Welche Festplatte ist schneller?

  • Ersteller des Themas Speedy.
  • Erstellungsdatum
S

Speedy.

Gast
Hallo zusammen,

ich habe mal eine kleine Frage: Momentan ist meine Bootplatte eine SAMSUNG HD103UJ (1TB, S ATA 2, 32MB Cache). Nun habe ich von einem Arbeitskollegen eine WD Raptor, genauer gesagt eine WDC WD740GD-00FLC0 geschenkt bekommen (74GB, S ATA, müsste 16MB Cache haben). Er meint, die Raptor wäre als Bootfestplatte, sprich mit Windows und Anwendungen, wesentlich schneller als meine Samsung, doch wenn ich mir die teoretischen Werte, vor allem die Transferrate, anschaue, werde ich skeptisch. Habe mich schon über die S ATA Standarts schlau gemacht, und da ist die Samsung ja um einiges besser, in der Zugriffsgeschwindigkeit aber wieder langsamer...

Also, kann mir jemand sagen, ob der Rechner, wie bei einer SSD, schneller wird, wenn ich die Raptor als Bootfestplatte nehme? Nach den ganzen Wikipedia-Artikeln bin ich noch verwirrter als davor... :freak:

MfG Speedy:)

Falls es hilft: Mein System:

Windows 7 Home Premium 64-Bit
AMD Phenom 955 3,2GHz
4GB DDR3 RAM
nVidia GeForce 9800GT
ASRock M3A770DE
 

Quackmoor

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.489
Ich habe die gleiche Samsung und eine ähnliche Raptor. Die Samsung ist der Raptor überlegen, wenn es um Transferraten(120Mb/s zu 95Mb/s) geht, die Raptor hat dafür 50% weniger Zugriffszeit. 12ms bei der Samsung, 8ms bei der Raptor. Mich hat genervt, dass die Samsung 10 Sekunden zum Anlaufen braucht, die Raptor ist in 4 fertig.

Fazit, es bringt nicht wirklich was, aber wenn sie geschenkt ist, bau sie ein.
 
S

Speedy.

Gast
Jo, eine SSD kommt wohl früher oder später rein, aber erst mal heißt es sparen. Ich nehme in Spielen mit Fraps auf, und hatte geplant, die Raptor als Bootplatte zu nehmen, die Filme aber auf die Samsung aufnehmen zu lassen. Damit müsste die Raptor entlastet sein. Doch ich habe mal per HD-Tune einen Benchmark beider Platten gemacht, wobei die Raptor leider nicht SO viel schneller war...

@Quackmoor

hast du denn Unterschiede bei den Bootzeiten oder allgemein gefühlte Zeitverkürzungen mitbekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:

|Bastion|

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
658
Die Raptor ist wirklich schneller, wenns auch ne ältere Version ist. Wie gesagt wegen den Zugriffszeiten.

EDIT: Könnte aber etwas lauter sein als die Samsung wegen den eventuellen 10 000 U /min. Kenn mich bei den älteren Versionen der Raptor nicht so aus. Müssten aber alle 10000 haben

MfG

Basti
 

Mizmann

Ensign
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
206
hat jetzt nichts mit dem thema zu tun, aber frage mal einfach hier kurz bevor ich ein neues aufmachen muss,

meint ihr das die preise für SSD´s irgendwann in naher zukunft fallen werden? finde die nämlich ganz schön hart^^
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.621
Zitat von dorndi:
Die Raptor ist als Systemplatte schneller als deine Samsung, da sie wesentlich bessere Zugriffszeiten hat.
Da widerspreche ich dir. Aufgrund der wesentlich höheren Datendichte kommt die F1 innerhalb der Systempartition (vorausgesetzt natürlich, dass auf der Samsung nicht eine Partition über die gesamte Kapazität angelegt wurde) fasst an die Zugriffszeit der Raptor heran. Fast genauso geringe Zugriffszeit plus um einiges höhere sequenzielle Transferrate ergibt für mich die bessere Wahl als Systemlaufwerk.

Die GD Raptor ist die erste Raptor Generation und mittlerweile total veraltet. Sie ist langsamer als aktuelle Festplatten mit 7200 upm und in der Regel um einiges lauter.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Speedy.

Gast
@Madnex

Ich habe meine Samsung momentan in 4 Partitionen aufgeteilt:

40GB für Windows
400GB für Software
160GB für Dateien wie z. B. Musik
400GB liegen brach, brauche die einfach nicht, zumal ich die gleiche Samsung als Externe für Rohmaterial habe.

Die Raptor ist nur beim Zugriff lauter als die Samsung. Stört mich aber auch nicht. Die WD ist übrigens im einwandfreien Zustand, sagt HD-Tune.

Wird die Raptor denn durch "S ATA 1" und 16MB Cache ausgebremst? Immerhin muss die Platte ja mit dem Prozessor kommunizieren, wenn ich das richtig verstanden habe.

Und um es klar zu machen: Mir geht es bloß um die Ladezeiten, z. B. bei Spielen oder beim Kopieren von Dateien. Wenn die Platte da schneller ist, würde ich sie gerne als Bootplatte nehmen.

MfG Speedy
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.621
Die alte GD Raptor ist meiner Meinung nach mittlerweile nirgendwo mehr schneller. Allerdings wirkt sich eine zweite Platte durchaus positiv aus, da beide Festplatten unabhängig voneinander arbeiten können. Auch das Kopieren von Daten von einer Festplatte auf die andere geht schneller als das Kopieren innerhalb desselben Laufwerks. Das hat aber nichts direkt mit der Raptor zu tun.
 
S

Speedy.

Gast
Also gut, um zu einer Zusammenfassung zu kommen: Die alte Raptor ist nicht wesentlich schneller als die Samsung, als Bootfestplatte hat sie aber dennoch keine Nachteile (außer der Lautstärke) gegenüber der Samsung. Also kann ich sie ohne Bedenken nehmen, zumal die Samsung ja als Datenplatte fungieren kann.

Eine Frage noch: Wenn ich Windows auf der Raptor habe und die Spiele auf der Samsung, bringt das einen Geschwindigkeitschub bei den Frameraten oder Ladezeiten?

MfG Speedy
 

Madnex

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.621
Eine Frage noch: Wenn ich Windows auf der Raptor habe und die Spiele auf der Samsung, bringt das einen Geschwindigkeitschub bei den Frameraten oder Ladezeiten?
Ladezeiten: eventuell ja (wenn, dann aber nur minimal). Frameraten: nein.

Die alte Raptor ist nicht wesentlich schneller als die Samsung, als Bootfestplatte hat sie aber dennoch keine Nachteile (außer der Lautstärke) gegenüber der Samsung.
Ich halte die Samsung auch hierbei für schneller.
 
S

Speedy.

Gast
Na gut, schade, ich dachte, man ist schneller unterwegs... Da ich eh einen zweiten Bürorechner baue, kommt die Raptor dann dort unter und ich behalte die Samsung als Bootplatte. Irgendwann kommt eh eine SSD ins Haus.

Danke an alle für die Entscheidungshilfe. :)

MfG Speedy
 
Top