Windows-PC stürzt regelmäßig nach 1 bis 2 Stunden ab

Flubixx

Cadet 1st Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
12
Hallo Leute,

mein Computer stürzt regelmäßig nach ca. 1 bis spätestens 2 Stunden ohne Vorwarnung ab. Ich bekomme vorher auch keine Fehlermeldung. Es gibt einfach einen Freeze, BlueScreen und dann geht nichts mehr.:freak:

Das Einzige was dann noch geht ist der Kaltstart. Dann läuft er auch wieder ca. 1 Stunde, dann stürzt er wieder ab, usw.

Das Problem trat vor einigen Wochen zum ersten Mal auf ohne dass ich irgendwas groß geändert hatte. Anschließend konnte ich zunächst auch nach einem Kaltstart gar nichts mehr machen, weil sich das System schon beim Booten aufhing (ohne Fehlermeldung) und ich nicht mal mehr in mein Bootloader-Menü kam, um eine andere System-Partition auszuwählen und von dieser zu starten. :(

Daraufhin hab ich alle Festplatten bis auf die Windows-Platte abgestöpselt und dann konnte ich zumindest wieder booten und den Rechner ca. 1 Stunde lang benutzen bis er wieder abgestürzt ist.

Wenn ich mein System regulär (vor dem nächsten Absturz) herunterfuhr, konnte ich auch die anderen Platten wieder anschliessen und verwenden.

Wenn allerdings das System wieder crashte, konnte ich erneut nicht booten und erst nachdem ich alle Festplatten bis auf die Systemplatte abgestöpselt hatte ging es wieder.

Ich hatte daraufhin die Vermutung, dass eventuell irgendwie die 100-MB-Bootpartition irgendwie beschädigt wurde.
Daraufhin hab ich mit Windows-CD versucht das Ganze zu reparieren. Aber ohne Erfolg.

Merkwürdigerweise scheint der Rechner auch abzustürzen, wenn ich von einer anderen Partition boote.

Hab gerade einen System-Benchmark mit Sandra Lite gemacht, da konnte ich auch nichts finden.

Hat jemand eine Idee was hier das Problem sein könnte? :/


Flubbix

ps:Windows-Updates mach ich natürlich regelmäßig. Viren-Scanner hab ich auch laufen lassen, der hat aber nichts gefunden.


--------------
Mein System:
Windowssystem : Microsoft Windows 7 Ultimate 6.01.7601 (Service Pack 1)
Mainboard: Gigabyte Z68X-UD3H-B3
Prozessor : Intel(R) Core(TM) i7-2600K CPU @ 3.40GHz (4C 8T 3.69GHz, 3.7GHz IMC, 4x 256kB L2, 8MB L3)
System BIOS : Award (OEM) F10 10/12/2011
Gesamtspeicher : 16GB DIMM DDR3
Speichercontroller : Intel Core (Sandy Bridge) DRAM Controller 100MHz, 2x 8GB DIMM DDR3 1.33GHz 128-bit
Grafikkarte : NVIDIA GeForce GTX 570 (15CU 480SP SM5.0 1.49GHz, 240kB L2, 1.3GB 1.9GHz, PCIe 2.00 x16)
Festplatte: Crucial M4-CT128M4SSD2 (128GB, SATA600, 2.5", SSD) : 119GB
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Welche Firmware Version ist auf der Crucial M4 SSD?

Könnte vielleicht auch was mit dem Mainboard zu tun haben: BIOS auf F12 updaten.

PS: wenn du von einem USB Linux bootest, stürzt der PC dann auch nach 2h ab? Wenn du bootest und nichts tust, gibts dann auch Abstürze?
 
Zuletzt bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Werte die Bluescreens mit Bluescreenview aus und lade vollständige Screenshots hoch.

Uraltes System: Mal den Kühler sauber gemacht und die Temps überprüft?
Hast du den RAM mit Memtest86 getestet?

Außerdem sind die Hardwareangaben unvollständig. Es fehlt bespielsweise ein sehr wichtige Komponente: Das Netzteil
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
8.563
Vlt ist dein OC nicht mehr stabil. Hardware wird mit der Zeit nicht besser.
 

Flubixx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
12
+1 für alte Firmware der SSD Crucial M4
https://www.computerbase.de/2012-01/firmware-update-fuer-crucials-m4/

Miit CrystalDiskInfo die Firmware und Betriebsstunden der SSD prüfen.
Wenn die Firmware älter als 0309 ist und vor Kurzem 5184 Betriebsstunden überschritten hat, hast Du die Ursache gefunden.
Schon mal danke für Euren vielen Antworten.

Ich habe gerade mal die Firmware gecheckt. CrystalDiskInfo sagt 0009. Betriebsstunden 7280.

Ich würde mich morgen mal zum Thema Firmware-Update schlau machen und das ggf. morgen mal testen.
 

nixName

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
451
SSD Problem. Board ist B3.

Zitat von HDScratcher: +1 für alte Firmware der SSD Crucial M4
 

PsychoPC

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.719
Würde eher auf NT tippen und sein OC weil er auch schon Probleme hat bei mehr als nur die SSD angesteckt kanns also nicht an der Crucial M4 liegen, alleine diese Aussage schließt mehr auf das NT hin

Anschließend konnte ich zunächst auch nach einem Kaltstart gar nichts mehr machen, weil sich das System schon beim Booten aufhing (ohne Fehlermeldung) und ich nicht mal mehr in mein Bootloader-Menü kam, um eine andere System-Partition auszuwählen und von dieser zu starten.
 

octo124

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.396
"...Merkwürdigerweise scheint der Rechner auch abzustürzen, wenn ich von einer anderen Partition boote...."
Wieviel Win-Versionen bzw. unvollendete Win-Installationen sind auf allen Festplatten denn vorhanden?
Was soll deine Sys-Zusammenstellung oben und dann "...erst nachdem ich alle Festplatten bis auf die Systemplatte abgestöpselt hatte ging es wieder...."?
Alle Festplatten rein und dann bitte alle Festplatten in der Datenträgerverwaltung komplett anzeigen lassen. Wenn Normalstart nicht funzt, dann mit F8 oder Live-System starten und dasselbe mit Gparted.
Desweiteren genau nach Handbuch, an welchem Port welche Platte angeschlossen ist.
 

Flubixx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
12
Werte die Bluescreens mit Bluescreenview aus und lade vollständige Screenshots hoch.

Uraltes System: Mal den Kühler sauber gemacht und die Temps überprüft?
Hast du den RAM mit Memtest86 getestet?

Außerdem sind die Hardwareangaben unvollständig. Es fehlt bespielsweise ein sehr wichtige Komponente: Das Netzteil

Hab heute Morgen mit Memtest86 getestet, aber keine Fehler gefunden.

Das Netzteil ist ein Corsair AX750 (Model CMPSU-750AX).

Bluescreenview hab ich installiert und liefere Screenshots heute Abend nach.
Ergänzung ()

"...Merkwürdigerweise scheint der Rechner auch abzustürzen, wenn ich von einer anderen Partition boote...."
Wieviel Win-Versionen bzw. unvollendete Win-Installationen sind auf allen Festplatten denn vorhanden?
Was soll deine Sys-Zusammenstellung oben und dann "...erst nachdem ich alle Festplatten bis auf die Systemplatte abgestöpselt hatte ging es wieder...."?
Alle Festplatten rein und dann bitte alle Festplatten in der Datenträgerverwaltung komplett anzeigen lassen. Wenn Normalstart nicht funzt, dann mit F8 oder Live-System starten und dasselbe mit Gparted.
Desweiteren genau nach Handbuch, an welchem Port welche Platte angeschlossen ist.
Auf der SSD ist das Windows 7 installiert, was ich immer nutze, und noch eine Partition mit so einer Art Windows-7-Testsystem.
Dann gibt es noch ein paar Backup-Systeme und eine SSD mit Windows 10, was ich installiert habe, aber aktuell noch nicht nutze.

Ich kann die anderen Platten heute Abend noch angeben, wenn das hilft. Hatte zuletzt wegen dem beschriebenen Problem immer die Haupt-Festplatte eine dran.
 
Zuletzt bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Hast du das mit der SSD-Firmware gemacht? Wird sonst ein bisschen unübersichtlich, wenn alles durcheinander getestet wird
 

Flubixx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
12
Vlt ist dein OC nicht mehr stabil. Hardware wird mit der Zeit nicht besser.
Hab kein Overclocking.
Ergänzung ()

Hast du das mit der SSD-Firmware gemacht? Wird sonst ein bisschen unübersichtlich, wenn alles durcheinander getestet wird
Nee, noch nicht geschafft, mach ich alles wenn ich heute Abend wieder zu Hause bin.
 

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.004
Die Problem-Firmware hast Du doch schon bestätigt, also ist ein Firmware-Update definitiv nötig.

Sollten danach wirklich noch weitere Abstürze oder Bluescreens auftreten, kann man weiter nach Fehlern suchen.
Aber ohne das Firmware-Update der SSD (Behebung des schon bekannten Problems) wird eine weitere Fehlersuche nur ein Durcheinander werden.
 

Flubixx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
12
Die Problem-Firmware hast Du doch schon bestätigt, also ist ein Firmware-Update definitiv nötig.

Sollten danach wirklich noch weitere Abstürze oder Bluescreens auftreten, kann man weiter nach Fehlern suchen.
Aber ohne das Firmware-Update der SSD (Behebung des schon bekannten Problems) wird eine weitere Fehlersuche nur ein Durcheinander werden.
Okay, macht Sinn. Dann mach ich das nachher zuerst und melde mich dann.
 

octo124

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.396
Bezufnehmend auf sinngemäss " startet erst nachdem andere Platten abgeklemmt werden" und dann diese Antwort "Auf der SSD ist das Windows 7 installiert, was ich immer nutze, und noch eine Partition mit so einer Art Windows-7-Testsystem."

Wartest du hier auf den ultimativen Tip, der alle deine Probleme löst ohne irgendeine Initiative deinerseits?

Im Handbuch steht, welcher Port zuerst vom BIOS angesprochen wird - falls verlegt, dein Boardhersteller hat es für dich im DL-Bereich. Ergo hat die abgeklemmte Platte mit defekten Bootparameter + nicht lauffähigem Win Vorrang vor der SSD. Im Handbuch kann man evt. nachlesen, wie man diverse Datenträger aus der Bootreihenfolge entfernt anstatt Kabel ab + ran + putt.

Werden 2 oder mehr Betriebssysteme genutzt, sollte man sich zuvor zu Dual- oder Parallelinstalation belesen. Aus deinen bisherigen Installationsversuchen ist weder das eine noch das andere in Grundstrukturen erkennbar.
Poste was du realisieren möchtest und nach Fix der Firmware bekommst du garantiert die richtigen Tips, die zur Ehe mit deinen x Betriebssystemen führt, bis der Hardwaretod euch scheidet.
 

Flubixx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
12
Hi Leute,

also, ich hab versucht ein Firmware-Update für die SSD zu machen.

Zuerst mit Hilfe des SSD-Firmware-Update-Utility des Festplattenherstellers Crucial. Hier kam beim Booten eine Fehlermeldung aus der ich nicht so richtig schlau wurde.
20170323_211444.jpg

Dann hab ich es mit der manuellen Variante versucht und die entsprechende ISO-Datei auf eine CD gebrannt. Daraufhin konnte ich das Update-Tool beim Booten starten. Allerdings kam hier die Fehlermeldung "No elibible SSDs were found". Insofern konnte ich das Firmware-Update nicht ausführen.
20170323_212844.jpg

Aber wie kann es sein, dass er keine SSD findet?!?

Ich hab das Update von der offiziellen Hersteller-Seite heruntergeladen: http://www.crucial.de/deu/de/support-ssd-firmware (Crucial m4 2,5-Zoll-SSD)
 

HDScratcher

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.004
An welchem SATA-Port ist die angeschlossen?

Am SATA-Kontroller von Marvell scheint es schonmal zu dem Fehler zu kommen, sollte die SSD daran angeschlossen sein, dann an einen Port vom Intel-Kontroller hängen, am besten einen der beiden SATA 6Gb/s-Ports. Zudem ist der Marvell auch etwas langsamer.

Wenn das noch nicht reicht, dann zum Firmware-Update zeitweise alle anderen Laufwerke abklemmen.
 

Flubixx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
12
An welchem SATA-Port ist die angeschlossen?

Am SATA-Kontroller von Marvell scheint es schonmal zu dem Fehler zu kommen, sollte die SSD daran angeschlossen sein, dann an einen Port vom Intel-Kontroller hängen, am besten einen der beiden SATA 6Gb/s-Ports. Zudem ist der Marvell auch etwas langsamer.

Wenn das noch nicht reicht, dann zum Firmware-Update zeitweise alle anderen Laufwerke abklemmen.
Danke für den Tipp. :)

Ich hab die SSD am Intel-Controler angeschlossen und schon ging es. Jetzt ist die Platte auf 070H. :D

Mal sehen, ob es das schon war und der Rechner jetzt nicht mehr abschmiert. Ich warte mal ab und berichte dann.
Ergänzung ()

Bis jetzt sieht es gut aus. :D
 
Top