2/13 MSI StarForce 826 im Test : GeForce2MX 400 im Vergleich zu Inno3D

, 0 Kommentare

Handbuch

Ein Handbuch findet man auf den ersten Blick gar nicht in der Packung. Bei genauerem Hinsehen sieht man jedoch, dass auf den drei Innenseiten des CD-Booklets im Din-A5-Format eine Schnellanleitung mit dem Titel "Quick Installation Guide" abgedruckt ist. Wie zu erwarten ist diese in Englisch, was man jedoch verschmerzen könnte, wenn sie vollständig wäre. In der Einleitung wird man zunächst einmal darauf hingewiesen, dass diese Anleitung für Benutzer erstellt worden ist, die sich schon etwas mit ihrem PC auskennen und keine Anfänger mehr sind. Ansonsten soll man den Einbau besser von einem Fachmann vornehmen lassen. Es folgt der Hinweis, dass sich auf der CD noch weitergehende Informationen befinden, worauf wir später noch zu sprechen kommen.

Die Beschreibung des Einbaus der Grafikkarte beschränkt sich auf 7 kurze aber aussagekräftige Sätze, was diese Einbau-Anleitung bis auf einen kleinen aber sehr bedeutenden Hinweis vollständig sein lässt. Es wird nämlich gänzlich darauf verzichtet zu erwähnen, dass man sich vor dem Einbau unbedingt erden sollte, um die Grafikkarte und eventuell auch andere PC-Komponenten nicht schon beim Einbau durch elektrostatische Entladungen zu beschädigen. Dieser Hinweis sollte eigentlich selbstverständlich sein, wurde aber hier offensichtlich vergessen. Bei der Software-Installation werden lediglich die Betriebssysteme Windows 95, 98 und NT4.0 berücksichtigt. Auf der CD sind jedoch widerrum auch Treiber für Windows 2000 enthalten. Für Windows Millennium können ja bekanntlich die gleichen Treiber wie für Windows 98 verwendet werden, in dieser Anleitung wird dies jedoch nicht erwähnt. Anhand den Screenshots im "Quick Installation Guide" kann man weiterhin feststellen, dass diese Anleitung anscheinend von älteren Produkten übernommen wurde, denn die Screenshots weisen noch den Menüpunkt "Install Microsoft DirectX 6" auf. Auf der CD ist hingegen bereits DirectX 8.0a enthalten.

Wie bereits erwähnt, sollen sich auf der CD weitergehende Informationen zur Installation der MSI StarForce 826 befinden. In dem Autostart-Menü sucht man jedoch vergeblich nach einem Hinweis auf das Handbuch. Dieses ist auch sehr gut versteckt und befindet sich als "8816.pdf" neben 6 weiteren PDF-Dokumenten im Ordner " VIDIAuser's guide" auf der Treiber-CD. In diesem User Guide wird der Einbau der Grafikkarte übrigens gar nicht beschrieben, so dass der Anwender womöglich immer noch nicht weiß, dass er sich vor dem Einbau besser hätte erden sollen. Zudem wird in 99% der Fälle wohl erst die Grafikkarte eingebaut und dann die CD durchforstet. Schon auf der ersten Seite des Dokuments erkennt man an dem Erstelldatum des Dokuments, welches auf den 17.07.2000 datiert ist, dass es auf die GeForce2 MX, nicht aber auf die GeForce2 MX400 ausgerichtet ist. Obwohl die Unterschiede zwischen diesen beiden Grafikchips nur marginal sind, hätte hier eine Aktualisierung ganz gut getan. Das Betriebssystem Windows Millennium wird wie erwartet mit keinem einzigen Wort erwähnt. Jedoch werden die Einstellungen, die man in den Eigenschaften der Anzeige tätigen kann, kurz mit passenden Screenshots vorgestellt.

Auf der MSI-Website fanden wir dann noch einen allgemein "Installationswegweiser", welcher für Grafikkarten allgemein zu gebrauchen ist. Darin wird in deutscher Sprache der Einbau der Grafikkarte und die anschließende Treiber-Installation für die komplette 32Bit Windows-Familie besprochen. Dort findet man dann auch den Satz "Berühren Sie das Metallgehäuse Ihres Rechners, um elektrostatische Aufladung abzuleiten.", welchen man in dem gedruckten "Quick Installation Guide" und in den weitergehenden Informationen auf der CD vermisst. Wir würden uns wünschen, diesen Installationswegweiser bei zukünftigen Produkten auch auf der CD oder noch besser in gedruckter Form vorzufinden.

Auf der nächsten Seite: Spezifikationen

0 Kommentare
Themen:
  • Steffen Weber E-Mail Twitter
    … ist Geschäftsführer der ComputerBase GmbH und verantwortlich für die Technik der Website.