Vista-Windows 7 wo ist da der Unterschied?

4850

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
31
Hallo, wo liegt der Unterschied von Vista zu 7? Sehe auf Bildern keinen und weiß auch nicht was Winows 7 für Vorteile hat? Oder ist es einfach nur en bunteres Vista mit kleinen Veränderungen? Wann kommt es raus? Könnt Ihr mich aufklären?
 
Zuletzt bearbeitet:
Soll glaube ich ende des Jahres rauskommen und ist scheinbar eher ein entbuggtes Vista als ein neues Betriebssytsem^^ Soll zum Beispiel auch ressourcenschondender und schlanker sein und soll schneller starten
 
Dann würde ich mal anfangen die Artikel zu den Bildern lesen, die enthalten genau die Informationen, die du suchst...
 
Angeblich soll die Performance besser werden, es soll schneller gebootet werden können und der RAM- sowie Festplattenspeicherverbrauch sollen geringer ausfallen.
Noch dazu wurden z.B. Wordpad, Paint und der Taschenrechner aktualisiert und dem Aussehen von Office 2007 angepasst.
Dazu gibt es viele "kleinere" Extras, z.B. unten rechts einen Knopf, welcher alle offenen Fenster durchsichtig werden lässt, wenn man darüber fährt, außerdem soll jedes System unabhängig von der Grafikkarte DirectX10 / 10.1 ausführen können, indem die CPU die Bilder mit berechnet, allerdings wird das wohl viel CPU-Performance kosten.
 
Es gibt auf so vielen Webseiten und Online-Magazinen so viele Informationen und Bilder wo man sehr genau den/ die Unterschied(e) ausmachen kann.

Selbst hier bei CB gibt es News, wo man zumindest in sehr vielen Bildern den/ die Unterschied(e) sehen kann. Dazu gab es einiges an Text. Such nur hier schon bei CB und du hast mind. 1-2 h "zu tun".
Wenn du dir noch andere Publikationen suchst - z.B. CHIP, PC-Welt, ZDnet, WinFuture, Heise, Golem, etc. dann hast du für die nächsten 2 Tage Lesestoff en Masse.
 
Windows 7 ist eine Neuauflage von Vista nur mit ein paar neuen Funktionen

@AMDUser optisch sind da doch so gut wie keine unterscheide
 
@ TheLordofWar

@AMDUser optisch sind da doch so gut wie keine unterscheide

dann mach schon mal nen Termin bei Fielmann oder Apollo-Optik ... - allein beim Bootscreen seh ich nen gewaltigen Unterschied, im Windows-Explorer gibts wirklich reichlich an Unterschied in der linken Leiste zu sehen im Hauptfenster davon ebenfalls, in der Systemsteuerung sind etliche Dinge weiter und verfeinerter aufgeteilt worden, die Benutzerkontensteuerung ist verfeinerter worden und nun 4stufig einstellbar, etc..
 
Vista hat einen zu schlechten ruf daher hat man nicht Vista aktualisiert
sondern schmeißt ein neues Betriebssystem auf den mark wo es dann heißt alles ist besser geworden

@AMDUser ich bin froh wenn ich den Bootscreen nicht all zu lange sehe daher ist dieser mir ziemlich egal
 
Lustig, wie die Leute hier mit Unsinn um sich werfen, ohne Windows 7 zu kennen.

Windows 7 ist ganz klar ein großer Schritt, ein sogenanntes "Major Release".

Wer ein bisschen Ahnung von Windows hat, der weiß, dass Zeitspannen von ca. 3 Jahren zwischen neuen Systemen vor Vista ganz normal waren.

Die Menge an Neuerungen in Windows 7 entspricht ebenfalls dem, was für eine neue Version üblich ist (bzw. vor Vista üblich war).

Die Unterschiede zwischen Windows 95 und 98, oder Windows 2000 und XP, sind nicht größer als zwischen Vista und 7. Wahrscheinlich hat sich zwischen Vista und 7 sogar mehr getan als zwischen früheren Upgrades aus der vor-Vista-Zeit.

Um mal die Unterschiede zu nennen, in zwei Kategorien:
- stark optimierter Unterbau, um Windows 7 schneller und zuverlässiger zu machen. Im Gegensatz zu Vista läuft Windows 7 auf über 5 Jahre alter Hardware und auch auf Netbooks. Entsprechend groß fällt der Leistungsgewinn gegenüber Vista aus und auch XP wird in Punkto Geschwindigkeit (und Stabilität, Sicherheit sowieso) übertroffen. Windows 7 wurde an allen Ecken und Enden auf maximale Leistung und Zuverlässigkeit optimiert. Außerdem wird erstmals MinWin integriert, was zwar noch keine direkten Auswirkungen hat, aber auf einen langsamen Übergang zu einem "neuen" Windows hinweist.
Ein paar Beispiele, die mir gerade einfallen: Der Explorer bzw. DWM verbrauchen unabhängig von der Anzahl der geöffneten Fenster nicht mehr RAM, Windows 7 unterstützt 256 Prozessorkerne, beim Boot werden Treiber, Dienste etc. in optimierter Reihenfolge (bzw. gleichzeitig geladen), überhaupt werden weniger Prozesse geladen und weniger RAM verbraucht, auch die Prozessor- und Festplattenaktivität wurde zurückgeschraubt
- optimiertes Nutzerinterface: An der Oberfläche wurden viele Design-Fehler behoben, die gesamte Bedienung wird einfacher, das UI wird aufgeräumter, das Arbeiten geht schneller und mit weniger Klicks. Wer sich die zahlreichen Videos der neuen Taskleiste ansieht sollte schon verstehen, worum es geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vista hat einen zu schlechten ruf daher hat man nicht Vista aktualisiert
sondern schmeißt ein neues Betriebssystem auf den mark wo es dann heißt alles ist besser geworden

absolut richtig denn der 0815 User ist eher bereit auf Windoof7 als auf Vista umzusteigen da es sich ja um ein "neues" BS handelt obwohl es natürlich garnichts anderes ist als ein besseres Vista (hoffentlich für M$ ist es dann auch besser, noch ne Niete kann sich M$ nämlich nicht leisten, dann wirds eng).

Also ein Update, vorallem im Sinne per Produktpflege!:rolleyes:
 
Ich empfinde als sehr wichtigen schritt die Superbar, die sollte jedem auffallen.
 
Seh ich wie maati, klar, die Änderungen von Vista auf 7 werden nicht so fundamental sein wie von XP auf Vista, aber dennoch freu ich mich auf Windows 7, weil es viele Dinge nun mal besser macht als Vista.
 
Weil Vista und die BETA von Windows 7 den gleichen Installer haben sind sie gleich? Mitnichten. Aber abgesehen davon, wie diese Schlussfolgerung zustande kam, ist sie richtig. Windows 7 basiert auf Vista. Vista auf XP, XP auf 2000. 2000 auf NT. Windows 7 ist also nur ein angehübschtes NT?

Maati, da hast du recht. Allerdings kennen viele hier wohl 95 garnicht mehr, daher sind die Updatezyklen der Microsoft-Betriebssysteme wohl nicht so bekannt.
 
Maati, da hast du recht. Allerdings kennen viele hier wohl 95 garnicht mehr, daher sind die Updatezyklen der Microsoft-Betriebssysteme wohl nicht so bekannt.
Das scheint hier das Problem zu sein. Wer sich in der Materie auskennt würde nie behaupten, dass Windows 7 kein "Major Release" ist.
Windows 7 folgt den ganz normalen Updatezyklen, die vor Vista üblich waren, und auch die Anzahl der Neuerungen ist eher als groß einzustufen, verglichen mit früheren Updates wie 95-98 oder 2000-XP.
Anscheinend hat man die Windows 95-XP Zeiten schon verdrängt. Seltsam eigentlich, wo doch alle so unzufrieden mit Vista sind :rolleyes:
 
Zitat von maati:
... Windows 7 ist ganz klar ein großer Schritt, ein sogenanntes "Major Release". ...
Ich setze momentan testweise Windows 7 ein, und bin bis jetzt sehr zufrieden damit, obwohl es die erste Beta ist.

Läuft schnell, stabil (Nur ein Unterprogramm stürtzt ab und zu mal ab), und die neuen Features (wie z.B. Homegroups) sind sehr praktisch.

Außerdem wurden ja Taskleiste und Sidebar überarbeitet, ebenfalls Super :)

Bis jetzt habe ich Vista eingesetzt, und es hat sich wirklich viel getan - endlich mal wieder ein Schritt in die richtige Richtung von MS :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von maati:
- stark optimierter Unterbau, um Windows 7 schneller und zuverlässiger zu machen. Im Gegensatz zu Vista läuft Windows 7 auf über 5 Jahre alter Hardware und auch auf Netbooks. Entsprechend groß fällt der Leistungsgewinn gegenüber Vista aus und auch XP wird in Punkto Geschwindigkeit (und Stabilität, Sicherheit sowieso) übertroffen. Windows 7 wurde an allen Ecken und Enden auf maximale Leistung und Zuverlässigkeit optimiert.[...]
Das sind alles Sachen, die eigentlich schon auf Vista hätten zutreffen müssen. Nur weil eine Version eher schlecht gelungen ist, heißt das nicht, dass die nächste ein sooo großer schritt ist
 
Die Meisten denken die Performance von Vista war zum Releasezeitpunkt erbärmlich, leider lagen damit alle richtig. Die ATI und Nvidia-Treiber waren nur nicht auf Vista abgestimmt oder MS hat nicht mit ihnen zusammengearbeitet.
Ich kann mich da noch an die ersten Benchmarks der Treiber erinnern, wo es Performancesprünge von mehr als 45% und mehr gab ;D

Das Einzige, was mich an Vista, speziell x64 ankotzt, ist diese erzwungene Treibersignierung, weshalb ich RMClock und andere Programme nur mit Tricks laufen lassen kann.
 
Zurück
Top