Wie geht ihr mit Freundes/Nachbarschaftsh?ilfe um?

falke_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
334
die meisten hier sind ja vermutlich ein wenig mit dem umgang mit pcs vertraut. so etwas spricht sich ja normalerweise dann auch rum und man wird oefters mal gebeten, "ein kleines problem" zu beheben/... - nun wuerde mich interessieren - wie geht ihr damit um? macht ihr das gerne, seht ihr es als eure "pflicht" an? helft ihr gar nicht?

also bei mir wars so, dass ich das mit 15 oder 16 jahren als eine nette moeglichkeit angesehen habe, weil einem die bekannten nach einer einfachen fingeruebung dann auch mal ein scheinchen zugesteckt habe, mich das ganze aber inzwischen nur mehr nervt. ich habe beispielsweise nachbarn, die ernsthaft von mir erwarteten, dass ich einen tag! lang versuche, ein computerspiel zum laufen zu bringen. ich habe das dann nach einer guten stunde abgebrochen. oder andere wollten, dass ich doch mal ihren! freunden helfen sollte usw. inzwischen versuche ich bei dreisten personen, freundlich aber bestimmt abzublocken und auch einmal zu sagen: "nein, das kann ich nicht, da muesste ich mich selbst erst einlesen/ich bin kein techniker/...". ich habe auch schon ueberlegt, einfach eiskalt zu sagen: "ja, kostet halt dann 40 eur/stunde, dann schaue ich mir das gerne mal an" ... aber das waere ja schwarzarbeit und deshalb habe ich es dann doch mal sein lassen. bei guten freunden/leuten, die auch mir mal helfen, sieht das ganze natuerlich ganz anders aus. da mache ich das gerne und mit einem bier beim naechsten mal weggehen ist das wieder ausgeglichen.

was mich an der ganzen sache aber so verwundert: ich wuerde nie auf die idee kommen, einen nachbarn, der friseur ist, zu fragen, ob er mir doch mal umsonst die haare schneiden wuerde und genausowenig wuerde ich bei einem pizzabaecker um eine gratis pizza anfragen. was ist der grund, wieso hierfuer eigentlich informatiker gerne "missbraucht" werden?
 
Zuletzt bearbeitet:

MR.FReeZe

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.700
Alte Geschichte: Computerprobleme haben bei Laien keinen "reellen" Wert, wie vergleichsweise eine Autoreparatur oder klassische Handwerksarbeiten.
Das ist nicht mehr als etwas rumgeklicke, dass sie selber zwar nicht können, aber effektiv auch nichts komplexes sein kann um dafuer ernsthaft Geld zu zahlen oder davon auszugehen länger Zeit und Einarbeitung investieren zu müssen.

Fazit: Einfach Nein sagen und und nicht jedem Heinz Doof helfen. Sag ich mittlerweile auch ganz platt. Hab ich keine Zeit zu und kann ich ad hoc auch nicht beheben. Wenn jetzt ausgesuchte Personen fragen ist das natürlich was anderes.

Vorallem auch nicht gegen Geld, so einfach verdient es dann auch sein mag. Wenn dann wieder irgendwas anderes nicht laufen sollte bist du immer wieder der Depp der sozusagen als Garantieleistung in die Pflicht genommen wird.
 

NuminousDestiny

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
1.432
Meine Standartantwort wenn eine Frage bezüglich PCs kommt und ob ich da was helfen könnte ist immer: "Nein davon hab ich überhaupt keinen Plan" :D

Nicht wegen weil ich ein so unhöflicher Mensch bin ;) , sondern einfach weil ich es sehr mühsam finde an PCs von anderen "Laien", die total unaufgeräumt und unordentlich sind was zu tun/ ihnen zu helfen...
Bei Freunden und Familie ist das natürlich was anderes.

Generell vertrete ich aber immer und egal bei wem den Standpunkt, dass es wesentlich sinnvoller ist ein paar Tipps zu geben und die Leute es selbst versuchen zu lassen. Selbst wenn deren Hemmschwelle groß ist.

Warum dass Computerprobleme keine reellen Wert haben liegt vllt auch daran, dass man um ein Problem zu lösen meist kein Geld ausgeben muss für Ersatztzeile oder manche Probleme innerhalb von nichtmal 5 Minuten gefixt sind.

Solange es nicht ausufert kann man es ja machen, aber auch nur wenns einem passt.
 

timurinamanu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
269
Bei mir gibts auch sehr oft anfragen. Meistens sind es Sachen wie, der PC muss formatiert werden oder mein pc ist zu langsam schaus dir bitte nur mal an.

Oft sag ich, dass ich keine Zeit hab und dann kommt sowas wie:"Nur 10 Minuten". Dabei weiss ich schon, dass es mindestens 2h dauert (Vorbereitung, dort hingehen, erledigen, zurück nach Haus).

Das beste ist natürlich, dass keiner zahlen will, ist ja "selbstverständlich" schließlich verliere ich ja nur Zeit und habe keinen Materialaufwand. Das Problem dabei ist, dass ich mit den meisten gut befreundet, bzw. dass die meisten zur Familie dazugehören.

Daswegen kann ich kein Geld verlangen ... Aber ich weiss auch wieviel die bereit dafür wären zu zahlen und unter 20/h würde sich das bei mir nicht rentieren, da geh ich lieber länger arbeiten.

Ich schiebe meistens alles nach hinten und wenn ich mal mit der Familie auf Besuch bin, löse ich die ganzen Probleme.
 

melloo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
310
Ich kenne niemanden, der sowas als selbstverständlich ansieht.
PC wird zum Nachbarn gebracht, das Problem gelöst, und bei Abholung gefragt "Was bekommste?". Je nach Aufwand wird der Kopf geschüttelt oder man zückt einen Zwanni. Sowas läuft hier auf dem Lande völlig easy ab.

Edit: Es handelt sich meist um Dinge, die timurinamanu schon nannte: Formatieren, neu aufsetzen, irgendwas einrichten, lahmen PC ansehen, PC Zusammengebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralfii

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
967
Wenn du die kiste mitnehmen kannst ist das immer was anderes, aber wenn man vor Ort was machen muss bei jemanden und es dauert nur 10min, und dann wird noch geratscht usw, dann ist es immer schwer was man dafür nehmen soll.

meine automechaniker kumpels haben es da einfacher, du brings die karre hin, wasserpumpe wechseln kostet 150 mit Material, und wie lange es dauert, da wird garnicht drüber geredet, dann kommen begründungen wie werkstatt, werkzeug usw.


und wenn ich den schwarzen fliesenleger brauche muss ich 35 Euro die Stunde zahlen, und als computerfuzzi muss ich alles so machen, und kann an einer alten kiste mit 256MB Ram 2,5 Stunden hinsitzen bis XP mit allen Treibern, Adobe und Office (...oh, habe garkeine CD mehr, weis nicht woher ich das hatte, hast du nicht eins....)

lasst mal einen professionellen softwaresupport kommen, da gehts ab 150 Euro/h los.


Oft frage ich auch, was diejenigen nehmen würden, wenn sie mir in ihrer Freizeit 2 Stunden helfen müssen, da kommt oft die einsicht....

Bin auch kien abzocker für PC Probleme, da sie meisten gute Kumpels sind wo man eh nichts nehmen kann, außer mal ein Bier zusammen trinken


Gruß
 

Hack_The_Planet

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
51
Ehm davon hab ich keine Ahnung sorry, das ist mitlerweile meine Standartantwort!
Ich habe es früher mit 15-17 gerne gemacht, das war ende der schule anfang der Ausbildung. Da war auch vieles neu für mich und ich hatte immer so ein tolles gefühl gebraucht zu werden.
Doch es wurde dann immer mehr, guck mal hier, guck mal da.

Von meinem Kumpel dessen Vater habe ich glaub ich 20x den PC neu aufgesetzt weil er absolut keine ahnung hatte. Alles mit ja angeklickt hat und und und, immer Viren drauf und so weiter. Ich kenn heute noch den XP CD Key auswendig :D

Es sind eben nicht diese 10 Minuten wie die immer sagen sondern 2-3 Stunden. Und darauf habe ich nach Feierabend keine lust mehr. Ich mache nur noch was bei leuten wo ich weiß entweder a) Sie Zahlen, oder b) Ich kann auch mal von ihrem wissen/ können profitieren.

Ich mache für einen Bekannten die EDV, dafür hat er mit kostenlos die Wohnung mit Laminat ausgelegt (also Arbeitslohn kostenlos)

Es ist ein geben und nehmen

Kann er nix geben werd ich nix geben
 

Daaron

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
13.487
Nette Option für Extrem-DAUs: Bügel ihnen ein Linux auf die Kiste und "verlier" das Admin-PW. Damit die da was kaputt machen können müssen sie schon die Festplatte spalten.
 

Ralfii

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
967
Für DAU User habe ich auch schon immer ne extra Partition ohne Laufwerksbuchstaben angelegt, und da das image draufgelegt.

Aber das kostet halt wieder Zeit, das zu machen...


->Computer lösen Probleme, die wir ohne sie nicht hätten, aber ein nettes Hobby ist es trotzdem:-}
 

Necrol

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.097
Wenn es mal nur die PCs wären wo man gefragt wird.

Bei mir erstreckt sich das von Pc über Garten (Pflastern, Teiche buddeln, Bäume schneiden) über diverse Sachen aus Blech (Edelstahlverblendungen und Einhausungen für Dunstabzugshauben und diverses Küchengerät sind sehr beliebt wenn Material zum EK bekommt und die Maschinenstd praktisch geschenkt), Autoreparaturen und Fahrradreparaturen oder so triviale Sachen wie mal fix ne Treppe für ein Haus zu Konstruieren und am besten noch nen Schweißer besorgen der die für 100Geld zusammen dengelt.

Ich habe kein Problem damit Freunden, Bekannten und Nachbarn zu helfen wenn ich kann, allerdings lässt die Bereitschaft denen gegenüber die immer nur Nehmer in der Beziehung sind sehr schnell nach. Was Manche Leute sich da mitunter trauen zu fragen hat mitunter schon einen gewaltigen Fremdschämfaktor.
Die zwei besten Sachen die mir da so untergekommen sind:

"Unsere Terrasse ist abgesagt, kannst du die mal neu Pflastern? Müsste bis Samstag fertig sein weil wir da groß Besuch haben." - Nachbarn

Und mein Favorit, nen Freund eines Freundes eines Freundes usw..., bestimmt schon 3 oder 4 mal auf irgend ner Party kurz gesprochen.
"Du musst uns auch mal so ne Treppe machen wie du das bei Familie ABC gemacht hast" - "Wieso muss ich das?" - "Die sieht super aus, so eine wollen wir auch!" - "Was ist dir das Wert" - langes Schweigen "nen hunni!" - Hab dann nur noch gelacht und bin gegangen. Der Typ ist immer noch angesickt ;)

Solange wie das nen Gesundes geben und nehmen ist fange ich bei sowas auch nicht an Buch zu führen. Bei so Sachen wie den beiden "Anfragen" fällt mir aber wirklich nix zu ein.
 

Partizan

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.670
Haha, genial. Eine Treppe für 100€. :D Wollte der Typ vielleicht noch ein neues Haus für nen Tausender?
 

joerrey

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
84
Als Student des Ingenieurwesens und Vater eines Kleinkindes habe ich diese Probleme nicht mehr, da sich die Anfragen seit Geburt meines Sohnes doch stark reduziert haben ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Funart

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
803
Kenn das Problem grundlegend. Hab das nie wirklich gefördert vorallem im Familierenkreis die großteils 50km+ entfernt wohnen. Mein direkter Freundeskreis kann sich aber in der Regel auf mich verlassen. Zusätzlich gibt es noch 2-3 Leute die mich bei Problemen kontaktieren. Für die ist es aber nicht selbstverständlich sondern haben von anfang an gefragt was ich dafür verlange. Man muss aber dazu sagen diese stammen aus einer höhere Bildungsschicht und haben daher auch ein etwas höheres Einkommen.
Im Allgemeinen würd ich sagen man muss die Leute selbst erziehen. Wenn man es den Leuten zu einfach macht ist es nichts wert einfach gesagt.
 

NeoHazard

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
640
Früher als ich noch Schüler war, hat es ja Spaß gemacht den Leuten zu helfen und mal nen Zwanni zu bekommen.

Jetzt wo man richtig arbeitet und geld verdient :D da lohnt es sich für mich nicht, 2-3 Stunden Zeit für 10-20€ zu investieren. Da bleib ich lieber ne Stunde auf der Arbeit länger und habe mehr :p und seitdem ich arbeite ist mir meine Freizeit wichtiger als die 20 Kröten.

Familie + guten Freunden helfe ich auch gern für nen "DANKE" das ist kein Problem. Solange es nicht überhand nimmt, sprich jeden Tag 3 Stunden dort abhängen :D

Und Leuten die alles für selbstverständlich ansehen und geizig sind, den helfe ich NUR einmal und dann nie wieder. Wenn ich 3-4 Stunden an deren Rechner sitze um zu formatieren & Co. (+ mit Auto 10-20km dahinfahgren) und man mir dafür nur nen 5er oder 10er in die Hand drückt, finde ich es Abzocke und unverschämt. Als ob die Leute für nen Zehner 4 Stunden knechten würden.

Wie schon gesagt wurde, viele sehen die Computergeschichte als "nichts" an und entlohnen sie auch dementsprechend. Aber mal mit dem Wagen kurz zur Werkstatt fahren um den Fehlerspeicher in 5 Minuten ausgelesen zu bekommen und dafür 35€ zu latzen, das geht dann in Ordung ;)

Helfen ja, aber man darf sich nicht ausbeuten lassen :cool_alt:
 

-Iwan-

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
841
ein Kumpel von mir hat auch mal jemandem geholfen und *schwupp* war die HDD leer
leider waren auch Geschäftsunterlagen weg und das war dann nicht so lustig

daher höre ich mir die Probleme erstmal an und entscheide dann, ob ich helfe oder nicht
meistens ist es nur Pillepalle, was man dann auch am Telefon klären kann
sollten es aber größere Probleme sein, bin ich lieber etwas vorsichtiger
Vertrauen ist gut, Backup ist besser ;)
je nach Zeitaufwand sollte immer eine "Entlohnung" erfolgen, aber nicht mit Geld (Schwarzarbeit)
da lass ich mich lieber mal zum Essen einladen oder etwas schenken, was ich gerade brauche
kommt nichtsdergleichen, dann dürfen die Leute beim nächsten Problem auch nicht mit meiner Hilfe rechnen
 

Banger

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
21.437
Aktuell habe ich auch einen PC von jemanden hier, den ich neu aufgesetzt habe. Der PC war ebenfalls langsam und vollgemüllt. Auch wenn er nicht so versiert darin ist, habe ich vorher erstmal geklärt, was gesichert werden muss. Auch habe ich mit ihn auch zwischedurch geredet, weil z.B. ein unvorhergesehenes Problem auftrat und da eine Lösung her musste usw.

Also werde ich eine andere Grafikkarte einbauen, weil für die alte keine gescheiten Treiber mehr gibt. Hintergrund: Erweiterter Desktop mit 2 Bildschirmen. Und der CPU-Kühler wurde von mir auch neu eigebaut, weil er falschrum drin war

Da sowas nicht allzuoft vorkommt, kann ich das schon mal machen. Wenn eine Schenkung von 20€ dabei rausspringt, ist es auch nicht verkehrt.
 
Top