News Zugriff auf vernetzte Geräte: Innenministerium plant den digitalen Lauschangriff

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.034
#1
Das Bundesinnenministerium plant den digitalen Lauschangriff, meldet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Demnach soll die Industrie verpflichtet werden, die Behörden beim Knacken von Sicherheitssystemen zu unterstützen. Da der Beschluss aber „technikoffen“ formuliert ist, können die Konsequenzen weitreichend sein.

Zur News: Zugriff auf vernetzte Geräte: Innenministerium plant den digitalen Lauschangriff
 

Schnitz

Vice Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
6.389
#2
1. Die Inkompetenz deutscher Behörden wird größere Lauschangriffe im Keim ersticken :daumen:

2. Die Hersteller brauchen an ihrer Praxis "fire-and-forget" für ihre IOT-Geräte nichts ändern - lückenhaft auf den Markt werfen und bloß nie patchen :evillol:

Win-Win also?

Das alles freut am Ende nur die NSA, Russen und Chinesen - aber bestimmt nicht den deutschen "Wachtmeister".
 

Sylar

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.244
#3
Ich bin dafür...dass man solche Politiker überwacht.:D
Wann kocht der MInister sein Kaffee. Wann war er auf der Toilette und hat mit seinem Smartphone gespielt..
Das ist mal der erste Schritt der gemacht werden soll.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
582
#4
Danke an alle, die diese ... mit ihrer Stimme bei der Bundestagswahl noch unterstützen. Bald sind CDU und SPD unter 20%. Daher wird es auch eine weitere kleine GroKo geben. Die Angst vor dem Totalabsturz ist riesengroß.
 

Erdnussmus

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
37
#5
Interessant. Der totale Lauschangriff soll möglich sein, aber die einfache Auswertung von Mautdaten, um einen Doppelmörder zu fassen, ist unmöglich (googelt mal nach "Mordfall Endingen").
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.850
#6
Oh man, hört das denn nie auf? Kann man das Volk nicht einfach mal in Ruhe lassen? Es wird Zeit, dass all die reaktionären Rentner den Löffel abgeben und die CDU mangels Wählern in der Versenkung verschwindet. So einen Mist kann KEIN normal denkender Bürger wollen.

Am Ende wird es eh nur (von anderen) missbraucht und dann schreien sie alle ganz laut, aber dann ist es längst zu spät. Jedes mal das selber. "Ich hab nichts zu verbergen". Bis Die politische Gesinnung den Machthabern unlieb wird, oder Homosexualität oder oder oder. Privates muss privat bleiben, basta. Wenn die Behörden damit nicht klarkommen, dann sollten sie sich fragen wo SIE etwas falsch machen. Aber was soll man in einem Land erwarten, in dem Datenschutz nur noch als Behinderung des Kapitalismus wahrgenommen wird. :rolleyes:
 

halbtuer2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
331
#7
Vater Staat bzw. Mutti scheint wirklich niemals nie nicht zufrieden zu sein mit den Daten, die abgegriffen werden.
Was aber auch erschreckend ist, muss man leider sagen: ein Bericht über einen neuen Grafikkartentreiber erhält mehr Kommentare als dieser doch wichtige Artikel.
Was läuft bloß falsch in diesem Land?
Interessiert sich den wirklich kaum Jemand mehr um seine persönliche Freiheit?
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
652
#8
Diese Behörden sind unterbesetzt, unterbezahlt und können froh sein, wenn kleinste Erfolge erzielt werden.
Dann werden sie vorne und hinten (auch zu Recht) kritisiert und schlecht gestellt.

Da ist so als ob man sich über Autobahnpolizisten beschwert, die mit Mopeds ausgestattet sind.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
243
#10
1. Die Inkompetenz deutscher Behörden wird größere Lauschangriffe im Keim ersticken :daumen:
Sicher? Von Seiten der Polizei oder BKA wird doch normalerweise irgendeine mittelständische IT-Klitsche mit sowas beauftragt, die für ein paar Millionen was zusammenfrickelt, natürlich ohne Verschlüsselung oder Authentifizierung, und somit ein offenes Scheunentor in jeden belauschten Rechner reißt...

Und die internen/externen Geheimdienste stellen sich in Richtung Öffentlichkeit gerne dümmer dar als sie sind, um keinen Aufschrei wegen Totalüberwachung zu provozieren... siehe die ganzen Aussagen im NSA-Untersuchungssausschuss, dass man sich nach Bekanntwerden der Vorwürfe erstmal "Internet für Dummies" kaufen musste (während gleichzeitig sämtlicher internationaler Datenverkehr ausgeleitet wird).
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
15.529
#11
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
183
#12
Tja da hat der staat, pardon mein das Regime hier ja n tollen Einfall so kann man endlich das komplette Finanzwesen incl. Bitcoins überwachen
und nicht nur das, wird interessant was da die nächsten Jahre noch kommen wird.
War vor kurzem im Urlaub in nem Land indem ich zwei wochen kein Smartfon gesehen hab glaub das modernste war n 6110 haha
hab mich da sofort wohl gefühlt vor allem waren die Leut viel entspannter und freundlicher als hier ham zwar weniger geld aber mehr vom Leben ohne FB WApp etc. Und die mediale Beeinflussung is da minimal gewesen, keine Bombenstimmung im TV keine Werbung im Supermarkt
Gras wächst an jeder ecke und der Selbstgebrannte herrlich
Da vermisst man Europa eigentlich nur wegen den kühleren Temperaturen haha
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.041
#13
die USA zB nutzen das dann um in DE zu spionieren und verkaufen oder tauschen die Daten dann mit Deutschland.
Dafür benötigt man dann keinen richterlichen Beschluss.
 

22428216

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.156
#14
BND so zu Amazon: "Mach mal ne Möglichkeit bei Alexa mitzuhören."
Amazon so: "Die ist XY, müsst ihr euch aber mit der NSA teilen, die waren gestern schon da und haben gefragt"

:freak::freak::freak::freak::freak::freak::freak::freak::freak::freak::freak::freak::freak:

Ein Grund mehr, dass nicht alles vernetzt sein muss.
 

cirrussc

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
462
#16
Interessant. Der totale Lauschangriff soll möglich sein, aber die einfache Auswertung von Mautdaten, um einen Doppelmörder zu fassen, ist unmöglich (googelt mal nach "Mordfall Endingen").
Das ist der Punkt: die technischen Möglichkeiten sind bereits selten das Problem. Vielmehr will man vorsätzlich insbesondere Straftaten, welche die Sicherheit der Bevölkerung gefährden, nicht wirklich verfolgen. Dafür gibt es schließlich keinen Druck, gewählt wird der Haufen letztlich doch wieder.
 

Camicace

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
343
#18
StPO? Einführungsgesetz aufgehoben und gestern geschaut...konnte den räumlichen Geltungsbereich gar nicht finden.
rätsel: wenn ein Gesetz keinen Geltungsbereich hat und Leute den anwenden: wer oder was in der Gleichung ist falsch?
der Geschäftsführer könnte eine Antwort sein.
danke an alle, die überhaupt wählen gegangen seit. Wobei das ganze wohl erst mal abtasten sein dürfte, wie
die Personen und Spezies der BRD reagieren.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.034
#19
Widerstand ist Zwecklos die deutsche Kultur wird sich anpassen!

Die Überwachun passt doch zu meiner Liste im Beitrag #21 zum Thema: Staatstrojaner: Version für verschlüsselte Messenger kommt noch 2017. Es ergibt sich bereits folgendes Bild, die Überwachung des Bürger und die Kontrolle der Meinung wird ausgebaut. Klingt wie eine Dystopie aber die sogenannte Elite bereitet sich wohl vor, gegen das eigene Volk vorgehen zu müssen. Es muss schlimmer um Deutschland/Europa bestellt sein als ich annehme, wenn mit großen Schritten alles unternommen wird um den Bürger zu kontrollieren und falls notwendig gegen ihn vorzugehen. Ja die ganzen Krisen sind nicht gelöst, sondern es wurde nur Zeit erkauft.

@GGG107
Die öffentlichen Medien als vierte Gewalt versagen doch total und dies mit Absicht, da sie auf Linie mit der Bundesregierung sind. Viele aus der DDR kennen das bereits und schreiben, dass es sogar schlimmer ist.
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergänzung)
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
663
#20
Interessant. Der totale Lauschangriff soll möglich sein, aber die einfache Auswertung von Mautdaten, um einen Doppelmörder zu fassen, ist unmöglich (googelt mal nach "Mordfall Endingen").
Das es bei der ganzen Sache Null um unsere Sicherheit geht, ist ja schon länger bekannt.
Ich finde nur darauf wird auch seitens der Presse viel zu wenig eingegangen, obwohl so offensichtlich.
 
Top