Umstieg von 1150 auf 1151v2

janky

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
350
Geplant ist eine Umstieg vom Mainboard, CPU und RAM auf 1151v2 (AMD ist nicht beabsichtigt!)

Folgende Komponenten sind geplant:
  • Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler (BX80684I78700K)
  • Corsair Vengeance RGB schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-2666, CL16-18-18-35
  • MSI MPG Z390 Gaming Plus (7B51-001R)
Übersicht

Generell sehe ich keinen Sinn ein Mainboard für > 150€ zu kaufen. Beim RAM überlege ich evtl. die 3000 Mhz Variante zu kaufen. Sollte ich günstig einen i7-8086K Limited Edition bekommen würde ich hier auch zuschlagen. Max. 700 € wollte ich ausgeben.

Gibt es Anmerkungen oder Vorschläge?
 

-Ps-Y-cO-

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.235
2700x
3200ram
b450 board.
kostet insgesamt soviel wie ein 8700k + Board
 

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.638
was soll denn damit gemacht werden? wo ist der 4790K zu lahm? willst du wirklich von 32GB auf 16GB RAM downgraden? wenn schon Z-MB dann auch schnellen RAM.

edit: wenn schon Intel dann gleich den 9700K und nicht den 8700K. der 8086K ist komplett nutzlos.
 

whats4

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
5.403
hm, ich denke, der 4790k ist nch revht schnell.
jedenfalls zu schnell, um auf einen sockel am ende seiner technischen pespektive (1151v2) aufzurüsten.
dem 1151v2 fehlt zukunft.
mit einem 4790k warte ruhig mal auf die CES, und nachher kannst vernünftig planen. aber vernünftig.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.033
420€ für ne CPU und dann am Ram sparen?
Würde auf Ryzen 3 warten.
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.663
Weil?

Es mag ja gute Gründe geben, aber wenn du eine vernünftige Beratung willst, ist es gut, wenn du uns diese Gründe nennst :)

Allein schon wegen der Kompatibilität der aktuellen Mainboards zu Zen 2, würde ich fast allen, die Leistung brauchen und einen Wechsel der CPU in einiger Zeit nicht scheuen, zu Am4 raten...
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.253
Da du keinen AMD-Prozessor möchtest und ein 9000er Intel nicht in dein Budget passt - nein, keine Anmerkung. Passt so. Vorausgesetzt du nimmst den schnelleren RAM. Mit den 2666er-Krüppeln bremst du die CPU künstlich ein. Die G.Skill RipJaws V 3200 kosten ähnlich viel, sind aber etwas flotter unterwegs.

Noch zu den anderen Kommentaren hier: Der 4790 ist zwar flott, hat aber nur 4 Kerne. Der 8700K hat derer 6, was sich teils sehr deutlich zeigt. Bei Intel hat keine Plattform eine Zukunft, diese Argument ist also Unsinn. Mit Vorstellung der Ryzen 3000-Serie (Zen2) könnten die Intel-Preise fallen - vermutlich aber erst mit deren Verfügbarkeit und diese ist noch sehr weit in der Zukunft. Es lohnt sich mMn. weder das Warten auf die CES, noch der Blick auf die 9000er von Intel.

@Chillaholic : Meinst du Zen2, bzw. Ryzen 3000? Denn Ryzen 3 gibt es schon einige, und keinen von denen sollte man unserem TE empfehlen ;)
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.033

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.253
Für mich schon, aber es gibt auch Leute, die hier unsicher durch das Forum toben und auf der Suche nach Rat Threads eröffnen. Und wenn dann einer mit "Ryzen 3" kommt, googelt der unsichere TE das vielleicht und denkt sich "na wenn das empfohlen wurde - der ist ja viel günstiger als der i7". Und hinterher kauft der sich Unfug, bloß weil sich ein Helfender in einer Zahl geirrt hat, die zufällig einen ganz anderen Sinn als den beabsichtigten hatte.

Es geht nicht darum, ob du oder ich wissen, was gemeint ist. Es geht darum, dass jemand der Hilfe sucht und sich nicht auskennt (sonst würde er keine Hilfe suchen) nicht in die totale Verwirrung oder sogar eine falsche Richtung geleitet wird.
 

Banned

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.142
Warum Z390 und nicht Z370?

Warum nicht den 9700K (kaum teurer)?

Warum nicht 3000er RAM (kaum teurer)?

Und auf keinen Fall die überteuerte sogenannte Limited Edition kaufen.
 

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.456
Zunächst mal wurde nicht gesagt, wofür der Rechner benutzt werden soll. So klingt alles falsch:
  • Der 8700K ergibt nur Sinn, wenn man ihn übertakten will. Sonst kann man 80€ sparen und den i7-8700 nehmen.
  • Das RAM kostet 128€. Für den Preis gibt es z.B. auch 3200er RipJaws. Oder 3000er Ballistix Sport für 118€.
  • Das Board hat kein gutes VRM, 4 Phasen ohne echte Doppler und oben gar keine Kühlung. Würde in dem Preisbereich nach kurzem Blick in die Liste erstmal das Gigabyte Z390 Gaming X vorschlagen, das hat 10 Phasen (5 mit Dopplern).
Und wenn das Einsatzgebiet Anwendungen sein sollten, ist in vielen Fällen Ryzen sowieso die bessere Wahl.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.033

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.456
Leute hört doch auf AMD zu empfehlen nur teure Intel Prozessoren taugen was. :rolleyes:
Ge-nau!!! *mach Hau-Ruck-Bewegung*

Davon mal ab: Was mir bei AMD tatsächlich etwas fehlt, ist eine hochwertige Board-Mittelklasse. Bei Intel findet man im Angebot mehr Perlen unter 150€ mit richtig gutem VRM. Bei AM4 geht es bis 200€ mit maximal 6 Phasen. Das reicht zwar dicke, wird aber mit einem 2700X gerne mal sehr warm, wenn man ein enges Gehäuse hat.
 

Baya

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
19.734
Passt fast meiner Meinung nach. Wenn es um max. FPS in Games geht, kommst halt an Intel nicht vorbei.
RAM auf jeden Fall 3200MHz nehmen.
 

janky

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
350

Nixdorf

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.456
Klingt für ein Highend-Zocker-System schon besser. Die 25€ Aufpreis sind sehr gut investiert.

In dem Bereich "fast nur zum Zocken" und wenn das Budget in Ordnung geht, dann passt das. Ein System mit Ryzen 2700X kommt für 150€ weniger auf etwa 10% in Spielen ran, aber das hier ist wohl einer der Fälle, wo auch diese 10% unbedingt sein sollen.
 
Top