Vodafone macht Probleme - wie agieren?

Doppler785

Cadet 1st Year
Registriert
Apr. 2021
Beiträge
10
Hallo,

ich habe von Vodafone den Red Internet & Phone Cable 250 Mbit Tarif und habe seit 29.03.2021 Probleme mit meinem Anschluss.

Tagtäglich ist mein Upload für 2-4 Stunden "am Arsch". D.h. statt 50 Mbit kriege ich unter 1 Mbit.
Das bedeutet unter anderem auch, dass das Internet nicht zu gebrauchen ist.

Vodafone kriegt es bis heute nicht hin das Problem zu lösen.
Ebenfalls ist kein Entgegenkommen seitens Vodafone da.

Was kann ich machen?

Außerdem würde mich folgendes interessieren: Wenn ich von heute auf morgen meine Zahlungen einstelle, wie wäre der weitere Vorgang seitens Vodafone? Dann kommt doch Inkasso usw. Kann das Inkasso dann auch eine Pfändung beantragen? Einen kleinen Vorteil habe ich: ich habe Hartz 4. D.h. so wirklich was zu pfänden gebe es bei mir nicht. Ich muss aber leider dazu sagen, dass ich meine Zahlungen bis heute immer nachgekommen bin.
 
Kündigen ? Dann endet der Vertrag spätestens zum Laufzeitende oder mit Vodafone sprechen zwecks Gutschrift oder Sonderkündigungsrecht ?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: hantelfix und Tatortreiniger
Die Hotline hast Du schon angerufen?
War schon ein Techniker bei Dir?
Wenn ja, was hat der gemacht?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: piepenkorn
Pfändung.. keine Ahnung.. normalerweise biste da erstmal vor Gericht.. (glaube ich).
Würde da keine Experimente machen wollen.. sonst hast Du neben Deinem "Hartz-4-Vorteil" demnächst vielleicht noch weitere Vorteile..* :-)

*negativen Schufa-Eintrag, vielleicht Gerichtskosten,.. usw..
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: piepenkorn
sind die Einbrüche immer um etwa die selbe Uhrzeit? Wenn ja, techniker einbestellen und einen termin vereinbaren, der bestmöglich in die zeit der störung hinein ragt.
 
Vodafone garantiert dir eine gewisse Verfügbarkeit aufs Jahr gerechnet. Das sind so 96 Prozent oder so, steht in den AGB. Das sind sowas um die 14 Tage Ausfall, die du akzeptieren musst. 4h täglich bei knapp 60 Tage wären also jetzt 10 Tage. Dokumentierte das alles, dann kannst du Sonderkündigung einleiten. Einfach Protokoll der Ausfälle auflisten, 2 Wochen Frist setzen und per Fax oder Einschreiben an Vodafone. Meistens passiert dann was, d.h. der Anschluss wird repariert oder du kommst aus dem Vertrag. Zahlung einstellen bringt nur Ärger, d.h. Mahnkosten, Leitung abstellen, etc.

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass du das Problem auch entsprechend gemeldet hast und es nicht dein Verschulden ist. Hier im Forum kann dir geholfen werden den Fehler vielleicht zu finden. Modemwerte posten. Sicherlich verwendest du auch LAN Kabel für die Verbindung um Störungen auszuschließen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Logoo
Entschuldige mich als Twitter-Verweigerer, aber mich interessiert das. Taggt man die? Oder geht das per PN?
 
du wirst lachen, die leute an der holine auch.
vor 3 wochen wurden unberechtigerweise 100,-€ für einen technikerbesuch abgebucht.
ein kurzer anruf, das problem war aus der welt geschafft.
ist klar, das hier nur die motzen, die probleme haben, oder sich einfach wichtig machen, weil sie vom onkerl dessen schwager deren mutter gehört haben, das VF mist ist.
ALLE anderen anbieter sind auch nicht perfekt.
was du machen sollst? logischerweise anrufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Logoo
Schon gemacht, seit ein paar Monaten. Also ich zumindest.
Ich bin zuerst verarscht worden "Ich mache ein Ticket auf".
Beim nächsten Anruf hieß es dann kein Ticket aufgemacht worden weil "Kunde weigert sich Techniker zu bezahlen". (Klar, gibt dann Prämie für den Hotline-Mitarbeiter.)
Der Support-Mitarbeiter machte dann ein Ticket auf, es gab sogar einen Link.
Seit fast einem Monat bewegt sich da nichts.
Problem ist klar, und von mir geschildert und anhand der Modem-Daten sofort einsehbar, habe ein RPI-Problem. Kanäle sind fast ständig im Notbetrieb, entsprechend geht Abends bei Belastung nichts mehr. Am Wochenende jetzt gab es Abends nichtmal Telefon. Selbst das Fernsehbild hat alle X Sekunden einen ganz kurzen Aussetzer.
 
TriggerThumb87 schrieb:
Entschuldige mich als Twitter-Verweigerer, aber mich interessiert das. Taggt man die? Oder geht das per PN?

per PN läuft das ab, alles sehr freundlich & kompetent (zumindest in den Anliegen in den 4 Jahren in denen ich Kunde bin)
Die eröffnen dann ein Störungsticket, falls nötig, informieren dich bei Fortschritten / Änderungen... kann da echt kein einziges schlechtes Wort drüber vermelden... die Hotline ist dagegen voll fürn Eimer ;) (auch dies nur eigene Erfahrungen)

12.png


auf das Postsymbol klicken (siehe weißer Pfeil), dann schreibt man eine PM :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: TriggerThumb87
S.a.M. schrieb:
Die Hotline hast Du schon angerufen?
War schon ein Techniker bei Dir?
Wenn ja, was hat der gemacht?
jonderson schrieb:
Auf jede Fall jedes mal anrufen, wenn du das Problem hast.
War mein geschriebenes nicht verständlich genug?
Doppler785 schrieb:
Vodafone kriegt es bis heute nicht hin das Problem zu lösen.
Ebenfalls ist kein Entgegenkommen seitens Vodafone da.
Ja selbstverständlich habe ich permanent Vodafone über Facebook angeschrieben (Hotline kann man vergessen, kein Bock mit Leuten zu labern die gerade Deutsch am lernen sind) und die Probleme gemeldet. Und auch ein Techniker war schon da. Der Techniker kam aber zu dem Zeitpunkt - oh welch ein Wunder - vorbei wo die Leitung einwandfrei lief.
floh667 schrieb:
sind die Einbrüche immer um etwa die selbe Uhrzeit? Wenn ja, techniker einbestellen und einen termin vereinbaren, der bestmöglich in die zeit der störung hinein ragt.
Mittlerweile sind sie unterschiedlich...
morgens um 9 Uhr, dann um 12 Uhr, dann um 19 Uhr...
TriggerThumb87 schrieb:
Wie sehen denn alle Modemwerte aus?
Was soll ich da in der ConnectBox auslesen? Screenshot?
 
Boah, gestern das Teil aus dem Betrieb genommen. Modemwerte sind irgendwo unter "Erweitert" und "Admin", oder so. Dann sowas wie "Netzwerk-Log".
Da kann man entsprechend so etwas sehen wie "Downstream", "Upstream", und "Log", oder so etwas.
Davon alles hier entweder über Screenshots einfügen, oder kopieren und in CODE-Tags einfügen.
Einheiten/Werte, so als Orientierung, damit du weißt du hast die richtigen Tabellen, sind "dbmV", "T1/2/3/4 Timeouts", "Post RS Errors".
 
Zur Analyse bitte Modemwerte posten.
Dazu Speedtest getrennt für IPv4 und IPv6 im Normal- und im Fehlerfall. Gibt's bei belwue oder hier: https://www.meine-bandbreite.de/
Danach sieht man ob ein Technikereinsatz erforderlich oder das AFTR Gateway dicht ist.
 
Doppler785 schrieb:
Und auch ein Techniker war schon da.
Selbe Probleme gehabt, Techniker war dutzende Male da. Ich kam mit Hilfe der VZ dann nach der angeblich verpassten Kündigungsfrist raus. Ich würde vermuten wenn du den Techniker öfter im Monat erscheinen lässt könntest du eine Sonderkündigung versuchen.

Die CB (ConnectBox) sowie VS (VodafoneStation) sind der totale Rotz (Sorry fürs vulgäre aber das bringt es auf den Punk.) Ein Versuch wäre noch eine Fritte (Fritzbox, am besten 7951, der Kompatibilität wegen). Das könnte vielleicht klappen. Auf gar keinen Fall einfach die Zahlungen einstellen, das bringt dir nur Probleme, auch wenn du am Ende doch im Recht bist. Mit den Gedanken hatte ich auch schon gespielt, aber schnell verworfen. Da springt der Feueralarm bei denen an.

Harz 4 rettet dich da leider auch nicht. Du musst trotzdem alles zahlen und am Ende kommt Peter Zwegat. Wenn dir 50€ Spekulation mehr Wert sind als die Monatliche Zahlung kannst du mal die VZ (Verbraucherzentrale) befragen. Wenn von denen dort was eingeht, wissen die zumindest dass du ernsthaft keine Lust mehr hast und kannst vielleicht so auf irgend einer Art von Lösung hoffen.
 
Ich habe denen jetzt gestern schriftlich per E-Mail eine Frist bis zum 12.05.21 gesetzt um das Problem zu lösen.

Als Rückantwort kam nur:

Lieber Herr ,

wir arbeiten bereits an Ihrer Störungsmeldung.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld.

Freundliche Grüße

Soll ich vielleicht weitere Monate warten bis diese "Experten" das Problem lösen? 🙄

Wie verfahre ich danach?

Kann ich dann mit sofortiger Wirkung kündigen oder mit einer Frist von 3 Monaten? Weiß das einer?
 
Wie geschrieben, solltest du die Techniker am besten öfters antreten lassen, von nur einmal und ansonsten nur Facebook, werden die (und wohl auch kein Gericht wenn es drauf ankäme) keine Sonderkündigung akzeptieren. Du musst halt nachweisen das du permanent Probleme hast.

Die berufen sich auch gerne mal auf irgendwelche 75% oder gar 50% der Nutzbarkeit die nur gewährleistet sein muss, aber das ist Quatsch. Soweit mir bekannt muss da 90% drin sein. Am besten, sofern geht, einen Zeugen haben der die Probleme bezeugen kann. - Eventuell mal die Nachbarn auch mal fragen ob sie Probleme haben, sofern auch bei Vodafone. (Ich höre meinen Nachbarn ständig sich aufregen.). Da mal irgendwas zusammen aufsetzen an Schreiben etc.

Bei Unitymedia hatte ich mal einen vom Technik-Team (nennt sich irgendwas Level2-Support oder so), der mir die Nummer der Abteilung gab, so konnte ich auch die Kundenhotline mit ihrer 10 Sprachfragebogen überspringen. Die Firma der Technik war Tele-Union, in wie fern das nun bei "nativen" Vodafone Bestandskunden ist, weiß ich nicht.

Für eine Fristsetzung habe ich was mit 2 Wochen im Kopf. Am besten vielleicht auch mehrmals, da gibt es wohl auch "Tutorials" für im Netz. Bei einer Sonderkündigung bist du beim Ende des aktuellen Monats raus.

Doppler785 schrieb:
Ich war mit denen ein halbes Jahr zur Gange. Im Prinzip fingen die Probleme schon bei der Vodafone Übernahme an. Davor war Jahrelang die Verbindung Top bei UM (Unitymedia).

Viel Erfolg.
Ergänzung ()

Achja.. nach Gutschrift könntest du mal Fragen. Ich glaube irgendwas 10€ im Monat kannst du dadurch raus holen. Wovon das genau abhängt, weiß ich nicht. Habe einfach freundlich mit manchen Leuten im Kundendienst geredet und die haben es dann angeboten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Doppler785 schrieb:
Ich habe denen jetzt gestern schriftlich per E-Mail eine Frist bis zum 12.05.21 gesetzt um das Problem zu lösen.

Als Rückantwort kam nur:



Soll ich vielleicht weitere Monate warten bis diese "Experten" das Problem lösen? 🙄

Wie verfahre ich danach?

Kann ich dann mit sofortiger Wirkung kündigen oder mit einer Frist von 3 Monaten? Weiß das einer?


ich würde einen Nachweis verlangen das die auch wirklich an der
Störung arbeiten , das nicht nur ein ruhig Stellungs- Textbausein war .
Mein Nachbar damals musste einen Anwalt
einschalten bei gleichem Probleme.
Ist der Empfang auch langsam download ?

Nee Monate warten würde ich nicht du hast ja eine Frist gesetzt und die verlangen monatlich den vollen Preis für eine ungenügende Leistung die nicht voll erbracht wird .

Ich persönlich würde Fristlos kündigen wenn die nicht in irgendeiner Art und weise entgegen komme und mir einen anderen Provider suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Doppler785
Zurück
Oben