USB 3.0 Chipsatz (TI TUSB7340 oder NEC uPD720201)

Michael R.

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
686
Guten Tag,

ich bin gerade auf der Suche nach einer USB 3.0-Schnittstellenkarte und bin dabei auf die zwei Produkte gestoßen von SilverStone:
SilverStone SST-EC04 (TI TUSB7340): http://geizhals.at/de/773284
SilverStone SST-EC04-P (NEC uPD720201): http://geizhals.at/de/860574

Grundsätzlich möchte ich eins dieser Produkte kaufen, allerdings kommt mir der Sinn nicht, warum ein Hersteller zwei Produkte anbietet mit komplett gleichen Funktionen (laut Herstellerseite).
Das "P-Modell" ist 6 Monate später auf den Markt kommen, aber ansonsten konnte ich nur die verwendeten Chipsätze als Unterschiede feststellen. Deswegen stellt sich mir die Frage, warum das von SilverStone so gemacht würde. Ist der NEC-Chipsatz billiger und wurde dieser aus Kostengründen bei dem zeitlich neueren Produkt verwendet oder ist dieser wirklich besser (da neuer) und wurde deswegen verbaut. Google konnte mir leider keine brauchbaren Antworten bieten und da ich aus der "USB 3.0-Anfangszeit" mich noch an Unterschiede in Geschwindigkeit bei den versch. Chipsätzen erinnern kann, möchte ich natürlich kein "schlechtes Produkt" kaufen. ;-)

MfG Michael
 

Urlaubsreif

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
43
Bei den Chipsätzen gibt es an sich keine so großen Performanceunterschiede, aber ich bin kein soo großer Freund von den Treiberimplementierungen für die NEC uPD72020x-Familie, in der Vergangenheit gab es da viele unliebsame Überraschungen (BSOD, Instabilitäten, Systemhänger etc.).

Aber heute? Wahrscheinlich "gehüpft wie gesprungen".

Ich verbaue meistens zum Aufrüsten die "Asus U3S6", da sie zusätzlich noch SATA3 bietet. Aufrüstung von älteren PCs daher meist USB3 zusätzlich, SATA3 zusätzlich und SSD zusätzlich. Dann bleibt für Viele selbst der ein oder andere alte Core 2 Duo/Quad noch 'ne Weile im Einsatz (Office).
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DunklerRabe

Gast
Ich denke, dass das hauptsächlich interessant wird, wenn du bereits andere USB 3.0 Chips im System hast. Dann kannst du dir die entsprechende Karte aussuchen und brauchst keinen zweiten Treiber.
Vermutlich wäre das dann eher die Karte mit NEC Chip, TI findet man afaik nicht so häufig.
 

CPUinside

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.410
nimm die mit nec-chipsatz. der ti-chipsatz ist älter und unterstützt nur ein älteres usb3-protokoll, das mit manchen externen usb3-gehäusen etc nicht funktioniert. ich hab hier so einen fall mit einem (echt schönen) usb3-esatap-gehäuse, das am laptop (ti) und desktop (µD720200A) unter usb3 praktisch nicht funktioniert, es ist ein krampf :[

ASMedia ASM1042: xHCI 0.96
NEC/Renesas µD720200/µD720200A: xHCI 0.96
VLI VL800: xHCI 0.96
TI TUSB7320, TUSB7340: xHCI 0.96

Etron EJ168A: xHCI 1.0
Fresco Logic FL1009: xHCI 1.0
Renesas µD720201/µD720202: xHCI 1.0
wie ein anderes forenmitglied einmal schrieb (und ich mir für die nächste aufrüstaktion aufgehoben habe)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top