Upgrade zu Onkyo TX8050 sinnvoll?

Fatty

Cadet 4th Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
112
Servus HiFi-Freunde,

ich brauche etwas Hilfe. Momentan läuft HiFi bei daheim folgendermaßen ab:

- Sony STR 505 Receiver
- Infinity Kappa 8.2i Lautsprecher
- QNAP NAS TS212
- Logitech Bluetooth Dingens

CD und Musikkasetten sind im Keller eingemottet, inkl. der Geräte. Alles was ich brauche ist per Stream oder als mp3 Verfügbar

Ich höre Musik entweder aus dem Radio oder ich streame vom Handy/Tablet über Bluetooth zur Logitech Box und von dort aus in den Receiver. Das Handy dienst als Brücke vom NAS/Internet zum Receiver.

Nun habe ich mich auf den Onkyo TX8050 fixiert, weil der das alles ohne die Bluetooth Verbindung kann und auch etwas mehr Watt für die Lautsprecher zur Verfügung stellt. Lohnt sich dieser Aufwand eigentlich oder sind die klanglichen Unterschiede zu gering? Beim Handy stört mich es, wenn eine Nachricht kommt und deswegen die Wiedergabe unterbrochen wird. Bin in manchen WhatsApp Verteilern drinne, dann gehts auch mal hin und her, ohne dass es mich betrifft.

Der Onkyo lässt sich wohl am sinnvollsten über die APP bedienen aber schlussendlich habe ich, außer 400.- weniger, nichts gewonnen?

Ich bin nur an einer 2.0 Lösunginteressiert. Kein 5.1 und weiteren schnickschnack :D

Danke für Eure Einschätzung.

Grüße
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:

Alliyah

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.700
Vermisst Du bei Deinem aktuellen AVR irgendwelche Anschlussmöglichkeiten oder Features?

Falls nein und Du willst nur den "Klang" durch einen neuen AVR verbessern, würde ich Dir raten, das Geld NICHT für einen neuen AVR auszugeben. Dann sind Aufstellung der Lautsprecher und der Raumklang durch Raumoptimierungsmaßnahmen sinnvoller.

Und Du sprachst, dass der neue mehr "Watt" hat. Reicht Dir die Lautstärke des aktuellen nicht aus?
 

kammerjaeger1

Banned
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
5.806

Fatty

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
112
Eigentlich ....... fehlt mir nichts. Anschlüsse schon gar nicht, da über Cinch nur das Bluetooth Kästchen verbunden wird. Hatte irgendwie die Hoffnung, dass der Onkyo sauberer klingt. Wobei das ja nicht viel seinkann, wenn die Quelle eh meist das Webradio ist. Meine Überlegung war, en einfahcen 5.1 Receiver gegen einen ordentlichen 2.0 zu tauschen, weil ich die Sourroundkanäle sowieso nicht nutze.
 

FooFighter

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.121
Wird Dir nicht allzuviel "Mehrwert" bieten. Wenn Du bei einem aktuellen AVR Center und Rears nicht nutzt, können die Front´s mehr Leistung aus dem Netzteil ziehen. Sony hat bei den Verstärkern zwar keinen allzuguten Ruf mehr, aber das sollte schon passen.
 

Alliyah

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.700
Selbst wenn - der Onkyo hat auch "nur" 100W an 8Ohm, der Unterschied wäre also zu vernachlässigen...
Das ist mir persönlich auch bewußt, aber darauf zielte ich nicht ab, sondern ich wollte eine persönliche Einschätzung von fatty dazu. Denn es hat ja sicherlich einen Grund, dass er extra erwähnte, dass der neue "etwas mehr Watt" hat. Und es wäre spannend gewesen, was er sich davon erhofft bzw. ob er seinen alten als "zu leise" oder ähnliches empfindet.


Eigentlich ....... fehlt mir nichts. Anschlüsse schon gar nicht, da über Cinch nur das Bluetooth Kästchen verbunden wird. Hatte irgendwie die Hoffnung, dass der Onkyo sauberer klingt. Wobei das ja nicht viel seinkann, wenn die Quelle eh meist das Webradio ist. Meine Überlegung war, en einfahcen 5.1 Receiver gegen einen ordentlichen 2.0 zu tauschen, weil ich die Sourroundkanäle sowieso nicht nutze.
Nun, wenn Du weder Anschlüsse noch weitere Features vermisst, ist ein Kauf eines neuen AVR nicht wirklich sinnvoll.
Und ein "Tausch" vom 5.1 auf 2.0 ist es ja auch nicht, da Du ja dennoch neu kaufen müsstest. Wenn Du kein AVR hättest und mit einem festen Budget vor der Wahl stehst, 2.0 oder 5.1 und nur Stereo brauchst, hätte man Dir die Empfehlung für den Stereoreciever geben könnten, da dort beim selben Budget mehr herausgeholt wird.

Andererseits musst Du bedenken, dass die Stereoreciever oft spartanisch ausgestattet sind, APP Bedienung und so was kennen die kaum.

Da der Wunsch nach "sauberen Klang" besteht, liegt es wohl eher nicht am AVR, sondern an:

- Quelle (Webradio? Niedrige Datenrate?)
- Lautsprecher (definitiv nicht, die Infinity Kappa 8.2i sind gut)
- Aufstellung (stehen die Lautsprecher im Stereodreieck? Wand/Eck-Nah?)
- Raumklang (harte Wände, Fließen, Stahl, Glas? Oder gibt es Teppich, Vorhänge, Papiertapete etc.?)


Das kann man aber ohne weitere Infos von Dir nicht weiter spezifizieren.
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Was für eine App verwendest du auf dem Smartphone / Tablet?

Ich Frage deshalb weil du eine App verwenden solltest die dir die Möglichkeit bietet bei Sendern die es unterstützen die Übertragungsrate zu wählen. Wenn du Android verwendest so ist TuneIn zu empfehlen. Dort kannst du in der Liste der Suchergebnisse oder Favoriten durch einen langes berühren des Senders ein Kontext Menü aufrufen das dir die vom Sender unterstützen Übertragungsraten angezeigt werden. So das du durch einen weiteren Klick dann selber die optimale wählen kannst je nachdem ob du zuhause (WLAN) oder Unterwegs (Datentarif) bist.

5uvuve6a.jpg



Denn diese Wahl hat erheblichen Einfluss auf den Klang beim Web Streaming.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fatty

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
112
Sorry für die späte Antwort. Bin mitten im renovieren bzw im Übergang zum Sanieren :mad::


Als Apps habe ich PowerAMP und TuneIn Pro laufen. Auch eigene Apps der Sender, wie zb Soma.fm. Die streaming Qualität beeinflusse ich natürlich auch. Danke aber für die Idee und den Gedankengang bzgl der Qualität. Für Musik vom NAS verwende ich den BSPlayer, welcher eigentlich ein videoplayer ist. Habe aber bisher noch keine App gefunden, mit der sich vernünftig auf dem NAS browsen lässt. DLNA verwende ich nicht, weil meine mp3 Dateien nicht immer sauber getaggt sind.

Nach der Renovierung stehen die boxen weiterhin auf Laminat mit Spikes und solchen rundmuttern (?) damit ich keine Löcher bekomme. Stereodreieck habe ich, wenn auch die boxen nur 2m voneinander getrennt sind. Wände sind Beton. Wenig Pflanzen, Vorhänge nur an der Seite der Fenster, ich glaube das heißt Schal :cool_alt::

Mehr fällt mir nicht ein. Da ich in einem Mehrfamilienhaus wohne, kann ich die Anlage eh nie richtig ausfahren. Das Wohnzimmer ist auch nicht riesig groß, schätze vielleicht nur 23qm. Deswegen stehen die boxen auch nur 20cm von der Wand entfernt ...

Also mit der Aufstellung der boxen kann ich jedenfalls noch ein wenig spielen.
 

Gamefaq

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
5.227
Als Apps habe ich PowerAMP und TuneIn Pro laufen. Auch eigene Apps der Sender, wie zb Soma.fm. Die streaming Qualität beeinflusse ich natürlich auch. Danke aber für die Idee und den Gedankengang bzgl der Qualität. Für Musik vom NAS verwende ich den BSPlayer, welcher eigentlich ein videoplayer ist. Habe aber bisher noch keine App gefunden, mit der sich vernünftig auf dem NAS browsen lässt. DLNA verwende ich nicht, weil meine mp3 Dateien nicht immer sauber getaggt sind.
Power AMP & TuneIn Pro nutze ich auch da hast du als Abspieler schon die richtigen Apps. Wenn du zur Navigation auf dem NAS eine gute App suchst so empfehle ich dir den ES Datei Explorer du kannst in ihn Konfigurieren (belibig viele Logins anlegen, Anonyme sowie mit Passwort) für deine Zugriffe auf LAN, FTP/HTTP , Cloud & natürlich Lokal auf das Smartphone/Tablet. Über wischen auf dem Display wechselst du dann durch die möglichen Quellarten wie LAN, FTP usw.
Ich verwende ihn gerne um Dateioperationen (Umbenennen, löschen und auch schon mal hinzufügen/download direkt vom Tablet/Smartphone) auf meinen NAS durchzuführen ohne das der PC gestartet werden muss. Er hat übrigens auch einen eigenen Musik & Video Player für gängige Dateiarten integriert.

Wenn du aber die jeweiligen Player, zum Beispiel den bsPlayer für Video (für Video nutz ich Primär den MX Player) und Power AMP für Audio als Standard Player in Android festgelegt hast (das ist die Option wo dich Android fragt mit welcher App etwas dieses mal oder immer geöffnet werden soll - diese Entscheidung kann in den Einstellungen -> Apps -> die jeweilige App wieder aufgehoben werden) werden die jeweiligen Dateiarten sofort beim anklicken im ES Datei Explorer mit der zugewiesenen Player App geöffnet.

Das übrigens keiner der Player eine Navigation für die Verzeichnisse auf dem NAS mitbringt liegt daran das es eben Player und keine Dateibrowser sind. Sie wollen den Pfad zu Dateien die sich Außerhalb des Android Geräts befinden eben manuell von dir eingetippt oder von einer Externen App wie den ES Datei Explorer zugewiesen bekommen zum öffnen.
 

Fatty

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
112
danke Dir für deine ausführlichen Tipps mit ES Datei Explorer, dass werde ich sobald wie möglich ausprobieren. Ansonsten verstehe ich, dass es keinen Mehrwert gibt, der einen Neukauf rechtfertigt.
 
Top