Unterschied eSata und USB 2.0 bei externer HDD

walkingtoaster

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
374
Hi Leute ich spiele mit dem Gedanken mir eine neue externe HDD zu holen.Nun ist die Frage ob USB 2.0 oder eSata,ich meine ob die Transferrate von USb 2.0 erreicht wird und/oder sogar überschritten wird.
Ich weiß dass eSata theoretisch schneller ist als USB,aber ist es praktisch auch so? und lohnt es sich dafür einen Aufpreis von fast 30€ hinzunehmen?

dann nochwas mein Case hat einen eSata-Anschluss oben in der Blende und den ahbe ich auf meinem Mainboard an einen normalen Sata II Anschluss gesteckt,würde das dann so funktionieren mit der HDD?

Ich würde mir dann als USB 2.0 Variante diese http://geizhals.at/deutschland/a283095.html
nehmen wenn sich esata nicht lohnt.

Als eSata die hier warscheins http://geizhals.at/deutschland/a284663.html
wobei ich mich da net so auskenne,da könntet ihr mir auch noch Vorschläge machen
sollte 500GB Kapazität haben und um 100€ liegen +- 20€

Danke für eure Bemühungen

walkingtoaster
 

Mike Lowrey

Commodore
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
4.976
Ja eSATA ist ein gutes Stück schneller mit USB 2.0 kommt man auf ca 30MB/s mit eSATA auch auf 60-70 je nach Geschwindigkeit der Festplatte.
 

walkingtoaster

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
374
ok danke ich kenn mich jetzt mit HDTach net so aus,aber zeigt dass net nur die potetiellen Geschwindigkeiten?

Für mich ist ja die Geschwindigkeit in der Praxis entscheident,d.h. wenn ich ne Image von meiner eingebauten SataII Platte auf die Externe ziehe,diese Geschwindigkeit interessiert mich.
Kommt hier USB2.0 an seine Grenze oder nicht,wenn ja ist es besser eSata zu nehmen da hier mehr Leistung möglich ist.

Und dann noch wegen dem Anschlusas passt das dann so wie es bei mir ist?
 

luis30

Ensign
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
193
Letzte Woche selber getestet mit einem ASUS Board, Festplatte in ein USB Gehäuse Datentransfer mit HDTune 32MB/s gemessen umgebaut in ein eSATA Gehäuse 78MB/s (doppelt so schnell) HDD war es eine Samsung HD753LJ wenn diese aber am SATA Controller vom MB hängt hat sie 132MB/s das zeigt wieder das das eSATA auch nicht das beste ist aber sollte sich auch durch eine Hardwareflusssteuerung schneller machen lassen nur weis ich selber nicht wie das gehen sollte.
Hoffe habe geholfen
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.599
@walkingtoaster
Hast du mal auf den Link geklickt, den ich gepostet habe, und gelesen was dort geschrieben steht?

@luis30
Bitte nicht die tatsächliche sequenzielle Transferrate der Festplatte und den Burst-Speed miteinander verwechseln. Auch eine Samsung F1 kommt nicht auf 132 MB/s.
 

hasugoon

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.797
esata hat aber auch nachteile. bei der externen von wd z.b. fährt die platte nicht von selber hoch, wenn man den rechner startet, die led am gehäuse geht nicht, ebensowenig der save shutdown.
darüber hinaus sollte man wenns geht esata explizit an einen dafür ausgelegten port anschliessen. sei es ein direkt aufs mainboard aufgelöteter oder per steckkarte. wenn du einfach nur n sata port nach aussen legst, solltest du mal im mainboard manual nachschauen. es gibt manchmal n farbig codierten sata anschluß, welcher sich "eignet" um als esata zu funktionieren.
alles andere ist "pfusch" und kann aber muss nicht gut gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hasugoon

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.797
die maximale kabellänge ist dann z.b. auf 1m beschränkt (gemessen von board zu blende zu externer platte). bei einem richtigen esata anschluss kannst du bis zu 2m vom rechner weg.
 

walkingtoaster

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
374

hasugoon

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.797
"verbuggt" würd ich jetzt nicht unbedingt sagen. die externe von wd bietet halt features an, die im vollen umfang nur über usb bzw. firewire genutzt werden können.
andere festplatten mit esata können auch net mehr als die von wd.
alternativen weiss ich jetzt keine. du kriegst hier halt für den preis der platte ansich noch n schickes gehäuse mit vielen schnittstellen dazu :)
edit: ich geh hier grade von der 1TB variante aus. bei 500GB kann sich der preis schon wieder anders verhalten.
 

walkingtoaster

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
374
Ja ich brauch nur 500GB, 1TB is mir dann doch zu teuer.

Das alternativ Gehäuse hat ja auch USB 2.0 und eSata.Firewire hab ich nicht an meinem PC von daher...

Naja mal schauen wie sich die Preise noch entwickeln in den nächsten Tagen :-)

Aber danke für eure hilfe
 

phyl

Ensign
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
203
Zitat von walkingtoaster:
Das alternativ Gehäuse hat ja auch USB 2.0 und eSata. Firewire hab ich nicht an meinem PC von daher...
Dort möcht ich mal einhaken:

Mir schwebt das gleiche im Kopf rum wie dir Walkintoaster.
Ich möchte auch eine 500GB extene festplatte kaufen (1tb sind mir wie dir zu teuer)
doch dann denke ich mir auch USB oder eSATA. also sind wir momentan auf dem gleichen stand.
Firewire hab ich wie du auch nicht in meinem Mainboard.
Doch da denk ich mir: warum kann man firewire nicht über eine Karten anstecken? Würde das Sinn machen?

Ich verfolg das mal weiter.
 

walkingtoaster

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
374
Joa klar kannst du dir eine PCI-Karte mit Firewire dazu holen,aber wie gesagt ich brauch das net nur für die HDD is es mir persönlich zu unnötig.
Da hol ich mir lieber das Gehäuse mit USB und eSata und ne"normale" HDD,die kann ich dann wenn's mir gefällt auch in den PC einbauen etc.

Preislich ist es ja egal ob selber bauen oder schon fertig kaufen... kommt man bei beidem bei ca. 120€ raus
 

hasugoon

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.797
so ich hab gerade meine 1TB wd über firewire in betrieb genommen. ~40MB/s (HD Tach) packt sie dort, was ich auch erwartet hab. jetzt werden erstmal die 2 milliarden sektoren überprüft - das könnte ein weilchen dauern :)

edit: irgendwie scheint bei mir firewire 400 murks zu sein. tatsächlich hab ich nur schreibraten um die 13MB/s und leseraten um die 5MB/s (mittel aus kleinen, großen und sehr großen dateien). die kapazitätsanzeige und smart auslesen funktioniert ebenfalls nicht. ich mach mich mal auf die sache nach nem freien usb port^^
(vielleicht liegts auch an vista 64bit. die treiber auf der wd homepage sind dort nur für vista 32bit)

edit2: usb 2.0 ~ 34MB/s (HD TACH). schreiben ~23MB/s , lesen ~30MB/s. kapazitätsanzeige und smart werte auslesen funktioniert jetzt auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Interlink

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
1.799
Wenn eine leidlich aktuelle Platte über Firewire 400 mit HD Tach nicht mindestens 30MByte/Sekunde erreicht, stimmt etwas Grundlegendes nicht.
Schon mal in der Ereignisanzeige / Systemprotokoll nachgesehen, ob dort Fehlermeldungen bezüglich der Schnittstelle bzw. Platte auflaufen? Nicht alle SATA-to-Firewire - Bridges spielen mit allen Firewire 400 - Schnittstellen einwandfrei zusammen.
Workaround: USB. Die Prozessorlast ist zwar höher, aber wenn das Systemprotokoll sauber bleibt, kann man erst einmal damit leben. Die volle Geschwindigkeit der WD10EACS kann man ohnehin nur mit SATA (Wechselrahmen) oder eSATA ausnutzen. Die Platte lässt sich anscheinend relativ leicht ausbauen.
 
Anzeige
Top