Wie seid ihr zu eurem Beruf/Ausbildung/Studium/... gekommen?

FAN4TIC

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.738
Ich würde gerne wissen, wie ihr zu eurer Ausbildung,studium oder zu eurem Beruf gekommen seid.
Also warum ihr ausgerechnet den Beruf ausüben und lernen wollt. Was findet ihr so toll an de Beruf?
Gehts euch ums Finanzielle? oder nur um gute Arbeitszeiten? den Spaß?

Da ich noch keine abgeschlossene Berufsausbildun o.ä. habe, sage ich mal was ich machen WERDE:

Ich habe vor, Informatik zu studieree, da meine Mathematk-Fähigkeiten sehr gut sind , genau wie meine Informatik Lernfähigkeiten sowie Verständnifähigkeit.
Außerdem macht mir die Informatik, sei´s die Hardware oder die programmierung sehr viel spaß.



LG
 
Zur BWL und Controlling kam ich über die Informatik. Das war eigentlich mein erstes Steckenpferd, Computer, Hard- und Software, Programmieren, Datenbanken, Netzwerke, SAP usw. Das hat mich aber schnell angeödet bzw,. das reine computerfachliche wurde zu langweilig und öde (man hängt echt nur noch mit Freaks, Ners und Spinnern ab :D). Außerdem wollte ich mehr Geld und mehr Verantwortung, mehr Anspruch und mehr Abwechslung. So kam ich zum Fernstudium BWL während des Jobs als ITler und so später in den Schwerpunkten (nach Interesse gewählt) zur Beratung im Bereich Controlling und Software.
 
Erster Job, also da muss ich Dich ja mal enttäuschen - mit Spass hat das nichts zu tun, zum Job gekommen, indem ich mich zig mal beworben habe und den Job genommen habe, bei dem es geklappt hat - was schon schwer genug war, da ich in ziemlich ländlicher Gegend wohne und es da weniger kaufmännische Jobs in der Industrie gibt!

Später ein paar mal gewechselt, aber Spass ist was anderes. Ich kann voller Stolz sagen, dass ich mich immer gut mit meinen Kollegen verstanden habe, und immer miese Chefs hatte.

Meine Erfahrung ist, richtig gute Jobs gibt es nur mit Beziehungen oder aber mit herausragenden Leistungen (damit meine ich keinen Notenschnitt von 2,0 im Abi), wichtig ist, das Du mobil bist und überall in Deutschland arbeiten kannst und besonderes vorweisen kannst!

Sonst, finanziell könnte deutlich besser sein, ein paar tausend Überstunden für lau bei höchster Verantwortung und maximalen Erwartungen vom Chef bei miesen Arbeitsbedingungen.

Ich hoffe Du hast mehr Glück........
 
Ich bin momentan Maschinenbaustudent - Technikbegeistert war ich schon immer, aber wenn man in seiner Freizeit bereits relativ viel Zeit mit dem PC verbringt, wollte ich beruflich nicht auch noch Informatik machen. Des Weiteren ist man damit mannigfaltig einsetzbar, die Jobaussichten sind gut und die Bezahlung fair.

Gruß,
[sauba]
 
also mache ein Ausbildung bei VW zum Industriemechaniker

alle 3 sache sind wichtig, finde ich mit denen ich wohl einen glatten Vollttreffer habe ^^

also habe nur ne 35 stunden woche, die ausbildung ist der hamma, geile truppe ( kollegen), viel spaß, junge ausbilder ( 28 und 34 )
und das hohe gehalt versüßt die ganze angelegenheit ..^^

also ich habe den Beruf des Industreimechaniker genommen weil:

- ich NIEMALS im Büro sein will
- viele Möglichkeiten zum weiterbilden habe ( Ingeneur, Meister, ausbilder ( VW)
- ich gerne mit Werkstoffen arbeite, besonders Metalle
- und als fachkraft in zukunft sehr gefragt sein werde ^^
- ich gerne mit maschienen arbeite drehen, fräsen usw
 
Zurück
Top