News : Neue Daten von Intels zukünftigen Chipsätzen

, 1 Kommentar

Wie bekannt, will Intel im zweiten Quartal des Jahres seine neuen Mainboard-Chipsätze auf den Markt bringen. Diese werden auch den erhöhten "Quad-Pumped-Bus"-Takt von 533 MHz des zur selben Zeit erscheinenden neuen Pentium 4 unterstützen.

Die Kollegen von x-bit Labs haben mal wieder eine tolle Tabelle erstellt, die wir Euch nicht vorenthalten wollen:

i850E i845E i845G i845GL
FSB 400/533 MHz 400/533 MHz 400/533 MHz 400 MHz
Speicher-Typen PC1066
PC800 RDRAM
PC2100
PC1600 DDR-RAM
PC2100
PC1600 DDR-RAM
PC133 SDRAM
PC2100
PC1600 DDR-RAM
PC133 SDRAM
max. Speicher 2 GB 2 GB 2 GB 2 GB
Grafik integriert - - ja ja
AGP AGP 4x AGP 4x AGP 4x -
Gehäuse 615-pin OLGA 593-pin FCBGA 760-pin FCBGA 760-pin FCBGA
ICH ICH3 ICH4 ICH4 ICH4
ATA ATA/100 ATA/100 ATA/100 ATA/100
USB 1.1 1.1/2.0 1.1/2.0 1.1/2.0
Gehäuse ICH 360-pin EBGA 421-pin MBGA 421-pin MBGA 421-pin MBGA
Preis $40,- $41,- $46,- $35,-

Deutlichster Unterschied zu den Vorgängern i845/i850 ist bei den i845E/i850E die Unterstützung des Quad-Pumped-Bus(QPB) mit 533 MHz, sowie beim i850E die Unterstützung von PC1066 RDRAM mit einer Bandbreite von bis zu 4,2 GB/s, das bereits von Samsung geliefert wird. Der i845E hat dafür bereits die neue Southbridge ICH4, die schon USB 2.0 beinhaltet.

Beim i845G wurde die Grafikeinheit überarbeitet und soll jetzt etwa fünfmal schneller sein als beim Vorgänger, das wäre in etwa so schnell wie eine GeForce2MX 400. Dabei wurden Tile-Rendering, Unterstützung von 32-Bit Farbtiefe-Modi und Bump-Mapping integriert und durch den 350 MHz RAMDAC können Auflösungen bis 2048x1536 dargestellt werden.

Der i845GL (L=Light) wird abgespeckt und soll nur für die Budget-Schiene mit Celeron (Willamette)-Prozessoren dienen, daher fehlt auch der externe AGP-Port und der 533 MHz QPB.

Natürlich gibt es Gerüchte über die weiteren geplanten Chipsätze. So soll Anfang 2003 ein weiterer Pentium 4 Chipsatz, Codename Springdale, erscheinen, der die 0,09µ CPUs mit Prescott-Kern und Hyperthread-Technik unterstützen soll. Er soll AGP 8x unterstützen und bekommt die ICH5 Southbridge zur Seite gestellt. Diese wiederum soll Serial-ATA unterstützen und so soll der Springdale auch Wireless-LAN und Gigabit-Ethernet unterstützen, möglicherweise aber mit Hilfe einer zusätzlichen Single-Chip Lösung.

Völlig unklar ist noch, welches RAM vom Springdale unterstützt werden wird, zur Wahl stehen DDR333, DDR II und Dual-Channel DDR, wobei letzteres von Intel mit dem "Granite Bay" Chipsatz unterstützt werden wird, einem Chipsatz für Workstations.

Möglicherweise wird Intel seine Pläne auf dem noch laufenden IDF in San Francisco etwas genauer beleuchten und weitere Informationen preisgeben.