News : Intel ändert seine Roadmap

, 0 Kommentare

Intel hat seine kürzlich bekannt gewordene Roadmap nun nochmal etwas überarbeitet. Die neue Strategie sieht nun vor, dass die Pentium III Familie nun doch sehr schnell aussterben wird. Bereits Ende des 3. Quartals 2001 soll er vom Markt verschwinden.

Der Pentium III, der auf dem Tualatin basiert, soll aber trotzdem noch im August als 1,13 und 1,2 GHz Variante auf den Markt kommen; allerdings nur in begrenzter Stückzahl. Um die Lücke zu schließen, die durch den dann vom Markt genommenen Pentium III entsteht, plant Intel einerseits die Preise des Pentium 4 weiter zu senken, um so den Markt oberhalb der 800 Dollar Grenze zu versorgen, und andererseits den Celeron mit höheren Taktfrequenzen zu versehen, um so das komplette Feld unterhalb der 800 Dollar Grenze bei den Desktop-PCs abzudecken. Intel möchte bis zum Ende des Jahres immerhin erreicht haben, dass 75 Prozent aller von ihnen ausgelieferten Prozessoren Pentium 4 CPUs sind. Die anderen 25 Prozent sollen durch den Celeron in Anspruch genommen werden. Man konzentriert sich somit zukünftig nur noch auf 2 Prozessoren, den Pentium 4 und den Celeron, für den Mainstream Markt.

Noch in diesem Quartal möchte Intel einen 1,0 und 1,1 GHz Celeron auf den Markt bringen. Bereits am 26. August plant Intel die nächste Preissenkung, die vor allem den Pentium 4 wieder um einiges interessanter machen soll. Der Pentium 4 wird nun entgegen ersten Ankündigungen doch schon in diesem Quartal eine 2 GHz Variante bekommen und die 1,4 GHz Version wird dann schon wieder vom Markt genommen. Der Pentium 4 mit 2 GHz soll beim Release für 560 Dollar zu haben sein und die 1,9 GHz Version dann für 450 Dollar. Mit der Preissenkung im August wird der 2 GHz Pentium 4 dann nur noch 400 Dollar kosten und die 1,9 GHz Variante sogar nur noch 270 Dollar. Alle Prozessoren mit niedrigeren Taktfrequenzen sollen im Zuge der Preissenkung auch schon wieder vom Markt verschwinden. Kurz danach wird Intel den Pentium mit 2,2 GHz veröffentlichen, allerdings ist noch kein genauer Releasetermin bekannt.

Der erste Celeron, der in der 0,13 µm Technik gefertigt werden wird, soll nun bereits im 4. Quartal erscheinen und ein 1,3 GHz schneller Celeron schon im 1. Quartal 2002. Der Celeron, basierend auf dem Tualatin, der mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz irgendwann im 4. Quartal erscheinen wird, soll bei seiner Veröffentlichung 103 Dollar kosten. Der Celeron mit 1 GHz wird dann schon für 90 Dollar und der 1,1 GHz schnelle Celeron für 102 Dollar zu haben sein. Im Laufe des Jahres 2002 wird der Celeron die 1,4 GHz Marke überschreiten. Wohlgemerkt immer noch mit einem Front Side Bus von 100 MHz. Wenn Intel nur will, können sie anscheinend doch ordentlich an der Preisschraube drehen. Dieser Schritt ist aber wohl vor allem durch den immer größeren Marktanteil von AMD und die bisher für Intel nicht zufrieden stellenden Verkaufszahlen des Pentium 4 zu begründen. Warten wir also ab, ob Intel sein Ziel erreichen kann und der Pentium 4 bald den Mainstream Markt für sich erobern kann.

0 Kommentare
Themen: