Windows 10 BSOD - so langsam bin ich ratlos

R O G E R

Captain
Dabei seit
März 2008
Beiträge
3.861
Welche RAM-Spannung hast du eingestellt?
Bitte auf 1,35V stellen. Der Gskill macht da sonst öfters mal mucken.

Habe das Verhalten schön öfters auf Asrock B450 Brettern mit GSkill Ageis gesehen.
RAM auf 1,35V gestellt und schon war Ruhe.
 

Tyron

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
23
Ich würde dir auch empfehlen die BIOS default settings zu laden, allerdings würde ich dann einen anderen Weg gehen. Denn nach meiner Erfahrung erscheinen BSODs in über 80 % der Fälle durch Gerätetreiber die entweder veraltet oder korrupt sind. Installier dir mal ein Programm wie z.B. Driver Booster und lass mal alle deine Gerätetreiber auf den neusten Stand bringen.
 

coresync

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
265
Hab jetzt die BIOS Default geladen und den Speicher von den Bänken A1 und B1 auf A2 und B2 geändert.

Laut Bios läuft der Speicher jetzt aktuell mit 2133 MHZ, ich werde das nun einfach erstmal beobachten wenn in 1 Woche kein BSOD Aufgetreten ist, weiss ich ja woran es lag...

Danke für die Hilfe.
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19.847
Aber 2133 MHz fressen dir schon arg viel Leistung, das sollte auf keinen Fall so bleiben.

Bring auch mal dein BIOS auf den neuesten Stand, sollte das nicht der Fall sein.

Installier dir mal ein Programm wie z.B. Driver Booster ...
Kein Mensch braucht so einen Mist auf dem Rechner wenn man genau weiß welche Hardware verbaut ist.
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.844
Installier dir mal ein Programm wie z.B. Driver Booster
Mach das bitte nur, wenn du komplett unvorhersehbare und unmöglich zu behebende Probleme haben möchtest. Wer zu solch einem Werkzeug rät hat die letzten 20 Jahre IT verschlafen ...

Mit dem RAM seid ihr ja schon auf einer guten Fährte, ich drücke die Daumen, dass das wirklich die Ursache war. Dann hätte das Rätselraten jetzt ein Ende.
 

Daniel1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
686
Hab jetzt die BIOS Default geladen und den Speicher von den Bänken A1 und B1 auf A2 und B2 geändert.

Laut Bios läuft der Speicher jetzt aktuell mit 2133 MHZ, ich werde das nun einfach erstmal beobachten wenn in 1 Woche kein BSOD Aufgetreten ist, weiss ich ja woran es lag...

Danke für die Hilfe.
Da brauchst du keine Woche schauen. Einfach mal ein paar Stunden spielen und/oder ein paar Stresstests laufen lassen. Ich teste gerne mit Adia64, Linpack Xtreme, Karhu (HCI als kostenlose Alternative) und TM5 als Ram Schnelltest.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das am Ram bzw. am XMP Profil liegt.
 

coresync

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
265
Naja, mit einer Windows neuinstallation weil ich dachte es liegt an einem Treiber, hatte ich 2 Tage ruhe ^^ und da wurde der PC exakt gleich benutzt, daher weiss ich nicht so recht ob das nun durch hält, weil es scheinbar total sporadisch auftritt
 

PCTüftler

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
19.847

RayKrebs

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.839
@TheLastHotfix - Aber leider sind auf den meisten Corsair Riegeln auch nur Hynix Dies verbaut. Würde bei einer AM4 Plattform immer zu Micron oder Samsung B Dies greifen und um Riegel mit Hynix Dies einen großen Bogen machen.
Warum machen Hynix RAM Module Schwierigkeiten? Liegt das Problem am AMD Speicherkontroller?
Meine G.Skill Ripjaws V (DDR4-3200 16-18-18-38) laufen seit 2 Jahren auf dem Z390 mit 1.35V auf DDR4-3600 16-19-19-39 stabil. Und ja, es sind leider nur Hynix drauf.

Um eventuell Tipps für die richtigen RAM-Timings zu bekommen könnte der "DRAM Calculator for Ryzen" hilfreich sein. Mit nur 2133 verschenkt man schon einiges an fps im Gaming.
 

coresync

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
265
Nach Bios Update und XMP Profil einstellungen taktet der anscheind nun auf 3200 MHZ ohne auch nur zu mucken, vorher aber da waren es auch die RAM Bänke A1 und B1 hat er damit nichtmal nen Bild angezeigt
 

Faust2011

HTTP 418 - I'm a teapot
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.673
Sind die Unterschiede so extrem bei 2133 und kA 2866?
Ja, weil da noch mehr dran hängt als nur die Arbeitsgeschwindigkeit des Speichers. Übertaktest Du den RAM, dann ziehst Du auch automatisch den Takt in diversen Bereichen der CPU nach oben und das Gesamtsystem (CPU+RAM) wird schneller... und wenn man es übertreibt schlussendlich instabil.
 

coresync

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
265
Habe jetzt mal Furmark - Cinebench - Linpack Extreme - Prime95 usw laufen lassen, so das RAM / CPU immer am limit liefen, da passierte einfach garnichts, kein BSOD nichts. Dann sollte der ja nun halten, oder?
 

RayKrebs

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.839
Dann ist es ja okay, VDIMM auch1.35V?
 

Daniel1337

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
686

cumulonimbus8

Fleet Admiral
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
11.992
Ich verstehe hier was nicht.

Das System lief «längere Zeit», dann erst kamen die Probleme auf.
Wenn es OC ist oder etwas in der Art - kann das nicht die HW bereits so sehr geschädigt haben, dass man nur noch tauschen kann?
Einstellung im BIOS oder nichtspezifizierte HW sollten doch wohl umgehend Aussetzer zeigen. Warum nicht hier..?

CN8
 
Top