News : ALi entwickelt Mobile Pentium 4 Chipsatz

, 0 Kommentare

ALi, die neben SiS, ATi und irgendwie auch VIA eine Lizenz für den Pentium 4 Bus besitzen, haben nun erste Pläne über einen eigenen Mobile Chipsatz für den Pentium 4 bekannt geben. Es wird sich hierbei um eine gewisse Weiterentwicklung des bereits angekündigten Pentium 4 Chipsatzes Aladidin-P4 handeln.

Mit der Auslieferung dieses Chips, hat das Unternehmen jedoch bislang noch nicht begonnen. Dieser bietet bereits Support für Speicher nach PC2700 und PC2100 Norm und hat auch keine Probleme mit dem von Matrox im Alleingang angekündigten ATA/133 Protokoll. Der Chipsatz für den Mobile Pentium 4, der unter den Namen CyberAladdin-P4 den Markt erreichen soll, wird hierbei noch um eine integrierte Grafikeinheit auf Basis des Trident Cyberblade XP erweitert werden. Die Massenproduktion dieses Chips ist für das zweite Quartal nächsten Jahres geplant. In der zweiten Jahreshälfte nächsten Jahres möchte ALi weiterhin seine Northbrigde mit AGP 8x und die Southbridge mit USB 2.0 Support ausstatten. Die Verbindung zwischen den zwei Chips soll dann mit Hilfe des HyperTransport Bus erfolgen. Bei der HyperTransport Technologie handelt es sich um einen Hochgeschwindigkeitsbus mit sehr geringer Latenz der von AMD entwickelt wurde und die gleichermaßen mit den heutigen Bussystemen wie AGP, PCI, 1394, USB 2.0 und 1Gbit Ethernet wie auch mit zukünftigen Bussystemen wie AGP 8x, Infiniband, PCI-X, PCI 3.0 und 10Gbit Ethernet kommunizieren kann.

0 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.