Wie alten P4 mit 3,4 GHz kühlen?

HennesVIII

Lieutenant
Registriert
Okt. 2008
Beiträge
516
Hallo,

ich habe hier noch einen alten Medion Rechner von Ende 2004 (8383). Dieser hat eine P4 CPu mit 3,4 GHZ. Letztes Jahr war der boxed Kühler/Lüfter unerträglich mit fast 4500 u/min bei Last und knapp 2000 im idle.

Habe dann in einem PC Laden das boxed Teil gegen einen Arctic Cooling Freezer 7 Pro tauschen lassen.
Danach habe ich mir zum ersten mal die Temperatur angeguckt. Meist so zwischen 62-65°. Da der P4 wohl eh immer was heißer war habe ich es so gelassen.

Nun ist mir der Kühler beim Transport vom MB runter gefallen. Habe ewig dran rumgeschraubt, die cpu ging beim Starten immer von alleine aus. Dann habe ich den Kühler um 90° gedreht und eingebaut... Seit dem läuft er wieder stabil.
Temperatur plötzlich bei 55° idle und rund 900u/min.

So...nun habe ich ein Flash game gespielt und plötzlich musste ich mit ansehen wie die Temperatur auf 69° hoch ging. Erst passierte nichts...dann irgendwann drehte der Lüfter hoch und die Temperatur sank langsam auf 65°. Nach beendigung des Flash games sank sie sofort auf die üblichen 55°.

Ich möchte den Rechner in der Familie weiter geben an einen absoluten Laien. Da soll das Ding noch eine ganze Weile ohne Probleme funktionieren. 69° halte ich für grenzwertig.

Gibt es etwas was ich tun könnte? Z.B. die CPU etwas runter takten?

Mainboard scheint dieses zu sein: MS-7091

Danke für eure Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:
Du kannst sie natürlich runtertacken, und evtl. noch die Spannung absenken, das bringd so einiges. Habe selbst bei einem AMD 64 X2 6400+, der schon gerne mal 60 grad hatte und dan laut wurde mit einer Vcore Absenkung um 0,2V für Ruhe gesorgt.
 
Das müsste dann aber das Bios unterstützen, oder?
Das ist wie gesagt ein Aldi PC und da können die MB sowas glaube ich nicht. Wurde mir zumindest gesagt
 
Oftmals gibt es die Funktion dann nicht im BIOS, mit diversen Tools ist das dann aber doch möglich, ich habe selbige Erfahrung mit einem alten MSI Board mit AMD Semperon gemacht. Probier mal das Rightmark Clock Utility aus, das unterstützt die Dynamische Taktanpassung je nach Auslastung, desweiteren kannst du damit auch die CPU Spannung angleichen.
 
ich versteh nur nicht, wie du den pc laden topst, und den cpu kühler machst... muss wohl ein laden ohne ahnung sein...

bist du sicher, dass der kühler richtig sitzt und die paste richtig drauf ist? das könnte auch schonmal helfen, die cpu noch kühler laufen zu lassen, evtl wäre ein case lüfter (falls nicht vorhanden) angebracht, so für 5-8 Euro, der dann die abwärme aus dem case pustet, damit der kühler auch kühle luft bekommt....
 
Also bei meinem P4 hatte ich nen no name kühler
Mit Sage und schreibe 5.600 Rpm und der hat meinen
P4 Mit 3,7 auf 55°c Idle abgekühlt also
entweder lag es am kühler (wovon im am ehesten ausgehe)
oder es liegt allgemein an deinem P4.Aber sicher bin ich nicht
bitte keine vorwürfe machen

MfG Jan ;)
 
Der P4 war schon ein Hitzkopf, aber bisste dir sicher, dass der Kühler nicht wackelt
vllt. is ja auch der temp-sensor kaputt, mehr fällt mir auch nicht ein
 
wenn die pushpins bei deinem board versagen (dass das ding abfällt), schonmal an einen anderen kühler gedacht? groß clockner zb - der hält sehr gut und kühlt eigtl mehr als ausreichend - da solle man eigtl keine probleme mehr mit temps und stabilität der kühlervbefestigung haben.
 
Danke für eure Antworten.

Also ich hatte tatsächlich große Mühe den Arctic Cooling nach Ausbau wieder ordentlich einzubauen. Liegt wohl an den Push Pins. Aber im Moment wirkt es recht ordentlich verbaut und der PC läuft auch schon seit ner guten Wochen wieder ohne Probleme.

Right Mark Clock habe ich gerade laufen. Allerdings ist keine CPU core temp verfügbar (n/a). Everest und Speedfan können aber beide einen Wert auslesen...
Außerdem habe ich bei RMC keinene Zugriff auf "cpu performance state editor" und kann somit nicht das machen was hier in der FAQ zu RMC steht :(
 
Wofür wird der PC verwendet? Wenns ein Office/Internet PC wird, würde ich die Kiste auf ebay verscherbeln und für das gleiche Geld irgendeinen brauchbaren Kübel, der leiser, sparsamer und gleich schnell ist, kaufen.

Ansonsten - neuen Kühler kaufen.;)
Allerdings sind die 69°C noch nicht schlimm. Der P4 verkraftet so um die 100°C - und selbst dann greift die Notabschaltung zuverlässig.
 
@Sherman: Aushalten mag vielleicht sein, aber mein alter Prescott begann ab ~74C° zu throttlen.

@TE: Hat dein Case einen Gehäustlüfter? Bzw bekommt der Lüfter überhaupt genug Frischluft?
Ein Arctic Freezer müsste doch eigentlich mehr als ausreichen.

EDIT: Hast du, wie dir der Lüfter runtergefallen ist, eigentlich drauf geachtet ob noch Wärmeleitpaste drauf war?
 
Zuletzt bearbeitet:
Also einen neuen Kühler möchte ich ungern kaufen. Bin froh, dass ich den AC jetzt wieder reingefrickelt bekommen habe.

Einen Gehäuselüfter hat das Case nicht. Ist ein Miditower.
So sieht das Case aus: http://images.pcwelt.de/images/pcwelt/bdb/32200/32211/original.jpg
Das ist jetzt nicht mein Case....so war der Ursprungszustand.

GraKa habe ich gegen eine passive 9500GT getauscht


WO und WELCHEN Lüfter könnte ich denn einbauen?
 
Hm, also da scheint nirgendwo ein Lüfter Platz zu haben.
Gehen die Temps auch so hoch wenn das Seitenteil herunten ist?
Falls ja glaub ich fast das irgendwo ein Pushpin nicht völlig drin ist.
 
Glaub ich weniger. Für nen Lüfter bräuchtest du zumindest ein Loch wo er die Luft ansaugen kann. Dort am Seitenteil, wo jetz die Löcher drin sind, wirst du denke ich zu wenig Platz in der Tiefe für nen Lüfter haben.
 
So gerade getestet:
Temperatur war bei konstant 58° und Drehzahl bei 970u/min.
Dann Seitenteil entfernt. Fiel recht schnell auf 55° ab.
Wieder drauf gesetzt. Erhöhte sich sehr langsam wieder auf 58°.

Dann das Flash game gestartet. Temperatur ging sehr schnell auf 69° hoch.
Lüfter drehte sehr langsam hoch. Seitenteil entfernt und Lüfter stieg auf 2700 u/min. Das ergab dann wieder eine Temp von 59°.


An der Seitenwand wären schätzungsweise 3cm Platz. Allerdings würde der Lüfter dann direkt über dem CPU Kühler sitzen.
 
GraKa habe ich gegen eine passive 9500GT getauscht
das war jetzt aber nicht sonderlich schlau, besonders bei dem case
passive gekühlte komponenten setzten einene guten luftstrom sprich ein aktiv belüftetes case vorraus

wenn du z.b. das lochgitter aus deine seitenwand entfernst würdest du wohl ähnluche temps haben wie wenn du das seitenteil komplett weglässt

noch besser wäre es dort nen lüfterausschnit rein zu machen


hast auch mal die wärmeleitpaste erneuert?
 
Naja sofern er bei 59C° bleiben würde, unter 100% Last wäre das schon OK. Weiß halt nicht ob das Flash Game 100% Auslastung fordert.

3cm? Hm da ginge durchaus was dran. Evtl könntest du dir von nem Kumpel oder so nen Lüfter ausborgen und damit bisschen probiern. Wenn du Glück hast passen 2 der Löcher des Seitenteil für den Lüfter zum anschrauben. Sicher keine elegante Lösung, aber zweckdienlich.
 
Ja das mit der passiven GraKa war wirklich ein Fehler. Mir wurde dazu geraten weil ich die alte GraKa verdächtigt habe hochfrequente Töne von sich zu geben. Nun weiß ich, dass es das NT ist, das die hochfrequenten Töne aussendet.

WLP habe ich nicht erneuert.

Was ist denn von der Idee zu halten, einen (dünnen) Lüfter hinter das Lochgitter zu setzen? Ist das so abwegig? Z.B. einen Slip Stream slim oder sowas

Edit: Letzter Satz von mir kam wohl zu spät ^^
 
Zurück
Oben