News : Neues Trans Atlantica Kabel in Betrieb genommen

, 0 Kommentare

Heute wurde die Internetkapazität nach Nordamerika auf einen Schlag verfünffacht, indem man das neue Trans Atlantica Telephonecable (TAT-14) in Betrieb nahm. Gerd Tenzer, Vorstand Technik Netze, Einkauf und Umweltschutz der Deutschen Telekom AG, äußerte sich folgendermaßen über die Inbetriebnahme: "Mit der Inbetriebnahme von TAT-14 weiten wir unsere Kapazitäten auf der für den Internet-Verkehr so wichtigen Verbindung nach Nordamerika nochmals erheblich aus. Damit stehen uns Kapazitäten zur Verfügung, die schon heute auf die Bedürfnisse von morgen zugeschnitten sind."

Das TAT-14 ermöglicht eine Transportkapazität von deutlich über einem Terabit pro Sekunde und ist damit das schnellste Seekabel, das Europa mit den USA verbindet. ES können theoretisch über 200 DVDs pro Sekunde über das Kabel übertragen werden, da über jeweils vier Faserpaare 64 mal zehn Gigabit pro Sekunde mit Wellenlängenmultiplex- und SDH-Technik übertragen werden. Durch einen Kabelring wird die Übertragung auch bei einer Kabelunterbrechung gewährleistet. Das Kabel ist über 15.000 Kilometer lang. 50 internationale Telekommunikationsunternehmen haben insgesamt rund 1,3 Millionen US-Dollar in das neue Trans Atlantica Telephonecable gesteckt. Die Deutsche Telekom war daran mit 250 Millionen Mark beteiligt und ist der viertgrößte Investor gewesen.