Notiz Apple Silicon: Windows 10 läuft per QEMU-Virtualisierung auf M1-SoC

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.266

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.933
Interessant. Aber ob Apple das so gut findet? Nicht dass da wieder irgendwo angeblich Urheberrechte oder Patente verletzt werden :rolleyes:
 

Notting

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
281
das ist die Art von Patch/Download, die man so flink wie möglich machen sollte, um solchen Quelereien entgegen zu wirken, bevor sie gezwungen werden sowas ‚down‘ zu nehmen ;-)

Also danke für die News, solche Themen sind ja meist Rennen gegen die Zeit und wer ist der Erste dabei; gut gemacht!
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.162
Ich hätte nicht erwartet, dass das so ohne weiteres geht. Eine einfache VM tut's ja nicht, denn soviel ich weiß, unterstützt Win10 ARM nur bestimmte SoCs. Da muss also tatsächlich trotzt "ARM auf ARM" eine andere Hardware emuliert werden.

Da bleibt die Frage, wie viel Leistung diese Emulation kostet, aber noch mehr, wann sowas wirklich nütztlich ist, denn native Win10-ARM-Software dürfte zumindest sehr bald seltener zu finden sein, als native Software für MacOS-ARM.

Wenn man das in Emulation laufende Win10-ARM aber benutzen will, um darauf übliche x86-Windows-Software laufen zu lassen, wird das eine echte Emulations-Inception. :evillol:
Das muss irgendwie einfacher gehen.
 

KitKat::new()

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
645
Wenn jemand Benchmarks im Vergleich zum SQ2 findet, bitte hier posten.

Mit etwas Glück läuft der M1 trotzdem schneller.
 

Prüfling87

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
80
Find das geil, so kann man unabhängig vergleich wie gut der Chip wirklich ist oder obs nur an der extrem engen verzahnung Chip und OS liegt.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
4.093
Microsoft sollte Windows 10 für ARM einfach frei verkaufen. Am x86 PC sind sie auch nicht deshalb groß geworden weil der einzige weg das Betriebssystem zu bekommen der kauf eines ganz spezifischen Geräts war. Sondern das man sich eine Lizenz besorgen konnte und auf der Wunschhardware installieren konnte.
 

Doenerbong

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
62
Aber ob Apple das so gut findet? Nicht dass da wieder irgendwo angeblich Urheberrechte oder Patente verletzt werden :rolleyes:
Craig Federighi hat bereits gesagt, dass es von Apples Seite kein Problem ist. Der Ball ist jetzt bei Microsoft und der erste Schritt wäre die Windows for ARM Lizenz zum separaten Verkauf anzubieten. Ich glaube eher, dass Microsoft das nicht möchte, weil es extrem peinlich wäre, wenn die beste Windows for ARM Hardware ironischerweise von Apple hergestellt wird.
 

KitKat::new()

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
645

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.162
Ich glaube eher, dass Microsoft das nicht möchte

Ich bin mir nicht sicher, ob es am "möchten" liegt.

So wie ich das verstanden habe, ist ARM nicht gleich ARM. Das ARM-Windows muss an das jeweilige SoC angepasst sein, damit es vernünftig läuft. (Ansonsten braucht es halt einen Emulator, wie in diesem Fall.)
Wenn das ARM-Windows also nur auf bestimmten ARM-Systemen läuft, auf denen es eh mitgeliefert wird, macht es nicht mehr viel Sinn, die Lizenzen zusätzlich separat zu verkaufen.

Letztlich ist Microsoft da ja sogar in einem Boot mit Apple.
Die werden ihr ARM-MacOS auch nicht für irgendwelche anderen, Apple-fremden ARM-Computer seperat anbieten. In dem Fall aber nicht nur aus Kompatibilitätsgründen, sondern weil Apple halt grundsätzlich ein Systemanbieter ist und keine "Hackintosh" will.
 

Augen1337

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.442
Was will man zukünftig eher?

AS M1 -> Emulation x86 Architektur -> Virtualisiertes Windows 10 (x86) -> Apps (x86/x64) "nativ"
oder
AS M1 -> Virtualisiertes Windows 10 on ARM -> Emulierte x86 Apps (und ggf. in der Zukunft x64er)

Was hätte wohl die Performancekrone??
 

KitKat::new()

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
645

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.688
Die Frage ist eher ob das AMD und Intel so gut finden ^^, wenn da ggf Windows dann bald native noch deutlich besser auf dem M1 läuft, das wäre was...
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.162
AS M1 -> [...] Windows 10 on ARM -> ARM 64 nativ

Warum sollte man das wollen?

Apple hat genug Kontrolle über sein Ökosystem, um den Wechsel auf ARM durchzuboxen. Ich habe keine Zweifel daran, dass es bald fast alle relevanten Mac-Anwendungen nativ für ARM geben wird.
Aber bei Windows für ARM sieht das ganz anders aus. Das ist ein ausgesprochener Exot, native Software dafür kann man mit der Lupe suchen, und ich bin ziemlich sicher, dass sich daran so bald nichts ändern wird.

ARM-Windows auf einem ARM-Mac ist deshalb wohl eher nur eine Spielerei bzw. eine Machbarkeitsstudie. Viel Nutzwert hat es jedenfalls eher nicht, es sei denn als eine Möglichkeit, auch x86-Windows-Software zum Laufen zu bringen.
In Qemu wäre das aber eine Emulation in einer Emulation und sicher nicht besonders brauchbar.
 

KitKat::new()

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
645
Effizienz

Aber bei Windows für ARM sieht das ganz anders aus. Das ist ein ausgesprochener Exot, native Software dafür kann man mit der Lupe suchen, und ich bin ziemlich sicher, dass sich daran so bald nichts ädnern wird.
Ich bin mir sicher, dass sich das bereits ändert.
Außerdem wird die Relevanz dessen sowieso immer geringer dank WebApps, und insbesondere WASM.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
16.162

In Sachen Effizienz wird wohl auf dem ARM-Macs nichts an ARM-MacOS heran kommen und wie gesagt wird die native Softwareauswahl dafür bald sehr viel besser aussehen, als es für ARM-Windows jemals der Fall sein wird.

Es fällt mir deshalb schwer, eine Existenzberechtigung dafür zu sehen.

Wo sicher Bedarf besteht, ist x86-Windows-Software möglichst effizient auf einem ARM-Mac laufen zu lassen. Ist halt die Frage, ob und wie man das am besten hinbekommen könnte.
 
Top