Wie lagere ich CDs/DVDs richtig

nils16

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
745
#1
Zur Diskussion

Hier ein paar grundlegende Infos zur DVD-Medien und deren Lagerung

Gleiches gilt generell auch für CD`s& Blu-Ray Discs.

Übersicht der DVD Medien (Wikipedia)

DVD-5
4,7 GB
(4,38 GiB)

DVD-9
2 Schichten á 4.7GB= 8,5 GB
(7,92 GiB) Durch Neufokussieren des Lasers auf die zweite Schicht kann diese gelesen werden (Dual-Layer-DVD).
Auf diesen DVDs werden die gekauften DVD Filme meist gepresst. Man merkt den Layerwechsel meist, wenn das Bild ca. 1s stehen bleibt.

DVD-10
4,7 GB
Zweiseitig beschrieben, muss gewendet werden (Flipper).

DVD-14
8,5 GB+ 4,7 GB Eine Seite Dual Layer (zwei Schichten) und eine Single Layer (eine Schicht).

DVD-18
2 ×8,5 GB 2/2 Beide Seiten werden in zwei Schichten beschrieben. Selten.

DVD-plus (DualDisc)
4,7 GB
+ 650 MiB 1/1 DVD-5 wird mit einer normalen CD kombiniert. So kann der CD-Teil auf CD-Playern abgespielt werden. Die CD-Seite und die DVD-Seite sind unterschiedlich, die Medien sind nicht normgerecht, sondern zu dick; daher wird meist vom Abspielen solcher Medien in Laufwerken mit Einzugsschlitz, sogenannte Slot-In-Laufwerke, abgeraten. Wird von Sony unter dem Begriff DualDisc vermarktet.

DVD-RAM
Die DVD-RAM weist von allen beschreibbaren DVD-Formaten die höchste Datensicherheit auf, weil sie zusätzlich folgende zwei Eigenschaften aufweist:

Sektorierung: DVD-RAM-Medien besitzen eine eingeprägte Sektorierung, die sich visuell als ein Muster von kleinen, verstreuten Rechtecken auf der Unterseite einer DVD-RAM zeigen (siehe Bild). Sie dienen einer höheren Lese- und Schreibgenauigkeit.

DVD-RAM Unterseite


Defektmanagement: Die DVD-RAM besitzt dasselbe bewährte Defektmanagement wie Festplatten. Jede geschriebene Information wird von der Hardware kontrollweise gelesen (verifiziert) und ggf. verbessert. Es gibt daher keine versteckten Schreibfehler wie bei der DVD±R oder DVD±RW.

Eine DVD-RAM kann wie eine Festplatte oder USB Stick verwendet werden. Also man kann Daten per Drag& Drop auf die Disk kopieren und einzelne Dateien/ Ordner wieder löschen.
Es wird ein DVD-RAM fähiges Laufwerk benötigt.

(Diese Fakten berufen sich auf meine langen Erfahrungen mit den Medien)

1. Haltbarkeit von DVDs

CDs und DVDs sind nur begrenzt geeignet um Daten zu sichern.
Besser eignen sich DVD-RAM.

Gute DVD±R halten ca. 10 Jahre
DVD-RAM bis zu 30 Jahre

Quelle: www.pc-professionell.de


2. Was DVDs nicht mögen :

-Kratzer
-UV Strahlen
-Biegen/ fallenlassen
-Papierklebelabels

3. Was DVDs mögen

-Dunkelheit
-Konstante Temperaturen
-Vorsichtiges umgehen


Unterschiedliche Medien

Es gibt DVD+R und DVD-R. Diese sind in der Struktur unterschiedlich. Jedoch hat dies keinen Einfluss auf die Kapazität oder Haltbarkeit.

Duallayer
Nur kostet 1 "guter" Rohling etwa 10X soviel wie ein guter DVD5 Rohling!
Mit Duallayer habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht!

DVD-RW
Diese DVDs sind wieder beschreibbar. Doch sie eignen sich nicht zum archivieren! Hohe Fehlerraten!


Finger weg von Billig Waren!

Bei manchen billig Rohlingen kann man die Daten sogar nach dem brennen nur schlecht auslesen!
Es funktionieren nicht alle Brenner gleich gut mit den Rohlingen. Muss man halt bisschen ausprobieren.

Gute Brenner?
Naja, das muss jeder selber wissen! Manche haben gute und schlechte Erfahrungen gesammelt.

Meine Favoriten:

+LiteOn
+LG
+ASUS


Viele schwören auf PLEXTOR Brenner. Hatte noch nie einen. Ich denke, das die früher sehr gut waren, aber heute ihren Preis nicht mehr wert sind. Dessweiteren stecken im Plextor meist Chips von anderen bekannten Herstellern.

Bei praktisch allen Brennern kann man Firmwareupdates machen. Diese beheben Bugs, bieten eine bessere Rohlingunterstützung usw.
Mit z.B Nero InfoTool findet man die aktuelle Version seines Brenners heraus. ist meist eine .exe Datei, die ausgeführt werden muss. Ist wirklich nichts kompliziertes!
Firmwareupdates gibts bei den Herstellern kostenlos.


Gute Rohlinge:

Wieder meine Erfahrungen:

+++++ Verbatim DVD+R 16X Advanced AZO (MCC 004) (Immer Zuverlässig, sehr gute Haltbarkeit)
+++++ Taiyo-Yuden
+++ Memorex DVD+R
+++ TDK DVD+R
+++ Imation DVD+R

Hier erfährt man am besten welcher Brenner mit welchem Rohling am besten harmoniert:
http://www.bm-community.de/forums.html


Brenngeschwindigkeit

DVDs sollte man mit halber Geschwindigkeit brennen. Also z.B 16X Rohlinge 8X brennen.


Qualität überprüfen

Man kann mit LiteOn Brennern und LG Brennern die Qualität ganz einfach selbst überprüfen. Dies geht mit Tool "Nero CD-DVD Speed"
Hier kann man es kostenlos herunterladen: www.cdspeed2000.com/


Bild: Nero CD-DVD Speed

Hier sieht man die Fehlerraten und man bekommt einen "Quality Score". Der geht bis maximal 100 Punkte. Ich erreiche meist um die 95-98 Punkte.


Verschiedene Rohlinge

Wenn man z.B Sony DVD+R kauft, sind die nicht immer vom gleichen Werk! Dies läst sich auch mit dem Nero CD-DVD Speed auslesen. Unter Disc info, ID:

Diese ID bezieht sich auf das Herstellungswerk.
Die absolut beste Ergebnisse in puncto Haltbarkeit habe ich mit "Verbatim DVD+R 16X Advanced AZO ID: MCC 004"

Die DVDs sollte man nie ganz voll mit Daten brennen, da die Qualität am Rand stark abnimmt. Ich fülle sie bis ca. 80%= ca. 4GB


Klebelabels

habe damit schlechte Erfahrungen gemacht!
Der Leim, kann mit der Zeit die Datenschicht der CD beschädigen! (Auflösen). Ausserdem werden sie im Laufwerk sehr warm.

CDs nur mit geeigneten Filzstiften beschreiben.

Zu bedruckbaren und Lightscribe Medien kann ich nichts sagen in puncto Haltbarkeit.


Lagern

DVDs sollten nicht in den Hüllen gelagert werden, da sich im inneren Loch dann kleine Risse bilden. Nach ein paar Jahren, wenn man die auslesen will, kann es sein, das durch die Drehung Kräfte entstehen, und die Risse grösser werden bis die DVD im Laufwerk zersplittert.

Ich lagere meine Daten, welche ich "archivieren" möchte, in einer BOX.


Bild: DVD-BOX

Auf dem PC habe ich eine Excel Liste, wo ich jede DVD eintrage.
Siehe Anhang.
Die Excel Tabelle darf natürlich angepasst und weitergegeben werden.

Zusätzlich habe ich noch ca. 1kg Silica Gel Beutel drinnen. Diese entziehen der Luft Feuchtigkeit. Gibt es auch als 200g packs.

Bild: Silica Gel

Diese wird bei mir im Bastelraum gelagert wo es konstante 18°C beträgt.
Ein Keller oder Dachboden ist nicht geeignet.

Das wars mal fürs Erste!

Bei Anregungen, Fehlern bitte posten oder diskutieren.

Edit: 25.03.2008: Rechtschreibfehler korrigiert, Ergänzungen gemäss Antworten.
Danke r31c01m
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: (Diskussionslink eingefügt)
Top