Windows 7 per VHD-Virtualisierung installieren ?

Clocker 2800+

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.409
Hi.

ich habe gelesen, dass man Windows 7 auch so installieren kann, dass es nachher "kwasi" in einer einzigen Datei (.vhd) ist.
Also so wie bei Microsoft VirtualPC, nur dass man es halt richtig (mit originaler hardware) starten kann.

Und da ich jetzt eh schon 2 Betriebssysteme drauf habe (XP, Vista) möchte ich nicht nochmal eine Partition für Win 7 RC erstellen, da es ja schwachsinn wäre, weil es ja eh NICHT unbegrenzt lauffähig ist.

Meine Fragen:
- Wie läuft so eine virtualisierte Installation ab ?
- Muss ich dabei eine extra Partition erstellen ?
- Was ist, wenn ich Windows 7 einmal wieder löschen will ?
- Wird das Windows 7 PE-Notfallsystem auch mit in der "virtuellen Datei" installiert ?
 

Clocker 2800+

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.409
Ja, das hab ich eben auch gelesen, aber da sind meine Fragen nicht beantwortet.

- Was ist, wenn ich Windows 7 einmal wieder löschen will ?
- Wird das Windows 7 PE-Notfallsystem auch mit in der "virtuellen Datei" installiert ?
- Wo befindet sich dann die pagefile.sys ? Auch in der "virtuellen Datei" ?
 

Clocker 2800+

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.409
@ _alex_HWL:

Installierst du dann etwa Win 7 in den nächsten Tagen in so einer "virtuellen Datei" ?

Wenn ja, könntest du mir dann ein paar Screenshots zukommen lassen, wie es dann auf der Festplatte richtig ausschaut ?
 

Navett

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
54
@ Clocker
löschen ist recht simpel, lösch einfach unter vista die win7.vhd datei und das wars. ;)
das pagefile dürfte auch auf der virtuellen partition liegen, aber nagel mich bitte nicht drauf fest. hab selber noch kein win7 installiert.

@ _alex_
gern geschehn :)
 

_alex_HWL

Ensign
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
219
@ _alex_HWL:

Installierst du dann etwa Win 7 in den nächsten Tagen in so einer "virtuellen Datei" ?

Wenn ja, könntest du mir dann ein paar Screenshots zukommen lassen, wie es dann auf der Festplatte richtig ausschaut ?
In den nächsten Tagen nicht, aber wenn mein 2tes System zusammen gebaut wurde, muss Windows her und ständig Images einrichten und aufspielen ist nicht wirklich angenehm, zumindest nicht mit meinem Imagetool.
 

unawave

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
533
- Was ist, wenn ich Windows 7 einmal wieder löschen will ?
Dann lösch die VHD-Datei.

- Wird das Windows 7 PE-Notfallsystem auch mit in der "virtuellen Datei" installiert ?
Nicht das ich wüßte. Wird das bei einer Installation in einer Partition denn mitinstalliert ?

- Wo befindet sich dann die pagefile.sys ? Auch in der "virtuellen Datei" ?
Nein, nicht in der virtuellen Datei. Es wird die pagefile.sys von Vista verwendet.

Die Installation in eine VHD-Datei hat den Vorteil, daß die reale Hardware direkt von Windows 7 genutzt wird (und nicht diese "virtuelle" Hardware, die eine virtuelle Maschine dem Betriebssystem vorgaukelt). Das ist zum Testen, ob Windows 7 wirklich alle Treiber für die REALE Hardware hat, ideal. Auch AERO Glass wird dann unterstützt - sofern es die Grafikkarte hergibt.

Das hat allerdings den Nachteil, daß man in Windows Vista (oder XP) nicht parallel in einem "Fenster" Windows 7 betreiben kannst, sondern jedesmal neu booten und im Bootmenü entweder Windows Vista (oder XP) oder Windows 7 auswählen muß.

Hat aber weiter den Vorteil, daß das "kritische" partitionieren entfällt. Und würde man Windows 7 in eine separate Partition installieren, wäre eine feste Partitionsgröße vorgegeben. Bei der Installation in eine VHD-Datei kann man als Typ "expandable" vorgeben. Dadurch kann man für die VHD-Datei eine maximale Größe von z.B. 200 Gb vorgeben - aber die VHD-Datei belegt Anfangs nur den tatsächlich benötigten Speicherplatz (z.B. ca. 6 Gb bei Windows 7 32 Bit) und wächst dann je nach Bedarf auf maximal 200 Gb an.

Zusätzlich kann man diese VHD-Datei einfach clonen/sichern/duplizieren (sind ja Anfangs nur ca. 6 Gb). Sollte die Ausgangs VHD-Datei mal verhunzt sein, löscht man sie einfach und ersetzt sie durch einen Clone/Backup/Duplikat.

Und man kann natürlich mehrere Versionen nebeneinander in separate VHD-Dateien installieren; z.B. deutsche und englische Versionen, unterschiedliche Build-Versionen, etc. Im Bootmenü tauchen sie dann alle einzeln anwählbar auf.
 

Clocker 2800+

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.409
Mir ist gerade aufgefallen, dass auch Microsoft Virtual PC 2007 die virtuelle Festplatte als vhd-Datei abspeichert.
Sind das die gleichen ?

Kann man dann einfach so eine Datei zum booten nehmen ?
 

unawave

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
533
Mir ist gerade aufgefallen, dass auch Microsoft Virtual PC 2007 die virtuelle Festplatte als vhd-Datei abspeichert.
Sind das die gleichen ?
Kann man dann einfach so eine Datei zum booten nehmen ?
Klares Jein.

Ja: Man kann es zum booten hernehmen - solange es sich um Windows 7 handelt. Bisher läßt sich nur Windows 7 direkt aus einer VHD-Datei booten.

Nein: "Virtual PC 2007" gaukelt dem Betriebssystem eine Standard-Grafikkarte, Standard-Netzwerkkarte, Standard-Soundkarte, Standard-Motherboard und Standard-Chipsatz vor. Diese entsprechen nicht der realen Hardware. Also werden alle Treiber neu installiert. Das führt dann dazu, daß Windows anschließend neu aktiviert werden muß - das ist ja immer fällig wenn man viele Hardware-Änderungen vorgenommen hat.
 

Clocker 2800+

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.409
Bisher läßt sich nur Windows 7 direkt aus einer VHD-Datei booten.
warum ? wenn ich einfach ein anders OS in ms virtual pc installiere ?

"Virtual PC 2007" gaukelt dem Betriebssystem eine Standard-Grafikkarte, Standard-....
ja das mit der hardware ist mir schon klar.

aber ich könnte ja z.b. windows 7 in virtual pc installieren, dann den pfad zur virtuelle festplatte in den bootmanager eintragen.

ps. geht hier der vista-bootmanager oder benötigt man zwangsweise den windows 7 bootmanager ?
 
Zuletzt bearbeitet:

unawave

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
533
Bisher läßt sich nur Windows 7 direkt aus einer VHD-Datei booten.
warum ? wenn ich einfach ein anders OS in ms virtual pc installiere ?
Weil wohl der Treiber, um die VHD Datei direkt zu booten, nur in Windows 7 integriert ist.

aber ich könnte ja z.b. windows 7 in virtual pc installieren, dann den pfad zur virtuelle festplatte in den bootmanager eintragen.
Das wäre bei Windows 7 möglich. Aber: Warum Windows 7 nicht direkt in eine VHD-Datei installieren ?

geht hier der vista-bootmanager oder benötigt man zwangsweise den windows 7 bootmanager ?
Das habe ich noch nicht probiert. Vielleicht geht das booten. Aber um den Bootmenü-Eintrag anzulegen, wird man den Bootmanager von Windows 7 benötigen. Nur der kennt den Parameter "VHD= …."
 

Clocker 2800+

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
1.409
Aber um den Bootmenü-Eintrag anzulegen, wird man den Bootmanager von Windows 7 benötigen. Nur der kennt den Parameter "VHD= …."
Wäre ja auch zu schön gewesen.....;)

/edit:
Kann man nicht irgendwie manuell den Vista-Bootmanager mit dem von Windows ersetzen ?
Ist ja eigentlich nur eine Datei.....
 
Zuletzt bearbeitet:
Top