News Windows 7 kommt in Europa ohne IE und WMP

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.676
Ich wäre mal dafür, dass Microsoft mal anfängt seine Marktmacht wirklich auszunutzen. Die sollten einfach mal die Muskeln spielen lassen und der EU drohen, dass sie Windows nicht mehr in Europa anbieten. Damit könnten die einen wirtschaftlichen Schaden anrichten, der in die Billionen geht. Die meisten professionellen Programme laufen nicht auf Linux sondern höchstens auf Mac und Apple hätte nicht einmal annähernd die Kapazitäten um einen derart riesigen Markt abzudecken. Von deren Preisen mal ganz zu schweigen.

MS könnte also die gesamte EU in die Computertechnische Steinzeit zurückbomben. Dann würde sich mal ganz schnell zeigen, wie weit die EU willens ist zu gehen.
Öh das wär n säuseln im Blätterwald.
In Firmen wird hauptsächlich Linux/Unix /Solaris im Serverumfeld eingesetzt.
Clients - , auch da gibts alternativen: Bekommen die User ne Schulung und der drops ist gelutscht.
Abgesehn davon laufen die alten Systeme ja noch.
Firmen wechseln idR nur gezwungenermaßen auf neue OS, weil z.B Hersteller von applications keinen support mehr für alte OS liefern.
Dann wird sich auch endlich von den SW-Firmen mal radikal auf freie BS wie Linux&Co geschwenkt was auch bei den OS zu weiterer Kompatibilität auch im Bezug zu Spielen usw führt.

Damit wär MS so gut wie am Boden!
 

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.613
Die EU sind international die die am meisten tun für eine funktionierende Weltwirtschaft und das ein großteil der EU Bürger einfach von Makroökonomie und eigentlich den meisten Betätigungsfeldern der EU keine Ahnung haben, ändert nichts daran, dass sie das richtige tun oder es zumindest versuchen.
Und dadurch, dass sie praktisch die Einzigen sind,die sich ständig mit Unternehmen anlegen, lassen sie die EU nach außen als Industriefeindliches Konglomerat erscheinen, das am liebsten wie in der Planwirtschaft entscheiden würde, wer welchen Martkanteil hat. (Ob sie das wirklich wollen ist ne andere Geschichte aber aufs Ausland wirkt das so.)

So lange das Wettbewerbsrecht in Amerika und in China und Indien (fast) keinen interessiert, kann sich die EU schon auf das moralisch hohe Ross stellen. Damit schneidet sie sich aber nur ins eigene Fleisch und verhindert Investitionen von außerhalb der EU in die EU.

Man könnte es auch so jemandem vergleichen, der die Wahl hat entweder für die große, alles kontrollierende Firma zu arbeiten oder arbeitslos zu sein. Der kann zwar dann behaupten, dass er moralisch überlegen ist, weil er sich nicht mit dem"Teufel" eingelassen hat, aber das bringt ihm trotzdem gar nichts, weil er dann unter einer Brücle lebt und nichts zu essen hat. Ergo geht es ihm eigentlich schlechter als wenn er für die Firma gearbeitet hätte und damit macht es einfach keinen Sinn sich einfach aus Prinzip zu sträuben.

Das trifft vor allem auf den IT Bereich zu, wo der Wunsch nach einer monopolistischen Stellung sowohl beim Kunden also auch beim Hersteller besonders stark ausgeprägt ist. Bilden sich in diesem Bereich nämlich absolute Standard ala Windows, Photoshop und co heraus, vereinfacht sich die Situation für alle und beide Seiten verdienen daran Milliarden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Saigo32

Newbie
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1
Na ja, ich frage mich wen es tatsächlich interessiert oder stört das MS den IE mitliefert ?
Hat der mitgelieferte IE schon mal irgend jemanden weh getan oder ähnliches ?

Mein Gott, es ist mir total wurscht ob MS seinen eigenen Browser mitliefert. Wenn ich ihn schlecht finde oder einfach nicht nutzen will dann nehme ich halt einen anderen. ist doch echt völlig egal.

Mich stört auch nicht wenn MS ihr "Monopol" ich sage mal "ausnutzen" um halt Ihre eigene Software damit zu bundeln, es gibt glaube ich größere Ungerechtigkeiten auf dieser Welt als so eine völlig unwichtige Klamotte.
Der böse böse Monopolist ist ja so böse zu den Usern und seinen Mitbewerbern, da muss die EU aber mal einschreiten.
Ich muss sagen MS hat mir noch nie geschadet und wenn andere Firmen nicht in der Lage sind auf dem Markt zu bestehen, dann haben sie eben Pech gehabt.
Sorry meine Meinung.
 

Bullet Tooth

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.734
Installier mir zwar sowieso den FF, aber WMP reicht mir völlig aus und nach der Installation erst noch nen Browser über zweiten PC ziehen oder von irgendeiner Heft-CD laden
Wenn man zu dumm ist eine zweite Partition zu erstellen und dieser in einem Ordner Firefox zu hinterlegen dann ja.

Und was ist daran bitte Benutzerfreundlich?
Meine Oma wird dann erstmal nachnem PC-Kauf nict im i-net surfen können, klasse gemacht EU(Y)
Kann sie sowie so nicht wenn du ihr das Internet nicht einstellst. Und dabei kannst du den FF auf einem Stick mitbringen.

Absolut bescheuert wenn man das nicht weiß oder es vergisst und das System dann auf der einzigen Partition installiert. Solange man keinen Zweitrechner hat muss man dann erst irgendwo anders hin, auf einen USB-Stick / CD oder wie auch immer einen Browser laden und kann dann erst im Internet surfen!
Dann kann man immer noch in die Systemsteuerung gehen und die 1 TB Partition in mehrer Teile teilen. Nimm das Brett vorm Kopf weg.


Hallo

Evtl. wäre es besser gewesen bei der Installation zu fragen ob Internet Explorer und Windows Media Player installiert werden soll ja oder nein.
Völlig richtig würde diese Lösung auch begrüssen.



Edit: über mir: nein aber so kann man seine schlechte Software forcieren ohne nur einen Finger zu rühren.
 
Zuletzt bearbeitet:

alffrommars

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
15.543
der letzte schwachsinn aber die eu brauch das ...
und keine normen für verpackungsgrößen ...

das schmerzt! aua!
 

Daniel D.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.385
Absolut lächerlich. Dann - wie schon erwähnt - lieber noch zwei Browser drauf, die ich dann deinstallieren kann oder eine Wahl bei der Installation. Mal sehen was wirklich kommt...

Wenn man zu dumm ist eine zweite Partition zu erstellen und dieser in einem Ordner Firefox zu hinterlegen dann ja.

Dann kann man immer noch in die Systemsteuerung gehen und die 1 TB Partition in mehrer Teile teilen. Nimm das Brett vorm Kopf weg.
Woher soll man den Firefox bekommen, wenn nicht von einem Freund mit USB-Stick? Aus dem Internet saugen, in dem man an der Telefonbuchse nuckelt? Ich gehe mal davon aus, dass man sich einen neuen PC kauft und keinen alten zur Verfügung hat - soll es ja auch geben. Nicht jeder hat das unglaubliche Wissen wie Du und kann Partitionen erstellen - wow! - bzw. Daten auf einen anderen PC kopieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jirko

Insider auf Entzug
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.488
Einige laufen hier wirklich mit nem Brett vor dem Kopf rum. Zuersteinmal hat die EU-Komission zu keiner Zeit von MS gefordert, den IE komplett aus Windows zu kicken. Es sollte im Gegenteil schon bei der Installation möglich sein, einen Browser zu wählen.

Die Wahl ist dabei entscheidend. Jeder kann sich ja wohl vorstellen, dass es überhaupt erstmal Überwindung kostet, einen anderen Browser zu installieren, obwohl doch ein funktionierender vorhanden ist. Ich kenne genug IE-User, die es sind, weil es schon immer so war. Da muss ein Firefox oder Opera nur anders aussehen und schon wird er nicht genommen. Das wäre, als würde man in einem Mercedes geboren werden und sich nicht trauen, auszusteigen, um mal andere Autos anzugucken.

Natürlich, auch ich installiere Windows, starte den IE und lade einen anderen Browser. Aber das tue ich auch nicht schon mein Leben lang und ich bin auch niemand, der als Durschnitts-PC-Nutzer bezeichnet werden könnte.

Dass die Ausnutzung der Monopolstellung - so sie denn wirklich gegeben ist- nicht stört, ist zudem ja wohl ein Witz. Einige merken den Knall wohl erst, wenn er sie im Gesicht trifft. Ein Monopol ist immer schlecht, wenn es darum geht, dass sich Innovationen bilden sollen. Was hätte MS denn für ein Interesse daran (und was zeigten sie in der Vergangenheit für Interesse daran), den IE up to date zu halten und neue Entwicklungen mitzunehmen? Microsoft ist in puncto Browser wohl eines der Unternehmen, das mit Abstand am langsamsten innoviert. Gäbe es nur den IE, sähe das Internet wohl anders aus. Oder andersherum: Wäre der IE nicht immernoch ein Browser mit hohem Marktanteil, das Internet wäre wohl weiter.

Für maximale Innovation ist das Vorhandensein von "genug" Firmen wichtig, die auf dem gleichen Markt gegeneinander antreten. Es sollten nicht zu viele sein, aber eine Hand voll ist immer gut. Wenn sich die Konkurrenz aber nicht halten kann, weil MS alles mögliche bündelt, ist das kein Wettbewerb mehr.
 

Anwalt Dr.Gonzo

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.900
typisch fuer die EU-Kommision. Die wir EU-Bürger im übrigen nicht wählen können / dürfen.
Ich bin also mit dieser Entscheidung nicht einverstanden und würde gerne bei der nächsten Wahl jemand anders in diesen Rat wählen.
Ups das darf ich ja gar nicht
Auch wenn ich mir da auch noch mehr direkte Demokratie wünschen würde, übertreibt ihr in eurer Darstellung:

Die einzelnen Regierungen der Mitgliedsstaaten, bestimmen wer in die Kommission kommt.
Und die Regierungen (der einzelnen Mitglieder) sind frei gewählt!
Also tut bitte nicht so, als ob es sich um irgendwelche Machenschaften im Sinne einer Ein-Parteien-Diktatur handelt.

Das bezieht sich nicht auf eure Statements einzeln, aber in Verbindung mit dgschrei's "Theorien" kommt das einfach zu falsch rüber...

An dieser Stelle wäre ich dafür den Thread zu schliessen.
Auch wenn es bei dem Thema immer schon grenzwertig zuging, finde ich ist hier und heute einfach keine Grundlage einer Diskussion mehr gegeben.

Gruß

Doc
 
Zuletzt bearbeitet:

- Faxe -

Captain
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
3.292
Naja, nicht das was die Eu Kommission wollte... Klingt für mich eher nach einem "provozierenden" Schritt um zu zeigen: "Wir können auch anders".
Sehe ich auch so.

Finde den Schritt aber mehr als Ok, so spart man sich die Mühe den IE und WMP von Hand müsam zu entfernen.

Schön fände ich es ausserdem wenn man bereits bei der Installation den Browser auswählen könnte den man will.
 

Marius

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
7.155
Ich verwende Windows wie es ist seit Version 3.11 ohne irgendwas anderes.
Z.B hat mich KEINE Alternativsoftware zu IE, Outlook, Office oder WMP überzeugen können.
Probiert hab ich schon Opera, Safari, Chrome, FF, Netscape usw... es war schon gut, wenn nach der Installation das System noch lief...

Seit IE8 gibts für mich gar keine Diskussion mehr, was der alltagstauglichste Browser für jedermann ist.
Wir alle haben ein Riesenglück, daß Microsoft und Intel ein Monopol auf Softwarestandards und Hardwarestandards geschaffen haben.
LEIDER wird das neuerdings aufgeweicht und es müssen Tests wie ACID her, nachdem sich Microsoft als quasi Monopolist richten mußte.... so eine Idiotie... und das nur, damit wer anderer überhautpt einen verwendbaren Browser zuwege bringt, woraufhin MS natürlich nicht faul war und "neue IE Anwendungen" wie Silverlight erfunden hat, die nur mit IE besucht werden können...

Irgendwie fängt der ganze SCHEISS wieder an wie vor 20 Jahren, als kein Rechner zum Rechner des Nachbarn kompatibel war... Adobe freuts... sonst niemanden.

Wenn ich ein BS kaufen, dann will ich, daß es alles kann, das ich seit vielen, vielen Jahren gewohnt bin, Monopol hin oder her.

Wenn man jetzt einen Rechner+BS aus einem Guß will, dann muß/soll man zu Apple greifen... ist das Absicht?
Immerin hält Intel 40% an Apple und MS gibts auch für Apple, ist doch nur eine andere Marketingtschiene, PC und MAC ist doch seit geraumer Zeit 1:1 das gleiche Produkt, nur mit Softwareseitiger strikter Abgrenzung.


Bin ich jetzt ein Trottel, weil ich die komplette und überaus perfekte MS Produktpalette verwende?!
 

Hardwarejunkie

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2004
Beiträge
94
M$ ist wirklich nicht schlau. Erst war es der MP, jetzt der IE und als nächstes ist der Messenger dran, wenn sich erstmal AOL mit ihrem ICQ + etc darüber beschwerd haben.
M$ sollte die gute alte Installations Routine, welche es bis ME gab, wieder einführen, wo man vor der Installation auswählen konnte, was man braucht und was nicht.

Da steht auch ganz klar in dem Beitrag, das die OEM Hersteller dann für den Browser und weitere SW wie 60 Tage Testversion von X, sowie 60 Tage Testversion von Y und 60 Tage Testversion von X + weitere Programme wie z.B. Brenn- und Bildbearbeitungs- SW verantwortlich ist. Und jeder, der sich jetzt hier in irgedeiner Form aufregt, weiß doch was er vor einer Neuinstallation zu machen hat, egal ob nun mit oder ohne MP und IE.
Von daher verstehe ich die ganze Aufregung hier nicht.
 

dgschrei

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.613
Ein Monopol ist immer schlecht, wenn es darum geht, dass sich Innovationen bilden sollen.
Das unterschreibe ich nun aber zu 100% nicht. Ich behaupte sogar, dass wir in der Softwareentwicklung mindestens 5 Jahre zurück liegen würden, wenn sich Windows nicht als absoluter Standard entwickelt hätte. Stell dir doch einfach mal vor, jede Softwarefirma müsste heute seine Software für jedes Betriebssystem entwickeln.

Das wären ohne MS sogar richtig viele, da ohne MS-DOS heute noch jede Computerfirma so verfahren würde wie Apple und durch möglichst viel Inkompatibilität versuchen würde den Kunden an die eigene Hardware zu fesseln.

Die Entwicklungskosten die allein für die Anpassungen auf verschiedene Betriessysteme anfallen würden, würden in die Milliarden gehen. Diese kosten würden den Softwarefirmen zusätzlich anfallen, ohne dass sie mehr Kunden haben. Genauer gesagt fallen diese Kosten nur an, weil sie nur so ihre Kundenzahl wieder auf das "Windows-Level" bekommen.

Diese Zusatzkosten müssen aber, damit das ganze wieder rentabel wird irgendwo reingespart werden. Einfach die Preise zu erhöhen funtioniert dabei meist nicht, da die Preiselastizität das verbietet. (Eine leichte Erhöhung des Preises hätte da meist eine ungleich größere Menge an verlorenen Kunden)

Hereinsparen kann man die entweder indem man für weniger Betriebssysteme programmiert. Das verkleinert aber wieder den Kundenstamm, ist also kontraproduktiv.

Also kann man sie nur hereinsparen, wenn man bei der eigentlichen Entwicklung die Schere ansetzt. Es wird also weniger in die Weiterentwicklung investiert und die Innovation kommt zum Erliegen. So entwickelt sich die vermeintliche Innovationsbremse Windows ganz schnell zum Innovationsmotor.

Das gleiche ist es beim IE. Wie viele Firmen hätte für ihre professionelle Firmensoftware eigene GUIs und Administrationstools programmieren müssen, wenn sie sich nicht darauf verlassen hätten können, dass jede Version von Windows schon mit dem IE ausgestattet ist. Das hat der Wirtschaft ganz klare Vorteile gebracht die definitiv die Nachteile (ja welche denn nun?) überwiegen.


Edit:
Die einzelnen Regierungen der Mitgliedsstaaten, bestimmen wer in die Kommission kommt
Ja klasse da zitiere ich jetzt mal schön die Wiki:

Seit der EU-Erweiterung 2004 entsendet jeder der EU-Mitgliedstaaten je einen Kommissar, die alle gleichberechtigte Mitglieder des Kollegiums sind.
Klasse, wirklich. Also haben Luxemburg und Belgien genauso viel zu sagen, wie das 80Millionen Bundesbürger starke Deutschland. Das nenn ich mal eine Demokratie, in welcher die Minderheiten bestimmen. Unser alter Deutschlehrer hatte da einen besseren Begriff dafür: "Zwergenaufstand"
 
Zuletzt bearbeitet:

gunjahcom

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
382
Wer keine Ahnung hat baut sich den Rechner nicht selbst zusammen, d.h. der OEM wird da einen Brwoser vorinstallieren oder auch mehrere. Wer sich seinen Rechner selbst zusammenschraubt wird ja wohl in der Lage sein sich einen Browser der Wahl auf dem PC zu installieren.
Mein Vater und meine Mutter sind mit einem Opera und Firefox völlig überfordert, weil die alle anders aussehen und "anders" funktionieren...für die ist das ein Hindernis und für mich mehrarbeit als persönlicher Servicemitarbeiter für die zwei.


Zitat von Jirko:
Da muss ein Firefox oder Opera nur anders aussehen und schon wird er nicht genommen. Das wäre, als würde man in einem Mercedes geboren werden und sich nicht trauen, auszusteigen, um mal andere Autos anzugucken.
Da hast du prinzipiell Recht. Nur sind gerade für bestimmte Leute Computer immernoch ein technisches Wundergerät. Ich habe schon öfters von gerade älteren Leuten (40+) mitbekommen, dass Sie Angst hatten durch einen falschen Klick was kaputt zu machen und deshalb keine Neuen Sachen ausprobieren...
Für uns ist das nicht nachvollziehbar, aber die haben entweder Angst davor oder nicht den Willen bzw. die Zeit sich in kleinste Änderungen einzuarbeiten (bei denen sitzt das nun mal nicht beim ersten zeigen/ausführen, die brauchen da ewigkeiten für)

Kleines Beispiel mein Vater brauchte ca. 2 Monate bis er den Thunderbird "bedienen" konnte (Abrufen, Neu, Senden).
 
Zuletzt bearbeitet:

DUNnet

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
1.612
Zuletzt bearbeitet:

Bullet Tooth

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.734
@Daniel D:

1. Den Firefox saugt man aus dem Inet bevor man die Partition formatiert.
2. Und jeder Mensch kauft sich einen neuen Rechner oder zumindest zu erstemal mal oder was willst mir erzählen?

Mann braucht kein wissen weil jeder Dumme MM Rechner hat schon mehrere Partitionen. Und wer klar denken kann besorgt sich den Firefox oder Alternativen schon.
Alle anderen Neulinge, sind bestimmt nur ganz wenige, fragen dann jemanden und bekommen den dann schon keine Sorge. Genauso wie mann alle anderen Progs von Freunden und Bekannten aufgeschwätzt bekommt wenn man keine Ahnung hat. Jeder der einen Rechner schon mal hatte weis wie man Daten von einen Rechner auf den anderen bekommt sei es brennen oder auf Stick speichern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Koki_87

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.418
Das regt mich mal tierisch auf.

Die Klageschrift hätte nie und nimmer zugelassen werden dürfen, da geht es einfach um Profittreiberei von Opera. Warum wendet sich Opera nur an Microsoft mit ihrem Windwos, wenn dann hätte man Apple gleich mit verklagen müssen, die sind noch weniger offen für andere Programme (siehe Iphone).

Es geht nur darum Microsoft ein auszuwischen. Das was MS macht ist das einzig richtige, sonst soll opera bei ihrer installation auch darauf verweisen, dass es andere Browser gibt, die man gleich mitinstallieren kann.
 

Jirko

Insider auf Entzug
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
10.488
@ dgschrei

Das brauchst du mir nicht zu unterschreiben, dass kann man überall nachlesen, wo man es mit Wirtschaftspolitik zu tun bekommt.

Dein Argument mit Windows zieht übrigens nicht, weil Windows etwas anderes ist. Microsoft hat mit Windows einen Quasi-Standard geschaffen, auf dem nun alles andere aufbaut. Dass Abweichungen hiervon teuer sind, ist richtig. (Das heißt aber nicht, dass es das beste System ist.)

Beim Internet definiert Microsoft jedoch keinen Standard mit dem IE. Im Gegenteil. Gängige Standards werden lange Zeit ignoriert und die Entwicklung vernachlässigt. Das kann ja wohl nicht gut sein.
 

Bullet Tooth

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.734
@Koik87: Es geht nur darum das MS seinen Software forcieren kann, ohne Werbung oder einen Finger dafür krumm machen zu müssen. Jetzt werden Menschen dazu gezwungen sich mit der Materie auseinander zu setzten was soll daran falsch sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Vendetta

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.989
Das wird allerdings problematisch. An und für sich ist das blöd, denn erstens gibts genug Programme die den IE benötigen, weil sich manche Entwickler diesen zu Nutze machen um Updates zu laden. Und zweitens wird das problematisch, auf einem neuen PC wird man ohne Browser relativ wenig machen können im Internet, zumindest eine extrem abgespeckte Version hätte MS draufpacken können um wenigstens einen richtigen Browser laden zu können...
 

Daniel D.

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.385
@Daniel D:

1. Den Firefox saugt man aus dem Inet bevor man die Partition formatiert.
Es ging mir darum was man macht, wenn man keinen Rechner zu Hause hat. Wie willst Du dann was herunterladen?

2. Und jeder Mensch kauft sich einen neuen Rechner oder zumindest zu erstemal mal oder was willst mir erzählen?

Mann braucht kein wissen weil jeder Dumme MM Rechner hat schon mehrere Partitionen. Und wer klar denken kann besorgt sich den Firefox schon.
Alle anderen Neulinge, sind bestimmt nur ganz wenige, fragen dann jemanden und bekommen den dann schon keine Sorge. Genauso wie mann alle anderen Progs von Freunden und Bekannten aufgeschwätzt bekommt wenn man keine Ahnung hat. Jeder der einen Rechner schon mal hatte weis wie man Daten von einen Rechner auf den anderen bekommt sei es brennen oder auf Stick speichern.
Du stellst hier gewagte Aussagen auf. Ich denke, dass die Leute hier auf CB immer noch die Minderheit von allen PC-Nutzern sind. Frage mal die Millionen anderen Benutzer, die an einem Computer sitzen, was sie ohne zweite Partition oder Browser machen würden und KEINEN hätte, der ihnen hilft. Darum geht es mir! Und man muss bzw. sollte immer von der schlechtesten Situation ausgehen, sei es hierbei oder bei der Erstellung von Handbüchern etc. Der Großteil besteht aus Basis-Nutzern.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top