News Verkehrsminister Dobrindt: 5G-Netze für Straßen und Städte bis 2025

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.172
Deutschland hinkt zwar beim Glasfaserausbau hinterher, bei den 5G-Netzen soll sich dieses Schicksal aber nicht wiederholen. Daher lautet das Ziel von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU): Bis spätestens 2025 sollen alle Hauptverkehrswege und mindestens die 20 größten Städte in Deutschland mit 5G ausgestattet sein.

Zur News: Verkehrsminister Dobrindt: 5G-Netze für Straßen und Städte bis 2025
 

RedSlusher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.835
Dann kann ich das Volumen meines Vertrags in einer halben Sekunde aufbrauchen? :freak:
 

habla2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.635
Da du vermutlich eher 10 GByte hast und nicht 10 GBit, dauert es eher 4 Sekunden ;-)

Aber ja, vielleicht haben wir bis dahin ja scon 5 GB Volumen zu normalen Preisen.

Andererseits wird da das teure Volumen oft damit begründet, dass sonst zu viele surfen würden und das Netz überlastet ist. Vielleicht können bei 20 Gbit Netzen dann mehr Leute gleichzeitig mit LTE surfen und man bekommt auch mal 10 GB für 10€.
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
9.085
Mir persönlich reichen noch immer 3G im Mobilfunknetz. Ich wüsste auch nicht, wofür ich unbedingt extrem schnelles Internet auf dem Smartphone benötigen würde. Ich hätte dann lieber als Privatperson 3G mit einer Mindestbandbreite von 2mbit/s, wenn die Drosselung einsetzt. Jedenfalls noch so schnell, dass man auch mal schnell etwas im Internet nachschauen kann.
 

dfgdfg

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.423
Zitat von News:
Dafür müsse allerdings auch der Festnetzausbau vorangetrieben werden, da die 5G-Basisstationen eine Glasfaseranbindung benötigen. Erforderlich sei daher, dass Unternehmen und Politik beim Glasfaserausbau gemeinsam an einem Strang ziehen, so Dirks.
Dass erst der Mobilfunk das kabelgebundene Netz nachhaltig und ohne Kupfer vorantreibt, ist aber schon etwas traurig.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.451
Gerade im Mobilnetz sehe ich hier weniger die Dringlichkeit... man sollte lieber mal forcieren die normalen Heimnetzausbau in die Gänge zu bringen. Das ist doch lächerlich. Man vergleiche einfach mal den Traffic der übers Mobilnetz geht und den der über das Festnetz läuft.

Man sollte sich auch nicht darum kümmern die 20 größten deutschen Städte, die eh über ein gutes LTE Netz verfügen, zu versorgen, sonder mal die ganze weißen Flecken auf der netzkarte stopfen, wo entweder überhaupt kein netz, oder nur Edge verfügbar ist. aber nein, man bau bei den leuten die ein gutes netz haben weiter aus und die die mit lahmen netz rumgucken lässt man auch in zukunft aus.

Das netz was relevant ist, das festnetz lässt man sowieso versauern ^^
 

firestorm02

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
89
Mir persönlich reichen noch immer 3G im Mobilfunknetz. Ich wüsste auch nicht, wofür ich unbedingt extrem schnelles Internet auf dem Smartphone benötigen würde. Ich hätte dann lieber als Privatperson 3G mit einer Mindestbandbreite von 2mbit/s, wenn die Drosselung einsetzt. Jedenfalls noch so schnell, dass man auch mal schnell etwas im Internet nachschauen kann.
Anstatt von großen Internet Geschwindigkeiten zu reden, sollten Lieber auch andere Gebiete mit mind. 3G ausgebaut werden !:king:
 

RedSlusher

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.835
Mir persönlich reichen noch immer 3G im Mobilfunknetz. Ich wüsste auch nicht, wofür ich unbedingt extrem schnelles Internet auf dem Smartphone benötigen würde. Ich hätte dann lieber als Privatperson 3G mit einer Mindestbandbreite von 2mbit/s, wenn die Drosselung einsetzt. Jedenfalls noch so schnell, dass man auch mal schnell etwas im Internet nachschauen kann.
Um Geschwindigkeit geht es mir gar nicht, sondern um die Abdeckung. Und die mindestens 2mbit/s bei Drossel find ich gut.
 

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.759
Mir persönlich reichen noch immer 3G im Mobilfunknetz. Ich wüsste auch nicht, wofür ich unbedingt extrem schnelles Internet auf dem Smartphone benötigen würde. Ich hätte dann lieber als Privatperson 3G mit einer Mindestbandbreite von 2mbit/s, wenn die Drosselung einsetzt. Jedenfalls noch so schnell, dass man auch mal schnell etwas im Internet nachschauen kann.
Es geht vorallem weniger um dich als Privatperson, sondern eher um das erhöhte Datenaufkommen in Fahrzeugen. In den letzten 2 Jahren ist das Datenaufkommen von Autos in die Höhe geschnellt (Bsp. Opel OnStar) und wird in den nächsten Jahren extrem ansteigen. Allein der Zusammenschluss von Audi, BMW und Daimler zur Vernetzung der Fahrzeuge wird schnelles Internet in Echtzeit erfordern.

Und gerade auf Bundesstraßen und einigen Autobahnabschnitten ist 4G eher Mangelware. Hier wird wohl am meisten investiert.
 

blackraven

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.079
Am meisten wird da investiert wo man am meisten rausholen kann und das sind nicht die bisher nicht ausgebauten Autobahnabschitte, sondern die eh schon sehr gut versorgten Ballungsgebiete.
 

habla2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.635
Wow, Autos brauchen schnelles Funknetz, das wiederum braucht schnelles Glasfaser. Spannend wie Autos jetzt dafür sorgen, dass man vielleicht doch bald mal Glasfaser hat. Die Lobby machts.
 

Fliz

Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.056
In den zwanzig größten Städten solls ausgebaut werden? Die brauchen das bis dahin am wenigsten..
 

Schnitz

Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
7.755
Um den 5G-Ausbau zu beschleunigen, hat Dobrindt heute die Initiative „5 Schritte zu 5G“ vorgestellt, die sich an dem Maßnahmenkatalog der EU-Kommission orientiert.
Also mal wieder nur abgeschrieben. Und dann auch nur Worte nichts als Worte! Der erste 5G-Mast steht auch erst zur Eröffnung von BER (also ca. 2050). Dobrindt kann einfach nur labern aber nichts bewirken - wie auch? - In every hole a lobby-dick :/ Da schafft man nichts gescheites. Oder er rückt einfach mal ein paar Milliarden raus damit es endlich voran geht - aber nein, da kommt nur Papier und heiße Luft.

Ich hätte dann lieber als Privatperson 3G mit einer Mindestbandbreite von 2mbit/s, wenn die Drosselung einsetzt. Jedenfalls noch so schnell, dass man auch mal schnell etwas im Internet nachschauen kann.
Da kann man eigentlich nur hinzufügen: wo sind die 3 Schritte zu 3G im ländlichen Raum?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cookieforaday

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
256
Als ob, wir schauen mal was dann 2023 dann heißt. Wir schaffen es nur bei 3 Stadt den neuen Standarte einzuführen
 

Lilhomer

Ensign
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
241
Mit mehr Volumen könnte man mich mehr begeistern... ich finde 3G schon schnell genug für unterwegs.
Ich will kostenloses Wifi in Bussen und Bahnen sehen und auch an öffentlichen Orten.

Südkorea machts vor, es klappt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cordesh

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
851
"automatisiertes und vernetztes Fahren" geht dann also erst mal nur in den 20 Städten und auf ausgewählten Straßen?
Ach kommt schon, das sind doch nur wieder Nebelkerzen um vom eigentlichen Problem, dem Breitbandausbau, abzulenken.

BER, Stuttgart 21, Elbphilharmonie, ...
Alles wird entweder irrsinnig teuer oder wird nix.
Aber wir sollen eine "Führungsrolle bei der internationalen 5G-Standardisierung " einnehmen.
Ja klar, klappt bestimmt.
Wahrscheinlich gibt es erst mal paar millionenschwere Machbarkeitsstudien, dann eine Testautobahn mit 5G,
und irgendwann merkt man, dass man zur Verwirklichung leider doch 3 x so viel Geld und doppelt so viel Zeit
wie veranschlagt benötigt.
In der Zwischenzeit hat China 5G schon im großen Stil umgesetzt und verkauft die Technologie....

Hey, aber paar Lobbyisten haben dann fett Kohle gemacht.
 

dideldei

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
527
Mir persönlich reichen noch immer 3G im Mobilfunknetz. Ich wüsste auch nicht, wofür ich unbedingt extrem schnelles Internet auf dem Smartphone benötigen würde. Ich hätte dann lieber als Privatperson 3G mit einer Mindestbandbreite von 2mbit/s, wenn die Drosselung einsetzt. Jedenfalls noch so schnell, dass man auch mal schnell etwas im Internet nachschauen kann.
Das liegt an der schlechten Programmierung, wenn eine Seite mehr verbraucht. Teilweise auch aus absicht:)
 

habla2k

Commander
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
2.635
Mit mehr Volumen könnte man mich mehr begeistern... ich finde 3G schon schnell genug für unterwegs.
Ich will kostenloses Wifi in Bussen und Bahnen sehen und auch an öffentlichen Orten.

Südkorea machts vor, es klappt.
Südkorea ist aber auch kleiner und enger bebaut. Da hast du die großen ländlichen Gebiete nicht. Aber ja, 3G jederzeit und überall, auch in der U-Bahn wäre besser, als 10% 5G, 20% 4G, 30% 3G und 40% Edge.
 

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.759
Am meisten wird da investiert wo man am meisten rausholen kann und das sind nicht die bisher nicht ausgebauten Autobahnabschitte, sondern die eh schon sehr gut versorgten Ballungsgebiete.
Verkehrsminister, Autoindustrie, deutsche Straßen. Machts klick? ;)
Klar sind die Ballungsgebiete schnell versorgt, Infrastruktur ist meist schon vorhanden und für Stresstests sind viele Nutzer ebenfalls wichtig.
Ob jetzt jedes Dorf Glasfaser braucht sei mal dahingestellt, aber flächendeckend DSL und 3G wäre schon was tolles.
 
Top