News Innenministerium: Keine Total-Überwachung beim digitalen Lauschangriff

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.032
#1
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
624
#2
"eine Total-Überwachung sei aber nicht geplant"

Klar, das macht man ja nicht "offiziell" :freak:
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
6.434
#3
Natürlich nicht, das würde ja bei der geringen Marktdurchdringung derzeit vielleicht zu Abschreckung führen. Wenn aber mal, wie beim Smartphone oder Computer alle geräte überall stehen, dann wachsen die Begehrlichkeiten. Aufm Telegrafenamt hat ja auch noch niemand den großen Lauschangriff befohlen.


Liebe Polente, macht was sinnvolles mit eurer Zeit. Geht einfach mal auf die Straße, in Uniform. Streife hies das früher. Immer vor dem Computer sitzen bringt nix.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
657
#4
"Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen"
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.083
#6
Immer die gleiche Taktik und die gleichen Versprechen. Nur hat die Vergangenheit oft genug gezeigt, daß da noch viel mehr kam und das immer nur der Anfang ist.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
832
#8
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
814
#9
Wen wundert's.
https://www.express.co.uk/news/uk/8...divorce-bill-European-Union-Ukip-Henry-Bolton
Schon direkt nach dem Brexit hat die EU-Kommission Konzepte ausgearbeitet um Kritik online z.B. auch per "Schutz von Urheberrecht" entgegenzutreten.

Leak from EU Commission points to a Link Tax and Internet censorship | OpenMedia https://openmedia.org/en/leak-eu-commission-points-link-tax-and-internet-censorship

Und grade hat man ja gesehen wie das in Katalonien lief: Noch vor der Niederschlagung der Wähler beim Referendum wurden diverse .cat Domains gesperrt um es zu verhindern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2005
Beiträge
1.083
#11

Camicace

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
342
#12
Hochinteressante Infos. Danke. Ist klar, dass Selbstständigkeit im Völkerrecht verhindert wird. Die vielen Maßnahmen kann nur kein Mensch zusammenfassen.

thema: ich sagte ja: kann auch ein test sein um zu checken wie reagiert wird.
klar...die Welt ändert sich und ein richtiger Staat sollte da nachziehen...was hier alles passiert dient meiner Meinung nach nicht dem Schutz und dem Rechtsfrieden. Das Thema bleibt ein Dauerbrenner.
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
814
#13
^^ jep, da muß gar nicht erst probiert werden, die Kommission erläßt eine Richtlinie und das EU-Parlament darf diese in Gesetz gießen.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html
Die Erfahrung hat gezeigt, dass man weiter machen kann ohne dass es zu Aufständen kommt weil der gemeine Bürger gar nicht kapiert was da grade passiert.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
888
#14
Liebe Polente, macht was sinnvolles mit eurer Zeit. Geht einfach mal auf die Straße, in Uniform. Streife hies das früher.
Wohl war, wer weis wieviel Einbrüche, Verkehrsverstöße und weis der Geier noch könnten dadurch verhindert werden. Problem: Die Menge an Leuten ist nichtmal im Ansatz vorhanden. Habe im Sommer eine Ruhestörung gemeldet (gg. 0:00 Uhr), sagte der gute Mann am Telefon, das die einzige Streife die derzeit verfügbar ist schon einen Einsatz hat. Hat dann auf Wunsch nochmals angerufen (gut 2 Stunden später) ob die Störung noch besteht, da er sie jetzt frei hätte.....

Und am Anfang war das Wohrt...oder wie war das?
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
18.868
#15
Sind sie auch. Der Norbert hat niemals eine Höhe gesagt ;)
Ergänzung ()

Wen wundert's.
https://www.express.co.uk/news/uk/8...divorce-bill-European-Union-Ukip-Henry-Bolton
Schon direkt nach dem Brexit hat die EU-Kommission Konzepte ausgearbeitet um Kritik online z.B. auch per "Schutz von Urheberrecht" entgegenzutreten.
Das ist ein Boulevardblatt gegen das unsere Bild-Zeitung direkt seriös wirkt.
Absolute Brexit-Befürworter und EU-Gegner.
Was die schreiben sollte immer mit mehreren seriösen Quellen gegengelesen werden, bevor man es glaubt oder gar weiterverbreitet

Und grade hat man ja gesehen wie das in Katalonien lief: Noch vor der Niederschlagung der Wähler beim Referendum wurden diverse .cat Domains gesperrt um es zu verhindern.
Was hat Katalonien, die EU und der austretende Inselstaat jetzt mit einem irren Innenminister in DE zu tun?
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
814
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
814
#18
Dass es de facto für Zensur missbraucht wird.
Edit: seh schon, mein Fehler. Ich hab da zugleich den "EU Verbrauchschutz" mit dem Thema anlasslose Überwachung ohne Gerichtsbeschluß verbunden. Daher.
Braucht anscheined beides keinen rechtstaatlichen Ablauf mehr. :freak:
 
Zuletzt bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
18.868
#19
Um Zensur gehts doch hier überhaupt nicht. Es geht um die Ausweitung einer (anlasslosen maximal Richterunterschrift abhängigen) Überwachung im intimsten privaten Bereich. Also einen krassen Grundgesetzeingriff.
Hoffentlich bleibt das BVG da dauerhaft standhaft und kassiert solchen Bullshit wieder ein, wenn er mal wieder kritiklos durchgewunken wird.
 
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
814
#20
Mit gefällt es nicht, dass die Bedrohungslage konsequent verschärft wird um solchen BS dann zu rechtfertigen. Das kann sich kein Europäer wünschen.
Falls das die Zukunft der EU sein soll, aus meiner Sicht nein danke!
EU-Observer hat übrigens ebenfalls drüber berichtet wie die EU plant die offene Kommunikation einzuschränken.
EU wants tech firms to police internet https://euobserver.com/justice/139203
Lies Dir dort vielleicht auch gleich "EU Commission to target fake news" durch, also die Gleichschaltung von Durchhaltepraolen kommt ja nicht von außerhalb der EU, falls Du vestehst.
Ist nicht nur der express Boulevard im UK. ;-)
Und wieso die Briten sich selbst nicht als kleiner Bundesstaat von Deutschland verstehen leuchtet mir ein.

Außerdem wär ich interessiert was die Wirtschaft zu den von de Maizière ausgestoßenen Verwanzungsplänen meint, aber alleine die Idee schädigt die Marke "Made in Germany" nachhaltig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top