Welche Kabel für den aktuellen Mini-IX 2500,- (DAN Case)

morb

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
49
Hallo allerseits,

ich möchte mir einen neuen Spiele-Rechner basierend auf dem Mini-ITX für 2500,- (Link) zusammenstellen.
Alternative für den CPU Kühler wäre die AIO von Asetek, die 645LT (Link). Diese wurde für das DAN Case entwickelt.
Wenn man sich Bilder ansieht laufen die Schläuche direkt über die Speicherriegel. Passt das noch zur Riegelempfehlung (Crucial Ballistix Sport LT)?
Sollte ich ein anderes Board nehmen wenn ich die Asetek verbaue?
Gibt es Erfahrungen bzgl. Kabelmanagement mit dem ich den Luftstrom weiter optimieren kann, also z.B.: anstatt der SF750er Kabel kauf dir xy?
Angeblich soll ein 8c Intel (z.B. 9700) kühler laufen als ein 8c AMD (3700X). Könnt ihr mir hier eure Gedanken dazu hinterlassen?

Alles in allem freue ich mich sehr auf dieses Unterfangen.


1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Spiele: Querbeet, hohe Auflösung, hohe Qualität, ~144 FPS (deswegen auch das 2500er Mini-ITX)

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
-

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
so klein und leise wie es geht

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Der Bildschirm steht noch nicht fest. Noch gibt der Markt nicht her was ich will, deswegen orientiere ich mich am ASUS ROG Swift PG35V 1 Bildschirm, 3440 x 1440, DisplayHDR 1000, 180 Hz, G-Sync (passend zur 2080Ti).

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
kompletter Neuaufbau soll es werden

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
2800,-

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
-

5. Wann soll gekauft werden?
kein Termin

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
selber
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.331
Hallo @morb,
Alternative für den CPU Kühler wäre die AIO von Asetek, die 645LT (Link). Diese wurde für das DAN Case entwickelt.
Wenn man sich Bilder ansieht laufen die Schläuche direkt über die Speicherriegel. Passt das noch zur Riegelempfehlung (Crucial Ballistix Sport LT)?
Schau dir mal auf deiner Verlinkung das untere rechte Video an. Der Typ hat gefühlt höhere RAM Riegel verbaut und mit 34mm Höhe gehören die von Crucial zu den tiefsten auf dem Markt.
Sollte ich ein anderes Board nehmen wenn ich die Asetek verbaue?
Sehr gute Frage.... das kommt, glaube ich, drauf an was du wie lange machen möchtest. Die Spannungswandler benötigen eigentlich einen Luftstrom, ich kann dir nur leider nicht sagen, ob der weitere Gehäuselüfter genügt. Mit dem 65W Ryzen 7 bist du da aber eher entspannter unterwegs als mit einem 3900X.
Gibt es Erfahrungen bzgl. Kabelmanagement mit dem ich den Luftstrom weiter optimieren kann, also z.B.: anstatt der SF750er Kabel kauf dir xy?
Du kannst selbstverständlich auch die 600W Variante verwenden, da dies locker ausreichen sollte.
Cablemod würde mir da in den Sinn kommen. Du kannst dir Kabel individuell erstellen lassen, auch die Länge ist anpassbar. Somit könntest du Kabel kürzen / verlängern je nach deiner aktuellen Situation. Unabhängig davon wird es aber sehr knapp dort wo die Wasserkühlung ist, denn dort kommen sämtliche Kabel ans Netzteil.
Angeblich soll ein 8c Intel (z.B. 9700) kühler laufen als ein 8c AMD (3700X). Könnt ihr mir hier eure Gedanken dazu hinterlassen?
JEIN. Intel Prozessoren sind im Leerlauf sparsamer unterwegs und somit kühler, aber die benötigen deutlich mehr Energie bei Vollast (vor allem dann, wenn die TDP Limitierung aufgehoben wurde und sich der Prozessor locker in Richtung 200W nehmen darf).

Ich hoffe, dass ich dir ein Paar Fragen beantworten konnte :daumen:
 

derseb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
457
Die Platinum Serie kommt doch schon mit "guten" Kabeln...

"In Sachen Kabel gibt es beim neuen Corsair SF Platinum maximalen Luxus. Nicht nur ist das Netzteil voll Modular, es wird eben auch mit bereits erwähnten einzeln gesleevten schwarzen Kabeln in hoher Qualität geliefert. Die Kabel sind relativ kurz, für ein SFX-Netzteil aber angemessen und für den Einsatz in kleinen Gehäusen gedacht."

Ich denke das SF600 reicht locker, vermutlich würde sogar das SF450 reichen(reicht bei mir für Vega 64(200 Watt PP) + 65 Watt CPU)... für den 3700X würde ich mir den Stress mit der Wakü sparen, Noctua L9a und Du hast deine Ruhe. Mit einem no X570 Mainboard hast Du auch keinen Stress mit dem "hohen" Leerlaufverbrauch(oder habe ich da etwas verpasst?).
 

yoshi0597

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
1.331
Stimme @derseb zu, eigentlich würde echt der Noctua L9a genügen. Dieser stemmt einen Ryzen 7 3700X und die u.U. 100-max 200 Mhz an Takt spürt man definitiv nicht (sind ca. 3-5% an Leistung). Dafür haben die Spannungswandler auf dem Mainboard einen Luftstrom und du hast etwas mehr Platz am Netzteil im Gehäuse.
Ich beziehe mich auf die Werte von cb in ihrem Test. Dort ist ein Intel System im Leerlauf ca. 12W sparsamer als ein Ryzen. Dies relativiert sich je mehr Last anliegt bishin zum Vorteil für Ryzen im Vergleich zum 9900K.
 

derseb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
457
habs nochmal nachgelesen:

https://www.computerbase.de/2019-07..._leistungsaufnahme_im_leerlauf_und_unter_last

"Der Mehrverbrauch ist allerdings der Platine zuzuschreiben, wie der Vergleich eines Ryzen 5 3600 auf altem X470-Mainboard (MSI X470 Gaming M7 AC) zeigt: Exakt 46 Watt sind es dann im Leerlauf und damit so viel wie die bisherigen CPUs auf den alten Mainboards."

Wenn er ein X470 Board nimmt liegen wir hier bei 3 Watt Differenz im Leerlauf, ich finde das nicht weiter relevant...
 

morb

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
49
Vielen Dank. Das trifft meine Präferenz. Ich hab mir ein paar Temperaturwerte angesehen und da kam der 645LT sehr gut weg.

Bzgl. Kühlung habe ich also zwei Möglichkeiten:
1. L9a, optional unten einen großen Extralüfter (ansaugen und hochblasen) verbauen um die Thermik zu verbessern...
2. Asetek und ich brauche eine Lösung für die Spannungswandler
Werde mich diesbezüglich nochmal schlau machen. Bilder dazu habe ich schon gesehen... 'schön' ist das allerdings nicht

Kabelmanagement:
Okay, dann werde ich es definitiv erst mit den mitgelieferten Kabeln versuchen. Auf zahlreichen Bildern gefällt mir die Führung aber nicht besonders. Das liegt aber an den Steckern. Die müssten nach rechts abgewinkelt sein, dann hätte man unten wieder ein wenig mehr Platz

Vielen Dank für eure Tipps.
 

derseb

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
457
@morb Du kannst doch einfach einen 92er im Boden unter dem Mainboard verbauen, die Option gibt es mit der neusten Dan Case Auflage... Aber wie gesagt Finger weg von der Asetek, das ist nicht einfach und in deinem Fall unnötiger Aufwand. Du wirst den Unterschied zwar messen aber weder hören noch sehen können. Ich habe mir damals auch ganz schön die Finger verbogen beim Einbauen, nur um dann zu bemerken, dass meine RAM Riegel etwas zu hoch sind... Da bringen 5 Min. für minimales UV deutlich mehr...
 

morb

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
49
Ja, ehrlich gesagt is die Asetek-Überlegung reine Optik und der Drang zu einer Machbarkeitsstudie (meiner eigenen Fähigkeiten).
Letztendlich werd ich, wie von euch vorgeschlagen, erst mit den empfohlenen Teilen das System aufbauen. Irgendwann kommt dann die Optimierung.

Vielen Dank nochmal.
 
Top