WLAN erweitern über LAN

Fireball2k

Newbie
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
2
Hallo zusammen,

habe mittlerweile im Internet viel rumgesucht und auch eine vermeintliche Lösung für mein Problem gefunden, die aber leider nicht richtig funktioniert.......

Problem:

Ich möchte das WLAN in meinem Haus erweitern, da mein "Haupt-Router (inkl. Modem)" im Keller steht und deswegen nur schlecht ins Erdgeschoss und gar nicht mehr ins 1. OG und den Dachboden (quasi 2. OG) sendet.

Technische Voraussertungen:

Komplettes Haus ist mit CAT 6 Kabeln unter Putz verkabelt. 4 Kabel vom Keller (genau dort wo der "Haupt-Router" steht) ins Erdgeschoss. Dazu noch 2 Kabel vom Erdgeschoss bis ins 1. OG (genau im "Treppenhaus" zum Dachboden, fast schon auf Höhe des Dachbodens)

Idee:

WLAN über die vorhandenen LAN-Kabel an den entsprechenden Stellen (EG und Übergang von 1. OG zu 2. OG) mittels Routern (die quasi als Acces-Point arbeiten) erweitern.

Vorgehensweise:

Haup-Router im Keller: (Speedport W724V):

Spannt Wireless Lan auf:

WAN: "Internet mittels T-Online"
LAN-IP: 192.168.2.1
WLAN Kanal: 2
DHCP: an
DHCP-Raum: 192.168.2.100 - 192.168.2.199


sendet über vorhandenes LAN-Kabel von "LAN-Port 1" an: (extra neu gekauften TP-Link "TL-WR 1042ND im EG)

bekommt "LAN" von LAN-Port 1 von Speedport und "empfängt" auf "seinem" "LAN-Port 1"
WAN-Port: nicht gesteckt
IP: 192.168.2.2
SSID: identisch mit Speedport (siehe oben)
SSID-PW: identisch mit Speedport (siehe oben)
WLAN Kanal: 7
DHCP: aus

sendet über vorhandenes LAN-Kabel von "LAN-Port 2" an: (extra neu gekauften TP-Link "TL-WR 1042ND im Übergang zwischen 1. OG und 2. OG)

bekommt "LAN" von LAN-Port 2 von TP-Link EG und "empfängt" auf "seinem" "LAN-Port 1"
WAN-Port: nicht gesteckt
IP: 192.168.2.3
SSID: identisch mit Speedport und TP-Link EG (siehe oben)
SSID-PW: identisch mit Speedport und TP-Link EG (siehe oben)
WLan Kanal: 12
DHCP: aus


Folgendes Problem tritt auf:

Die ersten 5 Minuten (ungefähr) funktioniert alles prima (Roaming, Internetzugriff, Aufruf Web-Interface). Dann folgendes Problem:

Aufruf Webinterface Speedport (über 192.168.2.1) über WLAN aus ganzem Haus aus möglich (auch vom Dachboden)
Aufruf Webinterface von TP-Link (EG und 1.OG) (über 192.168.2.2 bzw. 192.168.2.3 nicht möglich), egal welcher "Standort"

Internetzugriff interessanterweise im 1. OG nur noch über einige Geräte möglich:

IPAD: Internetzugriff möglich
MacBook: Internetzugriff nicht möglich

Nach Neustart der Router im EG und 1. OG tritt das gleiche Phänomen wieder auf. Die ersten 5 Minuten alles so wie es soll, dann wieder oben geschildertes Problem.

Ich habe auch schon versucht, die TP-Link Router (mittels MAC-Adresse) fest im Speedport anzugeben. Der Speedport meint aber, dass beide TP-Link Router (sowohl EG als auch 1.OG) nicht mit ihm verbunden sind. (obwohl sie das sicher sind)

Hat irgendjemand vielleicht ne Idee, wie ich hier weiterkomme, ohne das ich alle 5 Minuten die TP-Link Router neu starten muss. ;-)

Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe.

LG
Fireball2k
 

arvan

Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
7.222
Zunächst mal, WLAN Roaming ist so ne Sache, Kanal 1-6-11 währe wegen Kompatibilität von manchen Geräten besser. Gebe jedem WLAN doch mal ne eigene SSID und verbinde die Geräte fest mit einem spezifischen. Tritt das Problem dann immer noch auf?

Könnte auch ne Software Macke vom Speedport sein (der hat nicht wenige davon), vlt hilft es anstatt auch die Router so einzurichten das die eine IP beziehen per DHCP und nen eigenen DHCP laufen haben. Nachtrag: Damit meinte ich die beiden TP als WAN Type DHCP zu nehmen und dann eigens laufen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
196
vlt hilft es anstatt auch die Router so einzurichten das die eine IP beziehen per DHCP und nen eigenen DHCP laufen haben.
und wie ruft man dann das Konfigurationsmenü auf? Soweit ich weiß braucht man die IP, wenn mehrere Geräte des selben Herstellers im Netzwerk sind, oder bin ich da auf dem Holzweg? :confused_alt:


Schon mal den 724v neugestartet? Das kann manchmal wunder wirken :)

vllt geht es wenn nur ein Access Point läuft. Könnte sogar gut sein, dass einer reicht, wenn er geschickt platziert ist.
 

arvan

Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
7.222
Das Konfigmenü erreicht man logischerweise über die IP des jeweiligen Routers in dem jeweiligen WLAN, nur von den anderen halt je weils nicht, was an sich ja nicht wirklich schlimm ist, Dient auch erstmal nur Troubleshooting. Der Speedport macht allerdings von 192.168.2.1 immer eine Weiterleitung auf speedport.ip
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.026
Das Konfigmenü erreicht man logischerweise über die IP des jeweiligen Routers in dem jeweiligen WLAN, nur von den anderen halt je weils nicht, was an sich ja nicht wirklich schlimm ist
Jein. Der TE hat schon alles so eingerichtet damit die Webinterfaces über die jeweilige IP erreichbar sind. Alle APs sind im selben Subnetz. Funktioniert ja auch, wenn auch nur für einige Minuten.
Diese Daisy-Chain ist zwar suboptimal, sollte aber auch nicht das Problem sein...

edit: Geh mal sicher dass die beiden WR1042ND die aktuellste Firmware haben:http://www.tp-link.com.de/support/download/?model=TL-WR1042ND&version=V1

Weiterhin:
-keine Mischverschlüsselungen an den Routern; ausschließlich WPA2 & AES, kein WPA/WPA2 oder AES/TKIP
-irgendwelche AP-Isolation-Modi abschalten
-nur an den WR1042ND die SPI-Firewall abschalten (Security -> Basic Security

Optional auch mal die beiden WR1042ND gegeneinander austauschen.

Wie auch immer. Das Problem sind die (oder einer?) WR1042ND. Die Einstellungen sind soweit eigentlich alle korrekt. Das wird eine Stabilitätsgeschichte sein. Jetzt hätte ich fast gesagt "spiel OpenWRT auf", aber für den WR1042ND gibts das nicht.

(wieso eigentlich den 1042ND? Warum nicht den weitaus verbreiteteren WR1043ND?)

Auch möglich: Die Endgeräte kommen iorgendwie nicht klar. Was für Endgeräte hast du denn überhaupt getestet? Bei welchen treten diese Symptome auf? Bitte detailliert. Ein "hab ich getestet, kann ich ausschließen" reicht nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fireball2k

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
2
Hallo zusammen, erstmal vielen Dank für die Antworten.

Bin gerade unterwegs, werde später nochmals testen und mich dann melden.

Firmware ist auf jeden Fall auf beiden die neueste (hab ich direkt gemacht).

Dann folgt auch ne genaue Auflistung welches Gerät funktioniert und welches nicht.

LG
Fireball2k
Ergänzung ()

Hallo zusammen,

zuerst mal: Das Problem ist gelöst! ;-) Vielen Dank für Eure Mithilfe.


Habe die oben angegebenen Problemlösungen durchprobiert, hat allerdings nicht leider nicht geholfen.

Dann ist mir aufgefallen, dass die "SYS" Leuchte auf einmal nicht mehr blinkte, sondern mal dauerhaft aus und mal dauerhaft an war.

Laut Handbuch:

SYS blinkt: Alles ok
SYS dauerhaft an: Initialisierung oder System Error
SYS dauerhaft aus: System Error

Daraufhin habe ich mir mal das "System Log" des TP-Link im EG angeguckt. Und siehe da, ich hatte viele Fehlermeldungen bzgl. DHCP. Der Router wollte immer über DHCP eine Adresse beziehen. Lustigerweise aber (für den nicht gesteckten) WAN-Port, der standardmäßig auf "Dynamic IP" steht. Diese Suche scheint den Router so überfordert zu haben, dass er sich immer nach den ominösen ca. 5 Minuten selber aufgehängt hat

Habe dort jetzt "Static IP" ausgewählt und eine Fantasie-IP eingegeben und siehe da, es läuft alles wie geschmiert.

Vielen Dank nochmal für die schnellen und guten Tipps.

LG von einem fröhlichen
Fireball2k
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.026
Daraufhin habe ich mir mal das "System Log" des TP-Link im EG angeguckt. Und siehe da, ich hatte viele Fehlermeldungen bzgl. DHCP. Der Router wollte immer über DHCP eine Adresse beziehen. Lustigerweise aber (für den nicht gesteckten) WAN-Port, der standardmäßig auf "Dynamic IP" steht. Diese Suche scheint den Router so überfordert zu haben, dass er sich immer nach den ominösen ca. 5 Minuten selber aufgehängt hat

Habe dort jetzt "Static IP" ausgewählt und eine Fantasie-IP eingegeben und siehe da, es läuft alles wie geschmiert.
Danke für die Rückmeldung, gut zu wissen.
 

lord_wicked

Newbie
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
7
Moin,

ich habe diese Konfiguration jetzt mal fast genau so "nachgebaut".
Bei mir sind aber nur zwei WR1043ND im Einsatz.

Konkret sieht es so aus:

Wohnzimmer:
Kabel Modem
Hauptrouter WR1043ND spannt das WLAN auf
WAN: Internet via Kabel Modem
LAN IP: 192.168.0.1
WLAN Kanal: 1
DHCP: an
DHCP Range: 192.168.0.100 - 192.168.0.199

sendet über vorhandenes LAN-Kabel von LAN Port 1 an LAN Port 1 von:

WR1043ND im Büro
WAN: nicht gesteckt
IP: 192.168.0.2
SSID: identisch mit Router 1 im Wohnzimmer
SSID-PW: identisch mit Router 1 im Wohnzimmer
WLAN Kanal: 6
DHCP: aus

Der Router 2 im Büro strahlt mit dem WLAN noch leicht in den Bereich von Router 1.
Heißt, wenn ein Client sich bei Router 2 anmeldet und ich diesen ins Wohnzimmer bringe, meldet er sich nicht direkt automatisch bei Router 1 an sondern verbleibt noch im sehr schwachen Netz von Router 2.

Wie kann ich das Ganze so konfigurieren, dass sich ein Client automatisch beim "stärkeren" Router anmeldet?

Hauütsächlich handelt es sich bei den Clients um Handys, Tablets (Android) und Laptops mit Windows Betriebssystem.

Gruß
 
Top