Unsicherheit bei der Wahl eines 27"-1080p-Monitors

No Cars Go

Ensign
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
159
Guten Abend, liebes Forum.

Ich kann mir denken, dass dieser Tage sehr vieler solcher und ähnlicher Stränge eröffnet werden. Nach der Bemühung der SuFu konnte ich allerdings leider nichts für mich letztlich Zufriedenstellendes finden. Daher dachte ich, ich gebe hier nochmal an, welche Ansprüche ich an einen Monitor stelle, wieviel ich auszugeben bereit bin und welche Vorabauswahl ich bislang getroffen habe.

Ich suche einen möglichst multimediatauglichen 27"er bis knapp über 300 €, bei dem mir einerlei sein soll, ob ich ihn über DVI-D, HDMI oder DP ansteuere. Tendenz geht Richtung klassisches TN-Panel. Neulich kam ich dazu, einen LG IPS 235P-BN auszuprobieren, und war von den Reaktionszeiten enttäuscht - vielleicht darf ich mir von einem IPS um 180 € trotz guter Kritiken auch nicht zu viel erwarten. Jedenfalls störte mich die Schlierenbildung beim Scrollen im Browser. Die Schwarzdarstellung in Filmen empfand ich als exzellent, leider erschienen sie mir selbst bei maximaler Helligkeit noch zu dunkel, was dann wieder uncool war. Die Ergonomie dieses Monitors in Sachen Standfußlösung empfinde ich ebenfalls als wunder-, aber als verzichtbar. Für Blickwinkelstabilität gilt dasselbe.

Momentan habe ich einen Samsung SyncMaster P2450H, 24", von 2009, mit dem ich nicht unzufrieden bin, der mir allerdings langsam etwas zu klein wird. Ich habe keinen Fernseher, möchte auch nicht mehr als einen LCD hier rumstehen haben - 27" empfinde ich für mich als den optimalen Kompromiss für Desktop/Internet und zum Gaming (PC/PS3)/Blu-Rays schauen. Über empfundene Grobkörnigkeit mache ich mir dabei keine Sorgen; ich sitze weit genug vom Monitor entfernt. Einer mit 1440p sprengte außerdem mein Budget.

Nach langer Überlegung und Recherche habe ich folgende Monitore in die engste Wahl genommen:

Samsung SyncMaster S27B370H (264 €; komischerweise ist er merklich schlechter verfügbar als der etwas ältere S27B350H)

Asus VS278Q (281 €; auch hier: schlechter verfügbar als die älteren Modelle mit alternierenden Prä- und Suffixen.)

Iiyama B2776HDS-B2 (309 €; und wieder: bei lang nicht so vielen Händlern verfügbar wie sein direkter Vorgänger, der B1. Irgendwann verunsichert das.)

Nach drei TNs zuletzt noch ein IPS, auf den ich durch einen in diesem Forum aktiven User aufmerksam wurde und den ich besonders interessant finde:

AOC i2757Fh (306 €; bei Amazon selbst zwar 269, aber als versandfertig wird er leider in 1 - 3 Monaten angegeben. Man liest Gutes über ihn, außerdem kann man ihn tatsächlich auf 100 Hz bringen.)


Ich bin sehr gespannt auf Ratschläge und Anwendungsberichte geneigter User und schonmal vorträglich dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HW-Mann

Gast
was meinst du mit ...

"Die Schwarzdarstellung in Filmen empfand ich als exzellent, leider erschienen sie mir selbst bei maximaler Helligkeit noch zu dunkel, was dann wieder uncool war."

... ?

ich hab einen benq 27" mit va-panel und einen richtig krassen schwarzwert, sowie eine gute blickwinkelstabilität und extrem tollen kontrast und gute farben.

schwarz soll schwarz sein, zumindest erwarte ich das. das tn-gematsche mit den schwarzwerten usw. mag ich nimmer sehen.

bei der reaktionszeit musste ich leider abstriche machen, aber da ich eher blurays schaue und mal diablo oder cs zocke, tun mir die realen 9-12ms anstatt 5ms oder so nicht weh. es schliert nichts, die ausleuchtung ist top und ich hab keine probleme.

die frage ist auch, wie du deinen monitor anschliesst und an welche grafikkarte!

wenn du nvidia-besitzer bist, dann bleib beim dvi, da via HDMI nur ein limited range rgb signal ausgegeben wird, welches den farbraum beschneidet. ( bei blurays und filmen ist das echt zum kotzen mit der farbdarstellung und dem schwarzwert -> grau verwaschen - stört massiv )
 
Zuletzt bearbeitet:

duzomat

Ensign
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
145
Also ich habe mich damals für den SyncMaster S27B370 entschieden.

Alternativ stand der genannte Asus zur engeren Wahl. Leider war der beim Saturn nur noch als Ausstellungsstück zu haben und schied deshalb aus.

Der S27B370 macht meiner Meinung nach ein ordentliches und scharfes Bild, erzeugt keine Schlieren bei BF 3 und World of Warcraft ist sehr farbenfroh. Bin eigentlich sehr zufrieden. Aber mit dem Asus macht man mit Sicherheit auch nichts falsch.
 

No Cars Go

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
159
was meinst du mit ...

"Die Schwarzdarstellung in Filmen empfand ich als exzellent, leider erschienen sie mir selbst bei maximaler Helligkeit noch zu dunkel, was dann wieder uncool war."

... ?

ich hab einen benq 27" mit va-panel und einen richtig krassen schwarzwert, sowie eine gute blickwinkelstabilität und extrem tollen kontrast und gute farben.

schwarz soll schwarz sein, zumindest erwarte ich das. das tn-gematsche mit den schwarzwerten usw. mag ich nimmer sehen.

bei der reaktionszeit musste ich leider abstriche machen, aber da ich eher blurays schaue und mal diablo oder cs zocke, tun mir die realen 9-12ms anstatt 5ms oder so nicht weh. es schliert nichts, die ausleuchtung ist top und ich hab keine probleme.

die frage ist auch, wie du deinen monitor anschliesst und an welche grafikkarte!

wenn du nvidia-besitzer bist, dann bleib beim dvi, da via HDMI nur ein limited range rgb signal ausgegeben wird, welches den farbraum beschneidet. ( bei blurays und filmen ist das echt zum kotzen mit der farbdarstellung und dem schwarzwert -> grau verwaschen - stört massiv )
Welchen BenQ genau hast du denn?

Zum Schwarzwert: Zunächst war ich baff: So schwarzes Schwarz kannte ich von meinem alten SyncMaster nicht. Die Kehrseite aber war (getesteter Film: The Dark Knight Rises), dass ich dadurch, auch bei Helligkeit und Kontrast am Anschlag, in vielen Szenen vom Dark Knight nur leidlich mehr erkennen konnte als das Dark am Knight.

Der einzige Ego-Shooter, den ich hin und wieder gern spiele, ist Left 4 Dead, im weitesten Sinne ansonsten noch so was wie Portal.
Wie empfindest du die Reaktionszeiten denn in Office-Anwendungen, also bspw. beim Scrollen von Text?

Ich habe eine HD 7750 mit je 1x DVI-D, HDMI und DP. DVI und DP präferiere ich natürlich über HDMI, das hätte ich wohl gleich erwähnen sollen.

Also ich habe mich damals für den SyncMaster S27B370 entschieden.

Alternativ stand der genannte Asus zur engeren Wahl. Leider war der beim Saturn nur noch als Ausstellungsstück zu haben und schied deshalb aus.

Der S27B370 macht meiner Meinung nach ein ordentliches und scharfes Bild, erzeugt keine Schlieren bei BF 3 und World of Warcraft ist sehr farbenfroh. Bin eigentlich sehr zufrieden. Aber mit dem Asus macht man mit Sicherheit auch nichts falsch.
Das klingt gut. Mein P2450H hat schnell geschaltete Presets für bspw. Text, Game oder Film. Gilt das auch für den S27B370 noch?
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HW-Mann

Gast
gw2750hm müsste das sein.

mein monitor wurde mit spyder4 nachkalibriert auf richtig farb- und weiss/schwarzwerte ... dann haste gescheites bild und schwarz ist dann auch schwarz.

ich empfinds als angenehm im office mode, wobei ich die presets nicht nutze, da ich eigene erstellt haben um das ganze für beste optik in sachen bluray zu bringen und mit dem tv ( samsung 40" ) farblich usw. absolut identisch zu stellen ... erst den monitor mit spyder4 durchkalibriert ( teures teil, aber lohnt sich, wenn mans ausgeliehen bekommt ;) und dann den tv passend eingestellt dazu!
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
21.204
H

HW-Mann

Gast
ehm, der HE existiert auf der BenQ-Seite nicht mal :D

müsste der HM sein ... und die 4 ms sind für gray-to-gray und somit nicht das, was für uns relevant ist ... die 20 ms im worst case treffens eher, laut tests sind aber 9-12ms



nvidia + hdmi gilt für alle monitore!
 

No Cars Go

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
159
Habe meine Wahl eingeschränkt auf entweder den Asus VS278Q oder den Iiyama ProLite B2776HDS-B2.
Frustrierend ist, dass man zu beiden (so gut wie) keine Reviews findet. Gerade der Unterschied zwischen B1 und B2 würde mich interessieren.
Am Asus reizt insbesondere der DP, am Iiyama die Ergonomie.
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
21.204
ehm, der HE existiert auf der BenQ-Seite nicht mal :D

müsste der HM sein ... und die 4 ms sind für gray-to-gray und somit nicht das, was für uns relevant ist ... die 20 ms im worst case treffens eher, laut tests sind aber 9-12ms



nvidia + hdmi gilt für alle monitore!
Meine TN-Panels sind mit 5ms angegeben. Keine Ahnung, ob es nur Grau zu Grau ist, geschweige ob die Angaben wirklich stimmen. Und der Inputlag ist unbekannt. Bei Minecraft, wenn es ruckelt (30FPS), merkt man so eine Verzögerung, hatte ich auf beiden schon, aber vor Multimonitoring gar nicht. Vielleicht "verschlechtert" Multimonitoring Inputlags.
 
Top