes als ein Standby/Ruhezustand. Nur Akku entfernen war wirklich "aus".
- Die "Apps" sind teilweise wirklich der größte "Dreck" (anders kann man es nicht bezeichnen), der mir je unter die Augen getreten ist. Vor allem die Skype App ist der größte Fail überhaupt. Absolut benutzerunfreundlich, man kann nicht mit mehreren Usern gleichzeitig chatten, man muss immer 2 mal zurück, dann in die kontaktliste, und dann den User anklicken mit dem man Chatten will. Multitasking völlig ausgeschlossen Ich hab in den paar Wochen nicht herausfinden können, wie man auch nur eine einzige Einstellung verändern kann. Selbst vor 20 Jahren gabs schon besseres Multitasking, daher sind die Apps vll toll für Tablets und smartphones, aber für den heimischen Desktop rechner wertloser Mist.

Als Fazit: Gerade wenn du mit Win 7 rund um zufrieden bist, tu dir den gefallen, und bleib dabei. Vll wird windows 9 wieder ein gutes Windows~
Bei win 8 hat man leider immernoch recht viele Probleme, weil einige Programme und Treiber nicht drauf angepasst werden - Egal ob microsoft schuld ist, oder der Hersteller des Treibers (beispielsweise Qualcom Atheros Wlan treiber).
Du kannst es ja 30 Tage als Trial testen, aber da du als Win 7 user zufrieden bist, würde ich wetten, dass du bei Win 7 bleibst.
Als typisch Windows gewohnter User, das erste mal bei Windows 8 bist du erstmal wie ein Planloses Huhn, keine Ahnung wie du was hinbekommst und findest, weil Microsoft ohne Sinn und Verstand alles komplett über den Haufen geworfen haben, und alles umstrukturiert haben.
Es ist meiner Meinung nach ein undurchdachtes, und vor allem unfertiges Desktop-OS. Ein reines Tablet-Betriebssystem, welches auf die schneller für Desktop rechner "einsatzbereit" gemacht wurde. Es wurde definitiv nicht für den leichten Desktop-Einsatz entworfen.

Edit: Windows 8 bootet nicht schneller! Das ist ein lächerlicher Trick, der sich dadurch erkauft wird, dass das System nicht richtig runterfährt, sondern sich in einer art Ruhezustand/Standby befindet. Wenn ich win 7 in den Ruhezustand versetze, ist es auch in 5 sekunden einsatzbereit.
 
Zuletzt bearbeitet:

spacekeks007

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
381
Windows 8 lohnt sich wenn man kleinerer extra programme installiert wie classicshell fuer das startmenue und das der normale desktop als standart geladen wird aber die kacheln noch nutzbar sind wenn man will.

All meine spiele laufen auch so gut/schlecht wie mit win 7 die programme genau so.

Aber insgesammt läuft win 8 nen zacken schneller meiner meinung nach nen relativ aktueller rechner vorrausgesetzt

Habe es auch mal auf meinem netbook getestet mit intel atom dualcore 1.6 ghz 2 gb ram aber da wollte es nicht so recht und die aufloesung von 1024x600 war dann zu niedrig fuer die kacheln und allgemein war es langsamer wie win 7.

Also fuer aktuelle systeme nen gutes win aber alte möhren und netbooks sind eher kontra produktiv
 
Zuletzt bearbeitet:

Showboat

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.337
Edit: Windows 8 bootet nicht schneller! Das ist ein lächerlicher Trick, der sich dadurch erkauft wird, dass das System nicht richtig runterfährt, sondern sich in einer art Ruhezustand/Standby befindet. Wenn ich win 7 in den Ruhezustand versetze, ist es auch in 5 sekunden einsatzbereit.
Das stimmt. Fährt man Windows 8 herunter, ist es in einem Hybridmodus aus dem es schneller bootet. Bei mir bringt diese Variante aber nur Nachteile, da:

- das System bei mir auch nicht schneller bootet als aus einem kompletten "Kaltstart". (SSD)
- ich den PC nicht über die Tastatur starten kann wie im UEFI eingestellt, da der PC in S4 "runterfährt" und nicht in S5
- meine Tastatur trotz UEFI Einstellung, NUM-Lock ON nicht übernimmt, was zu Beginn immer zur falschen Eingabe des PW geführt hatte. :)
- meine Maus (Roccat Kone) nach dem hochfahren aus S4 nicht reagiert hatte

Abhilfe kann man sich selbst schaffen mittels Script zum "richtig" herunterfahren oder komfortabler waren für mich diese Kacheln, bei denen man aussuchen kann ob Hybrid oder Herunterfahren: Klick mich

Jetzt bin ich im großen und ganzen sehr zufrieden mit Windows 8, was hier noch nicht erwähnt wurde, für mich aber eines der nützlichsten Tools ist: Ein Image direkt im Explorer zu mounten. Endlich brauche ich kein DaemonTools oder ähnliches mehr.

Außerdem sehr nützlich war die automatische Hardwareerkennung von Win8. Mein Drucker ist im Netzwerk per WLAN angebunden und musste nur eingeschalten werden und Win8 erkannte ihn selbstständig und installierte ihn automatisch ohne dass ich auch nur einen Klick machen musste. Das kann natürlich auch problematisch sein, war in meinem Fall aber auch sehr nützlich. :)

Zum Thema Spiele noch kurz etwas:

Ghost Recon Future Soldier will bei mir einfach nicht laufen, offenbar kein Win8 Support, ist halt einfach ein Mistspiel.

C&C Generäle und Stunde Null laufen ohne Probleme mit Mods und allem drum und dran. (Normale Cd Version)

Ansonsten laufen alle aktuellen Spiele problemlos, ältere hab ich nicht ausprobiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

O._.O

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.460
- Win 8 lässt sich nicht komplett herunterfahren. Selbst "Herunterfahren" ist nichts anderes als ein Standby/Ruhezustand. Nur Akku entfernen war wirklich "aus".
...
Edit: Windows 8 bootet nicht schneller! Das ist ein lächerlicher Trick, der sich dadurch erkauft wird, dass das System nicht richtig runterfährt, sondern sich in einer art Ruhezustand/Standby befindet. Wenn ich win 7 in den Ruhezustand versetze, ist es auch in 5 sekunden einsatzbereit.
Das ist falsch.

Wenn du Win 8 runterfährst, dann ist es auch heruntergefahren und komplett aus. Es ist kein Standby/Ruhezustand, bei dem der RAM noch mit Strom versorgt wird und/oder die aktuelle Benutzersitzung gesichert bleibt.

Diese Möglichkeit gibt es bei Win 8 weiterhin und heisst "Energie sparen" - dort wird die Benutzersitzung in den RAM und gleichzeitig auf die SSD/HDD gespeichert und je nachdem, ob du den PC zwischendurch vom Strom trennst, wird die Benutzersitzung binnen 1-2 Sekunden aus dem RAM oder von der SSD/HDD wieder hergestellt.

Beim normalen Win 8 herunterfahren wird die Benutzersitzung wie unter Win 7 komplett geschlossen, aber es wird ein Abbild des initialisierten Systems und der Treiber auf SSD/HDD gespeichert. Dies hat mit Standby/Ruhezustand nichts zu tun. Es ist einfach nur eine schlauere, schnellere Art des Bootens.

Warum? Weil es total sinnlos ist, das System bei jedem Start aufs neue zeitraubend zu initialisieren - es ist viel schlauer direkt zu dem Ergebnis der Initialisierung zu springen, wenn man das eh schon kennt.

Bei mir brauchte Win 7 16 Sekunden und Win 8 braucht nur noch 8 Sekunden zum Booten (beide Systeme mit den gleichen Programmen und der gleichen Hardware) - definitiv ein Fortschritt. Wenn ich keine neue Benutzersitzung haben möchte, weil ich z.B. nur kurz vom PC weggehe, dann nutze ich den "Energie sparen" Ruhezustand aus dem Win 8 dann in 1-2 Sekunden bootet.

Wenn Hardware Probleme macht oder man ein Dual Boot mit Linux nutzt, dann kann man ja auch immer noch auf die alte langsame Art des Bootens zurückgreifen.

Aber ansonsten: egal ob man den langsamen alten Win 7 Boot oder den neuen schnellen Win 8 Boot nutzt: am Ende des Bootens befinden sich beide Systeme exakt im gleichen Zustand - genauso wie sie sich nach dem Herunterfahren im exakt gleichen Zustand befinden.

Zwei Wege, ein identisches Ziel (initialisiertes System mit neuer Benutzersitzung) - nur ein Weg ist halt in der Regel schneller als der andere Weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

blackdevilo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
68
Also ich persönlich würde nicht auf Windows 8 umsteigen. Meine Freundin hat das auf ihrem neuen Laptop drauf und ich finds einfach nur schlimm. Richtig umständlich und einfach nichts für Desktops / Laptops. Auf Smartphones und Touchscreens mag es ganz sinnvoll sein, aber nicht für "normale" Computer. Bei Windows 7 bleiben ist sicherlich das beste was man machen kann, auch wenn Windows 8 vlt auch hier oder da den ein oder anderen kleinen Vorteil hat, wie die Sache mit dem schnelleren booten.
 
Top